• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Warlords of Draenor: Der immergrüne Flor - Jetzt mit Guide-Video (normal und heroisch)

    Acht neue Instanzen erwarten euch in World of Warcraft: Warlords of Draenor. Wir haben sie für euch besucht und verraten euch in unseren Guides für die normale und heroische Schwierigkeit kurz und knackig, was euch erwartet. In diesem Guide findet ihr alles zum Immergrünen Flor in Gorgrond - jetzt auch mit Guide-Video!

    Update: Ab jetzt findet ihr unten in diesem Artikel ein Guide-Video zum heroischen immergrünen Flor von Warlords of Draenor, mit den wichtigsten Infos zu allen Bossen. Das Video dauer nur 5:30 Minuten, sodass ihr es euch noch schnell vor dem ersten Instanz-Abend angucken könnt, trotzdem zeigen wir euch natürlich alles, was ihr über die fünf Bosse wissen müsst.

    Über mangelnde Abwechslung kann man sich bei den Dungeons von WoW: Warlords of Draenor nicht beklagen - wenn man von 33 Prozent Orc- Der Immergrüne Flor in WoW: Warlords of Draenor Der Immergrüne Flor in WoW: Warlords of Draenor Quelle: buffed Bossen mal absieht. Der immergrüne Flor sieht aus wie die hochkonzentrierte, atomar verseuchte Zombie-Version des Sholazarbeckens: Hier erwarten euch jede Menge fieser Pflanzenmonster.

    Beim Trash müsst ihr besonders auf Schreckensblüten achten: Die verstecken sich rudelweise in der Erde und wer nicht über "V" die Namensplaketten eingeblendet hat, sieht sie kaum. Auch wenn ihr die Blumenrudel umgehen könnt: Haut sie alle um. Wenn ihr nach einem Wipe wieder reinlauft, rennt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendein Depp durchs Beet.

    Bleichborke

    Die wichtigsten Boss-Fähigkeiten
    • Trockenes Keuchen: Ein Angriff nach vorne, der massiven Schaden verursacht. Raus da, sofort!
    • Ungezügeltes Gewächs: Eine Rankenpfütze, die langsam einen Spieler verfolgt. Erreicht sie ihn, bekommt derjenige Schaden. Fliegt eine AQUASPHÄRE drüber, erscheint ein Add.
    • Aquasphäre: Erscheint, wenn der Boss BRÜCHIGE RINDE aktiviert, und fliegt auf ihn zu. Erreichen ihn vier AQUASPHÄREN, verlässt er die Phase.
    • Brüchige Rinde: Der Boss wird unbeweglich und erhält für einige Zeit doppelten Schaden.

    Lauft gemütlich vor der braunen Pfütze von UNGEZÜGELTES GEWÄCHS weg - Bleichborke pflanzt zwar regelmäßig neue, aber weil die Dinger so langsam sind, kann man ihnen einfach ausweichen. Apropos Ausweichen: Wer in TROCKENES KEUCHEN draufgeht, wird's bei den späteren Bossen schwer haben. Lauft aus diesem Kegelangriff einfach raus. Aktiviert der Boss BRÜCHIGE RINDE, erhält er doppelten Schaden und AQUASPHÄREN fliegen auf ihn zu. Erreichen ihn vier, verlässt er die Phase. Selbst auf Heroisch war die beste Taktik zu Beginn der Phase, Vollgas zu geben, Kampfrausch/Heldentum zu zünden und die Sphären zu ignorieren. Nur wenn die Kugeln Adds erzeugen, muss sich der Tank drum kümmern.

    Uralte Beschützer

    Die wichtigsten Boss-Fähigkeiten
    • Reißende Fluten (Gola): Ein starker Buff für einen der drei Bosse - unterbrecht den Zauber.
    • Belebende Wasser (Gola): Heilt einen der Bosse um 15 Prozent Lebenspunkte. Unbedingt unterbrechen!
    • Dornenhaut (Telu): Schützt einen Verbündeten und lässt seine Angreifer Schaden erleiden. Unterbrechen!
    • Dornendickicht (Telu): Eine braune Fläche auf dem Boden. Raus da!
    • Giftiger ausbruch (Dhulu): Verursacht Schaden und stößt zurück
    • Verwundender Ansturm (Dhulu): Stürmt einen Spieler an und hinterlässt einen DoT

    Die Uralten Beschützer sind ein Dreier-Boss, der kompliziert klingt, aber im Vergleich zu den nachfolgenden Viechern relativ einfach ist. Zumindest solange ihr zuverlässige Unterbrecher in der Gruppe habt - ohne die seid ihr hier komplett aufgeschmissen.

    Die Grundlagen
    Den dicken Pflanzenschleimling Dhulu müsst ihr als einzigen Gegner wirklich tanken - Telu und Gola nutzen nur Zauber und wechseln häufig das Ziel, ein kleiner Spott hier und da reicht komplett. Schadensausteiler und Heiler halten sich zunächst von Dhulu fern: Sein GIFTIGER AUSBRUCH stößt alle Spieler in der Nähe zurück und unterbricht dadurch natürlich auch Zauber. Weil ihr einige Zauber von Telu und Gola aber zuverlässig unterbrechen müsst, packt sich der Tank Dhulu und zieht ihn zu Telu, Gola lasst ihr an Ort und Stelle stehen. Weil der Tank hier gut steht, unterbricht er Telu dann auch, wann immer er DORNENHAUT wirkt. Nur wenn die "Aua"-Zonen des DORNENDICKICHTS zu viel werden, nutzen ihr eure Unterbrecher-Cooldowns und Betäubungen besser für diese Fähigkeit.

    Fällt einer, fallen alle
    Die Schadensausteiler kümmern sich derweil um Gola, den nervigsten der drei Gegner. Der heilt seine Verbündeten und sich selbst mit BELEBENDE WASSER, weshalb ihr vordergründig diesen Zauber unterbrecht. Die REISSENDEN FLUTEN sind aber genauso störend - die verstärken einen Boss enorm. Erwischt der Zauber Telu, ist ruck, zuck der ganze Kampfplatz voller DORNENDICKICHT - blöd.
    Entsprechend hauen alle Schadensausteiler wie blöd auf Gola ein und unterbrechen REISSENDE FLUTEN und BELEBENDE WASSER. Sprecht euch ab, wer wann unterbricht, sonst habt ihr keine Unterbrechungszauber mehr parat, wenn's drauf ankommt. Zündet direkt zu Kampfstart Kurzzeit-Buffs und Kampfrausch/Heldentum. Wenn Gola fällt, ist der Rest ein Klacks.

    Xeri'tac

    Die wichtigsten Boss-Fähigkeiten
    • Giftspinnling: Ein Spinnen-Add, das ihr stets als Erstes umhaut!
    • Giftsüchtiger Fahler: Ein Add, das versucht, das Gas einzuatmen. Danach mutiert es zum fahlen Orc.
    • Abstieg: Hängt Xeri'tac von der Decke, zieht Fahle Orcs unter sie.
    • Giftiger Stich und Toxischer Blitz: Naturschadensattacken, die Xeri'tac gegen euch einsetzen wird

    Die nervige Spinne ist der erste von zwei aufeinanderfolgenden Schadenstests in dieser Instanz: Um Xeri'tac zu rufen, betretet ihr seine Höhle und klicken auf eines der Eier - dann kommt erst mal nur ein Haufen Adds. Eine Sorte davon nennt sich Spinnling und wenn ihr von denen acht erledigt habt, dann kommt Xeri'tac selbst. Das große Geheimnis des Bosses: Verursacht so viel Schaden, dass die Adds euch nicht überrennen. Ist der Boss erst mal unten, ist das Schlimmste vorbei.

    Erzmagierin Sol

    Die wichtigsten Boss-Fähigkeiten
    • Parasitäres Wachstum: Sol wechselt die Zauber-Art und erhöht ihren Schaden. Wird sie beim Wirken unterbrochen, erscheint ein Add.
    • Feuerblüte: Lässt regelmäßig Feuerringe entstehen, über die ihr drüberhüpfen müsst.
    • Gefrorener Regen: Eisregen. Raus!
    • Arkane Wucht: Eine Explosion um die Zaubernde. Massiver Schaden!

    Der zweite DPS-Test für eure Gruppe, diesmal an einem einzelnen Gegner: Jedes Mal wenn Sol PARASITÄRES WACHSTUM wirkt, wird sie stärker und setzt neue Zauber ein. Unterbrecht ihr den Zauber, erscheint allerdings ein Add, das Schaden auf zufällig gewählte Spieler verursacht und zu viele Lebenspunkte hat, um es zu vernichten. Die Taktik: Das erste PARASITÄRE WACHSTUM lasst ihr durch, alle weiteren unterbrecht ihr - sonst tritt Sol in die fast unschaffbare Arkan-Phase ein. Reinhauen!

    Yalnu

    Die wichtigsten Boss-Fähigkeiten
    • Kolossaler Schlag: Eine kegelförmige Attacke vor dem Boss, die großen Schaden verursacht und alle Spieler im Wirkungskreis volle fünf Sekunden betäubt. Zeitgleich bekommen aber auch alle Außenstehenden moderaten Schaden ab.
    • Brunnen des Lebens: Ein orangener Bodenkreis, aus dem Adds kommen
    • Genesis: Rund um Yalnu wachsen viele kleine Blüten - werden die nicht innerhalb von 15 Sekunden zertrampelt, wachsen fiese Pflanzen-Adds.
    • Rankenwuchs: Ein Spieler oder ein Magier der Kirin Tor werden bewegungsunfähig und erhalten Schaden.

    Den Endboss der Instanz seht ihr schon kurz hinter Erzmagierin Sol, er verschwindet dann allerdings durch ein Portal. Wenn ihr ihm folgt, geratet ihr mitten in eine Schlacht zwischen ihm und einer Horde Kirin-Tor-Magier, die euch für den Rest des Kampfes unterstützen. Weil die extrem gut Schaden verursachen, solltet ihr sie mitheilen - allerdings wird den meisten Heilern dabei das Mana ausgehen. Mitspieler haben immer Vorrang.

    Chaos
    Der Kampf gegen Yalnu ist extrem chaotisch. Daher gehen wir seine Fähigkeiten der Reihe nach durch: Mit RANKENHIEB, einem Add, befällt Yalnu einzelne Spieler oder Magier der Kirin Tor. Solange so ein Add an seinem Opfer klebt, kann letzteres sich weder bewegen noch attackieren. Ergo schwenken alle Schadensausteiler auf das Mistding und vernichten es schnellstmöglich. Nur wenn das klappt, habt ihr eine Chance, den Rest des Kampfes zu überstehen. Zweitwichtigster Punkt: Wenn Yalnu GENESIS wirkt, seht ihr die Zauber-Animation der Druiden-Gelassenheit und überall sprießen Blüten aus dem Boden. Jetzt habt ihr genau 15 Sekunden, all diese Blüten zu zertrampeln, indem ihr einfach darüberlauft. Aus jeder unzertrampelten Blüte wächst sonst ein Pflanzen-Gegner mit relativ vielen Lebenspunkten.

    Der Rest ist Überleben
    Meistert ihr diese zwei Punkte, ist der Rest eine Sache der Konzentration. Zieht Cooldowns, wenn KOLOSSALER SCHLAG kommt, denn auch wenn ihr nicht im Kegel steht, nehmt ihr Schaden. Die stetig auftauchenden Adds muss der Tank sofort an sich binden und markieren: Die Schadensausteiler müssen eines nach dem anderen aus dem Leben schießen. Ausnahme sind die Schnellen Sprösslinge, von denen gibt es einfach zu viele - vernichtet sie mit Flächenangriffen. Schnell sein müsst ihr trotzdem: Früher oder später werdet ihr im heroischen Modus überrannt, zumindest mit Anfänger-Ausrüstung.

    05:32
    World of Warcraft: Der heroische immergrüne Flor im Video-Guide
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    Weitere Draenor-Instanz-Guides
  • Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Abahatischie
    Schöner Guide, nur möchte ich zum Video was andeuten. Den ersten Boss kann man komplett ohne Adds killen, in dem man…
    • buffed.de Redaktion
      18.11.2014 18:30 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Abahatischie
      am 18. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schöner Guide, nur möchte ich zum Video was andeuten. Den ersten Boss kann man komplett ohne Adds killen, in dem man den Boss dort tankt wo er ist. Wer Anvisiert ist, sollte hinter dem Boss (So ein kleiner Hügel) die Wurzeln ablegen. Die Kugeln haben uns nicht interressiert, weil genug Schaden da war. Beim Spinnen Boss hätte man erwähnen sollen, dass man die kleinen Adds auf jedenfall töten muss, da sich sonst die Spinne wieder regenerieren kann. Das hat uns eine weitere Runde mit dem Boss beglückt ;D.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1141648
Guides/Instanzen
Guides/Instanzen: Der Immergrüne Flor - Guide (Normal und Heroisch)
Acht neue Instanzen erwarten euch in World of Warcraft: Warlords of Draenor. Wir haben sie für euch besucht und verraten euch in unseren Guides für die normale und heroische Schwierigkeit kurz und knackig, was euch erwartet. In diesem Guide findet ihr alles zum Immergrünen Flor in Gorgrond - jetzt auch mit Guide-Video!
http://www.buffed.de/Guides-Instanzen-Guides-235811/Guides/Der-Immergruene-Flor-Guide-Normal-und-Heroisch-1141648/
18.11.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/11/WoW_Warlords_of_Draenor_Immergruener_Flor_Karte-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
guides