• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Game of Thrones: Staffel 6 - der Folgen-Report [Spoiler!] Updated
    Quelle: HBO

    Game of Thrones: Staffel 6 - der Folgen-Report [Spoiler!]

    Game of Thrones: Der Kampf um den eisernen Thron geht weiter und wie wir geahnt haben - es ist viel Blut geflossen und viel Unerwartetes passiert. Wir haben hier für euch alle Folgen von Staffel 6 nach ihrer Ausstrahlung (USA) zusammengefasst. Euch hat die Folge gefallen? Ihr findet, dass die Story ohne George R. R. Martin nicht mehr funktioniert? Bei uns in den Kommentaren könnt ihr euer Herz ausschütten! Aber Achtung: Spoiler!

    Dieser Artikel ist für alle, die nach einer neuen Folge Game of Thrones, Staffel 6, dieselbe nochmal Revue passieren lassen und ihre Meinung dazu sagen wollen. Und natürlich für solche, die einfach wissen wollen, um was es in der Serie geht. Auch diejenigen, die so neugierig sind, dass sie schon vor der Ausstrahlung am Abend wissen wollen, was passiert, dürfen sich hier informieren: Unser Autor Sebastian zieht sich nämlich die amerikanische Folge immer einen Tag vor der Sendezeit der deutschen rein. In Deutschland laufen die Folgen imm Montagabend um 21 Uhr auf Sky. Ihr findet hier nach jeder Folge eine kurze Zusammenfassung, die natürlich Spoiler enthält. Wer sich also die Überraschung bewahren will, der liest hier besser erst weiter, wenn er die Folge schon gesehen hat.

    Alle unsere Artikel zu Game of Thrones findet ihr auf unserer Sammelseite!

    Game of Thrones: Staffel 6, Folge 10 "Die Winde des Winters"

          

    Game of Thrones: Cersei Lannister Game of Thrones: Cersei Lennister muss einen hohen Preis für ihren Sieg zahlen. Quelle: HBO Game of Thrones ist vorbei - zumindest für dieses Jahr! Und was für ein Finale uns die Macher aufgetischt haben. Bei den Toten haben wir locker die Rote Hochzeit geschlagen und wer noch lebt, hat den Eisernen Thron fest im Blick. Dazu gab es noch zwei Enthüllungen - von denen aber zumindest eine schon längst klar war. Aber der Reihe nach.
    Schon als Cersei Lennister die Wildfeuer-Vorräte unter Königsmund inspiziert hat, ahnten die Zuschauer Übles. Jetzt macht sie Nägel mit Köpfen und zündet den Hohen Spatz und sein Gefolge an - Kollateralschaden: Margaery Tyrell und ihr Bruder Loras. Doch natürlich muss auch bei Cersei jeder Sieg einen grausamen Preis haben. Tommen, angewidert von seiner Mutter, bringt sich um - und auch Jaime wendet sich von ihr ab. Zumindest hat Cersei den Thron - fürs Erste.

    Der König des Nordens

          

    Game of Thrones: Wird Jon Schnee der neue König des Nordens? Game of Thrones: Wird Jon Schnee der neue König des Nordens? Quelle: HBO Auch in Winterfell geht nicht alles so glatt, wie der große Intrigant Kleinfinger es gerne hätte. Er würde gerne sich selbst zum König des Nordens krönen, mit Sansa an seiner Seite. Doch die hat andere Pläne. Nach einer kurzen Rede der jungen Lady Mormont einigen sich die Vasallen auf Jon Schnee als neuen König des Nordens, was Sansa mit einem Lächeln quittiert. Dass sie damit eigentlich ganz richtig liegen, offenbart sich in einer weiteren Vision von Bran Stark. Wie Fans schon seit langem vermuten, ist der kleine Junge, den Ned Stark am Totenbett seiner Schwester Lyanna im Turm der Freude in Empfang nimmt, niemand anderes als Jon. Ob Rhaegar Targaryen auch wirklich sein Vater ist, wird zwar noch nicht verraten - aber warum sonst, sollte Lyanna ihrem Bruder das Versprechen abringen, nichts von seiner Entdeckung zu verraten?
    Nach sechs Staffeln Leid und Verrat scheinen die Starks also endlich wieder ein wenig Oberwasser zu haben. Da passt, dass Arya Stark in einem Streich Walder Frey und seine Familie auslöscht. Dabei zeigt sich, dass sie doch ein wenig mehr von den Gesichtslosen Männern gelernt hat, als nur blind zu kämpfen. Anscheinend kann sie wie Jaqen H'ghar ihr Gesicht ändern - etwas, das Walder Frey viel zu spät bemerkt.
    Cersei sitzt auf dem Thron, die Starks regieren erneut im Norden und die meisten anderen Familien sind vernichtet: "Die Winde des Winters" klotzt ziemlich ran. Wer fehlt noch? Richtig, Daenerys Targaryen. Die macht in dieser Folge nicht viel und trotzdem etwas, das dem Kampf um den Eisernen Thron eine entscheidende Wende geben könnte. Sie segelt endlich nach Westeros - mit einem Heer an Kriegern und drei Drachen.

    Game of Thrones: Staffel 6, Folge 9 "Die Schlacht der Bastarde"

          

    Mittlerweile ist es bei Game of Thrones schon Tradition: Eine Folge, kurz vor Ende der jeweiligen Staffel, ist einer großen Schlacht gewidmet. In Staffel 5 war das "Hartheim", in Staffel 4 die Folge "Die Wächter auf der Mauer". In der neuen Game of Thrones Staffel nimmt diesen Platz die vorletzte Folge "Die Schlacht der Bastarde" ein. Und das Warten hat sich gelohnt. Game of Thrones: Der große Gewinner des Abends. Game of Thrones: Jon Schnee tritt gegen die Armee von Ramsay Bolton an. Quelle: HBO
    Wie man sich vom Titel her denken kann, geht es in "Die Schlacht der Bastarde" nämlich um die Schlacht von Winterfell und das letzte Gefecht der beiden Bastarde Jon Schnee und Ramsay Bolton. Allzuviel wollen wir darüber auch gar nicht verraten, denn was die Game of Thrones Macher da auf den Fernsehschirm gezaubert haben, ist wirklich sehenswert. Die Highlights: Ramsay tötet Rickon Stark, Jon Schnee stirbt fast ein zweites Mal und für einen Moment sieht es so aus, als ob die Starks das gleiche Schicksal ereilt, wie in Staffel 5 Stannis Baratheon. Zum Glück zeigte Sansa Starks Schreiben aber doch Wirkung und Kleinfinger rettet in letzter Sekunde den Tag. Und Ramsay Bolton? Soviel sei gesagt: Er findet ein äußerst passendes Ende.

    Drachenfeuer in Meereen

    Die Schlacht um Winterfell ist aber nicht die einzige, die in "Die Schlacht der Bastarde" abgehandelt wird. Mit einem schnellen Schlag und ihrem Drachen Drogon erobert Daenerys Targaryen Meereen zurück. Viel spannender ist allerdings, was danach kommt. Daenerys weiht Tyrion Lennister in ihre Pläne ein, die Städte der Sklavenhändler in Schutt und Asche zu brennen. Das lässt Tyrion aufhorchen, denn Daenerys Vater Aerys II Targaryen ist als wahnsinniger Tyrann mit ganz ähnlichen Methonden in die Geschichte eingegangen. Angenehmer sind da die Überraschungsgäste, die sich Daenerys vorstellen: Asha und Theon Graufreud sind nach Meereen gekommen, um ihr eine Flotte anzubieten. Zurück im Norden macht Davos eine erschütternde Entdeckung.
    Jetzt wissen wir also, wo das ganze Special Effects Budget der sechsten Staffel hingegangen ist. "Die Schlacht der Bastarde" war eine spannende, blutige Folge, ganz im Sinne von "Hartheim" und "Die Wächter auf der Mauer". Mal sehen, ob das Finale das noch toppen kann.

    Game of Thrones: Staffel 6, Folge 8 "Niemand"

          

    Game of Thrones: Tyrion Lannister und Varys gehören zu den engsten Vertrauten der Targaryen-Tochter. Game of Thrones: Varys und Tyrion wandern durch die Straßen von Meereen. Quelle: HBO Gerade einmal zwei Folgen ist Sandor Clegane jetzt wieder da und schon sehen wir, warum wir ihn vermisst haben. Der Mann versteht es einfach, Dinge in die Hand zu nehmen. Nachdem Banditen die Glaubensbruderschaft, der er sich angeschlossen hat, auslöschten, verfolgt der Hund sie und stellt sie in "Niemand", der 8. Folge der neuen Game of Thrones Staffel, schließlich. Dabei stellt sich heraus, dass sie nicht - wie sie gesagt haben - zur Bruderschaft ohne Banner gehören. Deren Mitglieder helfen dem Hund sogar noch dabei, die Banditen hinzurichten. Und sie machen ihm ein Angebot: An ihrer Seite zu kämpfen und etwas Richtiges zu tun.
    Auch Sandors ehemalige Weggefährtin Arya Stark kehrt wieder ins Spiel um den Thron zurück. Trotz ihrer Verletzungen schaffe sie es, die Heimatlose, die sie im Auftrag der Gesichtlosen Männer töten soll, umzubringen, und damit ihre Ausbildung zu beenden.

    Jaime gegen die Tullys

    Ein bittersüßes Wiedersehen haben Jaime Lennister und Brienne von Tarth in den Flusslanden. Beide einigen sich darauf, dass Brienne versucht, Schwarzfisch Brynden Tully für den Kampf der Starks gegen die Boltons zu gewinnen - dafür bekommt Jaime das Schloss der Tullys ohne Kampf. Jaime willigt ein, doch es ist der Schwarzfisch, der lieber kämpfend untergeht, als nach Norden zu ziehen. Brienne und ihr Begleiter Podrik fliehen und Jaime zeigt, dass seine größte Loyalität nach wie vor bei seiner Schwester Cersei liegt. Die schafft es, mit Hilfe ihres untoten Dieners Gregor Clegane, den Spatzen eine Lektion zu erteilen, nur um kurz darauf selbst eine von ihrem Sohn, König Tommen, zu erhalten. In Meereen geht es unterdessen drunter und drüber. Varys ist auf geheimer Mission, Tyrion schafft es endlich, die Schale von Missandei und Grauwurm zu knacken - und die Sklavenhändler greifen an. Gut, dass Daenerys und ihre Dothraki-Armee auftauchen, um den Tag zu retten.
    Trotz schöner Szenen fühlt sich "Niemand" ein wenig wie eine To-Do-Liste an, die die Game of Thrones-Macher vor Staffelende noch unbedingt abarbeiten wollten. Vielleicht ist das auch ganz gut so, denn wie die Promo zu Folge neun erahnen lässt, geht es in der "Battle of the Bastards" richtig zur Sache.

    Game of Thrones: Staffel 6, Folge 7 "Der Gebrochene"

          

    Rickon Stark ist wieder da, Benjen Stark ist wieder da - wer fehlt noch? Richtig, Sandor Clegane, alias der Hund. Und siehe da, kaum ist die 7. Folge der neuen Game of Thrones Staffel, "Der Gebrochene" zu Ende, weiß man nicht nur, dass der gute Hund noch lebt, die Zuschauer haben Game of Thrones: Nach langer Abwesenheit kehrt der Hund in 'Der Gebrochene' zurück. Game of Thrones: Nach langer Abwesenheit kehrt der Hund in "Der Gebrochene" zurück. Quelle: HBO auch erfahren, dass er mittlerweile neue Freunde gefunden hat. Bei seinem letzten Auftritt hat Brienne von Tarth den Krieger schwer verwundet in der Wildnis zurückgelassen. Jetzt arbeitet er er für die Septe und hilft - scheinbar ein gewandelter Mann - einen Turm zu bauen. Als Mentor fungiert für ihn ein Priester namens Ray (Ian McShane in seinem lange erwarteten Gastauftritt), der seine Seele retten will. Doch der Krieg holt Sandor Clegane selbst an diesem so friedlichen Ort ein.

    Margaerys doppeltes Spiel

    In Königsmund sind währenddessen immer noch alle von den neuesten Entwicklungen geschockt. Der Hohe Spatz versucht, Königin Margaery weiter auf seine Seite zu ziehen. Doch wie sich herausstellt, spielt Margaery ein doppeltes Spiel. In einem Gespräch mit ihrer Großmutter Olenna Tyrell enthüllt sie ihre wahren Loyalitäten.
    Loyalität ist etwas, auf das auch Sansa Stark und Jon Schnee bauen müssen, wenn sie ihre Armee gegen die Boltons und die Weißen Wanderer rekrutieren wollen. Zwar haben sie Verbündete, die sich schnell auf ihre Seite schlagen, trotzdem läuft die Rekrutierung nicht so gut, wie Sansa und Jon es sich erhofft haben. Sansas Schwester Arya hat ähnlich wenig Glück. Auf der Flucht vor den Gesichtslosen Männern kommt sie fast um, schafft es aber, sich schwer verwundet in Sicherheit zu bringen. In den Flusslanden übernimmt Jaime Lennister den Feldzug der Freys gegen die Tullys und in einem Bordell versucht Yara Graufreud ihren Bruder Theon zumindest wieder ansatzweise zu dem Mann zu machen, der er einmal war.
    Danke, Game of Thrones-Macher, dass ihr mit der Rückkehr von Sandor Clegane endlich das am zweitschlechtesten gehütete Geheimnis der Staffel nach Jon Schnees Rückkehr enthüllt habt. Ob das auch bedeutet, dass die Fans den lange ersehnten Cleganebowl bekommen? Drei Folgen bis zum Staffelfinale haben wir ja noch.

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 6 "Blut von meinem Blut"

          

    Na, liegt euch "Halte das Tor!" auch noch so im Magen wie uns? Zum Glück haben das auch die Game of Thrones-Macher geahnt und haben in Folge 6 der 6. Staffel, "Blut von meinem Blut", einen Gang zurückgeschaltet. Nördlich der Mauer gibt es vor allem ein Geheimnis, das in der neuen Folge enthüllt wird: Benjen Stark kehrt zurück und hilft Bran und Meera Reet. So ganz lebendig ist aber auch Benjen nicht mehr. Um ihn vor seinem Schicksal als Untoter zu bewahren, haben die Kinder des Waldes ihm ein Stück Drachenglas ins Herz gerammt. Damit könnte es sich bei Benjen Stark um niemand anderes als "Kalthand" halten, der in den Büchern Brans untoter Beschützer ist - soweit zumindest die Fanspekulation. Benjen hat noch eine Überraschung für Bran. Der Nachtkönig wird nach Westeros kommen - und Bran wird derjenige sein, der sich gegen ihn stellt.

    Konfrontation in Königsmund

    Vor allem geht es in "Blut von meinem Blut" aber in Königsmund zur Sache. Begleitet von den Soldaten der Tyrells konforntiert Jamie Lennister den Game of Thrones Game of Thrones: Der Hohe Spatz stellt sich den Tyrells und den Lennisters. Quelle: HBO Hohen Spatz, damit dieser Margaery Tyrell und ihren Bruder freilässt. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Hohe Spatz wieder einmal derjenige ist, der zuletzt lacht. Jamie und die Tyrells staunen nicht schlecht, als auf einmal niemand anderes als König Tommen an der Seite des Spatzes auftaucht und erklärt, dass das Königshaus und die Septe gemeinsam eine neue Ordnung aufbauen wollen. Jaime verliert seinen Posten als Leiter der Königsgarde und wird der Stadt verwiesen. Fast sieht es so aus, als ob die Lennisters kurz davor stehen, ihren Einfluss auf den Thron endgültig zu verlieren.
    Arya Stark unterzieht sich in Braavos einem letzten Test, um eine Gesichtslose Frau zu werden. Doch am Ende bringt sie es nicht übers Herz, eine Schauspielerin zu vergiften und muss auf einmal um ihr eigenes Leben kämpfen. In Essos entschließt sich Daenerys Targaryen, in den Krieg in Westeros einzugreifen. Mit einer Legion von Dothraki-Kriegern - und ihrem Drachen Drogon, der größer und gefährlicher als je zuvor an ihre Seite zurückkehrt. Und Samwell Tarly stielt das Ahnenschwert seiner Familie - das zufällig aus valryischem Stahl besteht.
    Schön, dass nach dem Drama in der letzten Folge "Blut von meinem Blut" wieder etwas ruhiger geraten ist. Fast vergessene Bekannte tauchen wieder in Game of Thrones auf und bei all dem was gerade passiert, könnte das Finale dieser Staffel unglaublich dramatisch werden. Was denkt ihr?

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 5 "Das Tor"

          

    Hodoooorrr!!!!! Meine Güte, was für einen Twist haben die Game of Thrones-Macher sich für Folge 5 der neuen Staffel aufgehoben! Denn in "Das Tor" wird nichts anderes als das große Geheimnis um Game of Thrones Lieblingscharakter Hodor gelüftet. Wie der zu seinem Namen gekommen ist (im englischen ist es ein Wortspiel auf den Satz "Hold the Door" - "Halte die Tür") und was sein Lebenszweck ist erfährt Bran während einer weiteren Game of Thrones: Hodor Game of Thrones: Hodors Geschichte offenbart sich in Folge 5 durch eine von Brans Traumreisen. Quelle: HBO Traumreise. Doch diese Information nützt ihm so gut wie nichts mehr, denn das Chaos bricht im Versteck der Kinder des Waldes aus. Die Weißen Wandler sind gekommen, um mit den Kreaturen, die sie erschaffen haben (große Enthüllung Nummer Zwei) und Bran kurzen Prozess zu machen. Hodor wird seinen Namen gerecht und opfert sich für Bran und Meera Reet, die gerade flüchten können. Feuchte Augen sind garantiert. Spannend außerdem: Meera gelingt es, einen der Weißen Wandler eigenhändig zu vernichten - etwas, das vor ihr in der Serie nur Jon Schnee und Samwell Tarly geschafft haben.

    Sansa spielt das Spiel

    Weiter südlich der Mauer bereiten sich Sansa Stark und Jon Schnee auf die Schlacht um Winterfell vor. Das kommt Kleinfinger gerade recht, der Sansa an der Mauer seine Unterstützung und die einer ganzen Armee anbietet. Doch Sansa ist längst nicht mehr so naiv, wie sie einmal war, und zeigt Petyr Baelish, dass sie gelernt hat, durch seine Spielchen zu schauen. Daenerys Targaryen will mit Jorah Mormont ihre Befreiung feiern, doch Jorah enthüllt, dass er an der Grauschuppen-Krankheit leidet. Doch so einfach will Daenerys ihn nicht in die Verbannung schicken. Sie befiehlt Jorah, eine Heilung für die Krankheit zu finden und dann zurückzukehren. Was die Khaleesi und die befreiten Sklaven davon halten werden, dass Tyrion Lennister während ihrer Abwesenheit einen Kompromiss mit den Sklavenhändlern gemacht hat? Das fragt sich der Meisterintrigant auch. Hilfe holen er und Varys sich ausgerechnet bei einer roten Priesterin, die sie daran erinnert, dass viele schreckliche Dinge aus gutem Grund passieren.
    Auf den Eiseninseln wird Euron Graufreud neuer König - sehr zum Unbill von Yara und ihrem Bruder Theon, die beschließen, einige Schiffe des neuen Herrschers zu stehlen und aus ihrer Heimat zu flüchten.
    Mit "Die Tür" hat die 6. Staffel von Game of Thrones ihre Halbzeit erreicht und feuert weiter aus allen Rohren. Wir können uns kaum ausmalen, was nächste Woche passieren wird, wenn in Königsmund der Hohe Spatz und die Lennisters aufeinandertreffen.

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 4 "Das Buch des Fremden"

          

    Endlich mal die Nerven schonen: Große Schocker gab es nämlich in "Das Buch des Fremden", der 4. Folge der neuen Game of Thrones Staffel, nicht. Dafür haufenweise Pläne und Intrigen, die schnell zu einem neuen Krieg führen könnten.

    An der Mauer haben Jon Schnee und Sansa Stark zunächst aber endlich einmal Glück. Sansa und ihre Begleiter treffen tatsächlich an der Mauer ein, bevor Jon Schnee sich auf den Weg nach Süden macht und die Wiedersehensfreude ist groß. Doch Jon will nichts mehr mit dem Krieg um Westeros zu tun haben. Es bedarf klarer Worte von Sansa, die ihm erzählt, was mit Winterfell passiert ist, und ihn beschwört, zusammen mit ihr den alten Familiensitz der Starks zurückzuerobern. Dass Ramsay Bolton schreibt, dass sich Rickon Stark in seiner Gewalt befindet, gießt dabei nur noch mehr Öl ins Feuer.

    Jorah Mormont und Daario Narharis finden unterdessen endlich eine Spur, die sie zu Daenerys Targaryen führt. Doch anstatt die Hilfe der beiden zur Flucht anzunehmen, plant Daenerys etwas wesentlich Spektakuläreres. Sie will wieder Khaleesie der Dothraki werden - und wenn sie dafür über Leichen gehen muss. Für Game of Thrones können die Aktionen von Jon und Daenery nur eines bedeuten - Krieg.

    Kleinfingers Rückkehr

    Neben einem Ausblick auf die großen Schlachten, die am Horizont aufziehen, zeigt "Das Buch des Fremden", wie es Kleinfinger Petyr Baelish und Margaery Tyrell ergangen ist. Kleinfinger ist weiter dabei, seine Intrigen zu spinnen. Dieses Mal allerdings zu Gunsten von Sansa, der er wohl bei der Rückeroberung von Winterfell helfen möchte. In Königsmund drohen Margaery und ihr Bruder Loras, unter dem Druck der Spatzen zusammenzubrechen. Die junge Königin weiß noch nichts davon, dass die Tyrells planen, sie im Notfall mit Waffengewalt aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. In Mereen einigt sich Tyrion Lennister auf einen Waffenstillstand mit den alten Herren der Sklavenbucht - ein Schachzug, der Missandei und Grauwurm so gar nicht gefällt.

    Auch wenn "Das Buch des Fremden" eine eher ruhige Folge war, zeigt sie sehr gut, in welche Richtung Game of Thrones in den nächsten Folgen wohl gehen wird - und die wird blutig.

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 3 "Eidbrecher"

          

    Nicht wenige Fans haben sich nach dem Ende von Folge 3 "Eidbrecher" gewünscht, dass die neueste Episode von Game of Thrones noch ein paar Minuten länger gedauert hätte. Denn so sieht Bran in einem weiteren Flashback zwar einen jungen Ned Stark, der am Turm der Freude kämpft - was sich aber im Turm befindet, entdecken Bran und die Zuschauer noch nicht. Dafür wird klar, dass Ned Stark vielleicht doch nicht die Ausgeburt des ehrenvollen Kriegers war, als die ihn immer alle gesehen haben. Sein Kampf gegen Arthur Dayne geht längst nicht so glorreich aus, wie später erzählt wird. Ein weiteres Gerücht, das im Vorfeld von "Eidbrecher" die Runde machte, bestätigt sich jedoch zu 100 Prozent. Rickon Stark ist wieder da - als Geisel in den Händen von Ramsay Bolton.

    Verschnaufpause im Game of Thrones
    Jenseits der Geschehnisse um den Turm der Freude ist den meisten Game of Thrones Charakteren in "Eidbrecher" erst einmal eine kleine Verschnaufpause gegönnt. Jon Schnee ist wieder unter den Lebenden und wohnt der Exekution seiner Mörder bei, Daenerys stellt fest, dass sie nicht die einzige Frau eines Dothraki-Kahls ist, der prophezeit wurde, die Welt zu erobern, und Tyrion versucht weiterhin, das Vertrauen von Missandei und Grauer Wurm zu erlangen. In Königsmund kommt es unterdessen zu Reibereien zwischen den Lennisters und dem Kleinen Rat. Schließlich akzeptieren die Ratsmitglieder, angeführt von Olenna Tyrell, Jaime Lennister als Ratsmitglied. In Bravvos macht Arya Stark endlich Fortschritte bei ihrem Training und bekommt ihr Augenlicht zurück.
    Auch, wenn "Eidbrecher" wieder gespickt mit Enthüllungen war, allzu viel passiert ist in der aktuellen Game of Thrones Folge nicht. Hoffen wir, dass sich die Spannung, die sich mittlerweile aufgebaut hat, nächste Woche in reichlich Action entlädt. Und vielleicht wird auch dann endlich klar, was sich genau im Turm der Freude verbirgt.

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 2 "Zuhause"

          

    Twitter-Aufschrei, hitzige Diskussionen und viel zu wenig Schlaf. Das Game of Thrones Fandom steht Kopf, denn - wie zu erwarten - ist Jon Schnee endlich wieder unter den Lebenden. Auch, wenn er bei seiner Wiederbelebung keinen allzu glücklichen Eindruck gemacht hat. Doch das ist nicht der einzige Knaller, den "Zuhause", so der Titel von Folge 2, zu bieten hat.
    Endlich taucht auch Bran Stark wieder auf, der von Visionen geplagt eine Jugend-Version seines Vaters und seine Tante Lyanna sieht, deren Schicksal eng mit der Schlacht um den Turm der Freude verknüpt ist.

    Blutbad in Westeros
    Unabhängig von Jons Rückkehr geht das Morden in Westeros fröhlich weiter. Die große Überraschung ist dabei Ramsay Bolton, der sich seiner Familie auf eine Art und Weise entledigt, die den Charakter nur noch unausstehlicher machen. Und auch die Tage Balon Graufreuds Regentschaft über die Eiseninseln sind gezählt. Sicher im Sattel scheint dagegen - vorerst - Tyrion Lennister zu sein, der sich in Daenerys Drachenhöle wagt. Und auch Tommen ist auf der Todeskandidatenliste etwas nach unten gerutscht. Mittlerweile wissen er und seine Mutter Cersei zwar, dass die Spatzen vielleicht ihren Sturz beabsichtigen, noch ist aber alles vergleichsweise friedlich.
    Wenn David Benioff und D. B. Weiss so weitermachen ist klar, warum sie Staffel 7 und 8 etwas kürzer gestalten wollen. Der Plot von Staffel 6 rast wie ein 100-Meter-Läufer, Adelige sterben wie die Fliegen und als Zuschauer kann man das ganze nur mit offenem Mund verfolgen. Weiter so! Wir sind gespannt auf Folge 3!

    Game of Thrones, Staffel 6, Folge 1 "Die rote Frau"

          

    Um die größte Diskussion aber gleich aus dem Weg zu räumen - Jon Schnee bleibt (vorerst) tot. Andernorts geht es dagegen arg zur Sache. Im Königreich Dorne gibt es einen überraschenden politischen Umschwung auf Game of Thrones Art. Die Sandschlangen, angeführt von Elliara Sand, Game of Thrones: Lady Melisandre Game of Thrones: Staffel 6 - der Folgen-Report [Spoiler!] (1) Quelle: HBO lehnen sich gegen die regierenden Martells auf und massakrieren kurzerhand die Königsfamilie. Daenerys Tagaryen erfährt währenddessen, dass sie gleichzeitig Khaleesi und Gefangene sein kann. Die Dothraki unter ihrem neuen Khaal wollen sie jetzt zwar nicht mehr versklaven und vergewaltigen - für Witwen haben sie aber eine ganz besondere Form der Unterbringung. Im Norden von Westeros treffen Sansa und Theon mit Brienne von Tarth zusammen, nachdem diese die beiden vor einer Horde Bolton-Soldaten rettet. Brienne erinnert die die junge Stark-Erbin an ein Versprechen, das beide einander vor langer Zeit gegeben haben, was Sansa nach so langer Zeit endlich wieder einen Funken Hoffnung bringt.

    Melisandres Geheimnis
    Der größte WoW-Moment der ersten neuen Game of Thrones-Folge betrifft allerdings die rote Priesterin Melisandre, die sich nach dem Tod von Stannis Baratheon in einer schweren Glaubenskrise befindet. Wie in Game of Thrones üblich enthüllt sie in den Schlussmomenten ein drastisches Geheimnis, das viel von dem, was wir über ihren Charakter wissen, in einem neuen Licht erscheinen lässt. Es sei nur so viel verraten - die gute Melisandre ist wohl wesentlich älter, als alle angenommen haben.

    Ihr wollt noch mehr Infos und News rund um Game of Thrones? Auf unserer Seite zur Serie erfahrt ihr alles über die vergangenen fünf Staffeln und Wissenswertes zur Serie. Außerdem haben wir uns überlegt, wer in dieser Staffel sterben wird. Lest hier unsere Top 10 Todeskandidaten!

    • Sebastian-Geiger
      27.06.2016 11:32 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Whyemciey
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kleine Frage zu Kleinfinger: Will er wirklich den Thron im Norden? Ich hab "iron throne" verstanden.

      Sansa kam mir eigentlich nicht so vor als ob sie gerne Kleinfinger an ihrer Seite haben möchte. Irgendwie beschleicht mich immer mehr das Gefühl, dass ein Targaryan mal wieder eine Stark heiraten wird
      0-0
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Macht wenig Sinn, bei den Targaryen wurde innerhalb der Familie geheiratet um die Drachenblutlinie rein zu halten.
      Wäre bei Sanza garnicht gegeben. Bei Jon eigentlich auch nicht, da er bereits ein "Mischling" ist.
      "Reinblütig" ist nurnoch Daenerys, ihre Eltern waren Targaryen Geschwister.

      Zudem hat eine solche Heirat wenig politischen nutzen, da Jon ja bereits ein Erbe der Targaryens und der Starks ist. Er hat ja Quasi grade die Rolle des Familienoberhaupts bei den Starks übernommen.

      Eine Heirat von Jon und Daenerys wäre da schon eher denkbar, um die damit bereits existierende Verbindung der Häuser zu besiegeln, und die letzten lebenden Targaryen Nachkommen zusammenzubringen.
      Whyemciey
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke da tatsächlich an Jon und Sansa. Daenerys wird irgendwen heiraten (nicht aus Liebe, sondern politisch). Jon wird als Targaryan eine ebenfalls politisch motivierte Hochzeit mit Sansa eingehen, um den Norden an Königsmund zu binden. Cousins ist doch nicht schlimm, das ist bei den Targaryans doch schon weite Bekanntschaft Da haben Geschwister geheiratet.

      Dorne unterstützt Daeny sowieso aus Prinzip, Varis hat Oma Tyrell (Tyrells haben die zweitstärkste Armee in Westeros) auf Daenys Seite gezogen. Westeros wird dann nur noch von Frauen regiert. Kann nur besser werden als das, was die Jungs da veranstaltet haben.
      Mickel
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wollten die Tyrells nicht Sansa mit Loras verheiraten? Daraus wurde ja nix weil Tywin das nicht wollte und dann sollte Cersei ja Loras heiraten und Sansa Tyrion.

      In den Büchern gibt es noch 2 weiter Kindern von Maes Tyrell ob es die auch in der Serie gibt weiß ich nicht der zweite Sohn ist verheirtatet und dann gibt es noch den ersten Sohn, aber bis jetzt wurde ja immer gesagt das Loras der Erbe von Rosengarten ist wodurch man davon ausgehen kann das es diese 2 Söhne nur in den Büchern gibt.
      Anastar
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaub, er/sie bezog das auf Daenerys und Jon. Die beiden sind zwar entfernt verwandt (Sie Tante - Er Neffe), aber gegen so eine Ehe spricht nix.
      Aber auch ein Tyrell würde sich noch anbieten, da ja in der 2./3. Staffel? die Tyrells geplant haben, Sansa mit einem Tyrell zu verheiraten.
      Vielleicht kommt es zwischen Daenerys und diesem zu einer Ehe.

      Und ein Targaryen hat noch nie eine Stark geheiratet, obwohl Jon wohl das Kind einer außerehelichen Beziehung von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark anzusehen ist.
      0-0
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja der will den Eisentron,
      aber so wie ichs verstanden hab war es zunächst seine Absicht Sanza zu heiraten nachdem er ihr geholfen hat Winterfell zu erobern. Was ihn schonmal zum Wächter des Nordens gemacht hätte.

      Sanza hat ihm aber einen Korb gegeben und entgegen Kleinfingers Erwartung haben die Nordleute Jon als ihren König akzeptiert.

      Ein Targaryen heiratet eine Stark ? Wer soll das denn sein ? Jon wird seine Cousine, die er derzeit noch für seine Schwester hält, wohl eher nicht heiraten.
      Bei den Targaryen waren Hochzeiten von Familienmitgliedern wohl sogar üblich, bei den Starks aber doch eher nicht.
      Anastar
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich fand den Auftritt von Lyanna Mormont auf Winterfell einfach super. Eine 10jährige, die alten Männern vorzeigt, dass sie Feiglinge sind. In dem Moment hatte ich echt Gänsehaut.

      Ich hoffe nur, dass sie in der 7.Staffel Cersei Lennister über die Klinge springen lassen und Kleinfinger. Wenn Sansa sich mit Robin Arryn zusammentut und diesen manipuliert, wird Kleinfinger absolut keine Chance mehr haben. Zudem dieser ja auch nur, als Regent regiert. Wenn Sansa es klug anstellt, wird sie Kleinfinger schnell ausschalten, indem sie die Macht über Robin Arryn über das Grüne Tal an sich reißt und sich hinter Jon Stark-Targaryen stellt.
      Dummerweise ist es wie mit den vorherigen Staffeln, man kann es kaum erwarten, die nächste zu sehen.
      Trypio
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      HOOOOLY shiat ! was für ein Story Gemetzel in der aktuellen Folge... ich kam aus dem Staunen garnimmer raus... und jetzt darf ich wieder n Jahr warten... dazu 3 Buchstaben... F M L ! xD
      Churchak
      am 27. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      GoT wird immer mehr zur "Weiberwirtschaft" .
      Eine Irre auf dem eisernen Thron, eine Irre und ihre Vipernbrut in Dorne auf den Thron,eine uralte rachsüchtige Vettel in Südwesten auf dem Thron, auf den Eiseninsel nen Mannweib fast auf dem Throne, übers Meer kommt nun ne Frau die nix mehr zu fühlen scheint und im Norden hab ich das Gefühl das Sansa auch ein doppeltes Spiel mit Jon spielt. Zumal Sansa Jon eh schon immer verachtet hat und er wohl nur Mittel zum Zweck ist. Zumindest sehe ich den Blick den Sie Kleinfinger am Ende zuwirft so. Ach ja fast vergessen Arya mordet sich ja auch noch durch die Gegend.

      Der Zyniker in mir fragt sich nun, ob GoT am Ende damit endet, das 3 dieser Frauen nackt um so nen Baum im Götterhein tanzen, auf Hexenzirkel machen und den Nachtkönig so besiegen.
      Ach ja vorher hat sich dann noch offenbart, das der Herr des Feuers eigentlich eine Herrin des Feuers ist.
      Anastar
      am 28. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube aber nicht, dass Sansa Jon aus dem Weg schafft. Ich glaube der Blick, den sie Kleinfinger zuwirft soll darauf hindeuten, dass sie nicht mit ihm im gleichen Boot sitzt. Und sein Spiel um die Throne ein anderes ist, als ihres.
      Sie weiß, dass die Lords des Nordens hinter Jon stehen. Das einzige wo ich denke, dass sie Kleinfinger - dem sie nun überhaupt nicht traut - noch in die Beine fährt, wäre eine Ehe mit Süßrobin aus dem Grünen Tal. Sie würde diesen ebenso gut, wenn nicht noch besser manipulieren, als Kleinfinger. Und ganz ehrlich, ich habe das Gefühl, dass sie wenn sie als Frau von Robin Arryn im Grünen Tal regiert, der Norden fest in der Hand der Starks ist. Robin ist nicht fähig zu regieren und Sansa würde es schon gut tun können und würde dann nach ihrer Mutter und ihrer Tante Lysa kommen.
      Das Spiel der Throne wird jetzt mit Frauen gespielt und das Gefühl, dass es eher eine Weiberherrschaft wird, hatte ich schon seit Staffel 5.
      Sansa Stark - Grünes Tal (damit würde sie Kleinfinger eins auswischen und wenn sie clever ist, lässt sie ihn ausschalten)
      Jon Targaryen-Stark - Nordlande
      Cersei Lennister - Kronlande (was im Grunde dann nur Königsmund und umliegende Gebiete sowie Sturmkap sein dürfte)
      Asha Graufreud - Eiseninseln
      Oleanna Tyrell - die Weite (sie hat noch einen Enkel - mit dem Sansa ursprünglich verheiratet werden sollte - der ist eine ideale Partie für Daenerys Sturmtochter)
      Elliara Martell - hält mit ihren Töchtern Dorne (ich halte sie nicht für irre, eher für sehr patriotisch und dem Haus Targaryen immer noch ergeben)
      Edmure Tully - Da der alte Walder Frey jetzt von Arya getötet wurde, sowie seine ältesten Söhne, könnte Edmure (der Feigling) mit Hilfe seiner Frau die Flusslande einnehmen.
      Jamie Lennister - Ich kann diesen nicht wirklich einschätzen. Aber vielleicht hat ihn die Inanspruchnahme seiner Schwester auf den Eisernen Thron die Augen geöffnet, wieviel sie mordet um "ihre" Macht zu erhalten. Wenn er sich in die Westlande zurückzieht, kann er evtl. noch Casterlystein halten. Ob er sie in der 7. Staffel tötet, als Rache für ihr jüngstes Kind, wäre dann doch irgendwie gerecht.
      Anastar
      am 21. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hatte ich nur das Gefühl, oder wird mir Sansa mit der Zeit immer mehr wie Cersei? Also das hämische Lächeln am Ende der 9. Folge fand ich ja schon fast Deja-vú-mäßig.
      Und irgendwie werd ich auch das Gefühl nicht los, dass wir bald ganz viele Frauen auf dem Thronen der sieben Königslande haben.
      Schlussendlich muss sich ja auch noch die Prophezeiung bewahrheiten, dass Cersei's Kinder alle in goldene Leichentücher gewickelt sind, wo man dann davon ausgehen kann, dass auch Tommen nicht allzu lange regieren wird (auch wenn er mir irgendwie sympathisch erscheint). Er erscheint mir nur zu gläubig.
      AGXX2
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      To do Liste bis zum Ende der Staffle
      1. Tyrion muss noch was großes vollbringen.
      2. Der Hohe Spatz muss noch von den Burgzinnen geschossen werden.
      3. Den alten Hund Ramsy muss selber mal die Haut abgezogen werden.
      4. Bran trifft Jon
      5. Die Drachen bekommen endlich ihre Reiter damit die gute Sturmtochter sie mal verwenden kann.
      Anastar
      am 21. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1. hat er schon, indem er Daenerys geraten hat mit den Graufreudkindern Asha und Theon eine Allianz einzugehen.
      2. Das mit dem Hohen Spatz halt ich eher für unwahrscheinlich, schließlich mutiert grad Tommen I., ganz nach Balon dem Seligen (nachdem die größte Septe genannt wurde).
      3. Ramsey wurde von seinen Hunden zerfleischt. Ist zwar nicht das gleiche, wie Haut abziehen, aber ähnlich.
      4. Wenn Bran Jon trifft, dann wohl mit Meera Reed und Onkel Benjen. Denke wird große Wiedersehensfreude geben. Insbesondere, weil wir dann vielleicht endlich mal rausbekommen, wer denn nun die Eltern von Jon sind (ich vermute immer noch stark, Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen).
      5. Also für die Drachen bietet sich ja Daenerys - auf Drogon -, evtl. Tyrion auf Viserys (vielleicht auch Asha ?) und auf Rhaegal evtl. Jon an
      Anastar
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht bleibt Tyrion erst einmal in Mereen oder die befreiten Stadtbewohner ziehen mit Daenerys, den Dothraki und sonstigen Anhängern zusammen nach Westeros. Drachenstein ist ohne sonstigen Lehnsherren, wäre für sie ein leichtes die Insel einzunehmen, nur Platz werden da nicht soviele Menschen haben. Aber so wäre sie, wie ihr Ahnherr Aegon der Eroberer auf seiner Insel und von dort aus steuert sie dann die Angriffe auf die 7 Königreiche.
      Fragt sich dann, welche Häuser den Targaryen die Treue schwören: Haus Stark, wird es vielleicht genauso halten, wie einst bei Aegon. Haus Tully, sofern Edmure überlebt - mit seiner Frau, wohl ebenso wie die Starks.
      Bei den Martells und den Tyrells bin ich mir nicht so sicher. Einerseits war Elia Martell mit Prinz Rhaegar verheiratet, andererseits weiß ich auch nicht, wie die Sandschlange auf Daenerys reagieren wird.
      Bei den Tyrells ist der Griff nach dem Eisernen Thron zwar grad am schwächeln, aber der Griff ist da. Ebenso wie bei den Lennisters.
      Mir gefiel die Reaktion von Sam gut, nachdem sein Vater nun wieder mal auf ihm herum gehackt hat, dass er sich das Schwert geschnappt und Goldy nicht da lassen wollte, wo sie als Magd in der Küche versauert wäre.
      Was ich mich nur Frage, ist, kehrt Arya wieder nach Hause zurück um Rache zu nehmen?
      Anastar
      am 21. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, Haus Graufreud, bzw. die Kinder von Balon Graufreud, werden wohl an Seite von Daenerys stehen. Was die Starks anbelangt, werden beide wohl versuchen in den restlichen Königslanden um Hilfe gegen die Weißen Wanderer zu bitten.
      Ich hab jetzt alle 9 Folgen nochmal angeschaut. Lady Lyanna Mormont hab ich nach der Schlacht der Bastarde nicht gesehen. Ich hoffe, die junge Dame überlebt. Die hatte sofort meine Sympathie.
      Hatte das Gefühl, dass die gar nicht den Rat ihres Maesters brauchte
      Hosenschisser
      am 01. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube die Rangeleien unter den Häusern oder irgend welche Eroberungsfantasien werden sehr aprupt beendet sein, wenn der Norden überrannt ist, unter meter hohem Schnee liegt und der Nachtkönig vor Königsmund steht.
      AGXX2
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Glaub das Arya gegen ende der Staffle in der Patche stecken wird, und der Bluthund sie retten wird.
      Iliandra
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja die überlebenden von Haus Stark haben mit Sansa und John Snow ja zumindest zwei die Tyrion nicht unbedingt feindlich gesinnt sind.
      Iliandra
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmm ganz langsam habe ich Angst um Tyrion. 4 Folgen sind noch (wenn es bei einer 10 Folgen Staffel bleibt) und er ist mit seinen Entscheidungen auf nen schmalen Pfad.
      Wie wird Daenerys seine Entscheidungen sehen...Wie wird Varys sich verhalten (er hasst ja Magie)...Wie reagieren die Unsulied darauf das die Dothraki nun Daenerys leibgarde sind...Was passiert mit den befreiten Drachen...
      Fragen über Fragen und nur noch 4 Folgen.
      Churchak
      am 23. Mai 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hmmm Hodor müsste im Deutschen ja eigentlich Hatü heißen ^^
      Shinta
      am 31. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Hmmm Hodor müsste im Deutschen ja eigentlich Hatü heißen ^^"


      Deshalb heißt die Folge ja "haltet das Tor"
      Mickel
      am 24. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich mich frage hat G.R.R. Martin sowas schon vorgesehen als er den Charakter erfunden hat oder wurde jetzt an Hand des Namens eine Story dafür erfunden. Schade das er uns Sommer sterben mussten, nur weil Bran so neugierig war.

      Außerdem würde sich Hatü total bescheuert anhören als ob er niest .
      AGXX2
      am 23. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Folge 5 dircker fehler oben nicht nur John Schnee hat einen weißen Wandler gekillt sondern auch der Samwell eine mit einen Obsidianmesser zum platzen gebracht.

      Schade das Brans Wolf dranglauben musste da er eigntl sinlos geopfert wurde. Würd mich mal interessieren wieviele von den Wölfen der Starks noch übrig sind.
      Anastar
      am 24. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Schattenwölfe Nymeria (von Arya) und Geist (von Jon Schnee) leben noch.
      Alle anderen wurden entweder getötet (Lady, Struppel und Sommer - Sansa, Rickon und Bran) oder wie im Falle von Grauwind (Robb) abgeschlachtet und als Spottbild die Köpfe auf den jeweils anderen Körper genäht.
      Iliandra
      am 23. Mai 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Zwei Wölfe. Der von Arya und der von John Snow leben noch
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1193385
Game of Thrones
Game of Thrones: Staffel 6 - der Folgen-Report [Spoiler!]
Game of Thrones: Der Kampf um den eisernen Thron geht weiter und wie wir geahnt haben - es ist viel Blut geflossen und viel Unerwartetes passiert. Wir haben hier für euch alle Folgen von Staffel 6 nach ihrer Ausstrahlung (USA) zusammengefasst. Euch hat die Folge gefallen? Ihr findet, dass die Story ohne George R. R. Martin nicht mehr funktioniert? Bei uns in den Kommentaren könnt ihr euer Herz ausschütten! Aber Achtung: Spoiler!
http://www.buffed.de/Game-of-Thrones-Serie-259930/Specials/Staffel-6-1193385/
27.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/melisandre-1024-buffed_b2teaser_169.jpg
specials