• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Nobbie
      03.11.2015 00:24 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Maeroth
      am 04. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nun ja, zum Teil verlangt EA für seine DLC's auch Preise die vor 3-4 Jahren noch einem Vollwertigen Spieletitel genügt hätten. Sehe ich mir nur die Erweiterungs DLC's von Sims 3 & 4 an, die bei 34€ liegen, ist das schon happig. Diese werden dann auch noch Vollmundig Add On geschimpft und der Inhalt ist mickrig. Mir ist bislang noch kein DLC von EA im virtuellen Einkaufswagen gelandet, nicht zu diesen Preisen zu dem mikrigen Inhalt. EA steht für Kundenausbeute hoch 10, man erinnere sich nur mal an SimCity. Bereits am Release Tag standen 5 unterschiedliche DLC's zur Verfügung für jeweils 10 €, später kamen dann noch so tolle Ideen wie ein Vergnügungspark der schon mit 30€ zu Buche schlug. Danke, aber ohne mich.
      Nate6
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den einzigen DLC den ich bis jetzt gekauft habe war Outlast: Whistleblower für 5€, der aber vom Umfang her genauso lang ist wie das Hauptspiel selbst (also eigentlich ein Outlast 2 wäre)
      Markkloezken
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      gibt meiner meinung nach nichts schlimmeres als DLCs
      komm mir immer abgezockt vor...
      Metzi1980
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da hilft nur eins: Nicht gleich Spiele, wie Fallout 4 sofort suchten, sondern erst 2-3 Jahre später in der Game of the year Edition. Fallout 3 oder Skyrim bekommt man heute für'n Appel und 'nen Ei und hat hunderte Stunden Spaß.

      Der Markt an Spielen ist heute so groß! Ich komme mit den Games gar nicht mehr hinterher. Da muss man nicht jedes Spiel immer sofort haben wollen. Alles eine Frage des Willens. Wer alles sofort spielen will, zahlt drauf und wer warten kann, spart. So einfach ist das!
      Leolost
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Skyrim: Dragonborn; Mass Effect 2: Shadow Broker; Borderlands 2: Dragon Keep;

      Ich habe mich, als der DLC´s populär wurde, sehr darüber aufgeregt, inzwischen aber nicht mehr.
      Es ist für mich am Ende vor allem wichtig, das was ich bekomme, am Ende das Geld wert ist, und das war des öfteren der Fall. Der Preis muss in einem vernünftigen Verhältnis zum gelieferten Inhalt stehen! Egal ob das Addon / der DLC so teuer ist wie ein Neues Vollpreisspiel, oder 1€ im entsprechenden Client.

      Ich hatte auch einige Erlebnisse, wo ich am ende sagen würde: "Das war ein Fehlkauf!", ich habe mir aber auch schon genug Vollpreisspiele gekauft, von denen ich am ende enttäuscht war.

      Mir sind nur 2 Dinge bis jetzt untergekommen, die ich unmöglich fand. Ich hatte einmal das Gefühl, dass einem Problem im Spiel per DLC entgegen gewirkt werden sollte.
      Das andere mal, war der Inhalt des "Day One" DLC, wirklich wichtig für die Handlung des Spiels. (Ansichtssache)

      Ganz nebenbei, ist das Spiel für 60€ für mich nicht mehr die Regel. Ich kaufe im Schnitt deutlich mehr Spiele als in der Zeit der großen Spiele-Boxen, und deutlich Günstiger. Ich mein damals, 80 DM für einige Spiel bezahlt zu haben, und das waren keine Collectors-Edition oder so was. (~75€ Inflationsbereinigt??)
      Ein "Pile of Shame" wäre für mich früher undenkbar gewesen.
      Zum einen habe ich mehr Geld zur Verfügung, aber ich kaufe auch deutlich öfter neue (AAA) Spiele für 20-25€ in den diversen Rabatt-Schlachten zwischen den großen Distributoren von PC Spielen. Diese Spiele sind nicht selten erst einige Monate alt.
      Keinesay
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      kein wunder da DLC abzocke sind
      für hab ich ein spiel für 60DM gekauft
      heute zahle ich 60€ + DLC€ da kommen schon mal so 150€ für ein spiel zusammen
      und 150€ sind so ca 300DM
      und früher hab ich mehr inhalt gehabt als heute für das Geld

      zu D3 wenn es Blizz es wagen solle lösch ich mein diablo
      Nobbie
      am 03. November 2015
      Autor
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Mit den DLCs würden dann natürlich (kostenpflichtige) Expansionen entfallen, d.h. du kaufst deine Erweiterung stückweise.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1176550
Electronic Arts
Electronic Arts: DLC-Umsätze dreimal so hoch wie reguläre Umsätze
Electronic Arts hat kürzlich seinen Bericht für das 2. Quartal 2015 veröffentlicht, der interessante Ergebnisse offenbart: Mit den Downloads von Spielen wurden demnach 89 Millionen US-Dollar umgesetzt, mit Extra-Content hingegen 278 Millionen US-Dollar. Hier die genauen Zahlen.
http://www.buffed.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/EA-Electronic-Arts-DLC-Umsaetze-dreimal-so-hoch-wie-regulaere-Umsaetze-News-1176550/
03.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/xone_20151102133252-pcgh_b2teaser_169.jpg
electronic arts,news
news