• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      12.01.2014 18:02 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Diola
      am 14. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie kann man dafür auch noch Geld zahlen.
      Mayestic
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Je öfter ich mir solche Videos anschaue desto mehr macht sich der Widerstand breit.
      Nein, STOPP ich finde es toll, nicht falsch verstehen aber ich glaube ich bin so derartig untalentiert richtig gut aussehende Objekte zu erschaffen. Wenn ich was baue wie z.B. in Minecraft dann ist das alles mathematisch, proportional, ausgeglichen, steril.
      Mit Zirkel, Geodreieck und Lineal komme ich gut klar aber frei hand bin ich aufgeschmissen.

      Das was ein Objekt lebensecht macht, (Ver)witterungsspuren, Alter, Schäden, Begrünung und all sowas. Davor muss ich kapitulieren. Da fehlt das Talent.


      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch Michelangelo, Leonardo oder Rafael haben nicht über Nacht malen gelernt , und das waren immerhin die 3 größten Meister der Renaissance.
      EQ Next Landmark bietet dir doch genau das richtige Instrument zum ausprobieren und lernen..ich jedenfalls hab schon eine Idee und freu mich drauf an der so lange zu feilen bis sie (für mich) perfekt ist.
      matthi200
      am 12. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sieht schon ganz gut aus.
      Der Boden war von der Textur her aber grässlich, ich hoffe doch man kann die Texturen nachehr skalieren.
      Auch wo er die Köcher gemacht hat sah die Textur extrem kantig aus, ich hoffe das wird noch etwas weicher..^^

      Ansonsten freu ich mich drauf
      matthi200
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Arrclyde rettet den Tag. :L

      Im übrigen bietet TESO außer den Inis und den Quests die du in jendem MMO hast keine PvE Inhalte von denen ich weiß.

      Das Spiel soll mit der PvP-Map als Hauptfeature auf PvP ausgelegt sein. Zumindest wurde das so oder so ähnlich kurz nach der Ankündigung in einem Interview erzählt
      Arrclyde
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da sliegt alles nur an der "immer mehr Jahr für Jahr" Metalität die schon seit den Anfängen des Aktienhandels um sich greift. Leider sehen solche "Wirtschaftsspezialisten" immer nur den direkten fetten Gewinn und keine Nachhaltigkeit. Diese "jedes Jahr immer mehr und mehr, höher schneller breiter" funktioniert nicht auf Dauer weil irgendwann ist der Punkt erreicht an dem nichts mehr geht. Als Beispiel wenn du dir zum ziel gesetzt hast jedem menschen ein Haus zu verkaufen und du verkaufst jedes Jahr doppelt so viele "bezahlbare Häuser für jeder Mann" wie im letzten Jahr, dann wirst du zwar reich damit, aber kommst irgendwann an den Punkt wo jeder ein Haus hat. Wie willst du deine Gewinne maximieren? Egal was du machst, ab diesem Zeitpunkt kostet dich alles mehr Geld als es dir einbringt.

      Um es kurz zu machen Eyora: Die Macher hinter TESO erwarten sehr wohl mehrere Millionen Abonnenten. Die Frage ist ob sie auch Durststrecken bewältigen können ohne diese Millionen und wie gut und schnell sie auf den Markt reagieren können.

      Was die Diskussion angeht wie schnell so was gehen kann..... Schau dir mal an was mit Capcom grade so passiert. Es kann nicht nur Studios, sondern auch Traditionspublisher treffen wenn sie dem "immer mehr"-Wahn verfallen.
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Praktiker und Max Bahr gehören zwar zum selben Konzern sind aber eigenständig Verantwortlich und trotzdem beide Pleite ^^
      Ich hab mit keinem Wort behauptet das alle Baumärkte oder sonstige Firmen in die Insolvenz gehen und auch nicht das alle Insolvenzen in einer Zerschlagung enden..du hast recht so kommen wir nicht weiter wenn du mir Dinge unterstellst die ich nie gesagt habe.
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bedeuten tut es das nicht aber es führt in (geschätzten) 90% der Fälle dazu man braucht sich ja nur die Insolvenz der Baumarktketten anschaun...Q.E.D."


      Hör doch bitte mal auf zu verallgemeinern, so kommen wir heute ja gar nicht vorwärts. Es hat gerade mal eine Baumarktkette Insolvenz angemeldet und weil man dort keine Investoren fand, enden doch nicht alle Baumärkte in der Insolvenz oder alle Insolvenzen in der Firmenzerschlagung.

      Bewiesen ist da gar nichts.
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das tut auch keiner nur gibt es eben auch genug Gegenbeispiele um nicht all zu Blauäugig zu sein.

      Bedeuten tut es das nicht aber es führt in (geschätzten) 90% der Fälle dazu man braucht sich ja nur die Insolvenz der Baumarktketten anschaun...Q.E.D.
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Man könnte ja jetzt das Verhältnis von Anzahl Spielefirmen zu Anderen Branchen und wie sie Wirtschaftlich dastehen im Vergleich ausarbeiten"


      Selbst das würde nichts bringen, da man Firmen nicht Branchenabhängig betrachten kann.
      Ich sage ja eigentlich nur, schiebt nicht immer alle Firmen der Branche über einen Kamm.

      Zur Insolvenz: Was nicht bedeutet das dieser Zustand in die Auflösung der Firma führen muss.
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man könnte ja jetzt das Verhältnis von Anzahl Spielefirmen zu Anderen Branchen und wie sie Wirtschaftlich dastehen im Vergleich ausarbeiten aber ehrlich das ist es mir nicht wert ^^
      Das sie aufgekauft wurden lag ja wohl weniger am Wert der Firma als viel eher am Wert der Lizenzen oder Serien die sie im Portfolio hatten und die werden oft auch einzeln verkauft wie z.B. jetzt bei THQ.

      Ich hab jetzt nur mal kurz den Begriff "Insolvente Spielefirmen" eingegeben und hab das gefunden..ist zwar von 2003 aber es belegt meine These.

      http://www.gamestar.de/specials/reports/1339775/kampf_ums_ueberleben.html

      achja..p.s.: Zahlungsunfähig bedeutet eigentlich in der Regel das die Firma pleite ist da sie ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann und sich unter das Insolvenzrecht stellen muss.
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt kein Anzeichen dafür das Spielefirmen in dem Bereich besser oder schlechter aufgestellt sind als andere.

      Nur das hier dieser eindruck herrscht, da Spieler von Computerspielen auch meist sehr unrealistische Vorstellungen von wirtschaftlichem Handeln haben.

      Wenn Firmen Insolvenz angemeldet haben, heißt das nicht das sie gescheitert sind, sondern das sie zahlungsunfähig waren, dieser Zustand kann aber auch nur vorübergehend sein. Wenn die beiden Firmen sogar noch aufgekauft wurden, schienen sie einen sehr guten Marktwert, bzw. Marktreiz gehabt zu haben, trotz ihrer Zahlungsunfähigkeit (von solch glücklichen Situationen träumen Firmen anderer Branchen).
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eyora: JowooD hatte Insolvenz angemeldet genauso wie Acclaim und wurden im Rahmen des Verfahrens dann von anderen übernommen Fakt bleibt aber sie gingen wegen Fehlkalkulationen Pleite. Deine Beispiele hinken leicht denn ich kann auch in jedem Mark die Spitzenfirmen angeben als Beispiel das alles gut läuft und dabei die vielen Kleineren nicht so gut Aufgestellten Firmen unterschlagen bei denen es, warum auch immer, eben nicht so gut läuft. Es bleibt trotzdem dabei das sich Spielefirmen und Publisher oft nicht gerade als vorzeige Unternehmen für ein BWL Studium anbieten weil viele von ihnen of am Rande der Pleite rumeiern..dazu brauchst du nur ein wenig im Internet suchen dann findest du genügend News darüber.
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die sind sehr wohl auf die Millionen Abos aus."


      Wer ist das nicht. Nur wäre keiner so dämlich mit dem eintreffen solch hoher Abo-Zahlen zu kalkulieren. Man rechnet mit dem mindesten, alle anderen Abos nimmt man als Umsatzsteigerung natürlich gerne mit.


      ZITAT:
      "Als Solo-Spiel wirds schon die ersten Monate überleben, dann wirds wohl Lahm werden denn der Fokus liegt auf dem PvP und das wird so belanglos wie in gw2 sein."


      Vielleicht, vielleicht auch nicht, wie du sagst:

      ZITAT:
      "werden wir erst in naher bzw ferner Zukunft sehen"


      Aber davon ab, sind in TESO keine Raids oder ähnliches geplant?
      Von der Geschichte her hört sich eher noch PVE-Endcontent an, und das PvP Gebiet in der Mitte läuft paralell.
      Schau dir mal das Trailer-Video zu Kalthafen an, dort klingt es eher nach einem Raid-End-Content.
      matthi200
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Eyora wir reden hier von Zenimax. Die sind sehr wohl auf die Millionen Abos aus. Und ob es ein wirtschaftliches Desaster ist oder nicht werden wir erst in naher bzw ferner Zukunft sehen.
      Als Solo-Spiel wirds schon die ersten Monate überleben, dann wirds wohl Lahm werden denn der Fokus liegt auf dem PvP und das wird so belanglos wie in gw2 sein.

      @Raicleve: 100 Stunden pro Fraktion werden wohl drinnen sein, mehr wahrscheinlich nicht. Ich weiß nicht mehr wie viele Stunden BioWare damals meinte (200 oder so) aber ich war als Normalspieler mit 1-2 Stunden am Tag in nicht ganz 1 1/2 Wochen mit der Story durch.
      Kein einziges neues MMO hatte in letzter Zeit lange anhaltende Beschäftigungen.
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Moment JoWooD gehört doch EA.

      Edit: Mein Fehler Jowood gehört: Nordic Games Holding AB.

      Acclaim war eine Übernahme mit abbau und Atari hat wirklich Insolvenz angemeldet. Aber das kannst du wohl kaum als repräsentative Unfähigkeit für wirtschaftliches Handeln in der Branche heranziehen.

      Solch vereinzelnde Beispiele findest du in jeder Branche. Bethetha, EA, Bioware und Acctivision Blizzard sind hingegen sehr gut laufende Unternehmen. Das dort ein plötzlicher wirtschaftliches Versagen eintritt ist wie bei allen Unternehmen möglich, aber nicht wahrscheinlich.
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unter Anderem Acclaim 2004 Atari, JoWooD.....
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne lediglich THQ die Insolvenz anmelden mussten aufgrund von Fehlkalkulationen. Selbst Bioware hat SWToR gut weggesteckt.

      Wäre gut wenn du ein paar Beispiele anführen könntest.
      Daraios
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wieso glaubt eigentlich jeder das bei Computerspiele-Schmieden nur wirtschaftliche Total-Versager arbeiten? "


      Das liegt evtl. daran das so viele Spiele Schmieden pleite gehen? und selbst Publischer die ja eigentlich nix anders machen als Verkaufen gingen in den letzten 10 Jahren zu "Dutzenden" ins Nirwana der Versager wegen Fehlkalkulationen soll man da Ernsthaft noch zutrauen haben?
      Eyora
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also TESO ist für mich auch erstmal Geschichte.
      Eventuell in 8 Monaten wo es dann F2P oder B2P ist wieder..^^"


      Das würde nur dann passieren wenn man sich wirtschaftlich vollkommen verkalkuliert hätte, so wie SWToR.

      Dieses Szenario halt ich allerdings für absolut unrealistisch.

      Ich möchte dir hierfür ein kleines Beispiel geben:

      Es wurde letzes Jahr in Winterberg eine neue Sesselbahn installiert im mehrstelligen Millionenbereich. Nun ist dieses Jahr bisher noch kein Schnee gefallen, so wie es die letzten Jahre war.
      Auf die nachfrage der Presse, ab die Sesselbahn ein wirtschaftliches Desaster wäre, entgegnete der Betreiber, das dies nur dann der Fall wäre wenn man in der Kalkulation von den Rekord-Wintern der letzten Jahre ausgegangen wäre. Da man aber die gesamte Mindestdauer an Schneetagen in der Season angesetzt hat, hätte man noch lange Zeit, bis man überhaupt in Bedrängnis käme.

      Sie werden bei TESO sicher keine Kalkulation mit mehreren Millionen Abos angesetzt haben, sondern sich an der durchschnittlichen Anzahl an Spielern von MMORPGs im unteren Bereich orientieren. Das diese Anzahl an Abonennten zusammen kommt und gehalten werden kann, dürfte als durchaus realistisch an zu sehen sein, was einen Wechsel des Abrechnungssytems überflüssig macht. Und die Diskussion, vor allem vor Release des Spieles, in jeder Hinsicht.

      Wieso glaubt eigentlich jeder das bei Computerspiele-Schmieden nur wirtschaftliche Total-Versager arbeiten?
      Raicleve
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das mit den 100 Stunden kannst du getrost knicken, mach 300 draus und wir sind im Geschäft
      matthi200
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nja sagen wir so, so wie aktuelle Spiele nun mal sind ist man mit einem Storystrang in 100 Stunden durch.
      Da dürfte sich das meiste im kostenlosen Monat ausgehen^^
      Gnaba_Hustefix
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hatte ja TESO überhaupt nicht auf meiner Liste, aber seit diesem Wochenende schon. So können Geschmäcker auseinander gehen.
      Ob ich jedoch TESO kaufen werde, weiß ich noch nicht. Eben wegen EQ-Next. Hoffentlich haut SOE nun bald neue und üppigere Infos dazu raus. Derzeitig hört man ja (leider) nur von Landmarks - was aber schonmal richtig klasse umgesetzt aussieht.
      matthi200
      am 12. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also TESO ist für mich auch erstmal Geschichte.
      Eventuell in 8 Monaten wo es dann F2P oder B2P ist wieder..^^

      Bis jetzt hat man von EQNext außer Landschaften leider nichts gesehn :/
      Tikume
      am 12. Januar 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich glaub nach dem Wochenende ist EQ Next für viele nochmal interessanter geworden ^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1104702
Everquest Next
Everquest Next Landmark: Fortgeschrittene Bauwerkzeuge vorgestellt
Im neuesten Entwickler-Video zum Bau-Feature von Everquest Next Landmark demonstrieren die Entwickler einige fortgeschrittene Bautechniken.
http://www.buffed.de/EverQuest-Next-Spiel-22792/News/Everquest-Next-Landmark-Fortgeschrittene-Bauwerkzeuge-vorgestellt-1104702/
12.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/10/Ever_Quest_Next_05-buffed.jpg
news