• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Max Falkenstern Google+
      28.02.2013 10:23 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Phobinator
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, stimmt^^ Dead Space 3 war dank der Mikrotransaktionen so ein Renner, dass es den Bach runterging und die Serie wegen dies riesigen Erfolges eingestellt wurde^^

      Mann...
      Shackal
      am 01. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach welche Spieler sollen es sein die für P2W bezahlen ?
      Wo bleibt der Spass und hat EA 3 Spieler gefragt und die fanden es toll ?
      Weiss EA denn eigendlich das P2W nicht mehr gern gesehn wird ?

      Naja man muss sich solche Spiele nicht kaufe wo man nur noch etwas machen kann wenn man 50 E plus 200E oder mehr für Spiele erfolgt zahlt und das für denselben spass den man frücher mal erlebte.
      Shackal
      am 01. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich Perrsöhnlich mache keine Micro Transaktionen oder kaufe Spiele mit DLC oder Itemshop wenn ich ein F2P Spiele dann nur wenn es ohne Itemshop geht.

      Mein Geld ist dafür zus chade da ich auch keine endprechende gegenwert bekomme und auf Alzheimer spiele keinen Spass empfinde sie werden wie in MMO nur solange gespielt wie sie spass bringen meist nur 1-3 Monate in den letzten 10 Tage.

      Wenn sich mehere Spieler gegen so ein System passive wehren dann würden auch bessere Spiele erscheinen.

      Betreffend Simcity kauft man auch nur ein kleines Spiel mit kleiner bebaunaren fläche die in 6 Stunden ausgebaut ist und mit sicherheit kann man auch erweiterungen der fläche zukaufen ^^
      Derulu
      am 01. März 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Sie haben nicht gefragt - sondern die Zahl der getätigten Mikrotransaktionen im Vergleich zu den Verkaufszahlen der Spielen angesehen - deutlich aussagekräftiger und kostengünstiger als "Befragungen"
      Wynn
      am 01. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn wenigstens die dlc mit der zeit im preis sinken würden aber inzwischen sind die dlcs für spiele teurer als das spiel selbst
      Geige
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Soll das etwas heißen:
      Ich zahle 50€ für das neue "Was auch immer" und werde dann trotzdem anschließend immernoch
      mit einen "Ingameshop" und "Day one DLC" belästigt?

      Wenn dem so sein sollte:
      "Fuck this shit, I´m outta here"
      Shackal
      am 01. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu
      Ich war begeisterter Spieler von Simcity aber ich werde es nicht Kaufen und alles was ich bis jetzt Höhrte ist für mich total abstoßend endprechende werbung mache ich auch in meinen Bekanntenkreis die frücher alle Simcity Spielten.

      Ja man kann soweit Spielen wie in einigen F2P Spielen aber es fehlt im endeffektd er richtige spass besonders wenn man ein Spielt kauft und dann noch wie in F2P Spielen noch genervt wird.
      Spielpreise werden Inflationäre und es endstehn kosten für weniger Spass den man frücher mal erlebte ausserdem schreibt man das man in 6 Studnen die komplette fläche belgen kann wo bleibt da der spass ?

      Alzheimer Spiele......
      Derulu
      am 28. Februar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ja, soll es heißen. Beim Sim City zB. sind bereit eine "Deutsches Stadt-Set" (ebenso ein Französisches und Englisches - alle mit ländertypischen Missionen und Sehenswürdigkeiten wie Big Ben, Eifelturm, Brandenburger Tor) vorbestellbar (für knapp 10 Euro) um "typische" Stadtviertel bauen zu können

      Man kann auch ohne Spielen, wenn man mehr zahlt, hat man "mehr" Funktionen
      Baldrujat
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bin ja sonst nie so und jeder wo meine kommentar auf ideser seite mal gesehn hat weiß das ich sonst nich so über firmen rede
      aber diese geldgeilen säcke : leb wohl EA dieses mal für alles was ihr anbietet und wenn es noch so vielversprechend klingt
      mir reichts wirklich mit denen
      Arrclyde
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Entschuldigt mal..... ich würde gerne sehen wie viele...... "Leute" (die noch bei klarem Verstand sind und nicht Papis Kreditkarte zum Glühen bringen) sich bei Deadspace 3 eines oder mehrere DLCs gekauft haben... Ich meine, Ernsthaft? Das Spiel kommt raus und hat 11 (in worten ELF) DLCs? Ihr wisst schon, DLCs => die Möglichkeit NACH der Veröffentlichung eines Titels Zusatzinhalte mit größerem Umfang zu erstellen die keinen Verlust bedeuten sondern sogar Gewinn erwirtschaften. Das finde ich Ok. Aber Day-One-DLCs gehen GAR NICHT. Das ist entwickelter Inhalt und man nimmt in quasi raus um mehr Geld aus einem Produkt zu quetschen. Denken die Leute eigentlich nach was sie da machen wenn sie sowas unterstützen indem sie ihre Kreditkarteninfos eingeben und kaufen......

      Kurzer Blick in die Zukunft:
      Neues Spiel, Top Technik und Grafik, super Gameplay und Story. Ein Shooter bei dem die Story in Abschnitte (Level) unterteilt ist. Am Ende eines jeden Levels steht ein Boss der die super-dupa Story abschließt und dezent auf eine Fortsetzung mit mehr Spannung hindeutet....... und weil die Leute diese Abzocke (was anderes fällt mir zu Day-One-DLCs nicht ein) völlig unterstützen sieht das Gameplay so aus:
      Spannender erster Level, dann der richtig knackige Endboss, Abschlussvideo und ein Hinweis auf dem Screen "Willst du wissen wie es weiter geht KAUF DIR LEVEL 2!, Ausserdem gibt es noch 12 weitere Level zum erforschen. Der Online Multiplayer ist grade on sale (COOP und Vs-Mode sold seperatly)

      Also ganz ehrlich....... Langsam sehe ich eine Kriese kommen. Aber entsprechende Verantwortliche in den Firmen werden den Fehler nie finden, weil das ja nicht an ihrer Finanzierungspolitik liegen kann.

      Autsch
      Bragos
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich zahle künftig nur noch Dinge wo icke mein Programm selber aussuchen kann. Was macht das für ein Sinn wenn ich mein Zeugs kaufen kann?

      Weibliche Spieler werden in Zukunft wohl einen Virituellen Kleiderschrank voller Schuhe haben, die Kerle eine Garage voller schmucken Vehicels. Das ganze bekommt man in einem Virituellen Kaufhaus mit Rolltreppe, wo man im SSV seine Nebenbuhler nicht mehr rumschubst sondern abballert damit man an den reichlich gedeckten Wühltisch kommt.

      Im Ernst, ein Spiel soll ein gewissen Grad an Unterhaltungswert haben das geht hier klar verloren.
      Rhyyn
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Erst das und dann der Kahlschlag beim CM-Team bei SWTOR zeigen, dass EA/BW Geld generieren muessen. Melkt die Kuh,solange sie noch irgendwie stehen kann....
      Bulletride
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Ich "genieße" diese Geschäftspraktiken so sehr, dass ich einen riesigen Bogen um solche Firmen mache. Wenn bei Designentscheidungen zu offensichtlich nicht mehr der Spieler im Mittelpunkt steht, sondern fadenscheinige Business-Modelle, bin ich raus. Teilweise wird die Cash-Cow nicht nur gemolken, bis sie blutet, auch das Futter wird ihr verweigert.

      Glücklicherweise gibt es für fast jeden Geschmack Alternativen, wenn man sich ein bißchen umsieht. Immer mehr für weniger Zahlen muss nicht sein.
      Zucchabar
      am 28. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sind wir nicht alle ein bisschen masochistisch?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1058106
Electronic Arts
Electronic Arts setzt künftig verstärkt auf Mikrotransaktionen - Spieler begrüßen das Bezahlmodell
Electronic Arts wird offenbar auch weiterhin verstärkt auf Mikrotransaktionen setzen. CFO Blake Jorgensen teilte im Rahmen einer Telefonkonferenz mit, künftig alle Videospiele des Publishers mit einem entsprechenden Bezahlmodell auszustatten. Als Grund hierfür nannte er die positive Resonanz: Spieler würden Mikrotransaktionen begrüßen. Einen ersten Schritt in diese Richtung unternahm der Branchenriese bereits mit Dead Space 3.
http://www.buffed.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/Electronic-Arts-setzt-kuenftig-verstaerkt-auf-Mikrotransaktionen-Spieler-begruessen-das-Bezahlmodell-1058106/
28.02.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/10/ea.jpg
ea electronic arts
news