• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      22.02.2015 14:50 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      longsheep
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bisher war Storybricks doch nicht ohne Grund für die Entwicklung der KI verantwortlich. Und ohne Grund wird die Firma nun auch nicht, nach der Übernahme, von Daybreak hinausgeworfen. Man nimmt was man da bisher erreicht hat, klaut frech von dem Know How dieser Leute und spart den Rest. Das mag wirtschaftlich kurzfristig vernünftig sein, auf anderem Gebiet steht es für etwas, das Sony bisher nicht an den Tag gelegt hat.

      Egal was man für eine Meldung vorgesetzt bekommt, an Sony und dessen Werte erinnert das nicht. Es mag trotzdem ein gutes Spiel dabei heraus kommen, doch es wird zweifellos nicht mehr den Charme, die Atmosphäre (jeder mag hier einsetzen was ihm wichtig erscheint), wie man es von Sony gewohnt war, mitbringen.

      Ich sehe nichts was an meiner Einschätzung rütteln kann: mit dem Namen sind die Dinge/Werte für die man bisher stand, ebenso verschwunden.
      Zerasata
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Super, dann "freuen" wir uns mal auf ein weiteres, austauschbares 0815 MMO
      matthi200
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Arrclyde
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, in das Interview und den gesagten Text kann man ziemlich viel rein interpretieren. Sicher sagen kann man wohl nur eines: vielleicht wird EQN nicht direkt zum Start F2P..... später aber.

      Ich kann mir gar nicht vorstellen das irgendwer in der Investoren-Gruppe wirklich glaubt das man mit einem Abo-Model noch irgendeinen Blumentopf gewinnen kann. Wenn nicht F2P dann vielleicht ein anderes Bezahlmodell (B2P + Shop für kosmetische Dinge kommt mir spontan in den Sinn).
      latosa
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      eq,eq2,planetside2,dragons prophet,und dc-universe sind jetzt schon f2p die spiele landmark.h1z1 +eq-next werden f2p da muß man nichts kaufen.Man kann aber für diese spiele ein abo abschließen kostet 14euro dafür kann man alle spiele die ich gelistet habe uneingeschränkt spielen, wenn sie dann da sind.
      Arrclyde
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      One Abo- Pkay it all.... Jap das habe ich auch schon gelesen. Wird mal Zeit das sie das System ausweiten. Hybrid macht am meisten Sinn.
      Tori
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja ich mag es ja den Investmentgesellschaftten gönnen wenn sie mit den Spielen aufs Maul fallen weil es nicht
      ganz so funktioniert wie bei der übrigen Wirtschaft.

      Die Spieler werden auch langsam vorsichtiger und springen immer früher ab oder kaufen sich die Spiele erst nachdem sie
      Mehrere Meinungen gehört haben...
      Da geht Geld verloren und ich würde mal sagen das ist mehr als das was in den ersten Wochen Hypewirtschaft generiert wird
      Aber da es dafür keine Zahlen gibt wird es einfach ignoriert...

      Es gibt aber auch Spiele in der Pipeline auf die man hoffen kann Skyforge zb. Die setzen auf langzeitmotivation bin gespannt ob die das umsetzen können was sie versprechen...
      Immondys
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann mag schön gespart werden. Ich spar auch, nämlich den Kauf des Spiels. Das nächste halbgare MMO, nein danke.
      xAmentx
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab mich eig riesig über die KI von EQ:Next gefreut. Ich glaube nicht, dass es dem Spiel gut tun wird, wenn sich die selbe Entwicklerzahl jetzt auchnoch um diese ausgefeilte KI kümmern soll. Da wird am ende iwas auf der Strecke bleiben und ich befürchte, dass es genau diese KI sein wird...
      Und ich denke, dass grade die KI gesteuerten Fraktionen dem MMO sehr gut tun würden, denn wenn Schlachten zwischen 2 Fraktionen anstehn kommt es eig automatisch zu tollen PvP Schlachten, wenn die Spieler ihre lieblings Franktion unterstützen wollen. Dazu dann noch die Tatsache, dass so etwas nachhaltig die Welt verändert, was wiederum die Langzeitmotivation unterstützt. Sollte das jetzt eingestellt werden, dann wird auch EQ:Next wieder nur eine 0815 Kost (meine Meinung!).
      Nich dass am Ende solch Events bei raus kommen, wie in GW2... Da wiederholt sich ja auch ständig alles, ohne dass es nachhaltige Auswirkung hat.
      Hoffe mal, dass Daybreake EQ:Next nich zu Grunde spart...
      DerTingel
      am 24. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Living Story Events um genau zu sein...du redest von dynamischen Events. Und ich sehe im Text von xAmentx nicht die Einschränkung auf dynamische Events.
      Wenn du schon klugscheissen möchtest, dann mach es auch richtig und nicht so plump und auch noch falsch.
      Des weiteren gibt es auch dynamische Events, welche die Gebiete beeinflussen...ob es nun seit Release in Orr ist, seit der Tequatl überarbeitung, diverse NPC´s die einem bei gelingen bei weiteren Events helfen, oder das aktuellste Beispiel die Silberwüste.
      Aber das du gerne mit falschem Halbwissen um dich schmeisst, ist ja bekannt.
      hockomat
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wovon du redest ist die living Story nicht aber die 0815 events die man an jeder Ecke findet und keinen Einfluss auf irgendwas nehmen
      DerTingel
      am 23. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ xAmentx
      Echt, alles wiederholt sich bei GW2 , und man sieht keine Auswirkungen der verschiedenen Ereignisse?
      Krass, dann sag mir doch mal, wie ich die Karka-Invasion noch mal spielen kann. Oder wie ich die noch nicht verseuchten Kessex-Hügel betreten kann...die fand ich nämlich toll.
      Löwenstein kann ich mir auch nicht mehr anschauen, wie es mal war, weil es überfallen wurde...und das ist nur ein kleiner Ausschnitt von den ganzen großen, nicht wiederholbaren und nicht mehr rückgängig zu machenden, Ereignissen.
      Aber anscheinend kennst du ja Möglichkeiten im Spiel, das alles noch einmal zu spielen, und gar rückgängig zu machen.

      Ein MMO hat nun mal seine Grenzen, EQN hätte das Eventsystem von GW2 kopiert, weil es für Maßstäbe eines MMO´s eine Revolution darstellte.
      Nun hatten die Entwickler von EQN aber die Möglichkeit zu sehen, welche Probleme damit auftauchen. Ist Content, der nicht noch einmal gespielt werden kann, überhaupt zu rechtfertigen? Sie konnten sehen, dass es sehr schwer ist, Content zu designen, der mehr als einen Ausgang von Ereignissen erlaubt, denn im Endeffekt nehmen die Spieler immer den leichtesten Weg mit der besten Belohnung. Sie konnten die Probleme sehen, wenn man ganze Gebiete versucht mit verschiedenen Events zu verändern.
      Und da haben sie halt lieber die Segel gestrichen, weil zu wenig kreatives Potential vorhanden ist, und einfach nur zusammen klauen lockt niemandem mehr hinter dem Ofen vor.

      Ich hab mich auf EQN gefreut, aber eher wegen dem Setting, und weil ich EQ gerne gespielt habe.
      Die Ankündigungen waren doch irgendwie zu hochtrabend. Da muss man auch mal realistisch bleiben, da wurde das Blaue vom Himmer versprochen...
      Corneliusu
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Hoffe mal, dass Daybreake EQ:Next nich zu Grunde spart... "

      Aber sicher tun sie es, wen sie der Meinung sind das sich die Gewinnerwartung ins negative bewegen. Das was jetzt passiert ist erst der Anfang vom Ende.
      Variolus
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da mittlerweile an allen Enden gespart wird, muss man wohl davon ausgehen, dass von den einst hochtrabenden Zielen nur noch ein winziger Bruchteil übrig bleiben wird. Vermutlich wird als nächstes noch die durch die Spieler vollkommen veränderliche Welt entsorgt und wir haben ein weiteres 08/15 MMORPG, ohne irgendwelche Besonderheiten, die das Genre hätten bereichern können und es von anderen, alteingesessenen Spielen unterscheidet.
      Aktuell sehe ich das ehemals zukunftsweisende Spiel immer mehr an der Vergangenheit festhängen um an der Geldgier des neuen Inhabers zu scheitern. Alles, was für ein neuartiges Spiel stand, wurde mittlerweile entfernt, zuerst die innovativen Entwickler, die maßgebend für alle neuen Ideen waren und jetzt die fortschrittliche KI.

      Was bleibt, ist eine leere Hülle, die kaum noch etwas mit der MMORPG-Hoffnung von einst zu tun haben wird
      Loony555
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das Ding ist durch. Sehe ich auch so.
      Wobei mich EQN von Anfang an nicht gereizt hat, EQ ist einfach nicht meins...
      Aber da waren vom Start weg viel zu viele hochtrabende Dinge angekündigt, die zu gut klangen, um wahr zu sein, bzw. wahr zu werden.
      (Das Molyneux-Syndrom)
      Corneliusu
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Berserkerkitten, du hast recht EQ Nex hat keine bekannte vorzeigbare Substanz.
      Everquest Next war auch unter SOE eine heiße Luftblase, warum erwartet man gerade von Daybreak Game Company, das schon im Vorfeld ausgeschlachtete Spiel, auf den Markt zu bringen? Wesentlich Spielelemente von Landmark sollten zu Anfang der Planung mal ein wesentlicher teil von EQ Nex sein, hat man herausgenommen um es separat zu verwursten, mit Landmark ist aber auch nicht mehr das große Geld zu verdienen, weil es jetzt schon ausgelutscht ist.
      Es wird Kasse gemacht.
      Berserkerkitten
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und was hatten wir vor Daybreak? Ein Spiel, das 2009 angedeutet, 2010 offiziell enthüllt und seitdem zweimal komplett eingestampft und wieder bei null angefangen wurde. "MMO-Hoffnung". "Zukunftsweisend". Was kam denn bis auf ein paar Powerpoint-Präsentationen und ne Handvoll Videos von je zwei bis drei Minuten Länge?
      Corneliusu
      am 22. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "......wir haben ein weiteres 08/15 MMORPG, ohne irgendwelche Besonderheiten, die das Genre hätten bereichern können und es von anderen, alteingesessenen Spielen unterscheidet."


      Wenn es überhaupt zu einem neuen Spiel kommt. Und sollte es doch wieder erwarten ein neues Spiel geben, wird es, aus vorhandenen Fragmenten, schnell zusammen gezimmert.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151489
Everquest Next
Everquest Next: Trennung vom KI-Entwickler Storybricks
Sparkurs bei der Daybreak Game Company - eines der herausragenden Features von Everquest Next sollte die absolut bahnbrechende künstliche Intelligenz der NPCs und Fraktionen im Spiel werden. Die überragende KI sollte ursprünglich von der Firma Storybricks entwickelt werden. Jetzt hat man sich von Storybricks getrennt und arbeitet lieber intern weiter an der KI.
http://www.buffed.de/EverQuest-Next-Spiel-22792/News/Trennung-vom-KI-Entwickler-Storybricks-1151489/
22.02.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/10/Everquest_Next_Dunkelelf_91-pc-games_b2teaser_169.jpg
everquest next,mmorpg
news