• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Everquest Next: Landmark - Mit dem Player Studio in Europa Geld verdienen, dynamisches Wasser, Höhlen und mehr

    Ende März 2014 haben uns die Entwickler von Landmark und Everquest Next zu einem Event nach London geladen, um nicht nur einen aktuellen Build des Everquest-Sandkastens Landmark auszuprobieren, sondern auch um herauszufinden, was die Zukunft für Landmark bringt. Erfahrt in unseren Interviews mehr über das Player Studio, Höhlen und dynamisches Wasser sowie über die Biome.

    Die Entwickler von Everquest Next und Landmark müssen uns nicht zweimal bitten, wenn sie uns nach London in Großbritannien einladen, um uns nicht nur den aktuellen Build von Landmark zu zeigen, sondern auch um uns die Gelegenheit zu geben, sie nach künftigen Inhalten zu befragen. Das haben wir dann auch getan; sind morgens in der Frühe nach London gejettet, um uns in der Pewterer's Hall mit Dave Georgeson, Jeff Butler, Terry Michaels und Omeed Dariani zu unterhalten.

    Jeff Butler, Creative Director of Landmark & Everquest Next beispielsweise hat uns erklärt, dass die Höhlen selbst unterschiedliche Biome haben. Und bis die Höhlen auf die Server kommen dauert es gar nicht mehr so lange, wie Dave Georgeson, Director of Development des Everquest-Franchise verrät. Zwei, vielleicht drei Wochen müssen wir noch warten, dann können wir endlich Höhlen erkunden. Und Senior Brand Manager Omeed Dariani erklärt uns, wie das Player Studio funktioniert, das im Mai 2014 auch in Deutschland verfügbar wird.

    05:46
    Landmark: Dave Georgeson über Höhlen, Wasser und Biome - Interview


    Dave Georgeson ist Director of Development of the Everquest-Franchise - und unter @DaveGeorgeson ein fleißiger Twitterer. Dave Georgeson ist Director of Development of the Everquest-Franchise - und unter @DaveGeorgeson ein fleißiger Twitterer. Quelle: Buffed buffed: Kannst du dich unseren Zuschauern vorstellen?

    Dave Georgeson: Klar, ich bin Dave Georgeson, der Director of Development des Everquest-Franchise bei Sony Online Entertainment. Wenn ihr etwas an Everquest, Everquest 2, Everquest Next oder Landmark auszusetzen habt, dann ist das mein Fehler. Und wenn ihr etwas mögt, dann hat das Team einen guten Job gemacht.

    buffed: Ihr habt Everquest Next Landmark vor kurzem in Landmark umbenannt – warum?

    Dave Georgeson: Wir haben die Fans mit dem alten Namen verwirrt. Es gab Everquest Next Landmark und Everquest Next, und die Leute haben das ständig verwechselt. Außerdem soll Landmark keinem Genre zugeteilt werden, denn ihr könnt ja Science-Fiction-Sachen oder moderne Gebäude bauen. Mit dem Zusatz Everquest Next bei Landmark haben wir den Spielern das Gefühl vermittelt, dass sie vor allem Fantasy-Bauten hochziehen sollen. Deswegen haben wir das Everquest Next entfernt – damit die Spieler zum einen nicht verwirrt werden, und damit zum anderen nicht ihre Vorstellungskraft eingeschränkt wird.

    buffed: Mit einem recht umfangreichen Patch habt ihr gerade die geschlossene Landmark-Beta gestartet und damit das Crafting überarbeitet. Vorhin hast du Crafting 2.0 angesprochen, was genau meinst du damit?

    Dave Georgeson: Die Änderungen am Handwerk, die ihr gerade in der geschlossenen Beta seht, haben wir aus zwei Gründen gemacht. Die Anpassungen sind ein Schritt in die Richtung des Crafting 2.0. Mit dem Crafting 2.0 kommen jede Menge neuer Systeme wie Färben, Aufwerten und Recyclen hinzu, mit denen ihr die von euch hergestellten Gegenstände verändert. Um diese Systeme vorzubereiten mussten wir einige Daten anpassen. Der zweite Grund für die Überarbeitungen ist, dass wir die Spieler den Fortschritt durch das Handwerksystem neu entdecken lassen wollen. Wir wollten verhindern, dass die Alpha-Spieler im Vergleich zu den Beta-Spielern einen zu großen Vorteil haben. Deswegen haben wir den Fortschritt durch die unterschiedlichen Handwerksstufen neu arrangiert. Aber in nur wenigen Wochen werden wir vermutlich zeitgleich mit Höhlen und dem statischen Wasser das Crafting 2.0 ins Spiel bringen, weil es wirklich gut mit den anderen System funktioniert.

    buffed: Gibt's schon ein genaueres Datum für die Höhlen, denn ich kenne einige Leute, die nicht immer die Inseln wechseln wollen, wenn sie nach einem ganz bestimmten Baumaterial suchen.

    Dave Georgeson: Bald! Nicht Bald™, wie wir es immer so gerne machen, aber wir hoffen, dass wir die Systeme in zwei bis drei Wochen fertiggestellt haben und auf die Server spielen können.

    Der große Wunsch der Entwickler von Landmark ist es, Gilden die Erlaubnis zum Bau ihrer eigenen Stadt zu geben. Der große Wunsch der Entwickler von Landmark ist es, Gilden die Erlaubnis zum Bau ihrer eigenen Stadt zu geben. Quelle: Sony Online Entertainment buffed: Was genau können wir denn mit dem Wasser machen? Es ist ja ein ganz anderes Material als beispielsweise Holz, Metalle oder Eis.

    Dave Georgeson: Das Wasser, was wir zuerst ins Spiel bringen, nennen wir statisch. Später implementieren wir dann dynamisches Wasser, das was die Spieler wirklich haben wollen. Wenn ihr dann neben einer Quelle ein Loch in den Boden schlagt, fängt das Wasser an, sich zu bewegen und fließt in das Loch. Doch bevor das kommt, müssen wir mit kleinen Schritten beginnen. Zuerst gibt's Ozeane aus statischem Wasser. Wenn ihr daneben ein Loch grabt, bewegt sich das Wasser nicht. Dafür haben wir dann schon einmal Küstenlinien, an denen die Spieler bauen können. Mit dem nächsten Schritt bewegen wir statisches Wasser in andere Höhenlagen, so dass beispielsweise Bergseen in die Spielwelt kommen. Und mit dem darauffolgenden Schritt kommt das dynamische Wasser, das fließt, wenn Ihr damit interagiert.

    buffed: Können wir damit auch neue Biome erwarten, abgesehen vom Strandparadies um die Ecke?

    Dave Georgeson: Die bereits existierenden Biome werden schon stark durch die Implementierung von Wasser verändert. Sie werden sich dann mehr wie eine lebendige Welt anfühlen, im Gegensatz zu dem trockenen Land, das ihr aktuell in Landmark vorfindet. Spieler haben schon Witze darüber gerissen, dass die Wüste zwar heiß aussieht, aber nur eine trockene Hitze bietet; es gibt ja kein Wasser. Ein anderes Biom haben wir bereits fertig in unserer Tasche, das dann mit den Höhlen veröffentlicht wird. Und zu guter Letzt gibt's noch die ganzen unterschiedlichen Texturen in den Höhlen, durch die ihr euch künftig buddeln könnt.

    buffed: Wann können wir mit Monstern rechnen, die unser Leben in Landmark ein bisschen gefährlicher machen?

    Dave Georgeson: Auf jeden Fall noch in der geschlossenen Beta-Phase. Wir haben uns schon einen coolen Weg überlegt, über den wir Monster, künstliche Intelligenz und Risiken ins Spiel bringen. Ich will nicht zu viel verraten… Aktuell ist die Spielwelt sehr sicher und wir können sie nicht von einem Tag auf den nächsten auf "furchtbar gefährlich" bürsten, denn das würde viele Spieler traurig machen. Deswegen wollen wir die gefährlichen Sachen sukzessive also Schritt für Schritt verfügbar machen, gemeinsam mit ein wenig Hintergrundgeschichte die erklärt, warum die Helden von Landmark langsam um ihr Leben fürchten müssen und um ihnen eine Chance zu geben, an den Geschehnissen teilzuhaben. Wir haben ein paar wirklich tolle Pläne, und da wir unsere Pläne immer einhalten erwarte ich, dass alles klappt.

    05:24
    Landmark: Player Studio für Europa, Höhlen unterschiedlicher Biome und ein Wettersystem


    Senior Brand Manager Omeed Dariani - wenn Ihr in Landmark /onod eingebt, dann grinst Euer Charakter wie Omeed. Senior Brand Manager Omeed Dariani - wenn Ihr in Landmark /onod eingebt, dann grinst Euer Charakter wie Omeed. Quelle: Buffed buffed: Könnt ihr euch unseren Zuschauern kurz vorstellen?

    Omeed Dariani: Ich bin Omeed Dariani, Senior Global Brand Manager.

    Jeff Butler: Und ich bin Jeff Butler, Creative Director of Landmark und Everquest Next.

    buffed: Was können die Spieler von den Höhlen erwarten, die ihr in wenigen Wochen veröffentlichen wollt?

    Jeff Butler: Zuerst werdet ihr Höhlen sehen, die einen Zugang von der Oberfläche haben. Über einen Eingang kommt ihr durch ein kleines Höhlensystem oder einen Gang in eine Art Raum oder in ein verzweigtes Höhlensystem, das auf der Landschaft basiert, die ihr an der Oberfläche vorfindet. In der zweiten Phase erwarten Euch Höhlen, die sich vollständig unter der Oberfläche befinden, und die ihr nur findet, wenn ihr einfach in der Mitte eines Feldes anfangt zu buddeln. Diese Höhlen der zweiten Phase lassen euch, so hoffen wir zumindest, die Welt bis zum unteren Ende erkunden. Diese Höhlen haben auch die Möglichkeit, zu unterschiedlichen Biomen zu gehören. An der Oberfläche unserer Welten gibt es ja die unterschiedlichsten Biome, beispielsweise die Wüste und die Tundra, die bestimmten Karten zugewiesen sind. Dasselbe Prinzip erwartet euch in den Höhlen. Es gibt ein bestimmtes Layout, nach dem sich die Biome der Höhlen richten. So wissen wir beispielsweise, dass auf der Tier-1-Welt Abyss im Südosten Kristallhöhlen zu finden sind – und die bleiben euch auch so erhalten.

    buffed: Wollt ihr ein Wettersystem ins Spiel bringen, das auch Einfluss auf die Gebäude nimmt, die wir auf unseren Grundstücken errichten?

    Jeff Butler: Es wäre wirklich großartig, wenn wir ein dynamisches Wettersystem ins Spiel bringen könnten, wir wissen aber noch nicht, ob wir das zum Veröffentlichungszeitpunkt oder zu einem späteren Patch hinbekommen.

    buffed: Ihr wollt im Mai das Player Studio nicht nur für Landmark veröffentlichen, sondern auch Spielern in Europa zugänglich machen. Was genau erwartet die Fans in Deutschland?

    Omeed Dariani: Wir sind sehr aufgeregt! Wir haben jetzt schon eine Weile versucht, das Player Studio in Europa zu veröffentlichen, aber es gab bislang jede Menge Hindernisse, die wir erst einmal überwinden mussten. Das betrifft vor allem die steuerlichen Gesetze, die in jedem Land anders sind. Wir freuen uns sehr darüber, die ersten Länder verkünden zu können, deren Spieler dann Anfang Mai ebenfalls das Player Studio nutzen dürfen. Mit der Zeit werden da natürlich mehr und mehr Länder hinzukommen, wenn wir die ganzen Details ausbaldowert haben.

    Aber ja, Anfang Mai können Spieler aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland das Player Studio nutzen, und zwar mit den gleichen Möglichkeiten wie die Spieler in den Vereinigten Staaten. Ihr müsst uns dann einige steuerliche Daten zukommen lassen, damit wir bestätigen können, wer ihr seid und dass es legal ist, euch Geld zu geben. Dann erstellt ihr Gegenstände, die ihr bei uns einreichen könnt. Die Dinge, die uns sehr gut gefallen, kommen in den Shop des Player Studios, und können von dort der Community aus gekauft und bewertet werden.

    buffed: Das Player Studio wird also für Everquest 1, Everquest 2, Planetside 2 und Landmark Anfang Mai verfügbar?

    Omeed Dariani: Ja. Das haben wir uns so vorgenommen und wir sind zuversichtlich, dass wir das auch schaffen.

    Es muss nicht immer Fantasy sein, wie dieser Bauherr beweist. Es muss nicht immer Fantasy sein, wie dieser Bauherr beweist. Quelle: Sony Online Entertainment buffed: Womit baut ihr beiden eigentlich am liebsten in Landmark?

    Omeed Dariani: Ich liebe Gold!

    buffed: Dabei ist es doch gar nicht so einfach, an das Zeug heranzukommen.

    Omeed Dariani: Leute bauen Statuen von mir in Landmark und ich verlange von den Spielern, dass sie aus Gold gemacht werden (lacht).

    Jeff Butler: Bislang haben wir noch niemanden gesehen, der mit Diamanten hantiert hat, denn Diamanten wurden gerade erst ins Spiel gebracht. Aber ich sag euch, das Zeug sieht ziemlich gut aus. Vor der Alpha habe ich Dinge aus Etherium gebaut, das haben die Spieler bislang noch gar nicht gesehen. Etherium ist wirklich toll, weil es in der Nacht leuchtet. Wir haben auch gerade erst Mithril implementiert, das in der Nacht ebenfalls schimmert, als ob sich eine Lichtader durch das Material zieht. Ich kann nur empfehlen, Sachen aus Mithril zu bauen, das sieht nämlich ziemlich gut aus.

    Ich persönlich baue auch gerne mit Gold und hatte in der Alpha ungefähr 16.000 Stück davon. So viel Zeit habe ich gar nicht in das Sammeln investiert. Jedes Mal, wenn ich an einer Goldader vorbeigekommen bin, habe ich halt meine Spitzhacke ausgepackt. Ich wusste, dass ich daraus etwas bauen wollte, deswegen ist mir das Gold auch nicht ausgegangen. Gold passt zu vielem, zu schwarzen und weißen Materialien. Eisen ist auch sehr populär, weil viele Spieler gerne Science-Fiction-Bauten anlegen. Die Textur des Eisens funktioniert wirklich gut damit. Dave hat in seiner Vorlage ungefähr 40.000 Stück Eisen verbaut – ich glaube, er hat einiges an Zeit damit verbracht, das Zeug zu sammeln.

  • Everquest Next
    Everquest Next
    Publisher
    Sony Online Entertainment
    Developer
    Sony Online Entertainment
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von kuchenb0b
    im moment isses nicht mehr als resourcen abbauen, craften und mit voxeln bauen. später kommt man das AI-templating und…
    Von ayanamiie
    was ist eigendlich das ziel vom spiel is das einfach nur sowas wie minecraft nur viel complexer?oder soll das am ende…
    Von kuchenb0b
    ich hab eq2 damals schon in der beta gespielt und war in hamburg bei einem mini-mini-mini-launch-event in einem…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      08.04.2014 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      ayanamiie
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was ist eigendlich das ziel vom spiel is das einfach nur sowas wie minecraft nur viel complexer?oder soll das am ende sone art sandbox mmo sein
      kuchenb0b
      am 09. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      im moment isses nicht mehr als resourcen abbauen, craften und mit voxeln bauen. später kommt man das AI-templating und der monster-creator dazu. man wird also selbst quests zusammenbauen, mobs gestalten und pvp wirds auch geben.
      Gonzo333
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn die Höhlen kommen guck ich wieder rein 8)
      Vor allem bin ich aber auf fliessendes Wasser gespannt.
      Paradoxic
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Vielen Dank für das sehr interessante Interview, Susanne. Ich hoffe, das die Berichterstattung in Zukunft nicht versiegt

      Btw. Ich liebe Dave Georgesons Aussehen bzw. seinen Gesichtsausdruck. Er wirkt immer ein wenig wie der Teufel höchstpersönlich^^
      kuchenb0b
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich hab eq2 damals schon in der beta gespielt und war in hamburg bei einem mini-mini-mini-launch-event in einem internetcafe dabei (2 andere spieler und 2 leute von soe, war sehr gemütlich und habe schön eq2 shirts und goodies angegriffen =) ) georgeson hab ich bewusst erst beim soe live 13 gesehen. hab mir vorgestern auch nochmal die eqnext/ landmark show und die panels dazu angeschaut und hab total vergessen, wie super das EQN-klassensystem geplant ist. und die geschichten von leuten, die sich bei eq lennengelernt haben sind auch immer wieder putzig. keine ahnung warum, aber eq-spieler scheinen bessere menschen zu sein haha. auch die anderen leute, die man um DG herum sieht, wirken sehr sympatisch, terry michaels sieht aus wie jemand, den man direkt aus den 90ern in die jetztzeit gebeamt hätte und omeed ist auch ein lustiger vogel. hab den bei der gamescom 2013 gesehen und dachte mir da schon: lustiger vogel. =) bin mal gespannt, ob und wie EQN/Landmark in diesem jahr auf der gamescom präsentiert werden.
      Paradoxic
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja, definitiv. "Mich" begleitet er ja schon relativ lange und nicht erst seit Landmark, da er ja Der Kopf hinterm Everquest Franchise ist und ich sehr viele Jahre EQ2 gespielt habe. Verfolge auch sehr gerne seinen Twitter-Feed. Gerade wenn man ihn aber live reden hört, merkt man ihm trotz der relativ hohen Position in der doch sehr großen SOE Zentrale an, wie sehr er seinen Job liebt und wie sehr er sich auch mit dem ganzen Everquest-Franchise (Egal ob EQ1, 2 oder Next/Landmark) selber identifiziert. Ich empfand die Kundenbindung und die Nähe der Kunden zur "Firma" SOE immer schon als sehr viel stärke als bei vielen anderen MMO-Firmen, gerade wenn man sich z.B. einmal die ganzen Videos zum 15 Jährigen EQ bestehen anschaut und die ganzen Menschen, die ihre daraus entstandenen Ehepartner/Kinder zeigen, was ich einfach toll finde. Aktuell identifiziert man ihn natürlich hauptsächlich mit Landmark und EQ Next, da das ja SOEs nächstes Flagschiff ist, freue mich aber auch wieder auf die Pannels und Interviews auf der kommenden SOE-Live. Für mich ist er halt mittlerweile seit einigen Jahren, wo er nun dabei ist, das Gesicht von SOE, was ich mir kaum wegdenken könnte.
      kuchenb0b
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn man ihn zum ersten mal reden hört, wirkt er bissi wie ein gebrauchtwagenhändler, aber mit der zeit wurde er mir sehr sympatisch. ich finde z.b. auch die videos zur alpha und beta, die man angezeigt bekommen hat, bevor man loslegen konnte sehr super. als das EQN/Landmark-Team da stand und "welcome to beta" gerufen hat, bekam ich (kein scheiss) ne gänsehaut =)
      kuchenb0b
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      interessant, danke =)
      matthi200
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich freu mich schon auf kommende Patches... aktuell macht das Spiel zwar spaß aber irgendwie gibts noch nichts zum tun.
      Bauen ist zwar schön und gut aber irgendwann ist kein Platz mehr^^.

      Das sie sich mit dem Wetter so viel zeit lassen gefällt mir nicht :/
      kuchenb0b
      am 08. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jo, ich mache auch erstmal ne pause, bis es die höhlen und das erste wasser gibt. wobei ich eigentlich die zeit nutzen könnte/ sollte, mich in verschiedene bautechniken reinzufuchsen, die ich noch nicht draufhab.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1116601
Everquest Next
Everquest Next: Landmark - Mit dem Player Studio in Europa Geld verdienen, dynamisches Wasser, Höhlen und mehr
Ende März 2014 haben uns die Entwickler von Landmark und Everquest Next zu einem Event nach London geladen, um nicht nur einen aktuellen Build des Everquest-Sandkastens Landmark auszuprobieren, sondern auch um herauszufinden, was die Zukunft für Landmark bringt. Erfahrt in unseren Interviews mehr über das Player Studio, Höhlen und dynamisches Wasser sowie über die Biome.
http://www.buffed.de/EverQuest-Next-Spiel-22792/News/Everquest-Next-Landmark-Mit-dem-Player-Studio-in-Europa-Geld-verdienen-dynamisches-Wasser-Hoehlen-und-mehr-1116601/
08.04.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/04/Everquest_Landmark_Dave_Georgeson-buffed_b2teaser_169.jpg
everquest next,soe,mmorpg
news