• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Final Fantasy XIV: Gute Gründe für ein Abo - darum lohnt ein Besuch in Eorzea

    Online-Rollenspiele wie Final Fantasy XIV fressen viel Zeit und verlangen neben dem Anschaffungspreis auch eine monatliche Gebühr von etwa 11 bis 13 Euro. Viele Spieler haben oft nur die Zeit und das Geld für ein Abo-MMORPG und müssen sich daher zwischen World of Warcraft und Konsorten entscheiden. Warum sich einige Redakteure des buffed-Teams in letzter Zeit verstärkt in Eorzea tummeln, verraten wir euch in unserem aktuellen FFXIV-Special.

    In den letzten Wochen haben wir diverse Artikel zu Final Fantasy XIV veröffentlicht, in denen wir euch etwa zeigen, wie das PvP an der Carteneauer Front funktioniert oder wie sich die Playstation-4-Version des Square-MMORPGs spielt. Zudem gab es eine Übersicht über die Jobs und eine Einführung in das Housing von FFXIV. Die Links zu den einzelnen Artikeln findet ihr ganz am Ende des Specials.

    Die Artikelflut kommt nicht von ungefähr: Unsere beiden Redakteure Maria und Karsten haben nach längerer Pause ihre alten FFXIV-Charaktere aus der Heldengarage gekramt und können seitdem gar nicht genug von den Abenteuern in Eorzea bekommen. Doch woher kommt die neu entdeckte Begeisterung? Was hat FFXIV, was ein WoW, Wildstar oder Star Wars - The Old Republic nicht hat? In unserem aktuellen Special verraten wir euch, warum ihr dem Square-Abenteuer eine Chance geben solltet.

    FFXIV: Faszination Final Fantasy
    Im Artikel Wie viel Final Fantasy steckt in Final Fantasy XIV? haben wir euch bereits gezeigt, dass es Square Enix ausgesprochen gut gelingt, den Flair der altehrwürdigen Rollenspielserie auf ihr zweites Online-Rollenspiel zu übertragen. Langjährige FF-Fans freuen sich über viele bekannte Elemente der Serie, wie die Chocobos und Mogry etwa oder bekannte Figuren wie Cid und Gilgamesh. Zudem macht es einfach Spaß, die aus der Serie bekannten Beschwörungswesen herauszufordern oder die Ultima-Waffe in einem epischen Endkampf zu zerstören.

    Verstärkt wird die FF-Faszination durch die liebevoll designte Welt, die zu den schönsten im Genre gehört, und durch das hochklassige Soundportfolio von Nobuo Uematsu. Nehmt dazu noch die hübsch anzusehenden Zaubereffekte, die sich in den Bosskämpfen zu einem wahren Grafikfeuerwerk vereinen, und vielleicht bekommt ihr langsam ein Gefühl dafür, warum sich unsere beiden Redakteure in Eorzea so wohl fühlen.

    FFXIV: Es gibt so viel zu tun
    Wenn ihr FFXIV erstmals startet, werdet ihr von der großen Masse an Möglichkeiten fast schon erschlagen. Ihr könnt mit einem Helden sämtliche Klassen (darunter auch vier Handwerke und drei Sammelberufe) erlernen und diese nach und nach auf die maximale Stufe 50 leveln. Spätestens für eure Job-Spezialisierung benötigt ihr eure Hauptklasse auf Stufe 30 und eine zweite auf Stufe 15.

    Im Laufe der Level-Phase schaltet ihr in der Inhaltssuche 14 Gildengeheiße und zwölf Instanzen frei - weitere Herausforderungen warten auf euch, wenn ihr Stufe 50 erreicht habt, darunter etwa die beiden Flügel des Kristallturms oder die Götterdämmerung-Prüfungen gegen die Primae.

    Nebenbei erledigt ihr die Aufträge des Bestiariums und die Aufgaben eurer Stattlichen Gesellschaft, spielt euch im PvP-Rangsystem hoch oder nehmt an der wilden Jagd teil. Pazifisten kümmern sich wiederum um ihre Chocobo-Zucht oder sparen genug Gil für das erste Eigenheim.

    Der Kampf gegen die Ultima-Waffe ist einer der großen Höhepunkte der Kampagne. Der Kampf gegen die Ultima-Waffe ist einer der großen Höhepunkte der Kampagne. Quelle: Square Enix FFXIV: Regelmäßig neue Inhalte
    Mit Patch 2.3 implementierte Entwickler Square die mittlerweile dritte, kostenlose Inhaltserweiterung auf die Live-Server von FFXIV. Für Frischlinge bringt die zwar nur wenig Neues, doch dafür freuen sich hochstufige Helden über Neuerungen wie den zweiten Kristallturm-Flügel, die Erweiterung der Hauptkampagne samt neuem Primae-Gegner Ramuh oder die PvP-Zone Carteneauer Front.

    Doch nach dem Patch ist vor dem Patch: Auf der diesjährigen E3 verrieten die Entwickler, dass mit Patch 2.4 die neue Klasse des Schurken ihren Weg ins Spiel finden soll und dass diese später zum Ninja verbessert werden kann. Ihr seht also, dass Square sich keineswegs auf dem aktuellen Stand des Spiels ausruht, sondern stets an neuen Inhalten für FFXIV arbeitet.

    Der Primae-Kampf gegen Leviathan macht besonders viel Spaß, weil sich das Schiff, auf dem ihr kämpft, mit den Wellen mit bewegt. Der Primae-Kampf gegen Leviathan macht besonders viel Spaß, weil sich das Schiff, auf dem ihr kämpft, mit den Wellen mit bewegt. Quelle: buffed FFXIV: Für Gruppen- und Einzelspieler geeignet
    In einigen Online-Rollenspielen könnt ihr bis zur Maximalstufe leveln, ohne auch nur einmal einer Gruppe beigetreten zu sein. Das mag für manche Spieler genau das Richtige sein, doch fehlt uns hier der "Massively Multiplayer"-Aspekt eines MMORPGs. In FFXIV müsst ihr dagegen gezwungenermaßen bestimmte Instanzen und Gruppen-Herausforderungen meistern, um etwa die Kampagne durchzuspielen oder euch die Reliktwaffe zu erarbeiten.

    Doch trotz des Gruppenzwangs ist es nicht nötig, sich einer Gemeinschaft anzuschließen. Dank der Inhaltssuche finden auch Einzelgänger zeitnah Gruppen für ihre Wunschinstanz, selbst den Kristallturm oder die Primae-Herausforderungen könnt ihr über diesen Weg erleben. Erst wenn ihr die schwierigsten Herausforderungen des Spiels - wie die Verschlungenen Schatten von Bahamut - angehen wollt, solltet ihr euch einer Progress-Gilde anschließen.

    00:56
    Final Fantasy XIV: A Realm Reborn - Schurke und Ninja angekündigt
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn


    Nicht im Text erwähnt, aber dennoch stets präsent: der etwas eigene Humor der japanischen Entwickler. Uns gefällt's! Nicht im Text erwähnt, aber dennoch stets präsent: der etwas eigene Humor der japanischen Entwickler. Uns gefällt's! Quelle: buffed FFXIV: Knackiger Schwierigkeitsgrad
    Die Inhaltssuche in FFXIV funktioniert ähnlich wie der Dungeonfinder in WoW: Ihr meldet euch als Tank, Heiler oder Schädling für einen oder mehrere Inhalte an und das Spiel wirft euch automatisch mit anderen Spielern zusammen. Die Gruppen sind in FFXIV also genauso wenig eingespielt wie in WoW, dennoch fallen die Instanz-Herausforderungen im Square-Titel herausfordernder aus als Blizzard-Pendant.

    Das liegt zum einen daran, dass euch die Zeit ständig im Nacken hängt. Wenn ihr bei den Boss-Kämpfen zu oft sterbt, landet ihr nach Ablauf der Zeit wieder am Anfang des Dungeons und müsst von vorne beginnen. Zum Zweiten werdet ihr bei jedem Besuch einer Instanz auf ihr Level-Niveau herunterskaliert. Es ist in der Level-Phase also nicht möglich, sich von einem hochstufigen Kämpfer durch einen Dungeon ziehen zu lassen. Und zum Dritten prasseln gerade in den hochstufigen Gefechten eine Vielzahl von Effekten auf euren Helden ein. Wer hier nicht multitaskingfähig ist, stirbt schnell den virtuellen Heldentot. Die knuffigen Mogry laufen euch überall über den Weg - als Questgeber und Verbündete etwa, aber auch als Gegner. Die knuffigen Mogry laufen euch überall über den Weg - als Questgeber und Verbündete etwa, aber auch als Gegner. Quelle: buffed

    Dass die Gruppenherausforderungen auch mit einem zufällig zusammengewürfelten Heldenteam machbar sind, liegt an der Art und Weise, wie die Entwickler die Spieler auf diese Kämpfe vorbereiten. Auf Solowegen lernt ihr frühzeitig das Ausweichen feindlicher Angriffe und in den Gildengeheißen wird euch das Gruppenspiel beigebracht.

    Wer sich zudem durch die Kampagne und die Gruppeninstanzen gespielt hat, kennt seine Klasse gut genug, um auch im Kristallturm oder bei den ersten Primae-Kämpfen eine gute Figur zu machen. Hilfreich ist auch, dass die Kommunikation im Chat oft sehr angenehm verläuft. Häufig geben einzelne Spieler Tipps, Beschimpfungen oder Flames haben wir dagegen nur selten erlebt.

    Anders als dieser etwas faule Mönch könnt ihr sämtliche Klassen in FFVIX mit einem Charakter hochleveln. Anders als dieser etwas faule Mönch könnt ihr sämtliche Klassen in FFVIX mit einem Charakter hochleveln. Quelle: buffed FFXIV: Auch was für Konsoleros
    Wer auf einer Konsole ein Online-Rollenspiel genießen will, hat lange nicht so viel Auswahl wie auf dem PC. Statt WoW oder SWTOR spielt ihr auf einer Playstation oder Xbox Titel wie Final Fantasy XI, Neverwinter, DC Universe Online oder ferne Genre-Verwandte wie War Thunder oder World of Tanks. Selbst das schon lange für Konsolen angekündigte The Elder Scrolls Online wird es frühestens Ende 2014 in die heimischen Wohnzimmer schaffen. Im Konsolenbereich gehört FFXIV damit zu den besten Vertretern des Genres, vor allem auf der Playstation 4 steht die Konsolenfassung der PC-Version in kaum etwas nach, wie unser Special So spielt sich die Playstation-4-Fassung zeigt.

    FFXIV: Nicht perfekt, aber richtig gut
    Auch wenn es bisher vielleicht so rüber kommt, wir halten FFXIV keineswegs für DAS perfekte Online-Rollenspiel. Die Kämpfe spielen sich aufgrund der hohen globalen Abklingzeit vergleichsweise träge und auch das Quest-Design wirkt im Vergleich zur Konkurrenz mehr als angestaubt. Außerdem artet das Hochspielen weiterer Klassen schnell zum langweiligen FATE- und Daily-Grind aus, weil ihr spätestens mit der dritten Klasse keine normalen Quests mehr finden werdet. Wer jedoch mit diesen Nachteilen leben kann, findet in FFXIV ein faszinierendes Online-Rollenspiel, das ein ganz eigenes Flair besitzt und eine ganze Menge Inhalt fürs Geld bietet.

    Weiterführende Tipps, Specials und Guides


    FFXIV: Free Trial und Werbt einen Freund
    Wieviel FF steckt in FFXIV?
    Das PvP in FFXIV
    So spielt sich die PS4-Version von FFXIV
    FXIV: Spielinhalte für Neu- und Wiedereinsteiger.
    FFXIV: Job-Übersicht - Klassen, Skills und Voraussetzungen
    FFXIV: Tagebuch einer Rückkehr - damals und heute
    FFXIV: Update 2.3 - Patch-Überblick Streiter für Eorzea
    FFXIV: A Realm Reborn - Interview mit Naoki Yoshida

    08:25
    Final Fantasy 14: Trailer zum Content-Update 'Streiter für Eorzea'
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    27.08.2013
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von dylan05
    Es gibt genug Leute, die das spielen wollen. Und so ein ... Kommentar nach gerade mal 3 Minuten Spielzeit ... sehr…
    Von Shurchil
    Testaccount erstellt, 3 Min gezockt (nach dem 800 Minuten-Monolog des komische Naher-Ost-Typen auf dem Karren) und…
    Von Deadeye-Jed
    Selbst da nicht max war mal 5min, aber da hat ja jeder seine Erfahrung anders gemacht. :)

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • creep
      06.08.2014 19:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shurchil
      am 11. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Testaccount erstellt, 3 Min gezockt (nach dem 800 Minuten-Monolog des komische Naher-Ost-Typen auf dem Karren) und wieder bei Seite gelegt. So ein Käse. Die Charaktere bewegen sich so uuuuunglaublich steif. Das will doch keiner spielen. oO

      Aber gut wir wissen ja alle, wieso buffed auf einmal sooooo "überzeugt" *hust* *lach* ist.
      Mit entsprechenden finanziellen Mitteln geht alles.
      dylan05
      am 11. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Testaccount erstellt, 3 Min gezockt (nach dem 800 Minuten-Monolog des komische Naher-Ost-Typen auf dem Karren)
      und wieder bei Seite gelegt. So ein Käse.
      Die Charaktere bewegen sich so uuuuunglaublich steif.
      Das will doch keiner spielen. oO"


      Es gibt genug Leute, die das spielen wollen.
      Und so ein ... Kommentar nach gerade
      mal 3 Minuten Spielzeit ... sehr fundiert.
      Dieser Kommentar wurde durch Meldungen begraben. einblenden
      Warlord77
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt Acht (8) Handwerkberufe (Zimmerer, Plattner, Gerber, Alchemist, Grobschmied, Goldschmied, Weber und den Gourmet nicht wie oben 4.
      Subsorrow
      am 07. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Ganze Spiel ist ausserdem darauf ausgelegt das man eigentlich jeden Beruf und jede Klasse auf das max lvl bringen sollte dadurch erhält man wirklich nützliche Crossclass Skills die einem vorallem beim Craften so extrem das Leben erleichtern
      Eypo
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hab die 14Tage Gratis in Anspruch genommen und mir persönlich gefällt es nicht. Einerseits ist zwar toll, also sieht schick aus und die Atmosphäre ist super, aber andererseits kommt mir das Spiel sehr Träge vor :/ Gibt halt viele Pro und Contra Punkte für das Spiel, aber letzten endlich entscheidet halt das eigene Spielgefühl und zu mir passt es leider nicht.
      Zerasata
      am 07. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Kampfsystem ist wirklich recht altbacken und je nach Wahl der Klasse träge. Die Gebiete sind auch recht klein , Geschichte und das Questdesign ... naja, so toll ist das alles nun auch wieder nicht.

      Nichts desto trotz ist FFXIV einen Blick wert, für alle die gerne Final Fantasy Atmosphäre schnuppern möchten.
      D4rk-x
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Spieler, die lieber solo am laufenden Band von dem Themepark unterhalten werden wollen"


      Und das sind sehr viele, der Mainstream, der die Wurzeln der MMORPG'S nicht kennt. Ich fände es generell toll mehr und mehr von den Solo Theme Park Gehabe abzuweichen.
      Corneliusu
      am 07. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Jap ich frage mich imemr noch warum die Leute ein mmo zum Solo spielen spielen"

      Vielleicht weil die Welten komplexer und größer sind als bei einem Solo Spiel und vielleicht auch weil man auch mal gerne mit einem Freund zusammen Leveln möchte?
      D4rk-x
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht sollte man ein Konzept wie bei Ego-Shootern, für dieses Klientel entwickeln. Ein solo RPG komplett Offline Spielbar, und am Ende wenn man es durch hat kann man einen MP anbieten in den man seinen Charakter durch Inis und größere Raids laufen lassen kann mit anderen Spielern. Klappt ja auch bei vielen Shootern so.
      hockomat
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jap ich frage mich imemr noch warum die Leute ein mmo zum Solo spielen spielen
      Egooz
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auf alle Fälle wäre es schön mehr auf Gruppenspiel zu gehen und zumindest in FF klappt es sehr gut (war in 1.0 so und in ARR ebenso). Aber es hagelt ja immer wieder Kritik, dass Leute während der Story Gruppeninstanzen abschließen müssen...da sieht man heute mal die paradoxe Kritik bezüglich MMOGs. ^^
      hockomat
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na ja früher war Thempark auch nicht reines Solo Spiel hat sich leider so Entwickelt.
      Egooz
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "und auch das Quest-Design wirkt im Vergleich zur Konkurrenz mehr als angestaubt."

      So angestaubt empfinde ich das Questdesign gar nicht. Es wirkt auf mich nicht so stumpf wie z.B. in W* und nicht so künstlich präsentiert wie in SWTOR. Inhaltlich sind die Quests in MMOGs seit Jahren auf dem gleichen Stand geblieben, wirkliche Fortschritte gab es in der Präsentation, aber nicht inhaltlich.


      ZITAT:
      "Außerdem artet das Hochspielen weiterer Klassen schnell zum langweiligen FATE- und Daily-Grind aus, weil ihr spätestens mit der dritten Klasse keine normalen Quests mehr finden werdet."

      Das ist in meinen Augen ein berechtigter Kritikpunkt. Allerdings erlebe ich es ingame nicht als solchen. Denn in FF14ARR bilden sich dadurch am laufenden Band Gruppen für Fates, Dungeons usw. Ich habe aber auch einfach nichts gegen Grind in der Gruppe.
      Spieler, die lieber solo am laufenden Band von dem Themepark unterhalten werden wollen, könnten sich daran stören. Aber zur Not erstellt man sich einfach einen neuen Charakter. Man muss ja nicht alles auf einem erspielen.
      Shiv0r
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also in der Präsentation gab es schon Fortschritte, allerdings nicht in der Einführung anderer billiger Mechaniken um die Quests stärker abwechslungsreicher zu gestalten. Ist auch recht schwierig neue billige Mechaniken zu entwerfen.
      hockomat
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja egooz da kann ich dir nur Zustimmen es wird hier ein wenig übertrieben dargestellt die Kritik Punkte.
      Zum Fate Grind kann ich nur sagen es ist schon etwas langweilig aber dafür hat man einen Char der alles kann und es geht um ein vielfaches schneller als nen twink über Quests zu Lvln was du ja aber auch amchen kannst wenn man nicht auf die Fates steht von daher könnten mans agen es ist doch für alle was dabei und jeder kann sich sienen eigenen Spielweg aussuchen
      Wynn
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "oder sparen genug Gil für das erste Eigenheim."


      Ich dachte das perrsönliche housing hats ins spiel noch nicht geschafft man kann sich höchsten ein zimmer mieten im gildenhaus

      leider hat ff14 arr anscheinend immer noch den blöden timer für die instanzen
      Deadeye-Jed
      am 07. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selbst da nicht max war mal 5min, aber da hat ja jeder seine Erfahrung anders gemacht.
      Tokiwoki
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In Instanzen habe ich es auch noch nie erlebt, dass der Timer auf 0 geht.

      In Raids, vor allem Random, habe ich es aber schon erlebt.
      Deadeye-Jed
      am 06. August 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja den Timer gibbts immernoch hab allerdings noch nie erlebt das der mal auf 0 Stand(Und ich spiele schon seit 1 Jahr).

      Ein Richtig Haus für deinen Charakter gibt es nicht wie du schon sagst aber ein Zimmer. Das Zimmer ist dann in deinen Gildenhaus wo auch die Zimmer der anderen sind.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131281
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy 14: A Realm Reborn - Gute Gründe für ein Abo - darum lohnt ein Besuch in Eorzea
Online-Rollenspiele wie Final Fantasy XIV fressen viel Zeit und verlangen neben dem Anschaffungspreis auch eine monatliche Gebühr von etwa 11 bis 13 Euro. Viele Spieler haben oft nur die Zeit und das Geld für ein Abo-MMORPG und müssen sich daher zwischen World of Warcraft und Konsorten entscheiden. Warum sich einige Redakteure des buffed-Teams in letzter Zeit verstärkt in Eorzea tummeln, verraten wir euch in unserem aktuellen FFXIV-Special.
http://www.buffed.de/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Spiel-16140/Specials/Final-Fantasy-XIV-Gute-Gruende-fuer-ein-Abo-1131281/
06.08.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/12/final_fantasy_14_himmelswende_429_0_b2teaser_169.jpg
final fantasy 14 online,square enix,mmorpg
specials