• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      06.01.2015 15:21 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Dart
      am 06. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir hats das Geld für den Verkauf meines Type 6 Transporters nicht gegeben, das ist mir aber egal, habs dann durch das Aufklären von ein paar Systemen in richtung des "Witch Head Nebulars" wieder drinne gehabt
      Ogil
      am 05. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Es gab uebrigens auch ein Update/Statement seitens der Entwickler: https://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=92233
      Assensor
      am 04. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich war davon zum Glück nicht betroffen...
      Ogil
      am 05. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich spiel nur im Online-Modus. Natuerlich war es unschoen wie das mit dem "Offline"-Mode gelaufen ist und ich wuerde mir wuenschen, dass der Solo-Mode wirklich vom Online-Mode getrennt waere und man nicht frei dazwischen hin- und herwechseln koennte.

      Dieser Wechselmoeglichkeit hat man es wohl auch zu verdanken, dass die Online-Anbindung fuer den Solo-Modus noetig ist, weil ja quasi bei beiden Modi das gleiche Universum genutzt wird (inklusive aller politischen Entwicklungen usw.) und nur halt die Mitspieler nicht in der gleichen Instanz sind wie man selbst.
      Pandyran
      am 05. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau wegen dieser Zwangsonline-Beglückung habe ich das Spiel nicht gekauft obwohl es fest auf meiner Too buy liste stand.Sogar vor Star Citizens.

      Mir juckts in den Fingern das zu holen,aber ich halte nichts von Entwicklern die so kurz vor Schluß (Release) Wortbrüchig werden.
      Blutzicke
      am 04. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich auch nicht, denn ich habe es genau wegen dieser Zwangsonline-'Beglückung' garnicht erst gekauft... :o)
      Ogil
      am 03. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Aergerlich. Ich hatte ja auf Rollbacks gehofft - aber wenn es ein paar Tage braucht bis ueberhaupt mal eine Reaktion von Seiten der Entwickler kommt ist das halt auch schwierig.

      Ansonsten finde ich den Online-Zwang nicht problematisch - eher die Moeglichkeit beliebig zwischen On-/Offline wechseln zu koennen und z.B. Handel mit einem Schiff voll wertvoller Ware im Solo-Modus machen kann um sich der Gefahr durch Spieler-Ueberfaelle zu entziehen. Da haette es wenn dann eine komplette Trennung geben sollen...
      Mayestic
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie darf ich mit Elite Dangerous vorstellen ?
      Ist es eine Art Freelancer ?
      Also mit 8,16,32 oder 64 Spielern in einem Universum oder spielt jeder für sich trotz Online-Zwang ?
      Ogil
      am 04. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Also besser als X:Rebirth ist ED auf jeden Fall - hier gibt es naemlich ein nutzbares Interface

      Im Vergleich zu X3 ist das Spiel weniger komplex wuerde ich sagen. Bei ED kann man halt kein ganzes Handelsimperium aufbauen sondern kontrolliert nur ein einzelnes Schiff. Man kann zwar mehrere Schiffe haben und dazwischen wechseln - aber man kann die jetzt nicht irgendwo hin schicken oder automatische Handelsrouten einrichten. Eigene Industrie ist entsprechend auch nicht moeglich.

      Dafuer ist die Welt riesig, man hat eine Mischung aus NPCs und Spielern und kann ne Menge erkunden. Die Steuerung und das Flugverhalten finde ich auch sehr gut gelungen, ebenso Grafik, Musik und Interface. Insgesamt muss das Spiel aber noch verbessert werden - gerade einen Ausbau der Wirtschaft (also z.B. vom Spieler beeinflusste Preisentwicklung) faende ich wichtig.
      Mayestic
      am 04. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke euch beiden. Ich spiele nun schon seit fast 2 Jahren immer mal wieder mein X3 weiter. X-Rebirth will ich mal nicht erwähnen

      Wenn ich alleine im Weltall bin stört mich das wenig solange ich jemanden im Chat zum quatschen habe ist das okay. Das die eigenen Taten bzw Handel keine Auswirkungen aufs Spiel usw hat stört mich da schon eher auch wenns alles wohl etwas einfacher macht.

      Ich werd dann wohl wie bei X-Rebirth noch ne Weile warten. Mal sehn was zuerst "fertig" ist *hust* X-Rebirth, Elite oder Star Citizen
      Dagonzo
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was du Kommunikation angeht, hat Frontier eigentlich erst mal keine Pläne meines Wissens nach.
      Aber eine Art Chat wäre sicherlich nicht verkehrt. Wenn überhaupt, dann wird das aber regional begrenzt sein. Ein großer Globaler Chat macht auch nicht viel Sinn. Das Geschnatter in den Chats kennt man ja schon aus anderen Spielen. Das muss ich nicht haben.
      Dagonzo
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ist es eine Art Freelancer ?"

      Nein es ist Elite, naja ok Freelancer passt da schon ganz gut. Aber das Original Elite ist halt schon 30 Jahre alt.
      Warenhandel, Kopfgeldjäger, Ruf bei bestimmten Fraktionen sammeln, Aufträge erfüllen usw.
      Freelancer hatte aber wenigstens noch eine Story die suchst du bei Elite vergebens.
      Auch ist es zur Zeit noch mehr ein Singleplayer-Spiel und hat mit MMO´s nicht wirklich viel am Hut, obwohl sich da angeblich noch einiges ändern soll.
      Aber welches MMO ist schon wirklich ein MMO? Besonders bei der Betonung auf das erste "M" muss ich doch immer etwas schmunzeln. Egal bei welchem Spiel. Nur weil tausende auf einen Server zusammen sind ist es zumindest für meine Begriffe noch kein richtiges MMO. Denn wieviel können denn wirklich zusammen interagieren? Bei mehr als 100 Spielern brechen die Server oftmals doch schon zusammen. Am ehesten klappt das noch bei EVE-Online.
      Bei Elite Dangerous kann in anbetracht der Größe, was wirklich schon als episch bezeichnet werden darf sein, dass du tagelang überhaupt keinen Spieler begegnest.
      Das hat auch viele Spieler verprellt, die das Spiel damals mit Spenden unterstützt haben und kurz vor Release wurde mitgeteilt, das es gar keinen richtigen Offline-Modus geben wird.
      Und für das reine Singlespiel in Elite, gibt es auch einen Solo-Modus, in dem außer dir auch kein anderer Spieler ist, aber trotzdem eine Verbindung zu den Servern bestehen muss.
      Was auch bemängelt wird ist, dass der Handel mit Stationen auch keinen Einfluss auf das Spiel hat (Preise)
      Solange sich da nichts ändert, bleibt das Spiel auch ein Singleplayer Spiel und schläft in ein zwei Jahren wieder ein. Das befürchte ich zumindest.
      Dagonzo
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja so ist das heutzutage. Je komplizierter die Spiele werden, desto mehr Fehler gibt es. Nur das mit den generieren von Credits, gewollt oder nicht, ist mehr als unschön.
      Und ich bezweifle das diese Spieler deswegen gebannt werden, wenn sie das stundenlang ausgenutzt haben. Und so wird im Spiel der eine oder andere Spieler nie wieder Geldprobleme haben. Ich kann mir nicht vorstellen das die alle rausgefiltert werden, oder sich jemand freiwillig meldet das er ein paar Millionen zu viel auf dem Konto hat.
      Das sorgt aber leider für ein ziemlich unausgeglichenes Verhältnis im Spiel. Nicht gut. Gar nicht gut!
      KilJael
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Natürlich machen Entwickler da nichts, bei ArcheAge rennen die Betrüger auch noch mit dem ganzen Gold rum
      Ich bin ja generell für Währungsgrenzen, durch den ganzen Online Zwang gibt es immer Leute die das ganze als Wirtschaftssimulation sehen und dann so viel Gold generieren das jemand der normal spielt irgendwann Unsummen bezahlen muss um etwas kaufen zu können
      Gilion
      am 03. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wieso überrascht mich das jetzt nicht wirklich...

      Die Entwickler setzen viel zu agressiv auf diesen Online-Zwang und beschwören fast schon gezielt solche Pannen herauf. Ich bin mal gespannt, wann sich die ersten Hacker auf den Datenbankservern austoben und die Spieler dadurch dann alles verlieren...
      Ogil
      am 04. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ausserdem gibt es unter Garantie regelmaessige Backups (mindestens taeglich - vermutlich oefters) - d.h. im schlimmsten Fall wird es einen Rollback geben und die Spieler verlieren etwas der investierten Spielzeit.
      Tikume
      am 04. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für die gibt es viel attraktivere Ziele.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1147006
Elite: Dangerous
Elite: Dangerous - Entschädigungen für Verluste durch Datenbankfehler (Update)
Das wäre offline nicht passiert: Über die Feiertage verloren einige Spieler ihre Fracht, Spielwährung oder komplette Raumschiffe, welche sie kürzlich erworben hatten. Frontier Developments zufolge gab es ein Problem mit der Datenbank, welches inzwischen behoben wurde.
http://www.buffed.de/Elite-Dangerous-Spiel-16864/News/Elite-Dangerous-Entschaedigungen-fuer-Verluste-1147006/
06.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/12/ED_Release_1_03_003-pc-games_b2teaser_169.png
elite dangerous,weltraum,sci-fi
news