• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      01.07.2012 11:45 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Derulu
      am 02. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Ellrock
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mir wäre liebe wir würden bessere Spiele von EA sehen wie neue Marken. ^^

      Bevor ein Post ein kommt . Ich kenne die Sprache der Marketingfuzzis . Gute Spiele und damit Risiko etwas Neues zu machen gehören deshalb noch lange nicht zu EA. Ein Börenkonzern und das Risiko etwas Neues zu machen sind zwei verschiedene Welten. Wenn EA neue Marken meint- dann schauen sie sich grade um , wer schon Erfolg hatte und wen sie aufkaufen können . Mehr nicht .
      Wolfner
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""Wir werden in Zukunft viele neue Marken von EA sehen""


      Also solche wie Kingdoms of Amalur oder Mirrors Edge die nach einer Iteration weggeworfen werden?

      Oder lieber solche wie Dead Space die von einer treuen Fangemeinde aufgebaut werden, auf welche dann aber zugunsten des Massenmarktes geschi**en wird?

      Oder wie wäre es mit einem weiteren MMORPG, dass ihr in den Sand setzt? Von Earth & Beyond bis WAR - da seid ihr doch große Meister und habt ne Menge Ahnung!

      Oder doch lieber einen Haufen neuen F2P und Social Mist wie diese Lizenzversündigungen namens Sim City Social, Lords of Ultima oder C&C Tiberium Alliances? Da wollte EA doch auch groß einsteigen oder?


      Egal welche Alternative es ist, das reißt den Karren jetzt auch nicht mehr ausm Dreck. Da können sie noch so sehr mit ihren BF3Premium Erträgen wedeln (was ja für sich genommen schon tragisch ist, dass so ein Mist allen Ernstes durchgeht).

      Auf eine weiterhin muntere Talfahrt eurer Aktienkurse EA.
      Hoffentlich kommt ihr irgendwann mal unten an und merkt, dass es sich evtl. doch nicht so sehr auszahlt seine Kunden und Fans jahrelang zum Narren zu halten.
      Wolfner
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @BloodyEyeX
      Bei der Titanic hieß es auch, sie wäre zu groß um zu sinken und THQ war bis letztes Jahr noch der Drittgrößte Publisher auf dem Markt.
      Mal sehen wie es in 1, 2 Jahren mit EA steht

      (Aber im Ernst, wenn sie jetzt nicht die Kurve kratzen, dann steht der Aktienkurs Anfang nächsten Jahres irgendwo bei 5€ und wenig später is es aus mit ihnen - sollte bspw. das neue Sim City schlecht ankommen (mit all dem Day1 DLC und Onlinekäse haben sie dafür ja schon ne super Grundlage geschaffen) dann wird ihnen das 2013 nochmal einen ordentlichen Schlag versetzen. Dann könnte es aber wirklich endgültig vorüber sein.)
      Teires
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So eine große Marke hat leider kaum Freiheiten. Da werden noch ganz andere, die ausserhalb von EA stehen stark den Kurs mitbestimmen. Das Geld lockt leider zuviele an, die nur ihren eigenen, grenzenlosen Erfolg im Blick haben.
      BloodyEyeX
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      EA erinnert mich son bisschen an die USA. Das kränkelt auch an allen Ecken, aber letztlich kommt man nicht dran vorbei, weil es einfach zu groß ist.
      Hellyes
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "... EA-Games-Chef Patrick Soderlund zu Wort gemeldet und erklärt, dass es ein Fehler ist, nur auf bereits bestehende Marken zu setzen."


      Will der jetzt nen Keks?! Ist ja nicht so, als würden Gamer das nicht schon seit Jahren prädigen! *facepalm*
      Da lob ich mir Teams wie Trion oder CD Projekt, die den Spielern zuhören und nicht quatschen sondern einach tun.
      Teires
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lass die beiden Unternehmen mal anwachsen, dann finden sich genug Investoren/Aktionäre usw die das Ruder übernehmen. Die müssen dann zufrieden gestellt werden statt die Endkunden. Und da solchen Gruppierungen immer mehr Rechte zugesprochen wird (man will ja für sein selber geborgtes Geld nicht haften müssen), können sich die Spieleschmieden es sich noch weniger leisten diese zu verstimmen als uns.
      Scande
      am 01. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nintendo setzt seit ~20 Jahren auf dieselben Marken? Ich sehe da eigentlich absolut keine Probleme damit. Was nicht geht ist das 10. CoD oder das Battlefield mit CoD Gameplay...davon bekomme ich das kotzen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
908976
Electronic Arts
Electronic Arts: Neue Marken etablieren - EA-Chef über die Marktstrategie
Laut Patrick Soderlund, Chef von EA Games, ist es ein Fehler, sich nur auf bereits existierende Spielemarken zu verlassen. Zukünftig möchte EA deshalb neue Marken und Ideen etablieren.
http://www.buffed.de/Electronic-Arts-Firma-15412/Downloads/Electronic-Arts-Neue-Marken-etablieren-EA-Chef-ueber-die-Marktstrategie-908976/
01.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/ea_logo_neu.jpg
downloads