• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      04.11.2011 16:02 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      .:Vodoo:.
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "...dann kann gegen den Konzern ein Bußgeld verhängt werden."
      Wenn es nur ca 1MIL sind dan juckt es den bestimmt nicht

      Ich hoffe es zeigt erfolg und sie schaffen das Programm weg oder ändern es stark
      Makanko
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bußgelder sind verhältnissmäßig enorm niedrig. Was viel mehr bringen würde, wäre ein Vertriebsverbot.
      Nikolis
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ein bußgeld würde EA nicht im geringsten jucken!
      die kohle, die sie mit dem datenverkauf an dritte kassieren, würde so ein bußgeld um ein vielfaches übersteigen!
      Ginkohana
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja die Grundidee ein EA Spiel zu kaufen und dann immer und überall ziehen zu können ist gut.
      Leider wird das nur für die neueren Titel gemacht.
      Ich hatte mit EA gesprochen wegen NFSU, NFSU2, NFSMW, NFSCarbon und?
      "Sorry nur Titel die jünger sind"
      Aber seis drum.

      Wie gesagt ich bin ein Freund von "No CD Needed 2 install" aber das ganze Community-Gesch... brauche ich dort genauso wenig wie bei STEAM.
      Friendslist schön und gut aber Spielestatistiken? cO

      Es geht bei einer Strafe nicht um den finanziellen Verlust sondern eher darum Flagge zu zeigen.
      In diesem Falle eher darum, dass der Fragenkatalog beantwortet wird damit die Verbraucher in einem großen Umfang informiert werden.
      Wie schon da steht geht man von der rechzeitigen Beantwortung der Fragen aus und stellt nur die Kosequenz in Aussicht.

      max85
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Um am ende kommt dann raus das Origin nich so schlimm ist wie alle befürchtet haben und das ganze umsonst war Dann kommt EA daher und macht im Nelson Style : Ha Ha! *g*
      Foxx313
      am 05. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja die Sache ist,Origin kann noch so Schei**e sein,bisher ist anscheind noch niemand der das Programm benutzt (mich eingeschlossen) zu Schaden gekommen und es konnte bisher auch noch kein Origingegner nachweisen das wirklich irgendwelche persönlichen Daten (zb Textdatein mit Adressen,private Fotos usw) an EA geschickt wurden durch Origin.
      Es wurde bisher nur gezeigt das Origin auf der Festplatte guckt und es gibt auch schon genug Leute die durch Process Monitor usw zeigen konnten das Origin nur auf der Festplatte guckt wo es installiert ist,wenn es zb nicht auf externe Festplatten usw installiert ist,guckt es dort auch nicht in den Ordnern.
      Therox
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      EA wird sicher nicht der Gewinner sein.
      Hier geht es auch nicht um irgendein einfaches Spiel, es geht hier um Totalübewwachung und dieses mal nicht vom Staat sondern von einem Konzern.
      Das ist sicherlich nicht witzig sondern sehr ernst.

      Wenn unsere Polizei dieses nicht einmal darf, was auch gut so ist, warum sollte den ein Unternehmen diese Macht haben.

      Man stelle sich vor man kauft sich ein Auto und das kann plötzlich von der Firma welche mir mein Radio liefert Ferngesteuert und per GPS überwacht werden.

      Auch wenn die Origin Software dieses nicht kann so wäre zunächst zu klären warum Orderberechtigungen(wie von EA genannt) geändert werden.
      Und ob diese Option nachinstalliert werden könnte ohne das der User es mitbekommt sollte auch überprüft werden.
      Wenn etwas nachinstalliert wird will ich das ich ne Meldung bekomme wo abgefagt wird ob ich das will.

      Ne Ne zum lachen ist das nicht.
      Das EA wirklich die User überwachen wollte war aus der ersten EULA ersichtlicht, ein schon fast krimineller versuch.

      Die geänderte EULA reicht auf keinen Fall es muss sichergestellt sein das die Software so geändert wird das diese Remotefuntionen nicht nur deaktiviert sondern komplett entfernt werden.
      Patches welche Änderungen an der Funktion von Origin vornehmen müssen gekennzeichnet werden und es muss vor dem istallieren nachgefragt werden.
      NBKMCS
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was soll das dann bringen ? Ea juckt das mal Überhaupt nicht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
852991
Electronic Arts
Origin: Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen lässt Electronic Arts umfangreichen Fragenkatalog zukommen
Das Thema Origin, die Download-Plattform von Hersteller Electronic Arts, ist noch nicht gegessen. Der Landesbeauftrage für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen hat einen umfangreichen Fragenkatalog zu Origin an die Kölner Niederlassung von EA geschickt, mit der Bitte um ausführliche Beantwortung. Würde EA die Fragen nicht beantworten, droht ein Bußgeld.
http://www.buffed.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/Origin-Der-Landesbeauftragte-fuer-Datenschutz-und-Informationsfreiheit-in-Nordrhein-Westfalen-laesst-Electronic-Arts-umfangreichen-Fragenkatalog-zukommen-852991/
04.11.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/09/FIFA_12_Contra_Origin.jpg
news