• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Everquest Next: Die Akte Everquest - wie geht es weiter?

    Eines der großen Features von Everquest Next: ihr könnt mit einem Helden alle Klassen entdecken. Quelle: Daybreak Game Company

    Das Entwickler-Studio von Everquest Next war gerade erst von einer Investmentfirma gekauft, da wurden schon die ersten Entwickler gefeuert. Nun schließt auch noch Storybricks, das Team, das ursprünglich an der künstlichen Intelligenz der Everquest-Next-Welt gearbeitet hat.

    Everquest-Fans verfolgen sicher mit gemischten Gefühlen alle Neuigkeiten, die aus der Richtung von Sony Online Entertainment - oder jetzt Daybreak Game Company - zu hören sind. Das MMORPG-Entwicklerstudio Sony Online Entertainment, das schon nie so richtig zu Sony gepasst hat, wurde Anfang Februar 2015 an die New Yorker Investmentfirma Columbus Nova verkauft. Im selben Atemzug gab's denn auch gleich einen neuen Namen dazu: Daybreak Game Company.

    Mit diesem Schritt sorgten die Verantwortlichen von Daybreak Games dafür, dass die Mitarbeiter des Studios unabhängig von Konsolen und Konformitäten für jegliche Plattform entwickeln können - das ist zumindest der Plan der dahintersteckt. Entwickler aller Abteilungen freuten sich auf die neuen Herausforderungen. Und natürlich würde bei den ganzen Spielen von Daybreak Games - MMORPG-Opas wie Everquest und Everquest 2 über Planetside 2 bis hin zu neuen Projekten wie H1Z1 und Landmark - alles beim Alten bleiben.

    Einen ersten Kratzer im Lack der neuen Firma gab es gerade mal zehn Tage nachdem die Chefs die Unabhängigkeit erklärten. "Um unser neues unabhängiges Studio für künftige Wachstumsmöglichkeiten und unser Vermächtnis als Lieferant für hochwertige Online-Spiele zu erhalten, müssen wir manchmal hinsichtlich unserer Ressourcenverteilung schwierige Entscheidungen treffen", vermeldeten die Verantwortlichen.

    David Georgeson arbeitet nicht mehr an Everquest. David Georgeson arbeitet nicht mehr an Everquest. Quelle: Buffed Das Ergebnis war vor allem für Fans von Landmark und Everquest Next ein kleiner Schlag ins Gesicht. Franchise-Chef Dave Georgeson musste gehen. Community-Chefin Linda Carlson auch. Und Lead Content Designer für Everquest Next Steve Danuser. Und das sind nicht die einzigen. Auch hinführend zum Kauf von SOE durch Columbus Nova haben sich schon einige Mitarbeiter verabschiedet. Brand Manager Omeed Dariani etwa ging wegen ideologischer Differenzen im September 2014; seine direkten Vorgesetzten hielten nichts von dem Community-zuerst-Ansatz für Landmark und Everquest Next. Was genau das heißt, erklärte Omeed nicht.

    Auch Matthew Higby, Creative Director von Planetside hat freiwillig seinen Hut genommen, ein paar Tage nachdem die Entlassungswelle durch Daybreak Games ging. Er verabschiedete sich mit den Worten "An Planetside 2 zu arbeiten war das absolute Highlight meiner Karriere, aber nach vier Jahren, die ich am Spiel gearbeitet habe, ist es an der Zeit für eine Veränderung. Heute ist mein letzter Tag im Planetside-2-Team und bei Daybreak Games. Dies ist ein Schritt, den ich schon seit einiger Zeit in Erwägung gezogen habe und die Neuorganisation bot die richtige Gelegenheit für mich, auszusteigen."

    Die Restrukturierungen bei Daybreak lassen nun freilich nicht auf die Arbeiten an Landmark und Everquest Next schließen. Aber die Beendigung der Kooperation zwischen Daybreak und dem KI-Entwickler Storybricks. Storybricks arbeitete an der Intelligenz der NPCs in Everquest Next. Das System sollte eine extrem dynamische und lebendige Welt ermöglichen. Das beliebte Beispiel, dass die Entwickler im Rahmen der Hausmesse SOE Live gerne zitierten geht in etwa wie folgt: Ein Clan von Orcs, der in der Nähe einer Straße haust, merkt sich im Verlauf der Zeit, was in seiner Umgebung vor sich geht. Etwa dass die Reisenden auf der Straße viel Gold bei sich tragen. Oder dass Orcs in der Nähe der Straße häufiger angegriffen werden. Die Orcs reagieren darauf, ziehen sich etwa weiter in den Wald zurück um seltener Opfer von Überfällen zu werden. Das wiederum stört einen Goblin-Clan auf, der aus dem Wald vertrieben wird. Oder Goblins und Orcs schließen sich zu einer Allianz zusammen und fallen dann gemeinsam über die nächste Stadt der Helden her.

    Wie geht es mit Everquest Next voran? Wie geht es mit Everquest Next voran? Quelle: Sony Online Entertainment Auf die Art und Weise sollte sich die Welt von Everquest Next langfristig dynamisch entwickeln und über Monate spannende Kampagnen bieten. Vielleicht wird Everquest Next das auch. Aber nicht mehr mit der aktiven Mitarbeit der Tüftler von Storybricks. Denn zum einen ist bei einer Fragerunde an die EQN-Entwickler im Februar 2015 herausgekommen, dass Storybricks und Daybreak nicht mehr zusammenarbeiten. Zum anderen verkündeten die Chefs von Storybricks am 3. März 2015, dass die Firma geschlossen wird.

    Community Managerin Dexella äußerte sich in den Station-Foren darüber, dass Everquest Next weiterhin über ein herausragendes KI-System verfügen wird. "Es wird intern daran gearbeitet und wir behalten die Assets, die bis zu diesem Punkt erreicht wurden. Wir kommen wie geplant voran. Der einzige Teil der sich geändert hat ist, dass wir nicht mit der Firma Storybricks als Partner arbeiten. Die KI-Arbeiten werden von unseren internen Entwicklern gestemmt." Bislang gibt es noch keine Beta zu Everquest Next, an der man sich die Arbeiten von Storybricks und deren Fortschritt anschauen könnte. Landmark zumindest wurde erst Ende vergangenen Jahres mit einem ersten System für die künstliche Intelligenz versehen.

    Ein interessantes Detail gibt's in Rodolfo Rosinis und Stéphane Buras Abschiedsbeitrag zu Storybricks. Denn die Chefs des 10-Mann-Unternehmens haben sich mit einer Investment-Firma im Rücken als Käufer für Sony Online Entertainment beworben. Sony Japan hat den kühnen Plänen von Storybricks einen Strich durch die Rechnung gemacht, indem die Bedingungen für den Kauf von SOE wohl weniger vorteilhaft ausgefallen sind. Columbus Nova hat schließlich den Zuschlag für ein anderes Angebot bekommen, das nichts mit dem vorgeschlagenen Deal zwischen Sony und Storybricks zu tun hatte.

    An Landmark wird noch getüftelt. Passiert auch was mit EQN? An Landmark wird noch getüftelt. Passiert auch was mit EQN? Quelle: Sony Online Entertainment "Denkt nicht das Falsche: Die Firma [SOE] benötigte Einschnitte und auch wir hätten tiefgreifende Änderungen vornehmen müssen. Vielleicht wären sie ähnlich radikal ausgefallen wie die Einschnitte von Columbus Nova, aber wir hätten vielleicht mehr beim Management angesetzt und weniger bei den Entwicklern selbst. [...] Wir haben unser bestes versucht, aber es war nicht gut genug", schreiben Rosini und Bura.

    Wie geht es nun weiter? Bleibt Everquest Next das, was sich die Fans und Veteranen erhoffen - nämlich ein geistiger Nachfolger des großartigen Spielvergnügens, das ihnen inzwischen seit Jahrzehnten geboten wird? Oder ist Everquest Next eh das, was die Fans befürchten - "ein billiger Abklatsch einer goldenen Gans mit hübsch-hässlicher Grafik und den Features eines Minecrafts"? Das glaubt zumindest Redditor WolfsheadOnline. Und solange es keine Beta zu Everquest Next gibt, können auch wir nur drüber mutmaßen. Es wird Zeit, dass Everquest Next von jemandem außerhalb des Entwicklerstudios ausprobiert werden kann.

    04:23
    Landmark: Kampfsystem in Landmark und Everquest Next erklärt
  • Everquest Next
    Everquest Next
    Publisher
    Sony Online Entertainment
    Developer
    Sony Online Entertainment
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Monstermarkus
    Das klingt alles andere als gut. Seit dem das Profitstreben in der Spielebranche Einzug gehalten hat, geht es überall…
    Von Meraween
    Wieso "weiter"? An EQN wurde nie wirklich gearbeitet, sie haben genau null eigenes Matrial.
    Von Shiv0r
    Zum einen wird bei solchen Projekten sowieso sehr viel outsourced, was erklärt wieso verschiedene Firmen so schnell so…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      05.03.2015 12:25 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Monstermarkus
      am 20. April 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das klingt alles andere als gut. Seit dem das Profitstreben in der Spielebranche Einzug gehalten hat, geht es überall irgendwie nur noch bergab inhaltlich und bergauf für die Kassen der Drahtzieher. Bis das ganze kollabiert.

      Vor ein paar Jahren wetterte ich schon gegen die neuen Spiele die mir damals schin sehr sehr dünn erschienen, mit zu vielen Bugs und irgendwie unfertig dazu wie eben Everquest 2, HdrO und auch Age of Conan usw.

      Heute mit den vielen Luftnummern und F2P Gammelspielen, einem WoW das total versaut wurde im Laufe der Zeit durch Einheitsbrei der Klassen, Balancefanatismus, Zahlen und Itemwahn und Speedirrsinn..., da freue ich mich ja noch über wenigstens solche Spiele und bin dankbar und froh das noch immer DAoC läuft sogar mit einem reinem PvE Server Gaharis, das es noch HdRo gibt, ich noch Age of Conen mal mehr ausprobieren kann und das man noch Everquest 2 spielen kann. Ich habe mich die letzten Jahre davor gestreubt in Gilden zugehen und Freundschaften zu knüpfen, immer mit dem Gedanken, du wechselt beim erst besten echten MMORPG eh von hier fort. Ich sollte, glaube ich, doch nun besser etwas nachholen und mir in diesen alten Titeln eine gute kleine solide Gilde suchen und Freunde, werde da ja wohl noch viele Jahre bleiben...

      Soweit ist es also gekommen. Ich lebe aktuell nur in der Vergangenheit und das gerne, weil die aktuelle Lage einfach nur für die Kloschüssel ist.

      Dazu dann überall Software die mir gar nicht mehr gehört und ich überall nur die Miete bezahlt habe bei den ganzen Plattformen. Und das selbst bei Offline Titeln. Kein Netz, kein Spiel.. Da sollte gesetzlich schon nach 2 Jahren ein Pahagraph rein, das ein offline Patch zu folgen hat, der einem dann entkoppelt. Wengistens das...

      Nun, da ja aktuell die Lage auf dem MMORPG Markt absolut grauenhaft aussieht und mit EQN wohl gerade die letzte Hoffnung stirbt, werde ich wohl weiter in der Vergangenheit leben und die Titel, die ich damals eher als verunglückt und Unfall angesehen habe, zu schätzen wissen. Sind sie zwar dennpch recht dünn, aber weit weg von dem was kommen soll. Ich erschauere teils bei dem was ich lesen muss. Das will man uns echt antun?

      Für wie kleingeistig hält man uns? Wahrscheinlich gehöre ich nicht mehr zum angesprochenen Publikum. Das scheint wohl auf die 10-25 Jahren zu treffen. Denn die heutigen 25-jährigen kennen es ja auch nicht anders und passen da noch rein. Die ältere Fraktion langweilt sich zusehens und wartet und wartet und wartet...

      Irgendwann muss doch mal wieder ein richtiges RPG und MMORPG kommen. Traut sich keiner oder fehlt nur das Geld? Oder will man uns echt weis machen, dass das nun wirklich der Maßstab sein soll?

      Wahrscheinlich mit Blick auf den Umsatz, ja der Maßstab wird es wohl eher sein..

      Bitte Bitte, da draußen muss es doch Leute geben, die noch wissen was ein RPG ist oder nicht?

      Grüße
      Meraween
      am 13. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieso "weiter"?

      An EQN wurde nie wirklich gearbeitet, sie haben genau null eigenes Matrial.
      timinatorxx
      am 10. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Landmark wird EQN ganz einfach... Sie stellen die eigentliche Entwicklung von EQN ein und dann basteln sie noch ein bisschen an Landmark und dann: NEWS: Wir hatten die glorreiche Idee die beiden Spiele zusammen zu legen wie geil ist das denn Leute ihr habt für Landmark bezahlt aber bekommt quasi EQN dazu !!

      Sorry aber wenn ich mir z.B. die News auf der EQN Seite anschaue bekomme ich schon spastische Anfälle, das Spiel ist gelaufen...
      Fusie
      am 10. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ... frage mich ja gerade was da noch vom eigentlichen Spiel am Ende bleibt, wenn da so viele eigentliche Entwickler auf die Straße gesetzt werden?
      Und wie es nun mit der Entwicklung voran geht, bzw. in welche Richtung wird es weiter laufen? Wird da am Ende dann nur noch ein Browser, Facebook oder "Smartphone" Spielchen heraus kommen?
      Also was ist aktueller Stand vom Spiel, und was soll daraus noch werden und wer arbeitet/sitzt da nun noch dran?
      rheinfrosch
      am 10. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie es weitergeht? Sonderbare Frage....
      Beinahe alle Executive Manager weg, Schlüssel-Entwickler weg, KI-Entwickler weg, Merchandising de facto eingestellt...Wie es weitergeht? Ich wiederhole: Sonderbare Frage...
      Wobei dem Investor kein Vorwurf zu machen ist, handelt er doch nur nach markt- und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen - und damit kaufmännisch seriös. Wenn ich Geld investiere, dann will ich irgendwann auch eine Amortisation. Diese Rechnung folgt nun mal strengen Regeln.
      Es sei ja auch die Frage erlaubt: Gegen wen oder was wollte man denn bei SOE eigentlich noch antreten? Gegen WOW und 10 Mio. Abonnenten, gegen die perfektionistischen Koreaner, oder vielleicht gegen die Russen von mail-ru und allods.team, die mit offensichtlich unbeschränkten Mitteln so ein Monster wie Skyforge in Monaten aus dem Boden stampfen können? Ein nach üblichen kaufmännischen Regeln handelnder Investor wird nach einer (wahrscheinlich sehr kurzen) Risikoanalyse hier nur eine Entscheidung treffen können.
      Übrigens: Hübsch-hässliche Grafik ist noch sehr freundlich formuliert...
      Shiv0r
      am 10. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum einen wird bei solchen Projekten sowieso sehr viel outsourced, was erklärt wieso verschiedene Firmen so schnell so viel bewerkstelligen können zum anderen hätte das Spiel als voxelbasierendes Spiel momentan wohl eher eine hübsche Grafik im vergleich zu den anderen voxelbasierenden Spiele, weshalb es auch jetzt verdammt Schade ist, dass das Spiel wahrscheinlich keine rosige Zukunft bevorsteht.
      Shurchil
      am 08. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wow! Gar nicht so mitbekommen! oO
      Heftige Entwicklungen dort. Da sieht man mal wieder: Kapitalismus beherrscht JEDE Industrie. Auch wenn man mit den "alten" Köpfen des Teams wohl exzellente Konzepte und Ideen hatte, die den Spielern gefallen hätte, so wurden genau diese gegangen.
      Erinnert mich an Wildstar/Carbine, wo auch kurz vor Release bzw. direkt danach fast alle großen und bekannten Gesichter ihren Platz räumen mussten....*hust* ich meine "wollten"...
      Zerasata
      am 05. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schade, die innovativen Ansätze sind wohl schon mal gestrichen. Ich habe das Gefühl, die Leute der Daybreak Company sind sich selbst nicht schlüssig wohin sie mit dem Titel wollen.

      Ich slbst muss sagen, dass ich das Spiel erstmal komplett von meiner Liste gestrichen habe.
      Corneliusu
      am 04. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr schöner Artikel, gute Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Zeit.
      Ich sage nur wer die Zeichen an der Wand lesen kann der weiß Bescheid, wie es bei EQ Nex weiter geht......oder auch eben nicht weitergeht.
      Greyn
      am 04. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nett geschrieben. Habe mir allerdings irgendwelche tolle Informationen dazu erhofft, die neu sind. Im Grunde also nur eine Zusammenfassung der nicht ganz so schönen Ereignisse in letzter Zeit. Man darf wirklich gespannt sein, ob da noch was kommt. Aber ich mein ... auch bei WildStar dachte ich, dass das Projekt nur noch so herumschwebt wurde, als knapp ein Jahr einfach mal kaum was kam.
      Elenenedh
      am 05. März 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ist leider ein bisschen schwieriger, bei dem Verein jemanden zu greifen zu bekommen aktuell. Aus eigenem Interesse bleib ich da eh am Ball
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152555
Everquest Next
Everquest Next: Die Akte Everquest - wie geht es weiter?
Das Entwickler-Studio von Everquest Next war gerade erst von einer Investmentfirma gekauft, da wurden schon die ersten Entwickler gefeuert. Nun schließt auch noch Storybricks, das Team, das ursprünglich an der künstlichen Intelligenz der Everquest-Next-Welt gearbeitet hat.
http://www.buffed.de/EverQuest-Next-Spiel-22792/Specials/Die-Akte-Everquest-wie-geht-es-weiter-1152555/
05.03.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/01/Everquest_Next-buffed_b2teaser_169.jpg
everquest next,soe
specials