• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Everquest Next: "Das nächste große Ding" - Zerstörbarkeit, Kreativität und Konsequenzen - Infos und Gameplay-Video von der SOE Live

    In Las Vegas auf der SOE Live gab es erste Infos zu Everquest Next. Das Team hat die vier Eckpfeiler von Everquest Next erklärt und uns im Video erste bewegte Bilder aus dem Online-Rollenspiel gezeigt.

    Es gibt erste handfeste Infos zu Everquest Next, das eine bemerkenswerte Entstehungsgeschichte vorzuweisen hat. Das Team rund um SOE-Chef John Smedley hat die Entwicklung von Everquest Next zweimal komplett über den Haufen geworfen, weil das Ergebnis nicht zufriedenstellend war. Auslöser für den mehrfachen Neustart ist die Design-Philosophie des Teams. Everquest Next sollte ursprünglich Everquest 3 heißen. Als das Online-Rollenspiel noch den alten Namen trug, spielte es sich laut den Entwicklern auch so: alt und ausgelutscht. In der ursprünglichen Version sei Everquest Next einfach nicht "das nächste große Ding" gewesen - ein Everquest 2 in neuem Gewand eben.

    Damit gab sich das erfahrene Team nicht zufrieden. Beim dritten Anlauf und nach sechs Monaten mit Prototypen-Gedankenspielen stand das Konzept. Und zumindest auf dem Papier ist Everquest Next tatsächlich das nächste große Ding für MMO-Spieler. Was wir auf dem "SOE Live"-Event in Las Vegas hinter verschlossenen Türen und in Entwickler-Interviews zu sehen und zu hören bekamen, sollte jeden MMO-Veteranen aufhorchen lassen. Everquest Next verspricht innovative Features, die in dieser Zusammenstellung kein anderes Spiel bietet. Es gibt vier große Eckpfeiler, auf denen das Spielprinzip aufbaut.

    Das Gameplay umkrempeln!

    Everquest Next geht weg vom typischen Klassen- und Level-System. Zwar wird zu Beginn eine von 40 Klassen ausgewählt, im Spielverlauf erlernt der Held zusätzliche Ausrichtungen. Fähigkeiten kombiniert man beliebig. Jede Profession darf verschiedene Waffen tragen, was wiederum den Spielstil verändert. So entwickelt sich ein individueller Held, der seine Kollegen von der Stange locker abhängt. Waffen und Klassen besitzen jeweils eigene Skills, die super effektvoll in Szene gesetzt sind. Zum Kampfsystem haben uns die Entwickler noch nicht viel verraten. Versprochen wird ein Mix aus folgenden Zutaten: klassische RPGs, Online-Rollenspiele und First-Person-Shooter mit Action-Steuerung. Was wir bisher an bewegten Bildern vom Spiel sehen konnten, sieht sehr gut aus. Zum Einsatz kommt eine stark modifizierte Planetside-2-Engine, die mit einem besonderen technischen Detail sehr wichtig für den zweiten Eckpfeiler im Spiel ist.
    Wann Everquest Next erscheint, ist noch nicht bekannt. Wann Everquest Next erscheint, ist noch nicht bekannt. Quelle: SOE

    Zerstörbarkeit

    Die komplette Spielwelt von Everquest Next ist aus Voxeln gebaut, was die komplette Zerstörbarkeit des Terrains ermöglicht. Der Zerstörungswut darf in Everquest zu jeder Zeit und an jedem Ort gefrönt werden. Zudem haben Monster Fähigkeiten, mit denen sie Löcher in den Boden schlagen können. Dort befindet sich dann aber nicht nur ein einfacher Krater. In vielen Fällen öffnet sich ein Weg in den Untergrund. Die Designer haben nämlich nicht nur die Oberfläche von Norrath gestaltet, sondern auch einige Schichten unter der Erde, die im ersten Moment gar nicht zu sehen sind. Dann kann es schon mal passieren, dass der eben noch im Dschungel stattfindende Kampf unter der Oberfläche in der Nähe eines Lava-Beckens fortgeführt wird. Das Loch im Boden schließt sich zudem nicht von selbst wieder.

    06:48
    Everquest Next: Gameplay-Szenen und Entwickler-Interview

    Ein Leben voller Konsequenzen

    Dank Voxel-Landschaft unterliegt Norrath in Everquest Next einem ständigen Wandel. Doch auch die Bewohner der Spielwelt, die übrigens ein Reboot spendiert bekommt, leben in Unruhe. Im Hintergrund von Everquest Next werkelt ein System, das ständig Status-Updates mit spielrelevanten Infos erhält und diese ins Leben der NPCs einfließen lässt. Beseitigen Spieler an einer bestimmten Stelle etwa besonders gerne Orks, ziehen die Grünhäuter weg und suchen sich einen neuen Siedlungsplatz. Somit haben die Spieler Einfluss auf die Spielwelt, die sich stetig verändern soll. Durch das Loch im Boden geht es runter auf die nächste Ebene. Durch das Loch im Boden geht es runter auf die nächste Ebene. Quelle: SOE

    Lebendige Welt

    Die Änderungen an der Spielwelt gehen noch weiter. Vergleichbar mit - zum Beispiel - großen Zonen-Ereignissen in Guild Wars 2 wird es in Everquest Next sogenannte Rallying Calls geben. Der Unterschied: In Everquest Next ist alles von Dauer. Ein Rallying Call kann der Community etwa die Aufgabe stellen, eine Stadt zu bauen. Solche Großereignisse dauern mehrere Monate an, und jeder Spieler kann seinen Teil zur Erfüllung der Mission beitragen. Crafter können Materialien sammeln, um beim Ausbau der neuen Stadt zu helfen. Kriegerische Naturen verteidigen die fleißigen Handwerker vor angreifenden Goblins. Ist die Stadt fertiggestellt, bedeutet das aber noch lange nicht, dass alles erledigt ist.

    Die Goblins könnten beispielsweise mit einer riesigen Armee wiederkehren, um sich an den Spielern zu rächen und die frisch gebaute Stadt mitsamt Grundmauern niederzureißen. Das wiederum führt zu neuen Missionen und Aufgaben. So entspinnt sich mit der Zeit eine einzigartige Geschichte der Spielwelt, die nicht vorhersehbar ist. Die Spieler bestimmen, wie sie ihr Norrath gestalten möchten.

    Everquest Landmark

    Zusätzlich hat uns SOE auf der Pressevorführung mit einer weiteren Bekanntgabe überrascht. Noch in diesem Jahr wird Everquest Landmark erscheinen. Das ist kein Spiel im eigentlichen Sinne. Everquest Landmark verwendet jedoch dieselbe Engine wie Everquest Next und setzt ebenfalls auf die Voxel-Technik - Quests und Events gibt's jedoch nicht. Everquest Landmark wird ein Sandbox- Alles im Spiel ist aus Voxeln gebaut. Alles im Spiel ist aus Voxeln gebaut. Quelle: SOE Baukasten, in dem eine eigene Version von Norrath nach Belieben bebaut und zerstört werden kann.

    Dafür stehen alle Tools zur Verfügung, die das Entwicklerteam auch für Everquest Next verwendet. Bis zum Release von Everquest Next üben sich künftige Norrath-Siedler somit schon vorab im kreativen Schaffen von Inhalten. Ganz besonders gelungene Türme, Häuser und andere Gebäude lassen sich auf der hauseigenen Plattform Player Studio versilbern und an die Mitspieler verhökern. Wer etwa gerade eine Burg baut und keine Lust hat, sich die Burgtürme selber zu basteln, greift einfach für einen kleinen Betrag auf die Bauwerke von andern Spielern zurück. Everquest Landmark soll gegen Ende des Jahres erscheinen.

    Weitere Infos zu Everquest Next gibt's im kommenden buffed-Heft, in dem ein ausführlicher Artikel die Features des MMOs beleuchtet. Den kompletten Livestream zur Präsentation von Everquest Next findet Ihr auf buffed.de.

  • Everquest Next
    Everquest Next
    Publisher
    Sony Online Entertainment
    Developer
    Sony Online Entertainment
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Reddexx
    Also ich bin bei der Closed Beta mit drin und muss sagen, Top! Everquest Next Landmark ist das Next Gen in Thema…
    Von Ulaire
    ups, falscher Titel :) *edit*
    Von Samuhatschi
    Es ist nichts schlimmes daran ideen zu klauen bzw zu kopieren, schlimm ist es, wenn man diese Ideen als NEuheit und…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Silarwen
      03.08.2013 11:33 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Reddexx
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich bin bei der Closed Beta mit drin und muss sagen, Top! Everquest Next Landmark ist das Next Gen in Thema MineCraft, Fast alles lässt sich abbauen, und die Arbeiten Fleissig am Spiel 1 - 3 mal in der Woche gibts neuerungen, Grundstücke kannst du erstellen somit sind eure Gebäude geschützt, durch die VoxelEngine sieht alles Grafisch Top aus, was man nicht erwartet hat, Die Steuerung und die Übersichtlichkeit ist Hervorragend. Leider gibts wie bei jeden Spiel auch nachteile. Alleine macht das Spielen kein Spaß und es verliert mehr oder weniger das verlangen dies zu spielen, Zu Team aber macht Landmark zum Hingucker. Schauts euch am besten selber an!

      Den Early Access kann man sich bei Steam oder bei Landmark selbst kaufen
      Ulaire
      am 17. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ups, falscher Titel *edit*
      Rhiniel
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr habt natürlich recht. Wir können auch noch die MUD Titel dazu nehmen, dann sind wir wohl wirklich bei den Anfängen angekommen.
      budrik
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auf den ersten Blick 50% Gw2 und 50% Wildstar, mit usk 12 Comik Grafik.

      Überraschend war aber wie sehr das EQN Kampfsystem dem von Wildstar ähnelt. Da zahlt wohl Sony mehr als NcSoft.
      Verce
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      zam hat einfach zu viel ahnung
      EQ war jedenfalls vorne dabei.
      wobei ich diese "die haben ja alles geklauuuuut!11!!!!!"-diskussionen eh satt habe. es wurde schon immer von anderen geklaut. mal mehr, mal weniger. und solange es im rechtlichen rahmen verläuft; wen interessierts??
      Paradoxic
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Rhiniel

      Und nichts anderes als du sagst habe ich jemals behauptet. Wie du/ihr schon festgestellt habt kann man bis zu den Anfängen zurück gehen usw. und das Everquest sich auch so mancher Ideen bei Ultima abgeschaut hat habe ich auch nie bestritten, aber wahrscheinlich hast du den Kern meiner Aussage einfach übersehen/nicht verstanden, obwohl er ziemlich offensichtlich war. Ich wollte hier nicht Everquest oder irgendwas verteidigen, sondern lediglich auf eine Sache aufmerksam machen.

      Jeder kopiert in der Branche von jedem, so wie du sagtest, Everquest von Ultima, Ultima von anderen bla, bla. Ich finde es nur einfach lächerlich zu sagen, dass sich irgendwelche Firmen bei anderen Firma einkaufen und so nach dem Motto deren komplettes Spiel klauen.

      Es ist Fakt, dass alle von allen kopieren und mehr wollte ich nicht ausdrücken, was ich in dem Text ja sogar auch hervorgehoben habe.

      Und das Erfahrung kein gutes Spiel macht ist auch klar, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch schon deutlich höher.

      SWG halte ich für ein unglückliches Beispiel, auch wenn ich dir natürlich Recht gebe. Du darfst nicht vergessen, dass SWG, genauso wie Everquest in einem recht frühen Stadium von SOE entstanden ist und die Erfahrung halt da noch nicht so groß war wie sie es heute nach 14 Jahren ist.

      Logisch, EQ Next kann auch komplett in die Hose gehen, das steht außer Frage, aber das war auch gar nicht die Intention meines Posts. Ich wollte budrik lediglich absprechen, dass SOE von einem unfertigen Produkt "klaut" oder einkauft.

      Denn nach reiner Definitionssache wäre klauen folgendes: Soe geht hin, hat Zugriff auf die Assets und Daten von Wildstar und setzt diese 1zu1 im Spiel um (so wie bei diesem World of Tanks Facebook-Spiel). Sowas macht keine MMORPG-Firma und es ist nicht klauen, sondern einfach abschauen oder nett ausgedrückt "inspirieren". Aber wie gesagt, die EQ Next Entwickler haben es ja sogar selber schon gesagt.

      Ich möchte damit Wildstar oder andere Produkte nicht deklassieren oder diffamieren, da ich mich auch total darauf freue, und nur meinen Punkt, den ich nun schon zum 2. Mal erläutert habe^^, darstellen.
      ZAM
      am 05. August 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "EQ ist glaub das erste in 3D gewesen"


      Wenn, dann Meridian 59 ^^
      Verce
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      EQ ist glaub das erste in 3D gewesen
      Arrclyde
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Rifter:
      Kurze Geschichtskunde..... Zuerst war der Porsche, DANN kam der erste VW. Sorum wird der Reifen .... ähm ein Schuh draus.

      Aber an der Aussage ändert sich nichts: Erfolgreiche Systeme und Mechaniken werden übernommen und weiter entwickelt. Das war schon immer so und zieht sich quer durch die (aber nicht nur dieser) Branche. Ich finde da auch nichts verwerfliches dran. Schließlich haben die Entwickler der jüngeren Generation auch erst die Spiele der alten Generation gespielt bevor sie Entwickler wurden.

      Ich denke auch, das wichtigste ist, das es gut zusammen passt und ein Rundes Spiel ergibt. Wer da bei wem in der Schule abgeschaut hat, interessiert mich als möglicher Kunde herzlich wenig. Es sei denn es wurde schlecht kopiert oder verschlimmbessert.
      Rifter
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Hm...Meridian 59 erschien 1995 - Neverwinter Nights sogar schon 1991"


      Wie lange kann man so etwas treiben?
      Ist ein Porsche 911er nur eine Kopie eines VW Golfs, nur weil beide Autos vier Räder und ein Lenkrad haben?
      ... macht irgendwie auch keinen Sinn, wie diese Diskussion hier! Das wichtigste ist doch das, dass Gesamtpaket stimmt und es ein rundes Spiel wird - egal wer letztlich die Urheber der Features waren.
      Derulu
      am 05. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich dachte ich gehe erstmal nur bis zu den ersten nicht mehr rein textbasierten Spielen zurück^^
      Rhiniel
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr habt natürlich recht. Wir können auch noch die MUD Titel dazu nehmen, dann sind wir wohl wirklich bei den Anfängen angekommen.
      ZAM
      am 05. August 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Meridian 59"


      Oh .. da werden Erinnerungen wach *g*
      Derulu
      am 05. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Aber Ultima Online(Entwickler Origin Systems) erschien zwei Jahre vor Everquest 1 und ist der eigentliche Begründer des MMORPG Genres, nicht EQ."


      Hm...Meridian 59 erschien 1995 - Neverwinter Nights sogar schon 1991
      Rhiniel
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hallo Paradoxic,

      du hast natürlich recht mit dem übernehmen von Features. Aber Ultima Online(Entwickler Origin Systems) erschien zwei Jahre vor Everquest 1 und ist der eigentliche Begründer des MMORPG Genres, nicht EQ. Somit hat sich Everquest 1 auch bei UO bedient. Weiterhin ist die Erfahrung der Entwickler kein Garant für ein grandioses Spiel, siehe SWG und was daraus gemacht wurde.

      EQN sieht ganz nett aus, mehr ist aber noch gar nicht absehbar. Die Aussagen vieler Entwickler sind so haltbar wie eine Tüte Milch in der Mittagshitze. Ich möchte nur mal an Warhammer Online und Marc Jacobs erinnern. Ein qualitativ hochwertiges Sandbox MMORPG wäre schön für Spieler und Fans, welche mal etwas anderes als ein Themepark MMO spielen wollen, aber ob EQN dies sein wird ist noch nicht zu beurteilen. Ich seh dem sehr gelassen entgegen, da ich nicht wirklich viel erwarte. Ist auf jeden Fall besser als auf einen neuen Stern am MMORPG Himmel zu hoffen.
      Zerasata
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gute Features zu übernehemen gehört zum Geschäft. Verstehe nicht, dass es immernoch Leute gibt, die das nicht verstehen. Festplatte zu klein oder was ? xD

      Zu EQN: Sieht klasse aus - werde ich sicher mit Spannung weiter verfolgen.
      Paradoxic
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Lol, rate mal an wem sich Wildstar bedient? Wie alt ist Everquest? 14 Jahre. Was gab es in EQ? Raids sogar mit über 80 Leuten. Und krass, bei WoW gabs 40iger. Und was hat Wildstar? Oh, 40iger Raids. In Wildstar tötet man Mobs und erfüllt Quests um Level aufzusteigen. Mmm, klaut wohl Wildstar bei den Pen&Paper Rollenspielen und bei Everquest selber, denn die waren 14 Jahre vorher da.

      Also hör mal auf so nen Unsinn zu schreiben. JEDER, in der GANZEN Branche kopiert voneinander/schaut sich was ab und das sympatischste ist, dass die EQN Entwickler sogar zugeben, dass sie das Gute aus anderen Rollenspielen übernehmen, wenn es in ihre Welt passt und alles andere mit ihren eigenen Ideen würzen.

      Auch WoW hat nur Everquest genommen und verbessert/verändert.

      Also ganz ehrlich, dem ältesten Unternehmen in der Branche zu unterstellen, welches die Online Rollenspiele erst in Richtung WoW und Everquest 2 gedrückt hat und somit das Genre mit Ultima Online begründete , es würde von einem Entwicklerstudio und deren ERSTEM, noch nicht mal erschienenen MMORPG, "klauen" und dieses bezahlen, ist wohl der Witz des Jahrhunderts.

      Denk noch mal darüber nach wie viel Erfahrung SOE hat und was sie so alles in der Vergangenheit gemacht haben und dann reden wir weiter. Setzen, 6!

      Denn ALLE Produkte haben Everquest 1 kopiert und ALLE danach WoW. Also hat dein geliebtes Wildstar leider auch bei den Größen der Branche "geklaut".

      Merke dir einfach fürs nächste mal, jeder schaut sich bei dem anderen was ab und versucht es mit eigenen Ideen zu verbessern, wenn du dann noch immer von deiner Denkweise überzeugt bist, DANN, erst DANN kannst du nochmal so nen Mumpitz von dir geben.

      Aber warum gebe ich mir überhaupt Mühe, wahrscheinlich bist du einfach zu jung und hast noch nie was von SOE, geschweige denn von Everquest gehört, also passt das schon.
      Rifter
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ohje wenn ich das schon Lese... zudem geht das Action Combat System nicht auf Wildstar zurück.

      Everquest bedient sich aus vielen MMOs (Tera wurde genannt, EVE Online, Mindcraft...). Und jetzt? Umso besser wenn sich SOE die Filetstückchen rauspickt um was großes zu schaffen.
      Hexer1975
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Liest sich alles schon sehr gut, aber wo (Spielern oder Menschen) Macht gegeben wird, wird sie auch nur allzu gerne mißbraucht. So manches Spiel ist aufgrund dessen letztendlich auch kaputt gegangen.

      Stelle mir gerade vor, wie eine Gruppe von Spielern angefangen hat eine Stadt aufzubauen und ein paar Rotznasen die Umgebung zerstören ... nicht weil sie es müssen, sondern lediglich weil sie es können und Spaß haben, anderen Menschen den Spaß zu verderben.
      Verce
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nein, macht und freiheit sind das A und O in games. siehe the elder scrolls, die ohne modding nie so erfolgreich geworden wären. siehe wow, das ohne die 5mio addons nie so erfolgreich geworden wäre. siehe half-life, das erst durch die moddingszene zum großen hit wurde (und counter-strike, team fortress, day of defeat, etc). siehe minecraft, siehe die shooter, in denen man terrain zerballern kann.
      gib den spielern macht bzw freiheit, und in der regel entwickelt es sich dann von selbst. vorallem garantiert es langzeitige motivation.
      klar ist aber auch, dass ich mit meiner macht, dir nicht den spielspaß nehmen können darf. das ist das einzige was beachtet werden muss.
      bin gespannt
      Rifter
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leute... . Die Welt wird sich regenerieren! Wurde doch gesagt, dass Zerstörungen nicht Permanent sind. Klar, das viele dieses Feature in der anfangs Phase erst mal ausreizen wollen *sichanvordersterfrontmeld*. Aber ich bin mir sicher dass sich das legen wird, zumal die Leute sich sowieso verteilen.

      Bei den Spieler-Städten bin ich mir sicher dass es auch gewisse Regeln gibt, welche blinde Zerstörungswut verhindern bzw. erschweren wird. Man muss sich lediglich andere MMOs anschauen bei denen man Bauen bzw. Belagern kann.

      ZITAT:
      "Liest sich alles schon sehr gut, aber wo (Spielern oder Menschen) Macht gegeben wird, wird sie auch nur allzu gerne mißbraucht. So manches Spiel ist aufgrund dessen letztendlich auch kaputt gegangen. "


      Welches? In EVE Online funktioniert das recht gut...
      Blades
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mich auch gefragt was die eigentlich gegen Gruppen machen wollen die sich einfach vornehmen von Norden nach Süden auf einer Karte alles zu zerstören. Bäume, Gebäude, Ruinen, alles.

      Es klingt ja toll ich frage mich nur wie das funktionieren soll!
      Gnaba_Hustefix
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin sowieso noch skeptisch wie stark veränderbar die Welt am Schluss wirklich ist. Genauso wie mit den Ereignissen "Aufbau einer Stadt" "Belagerungen durch NPCs" ...etc.

      Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass das alles viel zu gut klingt, um (vollends) wahr zu sein. Und das macht mich auch neugierig auf neue Infos zum Spiel, in denen erklärt und erläutert wird wie das alles funktionieren soll.
      Blades
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      2 Sachen störten mich

      - Die Grafik
      Sehr schöne Umgebungdsgrafik, tolle Licht und Nachteffekte und nett animierte Charaktere. Dummerweise passte beidesa Umgebung und Chars stilmässig überhaupt nicht zusammen . Schade, vertane Chance. Chars sieht man konstant, der Bruch fällt konstant auf!

      - Die Fähigkeiten
      Krieger charged rein smasht über 20 Gegner weg, Magier zieht 25 Gegner portet weg, BÄM alle tot.
      Sieht toll aus, kommt im Video toll rüber und generiert sicher Szenenapplaus. Aber dauerhaft ein MMO (!) gegen das das Monstersplashen in Diablo noch dezent zu nennen ist?

      Für mich war die Präsentation bei allen netten Ansätzen aus den beiden Gründen ein Desaster!
      pan99
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die gezeigten Videos waren nicht mehr als eine Techdemo (wurde in einem der panels am WE bestätigt) um die Möglichkeiten der Engine in punkto Effekte und Zerstörbarkeit zu demonstrieren.
      Daraus Rückschlüsse auf das fertige Spiel zu ziehen ist mehr als fragwürdig.
      Arrclyde
      am 05. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Stil:
      Ich finde ihn sehr passend auf einander abgestimmt. Die Figuren etwas Comichafter, die Landschaft nicht zu abgedreht. Geschmäcker sind verschieden, und mir gefällt es.

      Zum Kampfsystem:
      Das war mit Sicherheit nur eine Teich-Demo um das Zusammenspiel der Skills zu zeigen. Also ganz sicher nichts aus dem Spiel. Die kleinen Wichte standen einfach zu passend in der Gegendrum und haben nichts gemacht. Erinnert ihr euch noch an die Klassenspells Videos von GW2? Dort war das gleiche. Dort sind auch die Mobs viel zu schnell umgekippt (Elemagier mit seinem Phoenix der 3 Gegner umhaut und zum Meister zurückkommt, oder der Waldläufer der mit seiner Wirbelverteidigung alle Grawle umhaut).

      Nicht jede Präsentation muss authentisch sein. Es kommt immer darauf an was gezeigt werden soll. Wenn das Kampfsystem als solches oder das Gruppenspiel noch einmal ausführlich gezeigt werden soll, dann kommt ein dementsprechendes Video raus. Ich würde mir wegen solcher Kleinigkeiten jetzt noch keinen Kopf machen. Erstmal die Beta abwarten.
      Verce
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die monster die einfach nur so umgefallen sind haben sich soweit ich mich erinner nichteinmal bewegt, geschweige denn gekämpft. die wurden wahrscheinlich nur platziert um die skills zu zeigen.
      die komplette präsentation kannst du dir übrigens auf twitch.tv angucken, der channel heißt glaub ich everquestnext (dir ersten 27min sind nur sandmalerei..)
      Blades
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir gefällt die Grafik auch, die ist wirklich nicht schlecht. Ich finde nur das die Chars etwas wie Fremdkörper wirken und einfach einen etwas anderen Stil haben. Ohne Chars traumhaft, aber irgentwie will ich mit chars spielen
      Gnaba_Hustefix
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schau dir mal die Bäume an, oder die Ruinen und Höhlen, die ganzen Büsche...etc. Ich finde das schon sehr "comic-haft".

      Und mir gefällt auch Bild Nummer 4.


      Wegen dem Monsterplätten: Man könnte auch annehmen, dass das einfach eine Monsterart war, die nur in Massen vorkommt, und die einzeln nichts aushält.
      (sowas ist ja nicht neu und gibt es ja auch in anderen Spielen)
      Blades
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Ich finde die Grafik realistischer wie die imho etwas comichafteren Chars, aber da hat ja jeder seinen Geschmack zum Glück

      Edit:
      Schau dir oben mal Bild 4 an, das zeigt imho sehr schön was ich meine.

      Bzgl. der Präsentation sehe ich das anders. Man gewinnt anhand dieser den ersten Eindruck und hier ist der Eindruck das die Helden Massen an Gegnern mit einer Aktion plätten. Entweder ist das Konzept Mist oder die Präsentation war zu sehr auf Effekthascherei ausgelegt.
      Gnaba_Hustefix
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde, dass Chars und Umgebung zusammenpassen. Und zwar 1a.

      Und darauf schließen zu wollen, wie stark die Monster ingame sein werden, anhand der kurzen Präsentation, ist doch ein wenig ... naja...ehm eine vorschnelle Beurteilung, um es nett auszudücken, oder?

      Edith sagt: Gerade nochmal Screenshots zu EQ Next angesehen und ich kann in diesem Fall leider nicht (oder glücklicher Weise?) verstehe, wieso du der Meinung bist, dass diese Stile nicht zusammenpassen würden. Ich finde sie sehr gut aufeinander abgestimmt.
      Blades
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Grafik ist ja gut, die Chars sind es auch. Nur passt für mein Empfinden der Stil der Chars überhaupt nicht zur Grafik des Spiels, da gibts einen Bruch und sowsa mag ich überhaupt nicht.

      Und im Spiel fallen die Mobs nicht so schnell? Wäre interessant denn dann wäre die Präsentation wirklich reinstes Fischen nach Applaus gewesen. Bauen wir mal 2 oder 3 komplett idiotische Szenen ein, bringt dann schönen Szenenapplaus. Nein Danke!
      Verce
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich finde die grafik für ein mmo genau richtig
      und es fallen ja nicht alle mobs so schnell um. das war halt zum vorführen
      Xarran
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die Präsentation hat mich begeistert und war wirklich sehr unterhaltsam.

      Ich bin gespannt auf das Spiel
      Arginsu
      am 04. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      schliess mich an... aufgrund der ersten happen informationen bin ich sehr begeistert. hoffentlich haut es hin. ich seh ein flackern einer spärlichen flamme am ende des tunnels für sandbox liebhaber. das unterfangen wird sicherlich nicht einfach, und in den ersten monaten nach release auch nicht perfekt. aber es könnte etwas sehr gutes werden.. wenn sie die nerven behalten, den heugabeln und fakeln des mobs ausweichen können in den ersten monaten, und es gedeihen lassen.
      Shmandric
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, diesmal haben die Entwickler wenigstens Ahnung von MMORPGS, könnte also mal was werden. Aber der Schritt ist schon mutig, denn wenn das mit der Sandbox schief geht bzw schlecht wird, dann geht das alles ma mega nach hinten los
      Rifter
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So wie es sich angeghört hat sind die Jungs selbst alles Zocker. Von daher: von Spieler, für Spieler .

      Sie machen keienen hehl daraus das sie sich von anderen Spielen haben inspirieren lassen. Die werden all die guten Elemente in EQN packen - man wird das Spiel gut!!!
      acktonk
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verstehe das nicht. Bekomme eine email, ich solle mich für die Beta registrieren, werde als Deutscher dann auf eine andere Seite aussortiert, dort soll ich mich dann registrieren, mir wird aber gesagt, dass die email bereits verwendet wird und ich mich als registrierter benutzer nicht neu anmelden muss.

      Ich will mich doch aber für die Beta registrieren und mich nicht ganz einfach nur anmelden...
      Verce
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bewirb dich doch sonst einfach auf die US beta, oder geht das auch nicht?
      Gnaba_Hustefix
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe noch einen gewöhnlichen SOE Account.
      acktonk
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na großartig. Ist das eigtl der Pro7/Sat1-Games-Account, oder welchen Account benötigt man da?
      Gnaba_Hustefix
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Auf der europäischen Seite ist es derzeitig irgendwie nicht möglich sich mit einem bestehenden Account anzumelden. Da muss man einen neuen Account anlegen (aber Achtung: Deine Email ist ja schon für deinen 'alten' Account belegt - selbe gilt für den Accountnamen).

      Was du machen könntest: Mit einem Proxy-Server verbinden, eine US-IP holen und dann auf der US-Seite für die Beta anmelden - mit deinem alten Account. Hab ich so gemacht.
      Geronimus
      am 03. August 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      bin echt gespannt wie es wird...EQ1 ist ja immer noch ein spitzen MMORPG. wenn man in EQN nur halb soviel mit den mobs anstellen kann wie in EQ1 wird das ein heiden spass.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1081371
Everquest Next
Everquest Next: "Das nächste große Ding" - Zerstörbarkeit, Kreativität und Konsequenzen - Infos und Gameplay-Video von der SOE Live
In Las Vegas auf der SOE Live gab es erste Infos zu Everquest Next. Das Team hat die vier Eckpfeiler von Everquest Next erklärt und uns im Video erste bewegte Bilder aus dem Online-Rollenspiel gezeigt.
http://www.buffed.de/EverQuest-Next-Spiel-22792/News/Everquest-Next-Infos-und-Video-von-der-SOE-Live-1081371/
03.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/08/Everquest_Next_19-pc-games.jpg
everquest,sony,mmo
news