• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Game Of Thrones: Das Ende der Storyline

    Wie endet die epische Geschichte, wer sitzt zum Schluss auf dem eisernen Thron? Wir spekulieren! Quelle: Warner

    Wir spekulieren über das mögliche Ende der Storyline von Game of Thrones. Aber Achtung: Der folgende Text enthält massiv Spoiler! Bitte nur weiterlesen, wenn ihr schon bei Staffel fünf/dem aktuellsten Buch seid oder schon eine Ahnung vom Ende der Geschichte habt.

    Spoiler, Spoiler, Spoiler: Game of Thrones ist beliebt, unheimlich beliebt. Und das nicht erst seit der HBO-Erfolgsserie. Zwischen 1996 und 2011 sind fünf Bände (englische Originalfassung) erschienen. Danach kam die TV-Serie, Computerspiele und nebenbei gibt es noch viele weitere Bücher, die in dem beliebten Universum spielen. Doch die Frage, die sich jeder Leser beziehungsweise Zuschauer schon nach wenigen Stunden in der Fantasiewelt stellt ist, wie das Ganze denn enden wird. Wer sitzt zum Schluss auf dem eisernen Thron? Wer lebt, wer stirbt?

    Um das zu erahnen, muss man ein paar Sachen genauer betrachten- und wissen. Würde ich jetzt einfach die gängigste Theorie des Endes erklären, würden nur die Lore-Nerds und Game of Thrones-Liebhaber durchblicken. Daher muss ich erst ein paar Dinge klarstellen.
    Nochmal: Der folgende Text enthält massiv Spoiler!

    Alle unsere Artikel zu Game of Thrones findet ihr auf unserer Sammelseite!

    Game of Thrones: Weiße Wanderer - Wichtig für das Ende

          


    Die weißen Wanderer, auch "die Anderen" ("The Others") genannt, tauchen im Prolog zuerst auf. Es gab eine große Schlacht zwischen den weißen Wanderern und den ersten Menschen an der "Faust der ersten Menschen". Doch was wissen wir über die Anderen? Sie haben ihre eigene Sprache, können mit Magie Dinge aus Eis erzeugen und erwecken die Toten wieder.

    Durch Tormund, einen Anführer des freien Volkes, erfahren wir nur wenig über sie. Er beschreibt die Anderen als Nebel und Schatten. Er erwähnt niemals Schwerter aus Eis, ihre glühenden Augen oder genaueres zu ihrem Aussehen. Er hatte wohl nie direkten Kontakt mit ihnen, es sei denn, sie können wirklich zu eisigen Nebeln werden.

    Die alte Nan, die Großmutter von Hodor, erzählt Bran Stark am Anfang der Geschichte immer wieder aus einem sehr alten Buch. Sie liest ihm ständig aus diesem Buch vor. Es enthält viele Erzählungen über die alten Herrscher von Winterfell, der Mauer und die Anderen.
    Die Erzählungen handeln davon, dass vor tausenden Jahren, nach einem großen Zeitalter von wagemutigen Helden, die Anderen aus dem hohen Norden kamen. Bis dahin kannte man sie nicht. Sie brachten eine Nacht mit sich, die eine ganze Generation lang andauern sollte. Durch Kälte, Dunkelheit und Krieg vernichteten sie einen Großteil der Menschen in Westeros. Die Überlebenden schafften es jedoch irgendwie (es wird nie in den Büchern erwähnt, wie genau sie das schafften), die Anderen zu besiegen und zurück in den Norden zu treiben. Das Ganze endete dann mit dem Bau der großen Mauer, um die beiden Parteien zu trennen. Da die Mauer aber so gewaltig und mächtig ist, wird vermutet, dass sie wohl magischen Ursprungs ist.

    Die Menschen aus Westeros schreiben den Sieg und den Bau der Mauer den "letzten Helden" zu. Dieser könnte dieselbe Person sein, die man im Osten "Azor Ahai" nennt. Er wird mit dem R'hllor-Kult in Verbindung gebracht und seine magische Waffe könnte eine Beschreibung dafür sein, dass er Drachen zähmte und sie als Waffe gegen die Anderen verwendete. Er könnte aber auch das Valyrian-Stahl erfunden haben. Beide erfordern ein menschliches Opfer in der Geschichte. Beide sind tödlich für die Anderen.
    Melisandre, die rote Frau, ist eine der wenigen weiteren Quellen über die weißen Wanderer. Sie beschreibt sie als Dämonen aus Schnee, Eis und Kälte. Zudem sollen sie alle nur hirnlose Diener einer einzelnen Intelligenz sein, welche den Gott des Feuers bedrohen.

    Game Of Thrones: Die Anderen, die Beschützer Westeros?

          


    Die Erzählung des Nachtkönigs ist keine zufällige Horrorgeschichte. Es ist eine Beschreibung, wie der Krieg gegen die Anderen beendet wurde. Die Erzählung, wie sie von der alten Nan erzählt wird, endet damit, dass sich die Anderen zurückziehen und der "letzte Held" wehrlos gegenüber ihnen ist. Es wird nie direkt erwähnt, dass er kämpfte, die Anderen besiegte oder etwas von ihnen eroberte.
    Wir wissen dass es bereits einmal Frieden - zwischen Menschen und den Anderen - in Westeros gab. Sowohl die ersten Menschen, als auch ihre Nachfahren, hielten einen Friedensvertrag mit den Anderen ein. Dieser wurde später bei der Invasion von Andal gebrochen.

    Die gängigste Theorie geht davon aus, dass der "letzte Held" kein Krieger war, sondern ein Diplomat. Es gab eine Abmachung zwischen den Menschen und den Anderen. Die Anderen errichteten die magische Mauer aus Eis, nicht um sich auszuschließen. Sie wollten damit ihr Gebiet markieren und sich vor der gefährlichen Feuermagie aus dem Süden schützen. Das Ganze wurde wie viele Abmachungen in der Geschichte mit einer Heirat zweier Häuser beschlossen. Ein Stark, oder einer ihrer Vorfahren, heiratete eine Adlige der Anderen und regierte die Mauer. Eine Art Niemandsland für beide Fraktionen. Die Anderen hielten sich an ihren Teil der Abmachung und zogen sich daraufhin zurück. Im Laufe der Jahrhunderte geriet diese Abmachung in Vergessenheit und es siedelten sich Menschen außerhalb der Mauer an. Damit wurde der Pakt mit den Anderen gebrochen.

    Könnte das der Grund dafür sein, weswegen Craster seine männlichen Kinder an die Anderen opfert? Denn sein Dorf wird von den Anderen in Ruhe gelassen. Vielleicht hat er von einem Teil des Paktes erfahren und will sich durch seine Opfer Frieden erkaufen. Die Fans gehen davon aus, dass die Anderen mit den Kindern etwas Bösartiges anstellen, weil sie selbst böse und gefährlich aussehen. Aber sind sie das wirklich?

    Die weißen Wanderer greifen die bewaffnete Nachtwache an. Aber warum greifen sie niemals die Wildlinge an? Die Abmachung gilt wohl für beide Seiten. Die Menschen mischen sich nicht in die Angelegenheiten der Anderen ein- und umgekehrt.
    Es gibt die Geschichte um den Untergang des Nachtkönigs. Zu einer gewissen Zeit kam es zu einem Wechsel der Herrschaft und des Herrschaftshauses. Die Familie Stark, oder deren Vorfahren, wurden durch demokratische Wahlen ersetzt.
    Die Nachtwache hatte in den Augen der Anderen ihre Abmachung gebrochen und sie erobern ihren Teil des Gebietes wieder zurück. Jedoch werden die Wildlinge dabei nicht abgeschlachtet, sondern einfach in den Süden getrieben. In Richtung der Mauer. Dies wirkt nicht wie eine bösartige und willenlose Rasse an Zombies.

    Game Of Thrones: Könige des Winters und die Herrscher der Drachen!

          


    Wenn diese Theorie stimmt, dann waren die Starks (bzw. deren Vorfahren) mit den weißen Wanderern verheiratet und verbündet.Sie waren die Könige des Winters.
    Daher ist der Spruch "Winter is coming" keine Warnung vor harten Zeiten, sondern ein Kampfschrei wie "Hear me Roar" oder "Growing Strong". Die Bedeutung kann sich über viele Jahrhunderte und viele Generationen an Starks verfälscht haben. Die Starks haben einen gewisse Neigung zur Magie und der Erde, ihre Geschichten legen eine Verbindung zum hohen Norden und den Anderen nahe. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Blut von außerhalb der Mauer durch die Adern der Stark-Familie fliest.
    Die Valyrian-Familie ist die Familie des Südens, des Feuers. Sie können Drachen beherrschen, haben silberne Haare und lila Augen. Sie sind zwar nicht komplett immun gegen Feuer, haben aber eine Starke Neigung dafür. Genauso hat die Stark-Familie eine Neigung für Kälte. Beispielsweise schläft Ned Stark oft leicht bekleidet in seinen Schlafgemächern in Winterfell und die Familie fühlt sich im kalten Norden recht wohl.
    Etwas Großes passiert mit der Magie in Westeros. Nachdem sie für Jahrhunderte versiegt und beinahe vergessen war, taucht sie mit den Ereignissen aus Game Of Thrones nach und nach wieder auf. Einige Theorien beziehen das Aufkommen der Magie auf die Anderen. Weitere Theorien gehen davon aus, dass die Magie durch die Geburt neuer Drachen wiederkommt. Beides sind aber wohl nur Effekte von etwas viel Größeren.

    Wir haben einige Hinweise, was dieses Große sein könnte. Daenerys, Robb und Jon sind alles Kinder mit magischen Fähigkeiten ihrer Familien. Alle wurden ungefähr zur selben Zeit geboren. Jon und Robb sind die ersten Stark-Warge seit langem und Daenerys ist die erste erfolgreiche drachenzähmende Targaryen, seit dem die Drachen ausgestorben sind.
    Es kann alles auf Rhaegar Targaryen zurückverfolgt werden.

    Die Rückkehr der Anderen ist keine Apokalypse, die man verhindern muss. Sie wollen einfach die Welt, und natürlich sich selbst, vor der Vernichtung durch die Drachen schützen. Rhaegar wusste das und verstand, dass man die menschliche Rasse nur durch ein Gleichgewicht von Eis und Feuer schützen kann. Die Anderen werden bei diesem Konflikt nicht so nachsichtig sein, wie beim ersten Krieg mit den Menschen. Die Menschen haben gezeigt, dass man ihnen nicht trauen kann. Sie wandern auf ihren Territorium, spielen mit Feuermagie und riskieren so, die Welt zu vernichten. Die Anderen wollen die Menschen vernichten, jedoch nicht aus purem Hass oder Spaß an der Zerstörung. Sie wollen sich und die Welt vor der vernichtenden Macht des Feuers und der Drachen schützen.

    Hier kommt Rhaegars Sohn Jon Snow ins Spiel. Er träumt von sich in Eis gerüstet und mit einem flammenden Schwert. Jon hat in sich das Blut der Starks (und dadurch auch das Blut der weißen Wanderer) und der Targaryens in sich. Er ist Eis und Feuer. Er ist Warg und Drachenzähmer. Seine Aufgabe ist es nicht, eine Seite zu vernichten oder zu erobern. Dafür ist er als einzelne Person viel zu schwach und kommt nicht gegen eine Armee an. Aber er soll den beiden Parteien Frieden bringen. Als Diplomat. Als Sohn beider Familien.

    Der Prinz, der in den Sagen und Legenden versprochen wird, ist nicht Azor Ahai. Azor Ahei ist der Bösewicht in der Geschichte des Prinzen und Daenerys Targaryen ist Azor Ahai. Die Person, die der Welt die Herrschaft des Feuers bringen will.
    Der Grund von Rhaegars Prophezeiung und dem "Raub" von Lyanna Stark war, seine Schwester daran zu hindern, den Thron zu besteigen. Er wollte die Thronfolge an seinen Sohn weitergeben. All das wird in den Prophezeiungen und Legenden über ihn erzählt. Wer sagt, dass die Anderen nicht auch solche Legenden und haben?

    Game Of Thrones: Was hat die weißen Wanderer erweckt?

          


    Die Anderen marschieren gegen den Süden beziehungsweise in den Süden. Gehen wir davon aus, dass die weißen Wanderer keine hirnlosen Zombies, sondern eine eigene Rasse sind. Denn sie handeln zu geordnet, zu gebildet und zu zielorientiert. Mögliche Gründe dafür könnten sein:

    • Die sinkende Zahl der Nachtwache und schiere Eroberungslust
    • Ihre eigene Prophezeiung über die Rückkehr der Drachen und ihre Zerstörung
    • Der Bruch eines Paktes mit den Menschen, dass diese das Gebiet der Anderen nicht betreten oder besiedeln

    Es wird nirgendwo beschrieben, wie lange die Anderen schon aktiv sind oder gegen den Süden marschieren. Sie sind unsterbliche Wesen, oder zumindest sehr Langlebige, und handeln vielleicht ganz anders als kurzlebige Menschen. Wir wissen das Mance Rayder die Wildlinge schon vor der Schlacht im Prolog versammelt hat, also waren sie wohl dort auch schon aktiv.

    Waymar Royce und seine Gruppe haben einen Angriff der weißen Wanderer überlebt und berichteten über die Bedrohung aus dem Norden, wo sie nur konnten. Sie haben entweder aus purem Glück überlebt oder die Anderen haben sie ganz bewusst am Leben gelassen. Als Warnung: Haltet euch von unserem Gebiet fern oder wir kommen.

    Game Of Thrones: Wie wird die Geschichte enden?

          


    Geht man nach Standard-Fantasy-Büchern, würde am Ende eine epische Schlacht zwischen den Menschen und den Anderen stattfinden. Die Anderen werden ausgelöscht und es kehrt Ruhe und Frieden in die Welt zurück. Doch das passt nicht zu Game Of Thrones. Und was ist mit der Gefahr in Form von Daenerys? Sie fordert ja auch den Thron für sich. Es wird also kein leichtes Friede-Freude-Eierkuchen-Ende geben. Es wird etwas komplizierter sein.

    Bereits im Haus der Unsterblichen hat Daenerys eine Vision einer blauen Rose, welche auf der Mauer heranwächst. Einerseits stellt die Vision eindeutig Jon Snow im Norden, an der Mauer dar. Andererseits stellt es auch die Wiedergeburt der Stark-Linie an der Mauer dar. Dasselbe Bildnis wurde bereits in der Geschichte von Bael den Barden verwendet.
    Geht man nach der gängigsten Theorie über das Ende, sind die weißen Wanderer wohl nicht so anders als normale Menschen. Und der große Konflikt wird so behandelt, wie die ganzen kleinen Konflikte, welche man im Lied von Eis und Feuer so mitbekommt. Es werden Pakte geschlossen und zerstört, Schwüre werden gebrochen und als Kriegsgrund gesehen. Und es wird Krieg zwischen den Menschen und den Anderen geben.

    Es wird wohl so enden, wie es auch beim ersten Aufeinandertreffen geendet hat. Kein glorreicher Sieg der Menschen über die Weißen. Es wird stattdessen ein brüchiger Frieden durch Jon Snow ausgehandelt: Jon wird eine Andere zur Frau nehmen, somit wahrscheinlich zum König der Mauer werden und einen Frieden zwischen den beiden Völkern aushandeln. Wie in den alten Tagen, wird dadurch ein Krieg verhindert. Zwar kein perfekter oder ruhiger Friede, aber wenigsten etwas. Die Anderen verbünden sich vielleicht sogar mit den Menschen, um die Bedrohung durch Daenerys niederzuschlagen, bevor sie mit ihren Drachen wieder gegen Norden zieht. Denn Daenerys ist eine Bedrohung für den Frieden und das Gleichgewicht in ganz Westeros. Rhaegar und Lyanna haben mit Jon einen Sohn geboren, der das Blut der Drachen und der Anderen in sich trägt. Er ist der Held, der einen Frieden für beide Parteien bringen kann.

    Dir gefallen Theorien und Spekulationen? Dann sieh dir auch folgende Artikel an: Wer sind die wahren Eltern von Jon Snow und wie geht die Geschichte weiter? PC PS4 XBO X360 PS3 25

    Game of Thrones: Die Wahrheit über Jon Snow

      Achtung: Der folgende Text enthält Spoiler! Bitte nur weiterlesen, wenn ihr schon bei Staffel fünf seid oder schon eine Ahnung vom Schicksal des Jon Snow habt.
    Bald geht das Zombie-Drama in die sechste Runde. (4) PC X360 PS3 6

    TV-Serie: The Walking Dead: Ausblick auf die sechste Staffel

      Nach dem Ende der fünften Staffel wurde die Leere mit Fear The Walking Dead gefüllt. Nun beginnt am 11. Oktober die sechste Staffel von The Walking Dead.
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von AGXX2
    Tyrion auf einen Drachen das stell ich mir zimlich amüsant vor. Naja er schweint gut mit fast jeder art von Frau gut…
    Von Hosenschisser
    Am Ende der 6. Staffel wohl noch nicht. Aber ich vermute auch, daß er einer der drei Drachenreiter sein wird. Neben…
    Von BlackSun84
    Ich rechne auch mit einem Ende mit fadem Beigeschmack und bei einer Sache bin ich mir sicher: Je mehr die Fans der…
    • Londel
      25.10.2015 01:47 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Topperharly
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wir gehen alle von einem mehr oder weniger "happy" ending aus....was wäre wenn es aber anders kommt. wenn die weißen wanderer gewinnen und einen großteil aller häuser zerstören und die entscheidungsschlacht knapp zu ihren gunsten ausgeht? wäre das nicht eher ein "wtf???" ende was zu got passen würde, dass nicht die gewinnen von denen man eigentlch ausgeht?
      BlackSun84
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich rechne auch mit einem Ende mit fadem Beigeschmack und bei einer Sache bin ich mir sicher: Je mehr die Fans der Bücher und/oder Serie auf Ende x spekulieren, desto mehr wird es Martin pervesen Spaß machen, ihre Hoffnungen zu zerschmettern. Ein Happy Ending wäre mir aber auch irgendwie zu unpassend.
      Theopa
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehe ich ähnlich.
      Irgendwie erwarte ich eine völlig Zerstörung. Auf den letzten Seiten dann einen Epilog, in dem eine Person durch eine kalte, bergige Landschaft wandert. Es wird beschrieben, dass der Schnee sich zurückzieht, am Ende der Blick auf ein Tal, in welchem es immer grüner wird und der letzte Satz endet mit "spring was coming again."

      Das wäre im Grunde eines der zentralen Themen der Bücher: Nichts ist sicher, nichts ist gerecht, alle müssen sterben, am Ende geht es aber doch immer weiter.
      BlackSun84
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Geschichte endet damit, dass Martin vorher verstirbt und die Romane unvollendet bleiben. Was aber die Angriffe auf die Wildlinge angeht, da rücken die Anderen nach Süden und vertreiben nicht ohne Grund die Wildlinge. Ganz so aus Selbstschutz handelnde Wesen sehe ich hier nicht. Ach ja, wen noch der Hintergrund von Eis&Feuer interessiert, der sollte sich das Buch Westeros holen. Spitzenmäßige Infos rund um die Welt, das Buch ist jeden Euro wert als Fan!
      Topperharly
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ah gefunden

      "Early during the development of the TV series, Martin told major plot points to producers David Benioff and D. B. Weiss in case he should die."

      https://en.wikipedia.org/wiki/A_Song_of_Ice_and_Fire#Planned_novels_and_future
      Topperharly
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      tja dumm nur, das autoren vorgesorgt haben. einigen wenigen personen ist bekannt wie die geschichte ausgeht. (hab mal ein artikel darüber gelesen) in dem es genau um das ging.
      Irinii
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es ziemlich respektlos von einigen Fans, ständig vom vorzeitigen Ableben des Autors zu faseln. Aber gut, was erwartet man vom durchschnittlichen Internet-Hero?
      Snoggo
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Hodor!
      Shinta
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Wie endet die epische Geschichte, wer sitzt zum Schluss auf dem eisernen Thron?²

      Keiner. Am Ende gibts ne erstklassige direkte Demokratie Der ganze Kampf für die "Könige" umsonst xD
      Churchak
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja klar und die Kanzlerin ist dann die verrückte Frau vom Flohloch Claudisima Rothik , ihr Beiname wird "Träne der Nation" lauten und ihr Familienmotte "Ich schaff euch!"
      AGXX2
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eher läst man alle Sterben da ist doch jeder so machtgeil das klappt doch nie. Naja Tyrion würd wohl da ne ausnahme sein.
      AGXX2
      am 25. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mmm weis nicht ob es in Büchern so war aber in der Serie war Craster dorf eher als Bergfried bezeichnet, in diesenfall wars es eine aus Holzbestehende Befestigungs mit 3-4 Häusern.

      Das bei den Stark etwas nichtmenschliches in der Familie vererbt wurde ist durchaus möglich und zeigt sich ja an Bran Stark und seinen Fähigkeiten, da das freie Nordische Volk aber vereinzellt ebenfalls darüber verfügt ist anzunehmen das die Starks nach dieser Therorie nicht die einzigen waren die sich vermischten.

      Wenn man sieht was für eine Welle des Todes über den Hafen in Staffel 5 hineinbrach muss man davon ausgehen das die Wanderer schon seit Generationen ihre Armee aufstocken.

      Zu John Schnee villeicht reitet er ja einen der 3 letzen Drachen am Ende der neuen Staffle ^^.
      AGXX2
      am 27. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tyrion auf einen Drachen das stell ich mir zimlich amüsant vor. Naja er schweint gut mit fast jeder art von Frau gut zu hamonieren villeicht ist einer der Drachen Weiblich^^
      Hosenschisser
      am 26. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zu John Schnee villeicht reitet er ja einen der 3 letzen Drachen am Ende der neuen Staffle ^^. "


      Am Ende der 6. Staffel wohl noch nicht. Aber ich vermute auch, daß er einer der drei Drachenreiter sein wird. Neben Daenerys und Tyrion, dem zweiten vermeintlichen Targaryen-Bastard.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1175483
Game of Thrones
Game Of Thrones: Das Ende der Storyline
Wir spekulieren über das mögliche Ende der Storyline von Game of Thrones. Aber Achtung: Der folgende Text enthält massiv Spoiler! Bitte nur weiterlesen, wenn ihr schon bei Staffel fünf/dem aktuellsten Buch seid oder schon eine Ahnung vom Ende der Geschichte habt.
http://www.buffed.de/Game-of-Thrones-Serie-259930/Specials/Game-Of-Thrones-Storyline-Ende-Geschichte-1175483/
25.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/04/got_F-widescreen_b2teaser_169.png
specials