• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Final Fantasy XIV: Instanz-Guide Ruinen von Amdapor (schwer)

    Final Fantasy XIV: Instanz-Guide Ruinen von Amdapor (schwer) Quelle: Square Enix

    Nur noch wenige Tage dauert es, dann spielt Entwickler Square Enix den dritten Teil von Patch 2.5 auf die Live-Server von Final Fantasy XIV. Doch bevor es soweit ist, haben wir uns für euch noch einmal durch die Ruinen von Amdapor (schwer) gespielt und in unserem Guide zusammengefasst, wie ihr die drei Bosse des Dungeons ohne Probleme bereits im ersten Versuch um ihre Beute erleichtert.

    Nachdem wir euch in unserem letzte Final-Fantasy-XIV-Artikel verraten haben, wie ihr euch geschmeidig durch die schwere Version des Palasts des Wanderers spielt, konzentrieren wir uns in unserem aktuellen Guide auf die 4-Spieler-Instanz Ruinen von Amdapor (schwer). Dort erwarten euch nicht nur drei neue Boss-Gegner, sondern auch einige Trash-Gruppen, die durchaus Wipe-Potenzial besitzen.

    Wir zeigen euch im Instanz-Guide zu den Ruinen von Amdapor (schwer) aus FFXIV, welche Fähigkeiten die Bosse haben und was ihr beachten müsst. Wir zeigen euch im Instanz-Guide zu den Ruinen von Amdapor (schwer) aus FFXIV, welche Fähigkeiten die Bosse haben und was ihr beachten müsst. Quelle: buffed FFXIV: Wann darf ich die Ruinen von Amdapor (schwer) betreten?
    Wie schon beim Palast des Wanderers müsst ihr erneut zwei Voraussetzungen erfüllen, um Zugang zur Instanz zu erhalten. Erst wenn ihr den Hauptszenario-Auftrag "Die ultimative Waffe" und die Ruinen von Amdapor auf der normalen Stufe gemeistert habt, erhaltet ihr von Lauriane in Mor Dhona (X22, Y:8) die Quest "Nichtsgesandte aus dem Nichts?", die euch in die Ruinen schickt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Zusätzlich benötigt euer Charakter eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 90, damit ihr euch über die Inhaltssuche Mitstreiter für die Instanz suchen dürft.

    FFXIV: Was für Trash-Gruppen erwarten mich in den Ruinen?
    In den Ruinen von Amdapor bekommt ihr es zu Beginn mit Kreisenden Kondoren, Grauen Wölfen und einem Megalotragus zu tun, bei denen ihr jedoch nichts weiter beachten müsst. Anders sieht das bei den Hecken-Ochus aus, die in regelmäßigen Abständen kleine Diener herbeirufen. Fokussiert eure Angriffe auf die Ochus, damit ihr möglichst wenig Kleinvieh aus dem Weg räumen müsst. Beachtet auf dem Weg zum ersten Boss zudem die Ranken, die alle paar Sekunden auf den Boden schlagen.

    So geht's nicht: Zieht den Flächeneffekt Valfodr von der Statue weg, ansonsten zerfällt sie zu Asche. So geht's nicht: Zieht den Flächeneffekt Valfodr von der Statue weg, ansonsten zerfällt sie zu Asche. Quelle: buffed FFXIV: Worauf muss ich bei Anchag achten?
    Wenn ihr das Kampfareal betretet, in dem Anchag bereits auf euch wartet, fallen euch sofort die vier Düsteren Statuen ins Auge - und genau die nehmen im ersten Bosskampf eine wichtige Rolle ein. Doch bevor wir zu den Statuen kommen, zuerst ein paar Worte zur Positionierung der Gruppe.

    Der Tank zieht Anchag am besten in der Mitte des Bereichs, während sich die Fernkämpfer zwischen zwei Säulen positionieren. Anchag wirkt in regelmäßigen Abständen den Blitzangriff Yggr auf einen zufälligen Spieler und dieser Strahl verursacht über mehrere Sekunden derart hohen Schaden, dass ihn selbst gut ausgerüstete Tanks nur mit Mühe überleben können.

    Gut, dass das Opfer von Yggr kurz vor dem Angriff durch ein rotes Symbol über dem Kopf markiert wird und so genug Zeit hat, hinter eine der vier Säulen zu laufen. Die Säulen fungieren nämlich als eine Art Blitzableiter und saugen den gesamten Schaden auf - zumindest wenn sie noch über genug Lebenspunkte besitzen.

    Und hier kommt eure Positionierung ins Spiel. Anchag wirkt im Laufe des Kampfes diverse Flächenangriffe, die auch die Säulen schädigen würden, und eure Aufgabe ist es, diese Attacken abseits der Säulen detonieren zu lassen.
    Rennt hinter eine der Säulen, sobald ihr ein rotes Symbol über euch seht. Der nachfolgende Blitzstrahl ist ansonsten tödlich. Rennt hinter eine der Säulen, sobald ihr ein rotes Symbol über euch seht. Der nachfolgende Blitzstrahl ist ansonsten tödlich. Quelle: buffed Da Anchag mit seinem Nahkampfangriff stets den gesamten Bereich vor sich trifft, bleibt der Tank mit dem Boss also stets in der Mitte stehen. Der kreisförmige Zauberschlag Halle des Schmerzes landet dagegen immer auf der Position eines Spielers. Steht also abseits der Säulen, wartet, bis der Flächenzauber gewirkt wird und lauft dann erst aus seinem Radius heraus.

    Zu guter Letzt müsst ihr noch auf den Ansturm Valfodr richtig reagieren, bei dem erneut ein zufälliger Spieler anvisiert wird. Ihr könnt das Anstürmen zwar nicht verhindern, doch könnt ihr steuern, wohin Anchag prescht. Steht also auch hier möglichst weit von den Statuen weg und nehmt den recht geringen Schaden der Attacke in Kauf.

    Erledigt schnellst möglich die Dämonische Rose, während ihr gleichzeitig den Gift-Pfützen des Fuchs-Röslings ausweicht. Erledigt schnellst möglich die Dämonische Rose, während ihr gleichzeitig den Gift-Pfützen des Fuchs-Röslings ausweicht. Quelle: buffed FFXIV: Gibt es Besonderheiten beim Trash vor dem zweiten Boss?
    Nach Anchag habt ihr es mit zwei besonderen Trash-Gruppen zu tun. So nehmt ihr es zuerst mit zwei Ruinen-Warmoura und einer Dämonischen Rose auf, während euch ein Fuchs-Rösling aus dem Hintergrund mit seinem toxischen Flächenzauber beschießt. Weicht den Giftfeldern und sämtlichen anderen Flächenangriffen aus und erledigt zuerst die Dämonische Rose.

    Etwas später trefft ihr auf zwei Herrenhut-Pilze und einen Verknoteten Baumschrat. Das Baumwesen ruft, wie der Hecken-Ochus auch, regelmäßig Diener herbei, besitzt zudem aber auch einen fiesen Flächenangriff, dem ihr ausweicht. Bringt zuerst den Baumschrat zu Fall und bombt dann die verbleibenden Adds weg.

    Wenn ihr nicht rechtzeitig aus dem Wirkbereich des Leeren Blicks herauslaufen könnt, dann dreht euch einfach vom Boss weg. Wenn ihr nicht rechtzeitig aus dem Wirkbereich des Leeren Blicks herauslaufen könnt, dann dreht euch einfach vom Boss weg. Quelle: buffed FFXIV: Wer hat Angst vorm Butzemann?
    Beim ersten Besuch kann der Kampf gegen den Butzemann ganz schön verwirrend sein - zumindest wenn man unseren Taktik-Guide nicht gelesen hat. Der Boss besitzt nämlich nicht nur ein paar gefährliche Angriffe, sondern macht sich zudem auch noch unsichtbar, sodass ihr ihn nicht mehr angreifen könnt.

    Die erste Unsichtbarkeits-Phase kommt etwa nach 25 Sekunden. Fokussiert jetzt die Geisterhafte Photosphäre, die im Kampfareal friedlich vor sich hin schwebt. Habt ihr sie erledigt, erscheint auf ihrer Position ein leuchtendes Feld, in das ihr euch kurz reinstellt, um den Effekt Erstrahlend zu erhalten.

    Wenn dieser Buff nach fünf Sekunden ausläuft, geht von euch eine Explosion aus, mit der ihr die Unsichtbarkeit des Butzemanns aufheben könnt - jedoch nur, wenn ihr in der Nähe des Bosses steht. Gut, dass der Butzemann auch unsichtbar noch leicht zu erkennen ist. Lauft also sofort zu ihm, sobald ihr den Buff habt. Achtung! Trifft eure Explosion von Erstrahlend den Butzemann, teilt er fortan mehr Schaden aus, darauf muss der Heiler gefasst sein!
    Zerstört die Geisterhafte Photosphäre, sobald der Butzemann verschwindet. Holt euch dann im leuchtenden Kreis den Buff ab, mit dem ihr den Boss enttarnen könnt. Zerstört die Geisterhafte Photosphäre, sobald der Butzemann verschwindet. Holt euch dann im leuchtenden Kreis den Buff ab, mit dem ihr den Boss enttarnen könnt. Quelle: buffed Abseits der Unsichtbarkeits-Phase ist es wichtig, dass der Tank den Butzemann stets von der Gruppe wegdreht, damit sein Spalten-Angriff keine weiteren Spieler trifft. Ausweichen müsst ihr zudem dem Flächenzauber Leerer Blick, der einen großen Teil des Raumes einnimmt. Gelangt ihr nicht rechtzeitig aus der Reichweite des Zaubers raus, dreht euch einfach vom Boss weg, um den Effekt zu negieren.

    Deutlich leichter entkommt ihr dem Angriff Prügel, der nur alle Spieler in direkter Nähe des Butzemanns trifft. Dem Schaden von Wellen der Betrübung könnt ihr dagegen nicht entgehen, hier ist euer Heiler gefragt, den leichten Gruppenschaden aufzufangen. Etwa zur Hälfte des Kampfes belebt der Butzemann zwei Blutmond-Opfer wieder, die sich im Normalfall sofort an die Hacken eures Heilers heften. Sammelt die Diener ein und haut sie um.

    Nähert sich das Gefecht seinem Ende, beschwört der Butzemann zuerst eine Kopie von sich und danach Unsichtbarkeit. Zeitgleich belebt er drei Diener wieder, um die ihr euch zuallererst kümmern müsst: Haut zuerst den Blutmond-Märtyrer um, damit sein Zauber Selbstentzündung auf keinen Fall durchkommt. Erledigt danach die beiden Blutmond-Opfer und zerstört dann erst die Geisterhafte Photosphäre. Stellt euch anschließend in das weiße Feld, holt euch den Effekt Erstrahlen ab und enttarnt eure Widersacher.
    Die zwischendurch auftauchenden Blutmond-Opfer haben für euch oberste Priorität. Die zwischendurch auftauchenden Blutmond-Opfer haben für euch oberste Priorität. Quelle: buffed An dieser Stelle stehen euch übrigens zwei Möglichkeiten offen: Beide Butzemänner gleichzeitig rausholen oder erst einen enttarnen und besiegen und sich dann erst um den zweiten Butzemann kümmern. Letztere Variante ist die sichere, weil die beiden Bosse dank dem zweiten Stapel des Schadens-Buff dicke Dellen in die Rüstung eures Tanks schlagen.

    FFXIV: Was hat es mit der Magischen Kugel auf sich?
    Bevor ihr dem Endboss der Ruinen Auge in Auge gegenübersteht, landet ihr zuerst auf einer Plattform mit einer Magischen Kugel. Wenn ihr diese benutzt, startet ein Event, bei dem ihr in drei Minuten mehrere Gegnerwellen erledigen müsst. Gelingt euch das nicht, stirbt eure Gruppe den tapferen Heldentod. Zieht die auftauchenden Dämonen zusammen und holt so viel Schaden aus euren Klassen heraus wie möglich.
    Vor dem Endboss der Ruinen wartet ein Schadenswettrennen auf euch. Nur wenn ihr alle Gegner in weniger als drei Minuten besiegt, geht's weiter. Vor dem Endboss der Ruinen wartet ein Schadenswettrennen auf euch. Nur wenn ihr alle Gegner in weniger als drei Minuten besiegt, geht's weiter. Quelle: buffed FFXIV: Wie besiege ich den Endboss Ferdiad?
    Ferdiad benutzt im Finale mehrere Angriffe, die im Laufe des Kampfes immer stärker werden. Doch bevor ihr euch darüber Sorgen machen müsst, könnt ihr erst einmal einige Zeit am Boss gefahrlos Schaden verursachen. Geht nur sicher, dass außer dem Tank niemand sonst vor ihm steht, damit der Spaltenangriff möglichst wenig Schaden verursacht.

    Nach etwa einer Minute teleportiert sich Ferdiad in die Mitte der Plattform und beginnt, den Zauber Joker zu kanalisieren. Gleichzeitig tauchen am Rand des Areals drei Boshafte Narren auf, die mit Ferdiad verbunden sind. Solange diese Narren leben, vergrößert sich die Schadensfläche von Joker, bis sie schließlich den gesamten Raum umfasst. Und genau das müsst ihr verhindern, indem ihr die drei Narren schnellst möglich aus dem Leben boxt.

    Sobald der letzte Diener umgefallen ist, behält die Fläche ihre aktuelle Größe. Je schneller ihr also seid, desto größer ist die Fläche, auf der ihr dem Flächenschaden von Joker entgehen könnt. Während ihr auf das Ende des Zaubers wartet, können alle Fernkämpfer eures Teams weiter Schaden am Boss verursachen.
    Stoppt die Ausbreitung des Flächeneffekts von Joker, indem ihr die Boshaften Narren umhaut. Stoppt die Ausbreitung des Flächeneffekts von Joker, indem ihr die Boshaften Narren umhaut. Quelle: buffed Kurz danach stürmt euer Widersacher einen zufälligen Spieler an, verwandelt diesen in eine bewegungsunfähige Vereiterung und beginnt, den Spaltenangriff Narrensense zu wirken. Wechselt jetzt sofort auf die Vereiterung und befreit euren Kollegen, bevor Ferdiad seinen Sensenangriff entfesseln kann. Das Opfer des Angriffs kann übrigens die Vereiterung ebenfalls ins Ziel nehmen und mit drauf schlagen.

    Ab jetzt wird der Kampf etwas chaotisch, weil gleich mehrere Angriffe auf euch einprasseln. So tauchen etwa Speere am Rand auf, die einen geradlinigen Strahl wirken, der über die gesamte Plattform reicht. Anfangs zielen diese Strahlen nur in eine Richtung, später überkreuzen diese sich jedoch, sodass ihr nur noch wenige Ausweichmöglichkeiten besitzt.
    Spätestens wenn die Speere die Plattform von zwei Seiten unter Feuer nehmen, ist die richtige Positionierung das A und O. Spätestens wenn die Speere die Plattform von zwei Seiten unter Feuer nehmen, ist die richtige Positionierung das A und O. Quelle: buffed Zusätzlich landen wirbelnde Klingen auf der Plattform, die in ihrer Reichweite hohen Schaden verursachen. In Kombination mit den Strahlen, dem Flächenangriff Blackout, dem ihr nicht entgehen könnt, oder dem Spalten-Angriff von Ferdiad kann ab jetzt jede unbedachte Bewegung zum virtuellen Ableben eures Helden führen.

    Wenn die Gesundheitspunkte von Ferdiad auf etwa 50 Prozent fallen, startet die zweite Joker-Phase. Dieses Mal habt ihr es jedoch mit Troubadouren zu tun, die deutlich mehr Lebenspunkte als die Narren besitzen. Auch hier gilt: Haut die Diener rechtzeitig um, bevor die Reichweite von Joker den gesamten Raum einnimmt.
    Wir haben unseren Mitstreiter rechtzeitig aus der Vereiterung befreit. Jetzt geht es wieder Ferdiad an den Kragen. Wir haben unseren Mitstreiter rechtzeitig aus der Vereiterung befreit. Jetzt geht es wieder Ferdiad an den Kragen. Quelle: buffed Erneut stürmt Ferdiad kurz nach Vollendung von Joker einen zufälligen Spieler an, nur verwandelt er sein Opfer dieses Mal in einen bewegungs- und handlungsunfähigen Gefräßigen Brocken. Die verbliebenen drei Spieler holen noch einmal alles an Schaden aus sich heraus, um den Brocken vor Abschluss der Narrensense zu zerstören.

    Ab jetzt wiederholen sich die einzelnen Mechaniken nur noch, bis Ferdiad schließlich das Zeitliche segnet. Herzlichen Glückwunsch! ! Hier entlang geht's zum Guide zu Palast des Wanderers (Schwer). Mehr Infos, Videos, Specials, Guides und News zu Final Fantasy XIV findet ihr auf unserer Themenseite.

    10:03
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn - 'Before the Fall' - Trailer zu Patch 2.5
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    27.08.2013

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • creep
      29.03.2015 11:12 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1154804
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy 14: A Realm Reborn - Instanz-Guide Ruinen von Amdapor (schwer)
Nur noch wenige Tage dauert es, dann spielt Entwickler Square Enix den dritten Teil von Patch 2.5 auf die Live-Server von Final Fantasy XIV. Doch bevor es soweit ist, haben wir uns für euch noch einmal durch die Ruinen von Amdapor (schwer) gespielt und in unserem Guide zusammengefasst, wie ihr die drei Bosse des Dungeons ohne Probleme bereits im ersten Versuch um ihre Beute erleichtert.
http://www.buffed.de/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Spiel-16140/Guides/Final-Fantasy-XIV-Instanz-Guide-Ruinen-von-Amdapor-schwer-1154804/
29.03.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/03/ferdiad_flaecheneffekte-buffed_b2teaser_169.jpg
guides