• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Game of Thrones: Die wichtigsten Götter und Religionen in Westeros
    Quelle: HBO

    Game of Thrones: Die wichtigsten Götter und Religionen in Westeros

    Game of Thrones: Egal, ob in Gestalt der roten Priester oder der fanatischen Spatzen, Religionen und Götter spielen in Game of Thrones oft eine wichtige Rolle. Hier lernt ihr die wichtigsten Götter und Religionen in Westeros und darüber hinaus kennen.

    Obwohl Lied von Eis und Feuer Autor George R. R. Martin selbst kein besonders religiöser Mensch ist, hat er Religion zu einem wichtigen Thema in seiner Buchreihe gemacht - und damit auch in Game of Thrones. Allerdings nicht in Form von göttlichen Erscheinungen und Wundern, wie sonst in der Fantasy üblich. In Game of Thrones haben die Charaktere oft mit dem Schaden zu kämpfen, den fanatische Gläubige hinterlassen, etwa in Form der Spatzen in Königsmund oder in Gestalt der roten Priesterin Melisandre. Doch die Sieben und der Lichtgott R'hllor sind nur zwei der Religionen, an die die Bewohner von Westeros und Essos glauben.

    Alle unsere Artikel zu Game of Thrones findet ihr auf unserer Sammelseite!
    Game of Thrones: Der Glaube an die Sieben kennzeichnet sich durch den siebenzackigen Stern. Game of Thrones: Der Glaube an die Sieben kennzeichnet sich durch den siebenzackigen Stern. Quelle: HBO

    Game of Thrones: Der Glaube an die Sieben

          

    Der Glaube an die Sieben ist die am meisten verbreitete Religion in den sieben Königslanden von Westeros. Außerhalb dieses Gebiets bekennen sich aber nur wenige Menschen dazu. Der Glaube entstand etwa 6000 Jahre vor der Handlung in Game of Thrones.

    Er kommt aus Andalos, einem Gebiet auf dem Kontinent Essos. Angeblich zeigten sich dort den Bewohnern des Gebiets die sieben Aspekte des einen Gottes. Diese waren der Vater (Gerechtigkeit), die Mutter (Mutterschaft, Fruchtbarkeit und Barmherzigkeit), die Jungfrau (Unschuld, Keuschheit und Schönheit), das Alte Weib (Weisheit, Wahrheit und das Licht), der Krieger (Mut, Stärke und der Sieg), der Schmied (Arbeit und Handwerk) und der Fremde (Unbekanntes und der Tod). Die Bewohner von Andalos nahmen ihren Glauben mit, als sie nach Westeros segelten und das gesamte Gebiet bis auf den Norden und die Eiseninseln eroberten. Oft tragen die Diener der Sieben einen siebenstrahligen Stern mit sich, weitere Symbole sind Licht und Kristalle. Es gibt viele Unterorden, zu denen auch die militanten Spatzen gehören, die in Königsmund den Tyrells und Lennisters Schwierigkeiten bereiten. Einzig der Fremde wird nicht angebetet, da die Gläubigen ihn fürchten.
    Game of Thrones: Lady Melisandre Game of Thrones: R'hllors Anhänger sind die Roten Priester, zu denen auch Melisandre gehört. Quelle: HBO

    Game of Thrones: R'hllor, der rote Gott

          

    Aus Essos kommt die Religion von R'hllor, dem roten Gott, der auch als Gott des Lichts bezeichnet wird. In Westeros so gut wie unbekannt, ist R'hllor der Gott von Flamme, Licht und Schatten. Seine Anhänger, die roten Priester, glauben daran, dass R'hllor allmächtig ist, Hitze und Leben verkörpert und gegen Dunkelheit, Kälte und Tod kämpft. Die werden durch seinen Widersacher, genannt der Große Andere, vertreten. Die roten Priester glauben, dass ihr Gott der einzig wahre ist, und haben vor, die anderen Götter und ihre Anhänger zu stürzen und zu verbrennen. Ihre Visionen erhalten sie, wenn sie ins Feuer blicken, so wie die rote Priesterin Melisandre, die an der Seite von Stannis Baratheon den Glauben in Westeros verbreitet hat. Im Gegensatz zu den Dienern der Sieben scheinen die roten Priester echte magische Fähigkeiten zu haben, wie man sehr gut an Melisandre sieht.
    Game of Thrones: Taufe bei den Eisenmännern; sie glauben an den Ertrunkenen Gott. Zu seinen Anhängern gehört auch Theon Graufreud, der hier im Bild die Taufe empfängt. Game of Thrones: Taufe bei den Eisenmännern; sie glauben an den Ertrunkenen Gott. Zu seinen Anhängern gehört auch Theon Graufreud, der hier im Bild die Taufe empfängt. Quelle: HBO

    Game of Thrones: Der ertrunkene Gott

          

    Ausschließlich auf den Eiseninseln finden sich die Gläubigen des ertrunkenen Gottes, die Eisenmänner.

    Sie glauben, dass der ertrunkene Gott das Feuer aus dem Meer brachte und ihnen sagte, dass es ihre Aufgabe ist, zu plündern, zu morden und zu brandschatzen. Das halten die anderen Bewohner Westeros' für eine fadenscheinige Ausrede für den Lebensstil der Eisenmänner. Den Legenden nach lebt der ertrunkene Gott in seinem Palast unter dem Meer und befindet sich in einem ewigen Kampf gegen den Gott der Stürme. Wer an den ertrunkenen Gott glaubt, wird als Taufe unter Wasser getaucht. Priester müssen tatsächlich ertrinken und werden dann - im Idealfall - wiederbelebt. In der Serie Game of Thrones ist der ertrunkene Gott bislang nur am Rande erschienen - das könnte sich ändern, wenn mit Euron Graufreud in Staffel 6 jemand in das Spiel um den Thron eingreift, der ein gläubiger Diener der Gottheit ist.
    Game of Thrones: Jaqen H'ghar Game of Thrones: Die Anhänger des Vielgesichtigen Gottes sind die sogenannten Gesichtslosen Männer, zu denen auch Jaqen H'ghar gehört. Quelle: HBO

    Game of Thrones: Der vielgesichtige Gott

          

    Der vielgesichtige Gott wird von den Gesichtslosen Männern in Braavos angebetet. Sie glauben daran, dass alle anderen Götter nur eine Facette des vielgesichtigen Gottes sind und letzten Endes alle Bewohner von Westeros und Essos nur an einen einzigen Gott glauben. Seinen Ursprung hat der Glaube im alten Valyria. Dort kamen die Gesichtslosen Männer zur Überzeugung, dass all die unterschiedlichen Völker, die versklavt wurden, ihre Gebete an denselben Gott des Todes richteten, nur in verschiedenen Inkarnationen. Die Gesichtslosen Männer glauben, dass der Tod ein barmherziges Ende darstellt. Für einen bestimmten Preis gewähren sie das Geschenk des Todes jedem. In Game of Thrones unterscheidet sich der Glaube etwas von den Büchern. Dort bekennt sich Jaqen H'ghar zu einem roten Gott. Später verwenden die Anhänger von R'hllor den Dialog "Valar morghulis" (jeder Mensch muss sterben) und "Valar Dohaeris" (jeder Mensch muss dienen), der eigentlich den Gesichtslosen Männern zugeschrieben wird. Ob das nun heißt, dass R'hllor und der vielgesichtige Gott ein- und dieselbe Gottheit ist, bleibt abzuwarten.
    Game of Thrones: Der Glaube an die Alten Götter des Waldes ist nur noch im Norden Westeros' vertreten. Diese Götter werden in heiligen Hainen verehrt. Der Wehrholzbaum in Winterfell ist einer davon. Game of Thrones: Der Glaube an die Alten Götter des Waldes ist nur noch im Norden Westeros' vertreten. Diese Götter werden in heiligen Hainen verehrt. Der Wehrholzbaum in Winterfell ist einer davon. Quelle: HBO

    Game of Thrones: Die alten Götter des Waldes

          

    Vor der Invasion durch die Bewohner von Andalos glaubten die meisten der in Westeros lebenden Menschen an die alten Götter des Waldes, jetzt nur noch die Bewohner des Nordens. Die alten Götter sind eine Reihe von Göttern und Naturgeistern, die aber nie namentlich genannt werden. Im Gegensatz zu den anderen Religionen beten die Gläubigen der alten Götter in aller Stille in einem Götterhain. Dabei handelt es sich um kleine Waldflächen, die meist innerhalb einer Burg liegen - wie in Winterfell. Bevor die Menschen den Glauben annahmen, dienten die Kinder des Waldes den alten Göttern. Die letzten von ihnen trifft Bran Stark bei seiner Reise in den Norden und erkennt, dass vielleicht mehr an den alten Geschichten um die Götter des Waldes ist, als er bislang angenommen hat.

    Und genau das scheint auch der Clou an den Religionen und Göttern in Westeros zu sein. Je länger das Game of Thrones dauert, desto offensichtlicher wird, dass an Sagen und Legenden vielleicht doch mehr dran ist, als die Zuschauer zunächst dachten. Kombiniert mit Gläubigen, die kein Problem damit haben für ihre Religion zu sterben und zu morden, könnten die Götter und Religionen von Westeros und Essos noch eine zentrale Rolle im Ausgang um die Schlacht um den Thron spielen - egal, ob sie nun letzten Endes existieren oder nicht.

    Was denkt ihr? Wie wichtig werden die roten Priester, die Diener der Sieben und die anderen Religionen noch in der Schlacht um den Thron?

    • Sebastian-Geiger
      30.04.2016 06:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      BlackSun84
      am 30. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Failmfabrik hat in den Throne Weeks auch diverse Themen verwurstet, kann man sich als Fan wirklich mal anschauen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1193787
Game of Thrones
Game of Thrones: Die wichtigsten Götter und Religionen in Westeros
Game of Thrones: Egal, ob in Gestalt der roten Priester oder der fanatischen Spatzen, Religionen und Götter spielen in Game of Thrones oft eine wichtige Rolle. Hier lernt ihr die wichtigsten Götter und Religionen in Westeros und darüber hinaus kennen.
http://www.buffed.de/Game-of-Thrones-Serie-259930/Specials/staffel-6-religionen-goetter-1193787/
30.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/die-sieben-buffed_b2teaser_169.jpg
specials