• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Sankobal
      11.08.2016 13:58 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Evolverx
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bin ich überrascht? Nicht Wirklich.
      Man kann so eine Kultmarke nicht nehmen, einen Film so hinsauen wie sie es getan haben und erwarten durch den namen wird es schon was werden.
      Ein wechsel zu einem neuen Team wäre an sich kein großes problem gewesen aber der Film hätte eine echte fortsetzung mit einem deutlichen bezug zu den vorangegangenen Filmen sein müssen dann hätte der Film mit sicherheit die Kinokassen gesprengt.
      Tidra-on
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also mal ernsthaft:
      1. Es gibt Remakes die braucht kein Mensch: Glorreichen 7, Interview mit einem Vampir, Robocop, als BsP.
      2. Dann gibts Filme die aufgrund der heutigen Technik tatsächlich ein Remake nicht schlecht steht. Dazu zähle ich Ghostbusters. Warum auch immer manche Menschen etwas gegen weibliche Hauptrollen haben...nun ja...
      3. Der Irrtum Bill Murray...der vielfach hier angesprochene. Es fängt schon damit an, das Murray bereits den 2. Teil nicht drehen wollte. NUR der schnöde Mammon hat dazu geführt, das er nochmal mitmachte. Als Ramis noch lebte war auch ein dritter Teil im Gespräch...und wieder stellte sich Murray quer. Und das obwohl Akroyd am damaligen Drehbuch mitgearbeitet hatte. Nach Ramis Tod, verweigerte er dann gänzlich die Zusammenarbeit, wollte nur noch nach seinen Bedingungen auftauchen. (Gerüchteweise: Geist etc.) UND natürlich fürstlich bezahlt werden.
      Tidra-on
      am 14. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      zu 1. und 2. sagte ich doch
      Spike81
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      So mal locker flockig.
      1. Remakes können durchaus überragend sein True Lies, Mann unter Feuer, Der Blob, Die Mumie, Todeszug nach Yuma, Das Ding aus einer anderen Welt usw.
      2. Klar einige von den oben genannten sind auch wegen der besseren visuellen Effekten besser aber auch, weil die Umsetzung einfach Mist war.
      3. Das Bill Murray einen an der Klatsche hat wissen doch alle aber dafür liebt man ihn und ich weiß wie mein Leben verlaufen wäre ohne Täglich grüßt das Murmeltier! Danke Bill!!!
      timinatorxx
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da mir jeglicher Film und auch jede Serie, wo Frauen als kreischende/dumme/die die alles versauenden Personen dargestellt werden ( also so ca. 3/5 aller Filme ) sowas von auf die nerven gehen, war der Ghostbuster Film garkeine Option für mich. Nicht lustig, klischees bis zum Umfallen und wieder Gekreische. Würde Hollywood langsam mal kapieren das Filme mit schlauen und rational handelnden Frauen viel besser ankommen. Aber das ist ja typisch hier wollte man schön auf den Geschlechter-Diskussions-Zug mit aufspringen, im Endeffekt haben sich damit die Studios sowie die Frauen wieder selbst ins Bein geschossen.

      Das Problem ist man darf ja heute garnicht mehr seine Meinung sagen ohne gleich die Gefühle der halben Welt zu verletzen.
      Spike81
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hrhr der ist gut.

      Also selbst sehr schlauen und rational handelnde Frauen wollen solche Frauen nicht im Kino sehen!
      Bzw. nun muss ich das eingrenzen nicht in einen Actionfilm/Aktion Komödie! Das kauft den keiner ab nicht mal ansatzweise der Film lebt von seinen Effekten die Mädels machen alles kaputt. Was wiederum sehr traurig ist, weil das Thema Ghostbusters durchaus Potenzial hat. Es gibt einfach die eine oder andere Rolle in der ein Mann einfach besser rein passt als die Frau anders rum genauso. Ich würde mir keinen Alien anschauen wo der Hauptprotagonist ein Mann ist. Wenn man es einfach mal hinnehmen würde was bzw. wer man ist würde alles ein bisschen besser sein. Aber das Thema kannst dehnen wie ein Kaugummi! Fakt ist der Film ist mies und schuld sind, Hand aufs Herz, die Hauptdarsteller!!!
      Thenacara
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimmt, große Hoffnung liegt auf Rogue One, da scheint die weibliche Hauptdarstellerin das gut umzusetzen.
      justblue
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nachdem alle, die den Film gesehen haben, mir davon abgeraten haben, habe ich ihn nicht angesehen. Hängt jetzt weniger mit dem Geschlechtertausch der Main Chars zusammen und mehr damit, dass der Film einfach schlecht ist. Humor zum Fremdschämen, langweilig, ideenlos - das waren die Meldungen, die ich bekommen habe.

      Aber es sind ja weitere Remakes mit der tollen Idee "Frauen statt Männer" in der Mache, das scheint jede Kreativität zu ersetzen. Nur mehr eine Frage der Zeit, bis Martina McFly und Ms "Doc" Brown auf die Kinoleinwand kommen.
      justblue
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verstehe nach wie vor nicht, was gegen einen Plot der Größenordnung "Alte Ghostbusters gehen in Pension, Frauen übernehmen ihr Büro und erleben ein vollkommen neues Abenteuer" gesprochen hat. Das hätte die Produktionskosten nicht beeinflusst, man hätte wie gewünscht Frauen in den Hauptrollen gehabt und dank Cameo-Auftritt von Bill Murray und/oder wem auch immer von der alten Crew wäre eine gewisse Kontinuität gewahrt geblieben. Ist es wirklich zu viel verlangt, ein neues Drehbuch mit neuen halbwegs originellen Ideen zu schreiben?
      Derulu
      am 12. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Damals saß das Geld auch noch lockerer (und die Produktionskosten waren nicht so absolut drüber wie heute - heute muss jeder Film alle vorhergehenden in den Effekten noch übertreffen, sonst ist er nicht "gut")- bei allen, auch Filmstudios - heute sind Filme, wenn es nicht gerade irgendwelche "Kammerspiele" sind, sauteuer und sie werden nur mit wirklich guten vermeintlichen Erfolgsaussichten überhaupt gemacht, die Studios sind viel "konservativer" geworden, als sie es noch vor 25 Jahren waren - und "gute" Erfolgsaussichten heißt heute, etwas das schon einmal funktioniert hat, sei es, dass es den Film schon mal gab oder sei es, dass das Genre gerade erfolgreich läuft (siehe: tausende von Superhelden-Comic-Verfilmungen)
      justblue
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mag sein. Damals war es ein Film, der unglaublich viel Neues, Kreatives und Originelles zu bieten hatte. Zur Zeit beschränkt sich das darauf, Männer durch Frauen zu ersetzen.
      Derulu
      am 12. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Humor zum Fremdschämen"


      Der in den Originalen, der war hochintellektuell


      (ne Moment, im damaligen Zeitgeist war auch der "zum Fremdschämen"^^)
      BlackSun84
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alle Reboots alter Klassiker müssten Floppen, damit in Hollywood endlich mal wieder Verstand einkehrt und die Filmfabrik sich alter Stärken, sprich neuer Geschichten, widmet. Es reicht am Ende des Filmtages nunmal nicht, eine alte Marke zu nehmen und männliche, weiße Hauptpersonen durch sonstwas Frauen zu ersetzen. Es gibt so viele gute Schauspielerinnen, auch z.B. schwarze Schauspieler, die können doch wirklich mehr, als weiße Männerrollen von vor 30 Jahren zu kopieren. Also bitte.
      teroa
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      naja das nun nicht unbedingt..
      aber frauen als ghostbusters darsteller..das war klar das das in die hose geht..es passt einfach nicht..
      CaptainErwin
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Da stell man sich vor: die fans des originals im vorfeld als frauenfeinde hinzustellen weil sie den grottenschlechten trailer nicht mochten bringt sie also nicht dazu den film anzusehen?

      Wer hätte das erahnen können?
      Churchak
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor allem, wenn man bedenkt das die männlichen Nebendarsteller die Mädels dann auch noch an die Wand spielen.
      Kate McKinnon und Leslie Jones merkt man einfach an, das die außer Sketch Shows/ Stand-up-Comedy noch nie groß vor der Kamera standen.Da hät man auch Kebekus und Cindy in den Cast nehmen können.
      justblue
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die einzige Chance, auf gute Besucherquoten zu kommen, war für das Filmstudio, die neutralen schlechten Kritiken aus den eigenen Foren zu löschen und die frauenfeindlichen Kritiken stehen zu lassen. Damit konnte man wenigstens mit Machos und Diskriminierung argumentieren, wenn schon nicht mit einem guten Film.
      TaiBlaine
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @CaptainErwin: Das frauenfeindliche Gebashe ging schon lange vor dem ersten Trailer los. Und zwar ab dem Punkt, als Paul Feig bekanntgegeben hat, dass der Film einen reinen weiblichen Hauptcast haben wird. Und ansonsten lies dir einfach wie Tidra-on schon schrieb, die Kommentare unter dem Artikel hier bei Facebook durch. Da findest du auch wieder jede Menge frauenfeindlichen Mist.
      Tidra-on
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Also um das mal klarzustellen, das "Frauenfeindbild" wurde nicht von den machern des Remakes etc. erdacht. das kann man deutlich an den Reaktionen (auch heute wieder bei buffed in fb) der "Fans" des Orginals sehen. Dazu gesellen sich noch die Anti-McCarthys, die vor allem über die sozialen Medien kaum eine Gelegenheit ausgelassen haben, den Film im Vorfeld schlecht zu reden.
      Dazu kommen Abwertungen von Leuten, die den Film bisher nicht mal gesehen haben, und das obwohl er mittlerweile im Kino läuft. Überraschend ist eher, das diejenigen die sich trotz des Wirbels darauf eingelassen haben - noch überraschender Kritiker UND Normalos - plötzlich sagen: "Der war ja doch nicht so schlecht, wie er geredet wurde. Der war sogar gut."
      Wagga
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Habe hier Ghostbusters 1+2 in der Bluray Fassung, mehr brauche ich nicht.
      Der Film interessiert mich leider nicht. Ist mir zu aufgesetzt, und nicht stimmig.
      TaiBlaine
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn du sagst, der Film interessiert dich nicht, hast du ihn denn dann überhaupt gesehen um sagen zu können, dass er nicht stimmig oder aufgesetzt ist?

      Und ehe du fragst: Ja, ich habe den Film im Kino gesehen und freu mich darauf ihn nächste Woche nochmal zu sehen.
      Tidra-on
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ne Fortsetzung hatte ich eh nie auf dem Schirm.
      Festhalten muss man allerdings das sich der Film im Vorfeld zuviele und ungerechtfertigte Shitstorms gefallen lassen musste, und das ausnahmsweise mal nicht von den bezahlten Kritikern, sondern vor allem von hartnäckigen UR-Fans und offenbar auch Frauenfeinden und McCarthy Gegnern.
      Auf der anderen Seite sind 70 Millionen weltweit jetzt auch nicht soviel, das das nicht noch möglich wäre. Zudem er in Deutschland zb. erst in der letzten Woche angelaufen ist. Mit Schätzungen und Prophezeihungen wäre ich daher noch vorsichtig.
      Was leiderweise zurückbleibt, ist das im Internet verbreitete Shitstorms und Unkenrufe zu einer nahezu Beeinflussung auszuzahlen zu scheinen.
      Schade, denn wie schon bei Warcraft, spiegelt das Ergebnis meiner Meinung nach nicht die Qualität des Films wieder.
      Churchak
      am 12. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ka wo Sie sich im Netz rumtreiben ... die Kritike die ich zum Film sah/las haben es gut getroffen. Es ist nen mittelmässiger Film der ab und an auch Spass macht. Unterm Strich ist es aber nur nen 0815 Film vom Kaliber Taffe Mädels/Brautalarm.
      Omarosa
      am 11. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wollten ihn am vergangenen WE gucken, aber wurde vom großen Kino 3 in unserem Cinemaxx ins Micro-Kino 4 verlegt. Auf diese weise wollten wir den Film dann doch nicht 'erleben'. Sehr schade das dem Film von Anfang an keine Chance gegeben wurde. Ich werde bei der Bluray zuschlagen wenn sie erscheint - mein Geld bekommt der Film noch von mir
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204258
Ghostbusters
Ghostbusters: Überraschung? Film macht Verlust und ein Sequel ist unwahrscheinlich
Wir sparen uns an dieser Stelle die bissigen Kommentare wie "Wir haben es euch ja gesagt" oder "Das war abzusehen", denn es wäre unfair dem Film, den Mitarbeitern und den Schauspielern gegenüber. Doch aktuell ist Ghostbusters für Sony ein Minusgeschäft und ein Sequel scheint in weiter Ferne zu liegen.
http://www.buffed.de/Ghostbusters-Film-218135/News/Verlust-Sequel-unwahrscheinlich-1204258/
11.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/05/DF032722_org-buffed_b2teaser_169.jpg
news