• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • FFXIV: Heavensward-Test - die fast perfekte Erweiterung

    Die Monster sind typisch für FFXIV wieder cool und abgedreht. Quelle: buffed

    Die erste Erweiterung für Final Fantasy XIV ist erschienen und wir haben den Test gemacht. Heavensward hält was Entwickler Square Enix versprochen hat und bietet so viele neue Inhalte, die FFXIV zu einem fast perfekten MMO werden lassen.

    Unglaublich, dass fast fünf Jahre nach dem ursprünglichen Release von FFXIV mit Heavensward eine Erweiterung erschienen ist, die so weit entfernt von Version 1.0 ist wie Uli Lommel von guten Filmen. Wir haben die Erweiterung getestet und wissen eigentlich gar nicht, wo wir anfangen sollen. Es gibt so unglaublich viel zu tun in Heavensward! Fangen wir bei dem wichtigsten Kaufargument für Fans an: Die Geschichte setzt nahtlos nach den hochdramatischen Ereignissen des Updates 2.55 an und schickt Heldin Milky in die früher unerreichbare Stadt Ishgard, die Spieler auch schon aus der ersten Version von FFXIV kennen.

    Dazu muss ich ausholen: Das Wolkenschloss stand 2010 sinnbildlich für die verfehlte Entwicklungspolitik von Square Enix und die leeren Versprechungen, die den Fans von dem desaströsen Release der Version 1.0 gemacht wurden. So standen wir damals am Rand einer Schlucht in der Region Coerthas. In weiter Ferne am Horizont die Stadt Ishgard in voller Pracht. Da war sie, so unerreichbar und meine Gildenkollegen und ich fragten uns beständig, wann Square Enix endlich die Tore zur Stadt öffnen würde oder neue Patches brächte. Unter den Hardcore-Fans bestand tatsächlich auch nach dem Release noch der Irrglaube, dass Square Enix bereits Quests und viel mehr Gebiete ins Spiel eingebaut hatte, es lediglich eines magischen Updates bedurfte, um die Inhalte, unter anderem auch Ishgard, endlich freizuschalten. Im Forum wurden diesen Wahnvorstellungen dann eines Tages vernünftigerweise Einhalt geboten.
    Dank DirectX-11-Client ist FFXIV eine Augenweide - okay, war es auch vorher schon. Dank DirectX-11-Client ist FFXIV eine Augenweide - okay, war es auch vorher schon. Quelle: buffed Ein Spieler hatte sich mittels Hacking-Tool Zugang zur Brücke verschafft, die nach der Überquerung in den Zugangsweg nach Ishgard mündete. Dort stellt er verdutzt fest, dass nur die Vorderseite der Stadt existierte, nämlich als einfaches Bitmap am Horizont. Aber zugegebenermaßen war Square Enix die Illusion gelungen. Es sah von Weitem tatsächlich so aus, als ob dort schon eine fertig modellierte Pixelstadt stünde. Fast fünf Jahre später blickte ich mich nun mit meinem Helden selber in Ishgard um und konnte es kaum fassen. Aus dem Bitmap ist eine echte Stadt geworden, die sicherlich nicht nur mich optisch umhaut. Dank dem neuen DirectX-11-Client sieht FFXIV so schön aus wie nie. Die Stadt besticht durch eine unglaubliche Liebe zum Detail und einen im Vergleich zur restlichen Welt von A Realm Reborn deutlich düsteren, mittelalterlicheren Look.

    Zurück zur Story: Die ersten Hauptszenario-Quest führen durch die weitläufigen Stadtbezirke und stellen die neuen Protagonisten vor, die ihren Kollegen aus der vorangegangenen Hauptstory in nichts nachstehen und ebenso interessant wie vielschichtig sind. Ich verzichte hier ausdrücklich aus Spoiler, denn die Wendungen in der Story sind mal wieder ziemlich krass – die Überraschung und das verdutze Gesicht möchte ich keinem Leser nehmen. Soviel nur: Es gibt ein Wiedersehen mit liebgewonnen Figuren aus A Realm Reborn – einfach spielen, denn das Storytelling ist ausgezeichnet.

    Die Ansage von Square Enix, dass mindestens 50 Stunden Spielzeit in der Erweiterung für die Hauptmissionen draufgehen, waren nicht übertrieben. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass ich auf dem Weg durch die Story auch viele Neben-Quests erledigt habe, damit ich auf die nötige Erfahrungsstufe für die nächste Haupt-Quest komme. Die Nebenmissionen fallen zwar im Vergleich zur Mainstoryline ein wenig ab, aber zu keinem Zeitpunkt habe ich mich gelangweilt. Manchmal nervt die Rennerei über die Karte - oder die Suche nach Mogrys!, allerdings freute ich mich dann umso mehr, als ich endlich nach vielen gelaufenen Meilen die begehrte Fluglizenz für die Region bekam.
    Ravana - einer der neuen Primals in FFXIV Ravana - einer der neuen Primals in FFXIV Quelle: buffed Und dafür muss man in FFXIV: Heavensward doch ein wenig arbeiten – was nichts Schlechtes ist. Die Suche nach Windätherquellen macht Spaß. Zusätzlich ist der Abschluss verschiedener Missionen nötig, um letztendlich alle 15 Windäther für ein Gebiet zusammenzubekommen. Das erste Mal in die Luft zu starten, war ein unbeschreiblich cooles Gefühl. Nach dem Abschluss einer weiteren Quest dürfen dann auch der Gesellschafts-Choco sowie der dicke Bruder Chocomoppel abheben. Das Fliegen ist in den riesigen neuen Gebieten von Heavensward eine echte Erleichterung. So lassen sich die neuen Einträge im Sightseeing-Log einfacher finden und in manchen Arealen tun sich auch Gebiete auf, die vorher mit dem Bodenmount nicht erreichbar waren, in denen es dann wieder neue Quests gibt.

    Als hätte man mit dem Level seiner Hauptklasse nicht schon genug zu tun, brachte Heavensward mit dem Astrologen, dem Maschinisten und dem Dunkelritter auch noch drei neue Jobs für jede Rolle in de Gruppe, die auf Stufe 30 starten und eigene Klassen-Quests haben. Besonders angetan hat es mir der Maschinist. Da ich mit dem Barden eh schon einen Fernkämpfer spiele, kommt der Ballermann meinem bisherigen Spielstil am nächsten. Jeder neue Job bringt auf seine Art Abwechslung ins Klassengefüge von FFXIV und überzeugt mit einer jeweils einzigartigen Spielweise. Alle neuen Jobs stellen eine sinnvolle Ergänzung für Final Fantasy XIV dar und werden das Raid-Meta sicherlich noch aufmischen.
    Die Monster sind typisch für FFXIV wieder cool und abgedreht. Die Monster sind typisch für FFXIV wieder cool und abgedreht. Quelle: buffed Apropos Raiden: In nächsten Woche erscheint der neue Alexander-Schlachtzug, der vom Schwierigkeitsgrad irgendwo zwischen dem Syrcus-Turm und den Verschlungenen Schatten von Bahamut angesiedelt sein soll. Wenn es soweit ist und Heldin Milky die ersten Erfolge verbuchen kann, erfahrt ihr das natürlich auch auf buffed.de. Wo wir schon beim Thema sind, es gibt auch noch weitere Anpassungen für den Duty Finder und die verschiedenen Inhalts-Roulettes mit neuen Belohnungen und neuen Marken.

    Es gibt einfach unglaublich viel zu tun: Jagd auf Elite-Monster, Sightseeing, das Handwerk wurde durch die Scrips super aufgewertet, die beiden neuen Primae in verschiedenen Schwierigkeitsgraden Ravana und Bismarck (zu letzterem zeigen wir euch in der kommenden Woche ein Video). Auch zwei Wochen nach dem offiziellen Release bleibt noch so viel zu Erkunden und zu entdecken, zu leveln und zu handwerkeln. Trotzdem vergeben wir schon eine Wertung, denn was sich bisher von Heavensward spielen ließ, übertrifft das Originalspiel A Realm Reborn deutlich. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass Square Enix hier eine De-luxe-Erweiterung auffährt.

    Die Liste mit Neuerungen und Änderungen ist ellenlang und bietet für jeden Spielertypen etwas. Ob Quester, Schlachtzügler, Erkunder oder Handwerker – Square Enix versteht wie fast keine zweite Firma, ihre Spieler glücklich zu machen, und katapultiert Final Fantasy XIV damit in den Olymp der MMOs, wo es – wer hätte das 2010 gedacht? – neben WoW das einzige richtig große und erfolgreiche Abo-MMORPG ist.

    Auch wenn FFXIV noch nicht so viele Inhalte wie das fast elf Jahre alte WoW hat, so schließt es langsam, aber stetig zum ehemals alles überschattenden Monolithen auf. Mehr Infos, News, Specials, Guides und Videos zu FFXIV findet ihr auf unserer neuen Themenseite. Im kommenden buffed-Magazin werden wir noch ein wenig ausführlicher auf die neuen Inhalte von FFXIV: Heavensward eingehen.


    Final Fantasy 14: A Realm Reborn (PC)

    Spielspaß
    90 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

    05:38
    Final Fantasy XIV: Heavensward - neuer Release-Trailer
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    14.04.2014
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von PhFlYeR
    Nach 3 Monaten muss ich sagen, dass ich die Wertung von 90 auf 82 runtersetzen würde. Es fehlt einfach massig an…
    Von hockomat
    Derulu noch 10 Jahren wow habe ich mir wohl lange genug ein Urteil bilden können und wenn du mal den Chat von FF mit…
    Von Shiv0r
    Naja ab Heavensword sind die Gebiete ja recht groß und die Ladezeiten daher auch nicht so stark vertretten wie bei ARR…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Silarwen
      04.07.2015 17:11 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      PhFlYeR
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nach 3 Monaten muss ich sagen, dass ich die Wertung von 90 auf 82 runtersetzen würde. Es fehlt einfach massig an Endcontent. Twinks leveln zählt dabei einfach nicht als neuer Content, das ist einfach Recycling und Zeitvertreib - auch wenns hin und wieder Spaß machen kann. Was dabei aber sowas von gar keinen Spass macht, ist, dass man die Story-Quests komplett durchgespielt haben muss bis zu den Inhaltspatches 2.55, also die gesamte Mainstory bis vors Addon. Das ist ab Stufe 50 ein enormer Zeitaufwand und extrem nervig mMn. Der Endcontent derzeit besteht aus 2 Instanzen, die man bis zum Erbrechen wiederholen muss, um an die nötigen Punkte fürs Gear zu kommen und einem Raid mit 4 kurzen Abschnitten. Das ist einfach nicht genug und die Zeit, bis im November wohl endlich 3.1 kommt, ist zu lang. Da ruht sich SE einfach zu sehr auf ihren Lorbeeren aus und die gefühlte Spielerdichte nimmt derzeit auch wieder massiv ab.

      Ich bin derzeit echt unzufrieden mit FFXIV und spiele es seit Release von 2.0 durchgehend.
      IceWolf316
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe vor zwei Tagen meinen account reaktiviert und spiele endlich mal meine Waldläuferin/Bardin auf 50... ich habe nirgendswo sonst derzeit soviel Spaß wie hier...
      Palatinum
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe auch mal reingeschaut und bin eigentlich begeistert. Einziger Wehrmutstropfen, der meines Erachtens schon ziemlich an der Atmosphäre nagt, ist die Tatsache, dass die gesamte Welt instanziert ist. Es gibt keinen nahtlosen Übergang von Gebiet zu Gebiet. Das Gefühl für die Größe der Spielwelt leidet meiner Meinung nach extrem darunter.
      Shiv0r
      am 07. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja ab Heavensword sind die Gebiete ja recht groß und die Ladezeiten daher auch nicht so stark vertretten wie bei ARR, ist zumindestens ein Anfang und es scheint das ja die PS3 das auch noch locker aushält von der Performance her. Scheint also noch Luft nach oben zu geben.
      Egooz
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wie bei nahezu allen Spielen heutzutage, sind solche Kompromisse den Konsolen geschuldet. Aber...dafür haben wir PC Spieler ne ganze Menge mehr Mitspieler bekommen. Daher nehme ich die Ladebalken gerne in Kauf und immerhin laden die nicht so lange wie in SWTOR.
      hockomat
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja ich hätte auch lieber eine open World aber ganz ehrlich kann man es verkraften
      hockomat
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Sehr schön geschrieben Maria Top und schön das Buffed mittlerweile so viel über FF bringt. Das Addon ist einfach Hammer indem einen reibungsloser verlaufenden Start hab ich jxoht nirgends gesehen Se hat sein 1.0 Fiasko vollends ausgebügelt und für mich das beste Mmo derzeit auf dem Markt hervorgebracht.
      SedrisRuma
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ok, die Begeisterung steckt an. Spiel gekauft. Mal sehen, wie es sich schlägt.
      Sylveret
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Falls du den Einstieg etwas zäh findest... trotzdem dranbleiben! es wird immer besser
      Tarvus
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mal eine Frage am Rande:

      Hat man kompletter Neuanfänger in FF XIV eigentlich noch eine Chance Anschluß zu finden,oder ist der Zug leider abgefahren und man streift alleine durch die Anfängergebiete?
      Ich habe mir nämlich überlegt,ob ich nicht einfach mal reinschauen soll,denn es sieht schon verdammt gut aus.
      Egooz
      am 06. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Als Neueinsteiger hast du keine Probleme, solange du dir nicht selbst Stress machst. In den Gebieten ist immer was los. Dungeons, Prüfungen, Raids, Fates Story...da wirst du auch Leute weit über dem empfohlenenen Level finden.

      Bis du das Addon starten kannst wird es dauern. Hat dann für dich den Vorteil, dass viele entsprechendes Equipment und Ahnung haben. Freie Gesellschaften suchen auch explizit Neueinsteiger.
      Cloudsbrother
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also meine Erfahrung der letzten monate ist, dass auch in anfänglichen Gebiten immer viel los ist. Was mir im vergleich zu bestimmten anderen Mmos besonders aufgefallen ist.
      Dank der Fates sammeln sich die Spieler auch immer wieder an den entsprechenden Punkten und so ist eigentlich fast immer was los.

      Shiv0r
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das gute ist ja, dass man mit einem Character jede Klasse hochleveln kann, wodurch auch Leute andere Klassen "twinken". Ich hab 3 Monate vor der Erweiterung angefangen einen Schurken hochzuleveln und eigentlich war in allen Gebieten mal mehr mal weniger was los. Server ist Shiva.
      Paldano
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      hat man immer, da Leute immer Klassen nach lvln. Maximale Wartzeit war bei mir 20 Minuten als Heiler immer unter fünf.
      IceWolf316
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das ist, denke ich, wie in jedem MMO sobald das Addon da ist. ABER ich hatte eine gesellschaft, da konntest sehr früh beitreten und die Leute waren alle super lieb und haben geholfen. Dummerweise, nach einer Pause meinerseits, war die Gilde weg oO
      Sylveret
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Natürlich wird zurzeit in den Anfangsgebieten weniger los sein, aber du wirst dich definitv nicht alleine fühlen. Man sieht ständig Neulinge in den Anfangsstädten herumlaufen. Auf dem Server Shiva ist zB immer viel los. Du musst dich halt darauf einstellen, dass das Spiel am Anfang etwas langsam in Fahrt kommt.... aber später wirds immer besser!
      Sylveret
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ein wirklich sehr schöner Test, Maria!
      Diesmal hat sich das Spiel die 90 aber auch wirklich verdient. Endlich mal wieder ein FF, das seinem Namen gerecht wird. Nach dem eher "so la la" FF12 (ich will jetzt nicht deine ingame-Rasse damit abwerten )... und zu FF13 brauch ich wohl auch kein Wort verlieren....
      Bei den alten Titeln für die PS1 und PS2 dachte ich mir immer, nach dem durchspielen muss man ein besserer Mensch sein. ^^ Und auch FF14 hat für mich sehr schöne Botschaften. Wenn man zB selbst einen männlichen Hauptchar spielt und die Geschichte eines bestimmten Nebenchars bedenkt...

      Außerdem spielt sich meine Mainklasse Beschwörer jetzt wirklich hammermäßig gut, die Änderungen des Addons sind top!
      Morga
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      kann nur sagen, stimme dir voll und ganz zu, eine der gelungensten Erweiterungen von einem mmo die es bisher gab.

      das einzige wo ähnlich reibungslos ablief war trails of atlantis, ein addon von dark Age of camelot.
      ^^
      IceWolf316
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nachdem Fiasko mit Warlords of Draenor und vorallem den beiden Contentpatches... zieht es mich immer wieder nach erozea.... meine kleie Waldläuferin ruft...
      Deadeye-Jed
      am 04. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nächste Woche kommt auch schon der Alex raid und danach nochmal 4 Wochen kommt Hardmode, wir Spieler sind also erstmal versorgt... Naja auser PvP Spieler die haben halt Pech aber für euch kommt auch noch was.
      hockomat
      am 05. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja hoffe auch das es nicht zu lange dauert ein wenig pvp neben den raids ist ne nette Abwechslung
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1163757
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy 14: A Realm Reborn - Heavensward-Test - die fast perfekte Erweiterung
Die erste Erweiterung für Final Fantasy XIV ist erschienen und wir haben den Test gemacht. Heavensward hält was Entwickler Square Enix versprochen hat und bietet so viele neue Inhalte, die FFXIV zu einem fast perfekten MMO werden lassen.
http://www.buffed.de/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Spiel-16140/Tests/FFXIV-Heavensward-Test-die-fast-perfekte-Erweiterung-1163757/
04.07.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/06/Final_Fantasy_XIV_Heavensward__31__20150624135135-buffed_b2teaser_169.jpg
tests