• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      22.06.2012 09:09 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Toddel81
      am 27. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      lol 3 tage

      hallooo das ist unsinn mit den 3 tagen, ich warte jetzt schon seit einer woche darauf das es endlich mal freigeschalten wird
      Nadaria
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Buffed ist etwas langsam...
      Wie wärs mal mit:
      http://www.pcgamer.com/2012/06/22/diablo-3-72-hour-level-cap-is-a-bug-patch-incoming-other-restrictions-still-apply/

      Zusammengefaßt es ist ein BUG!
      Mycrosys
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hallo erstmal!

      Ich weiss nicht ob ihr es wisst, aber diese Begrenzung gibt es im Onlineshop schon länger für WoW und ist absolut nichts neues. Es ist ein Standardmässiger check ob die Kreditkarteninformationen stimmen, da ansonsten hunderte von Accounts am Tag erstellt werden, welche Unsinn treiben. Meistens ist die Bezahlung auch schon nach 24 Stunden abgeschlossen, kommt halt immer darauf an, wie die Bank reagiert und ob ein Feiertag unter den 3 Tagen ist.

      Liebes Buffed Team, wenn ihr hier schon Kotaku zitiert, dann solltet ihr auch das Update zu dem Thema nicht vergessen. Hierbei wird nämlich erklärt, dass dies noch geändert werden wird auf folgende Beschränkungen.

      - Kein zutritt in öffentliche Spiele

      - Kein AH zugriff (weder Gold noch Währung)

      - Spieler können keine Gegenstände/Gold in Spielen fallen lassen, damit sie andere mitnehmen können

      · Kein Chat in öffentlichen und Spielkanälen

      - Keine modifizierte Freundeseinladung (man kann da normalerweise noch einen Text dazuschreiben), allerdings funktioniert das Versenden und Annehmen von Freundesanfragen und sie können mit diesen dann auch spielen.

      - Kein Global Play

      Diese Beschränkungen sind unter anderem im Spiel, damit die Goldfarmer keine Werbung schalten können, bzw. mit ihren diversen Programmen kein Gold farmen, es an ihre Bankchars weitergeben, und dann den Vorgang wiederholen. Beim Goldverkauf handelt es sich um organisierte Kriminalität, d.h. sie nutzen jedes Schlupfloch, welches ihnen gegeben wird aus um hierbei Profit zu erwirtschaften.

      Bei XBOX Live/PSN/Steam (Dargrimm, ich schaue in deine Richtung), gibt es hiermit keinen Profit zu machen, da hier kein Item-/Goldhandel involviert ist. Die Spiele von Blizzard sind leider einfach der Fokus der Goldverkäufer. Das hat jetzt weniger was mit dem RMAH zu tun als vielmehr damit, dass diese Spiele einfach von unglaublich vielen Leuten über eine längere Zeit gespielt werden und somit dann auch der eine oder andere Euro lockerer sitzt. Das war in WoW schon so und wird sich in der Zukunft bei weiteren spielen dieser Art fortsetzen. Kleinere MMOs/Onlinespiele haben deutlich weniger mit diesen Problemen zu kämpfen und können das Problem teilweise oder sogar ganz ignorieren, aber bei Blizzard geht das aufgrund der genannten Probleme einfach nicht, es sei denn man will im Werbesumpf ersaufen.

      Für jeden neuen Kunden bedeutet diese Limitierung eine kurzfristige Beschränkung, für bestehende, dass es deutlich weniger Werbung gibt. Werbung wird es natürlich nach wie vor geben (die Goldverkäufer werden dies dann über die gehackten Accounts machen, wie in WoW auch, aber hierfür ist jeder selbst verantwortlich und nicht Blizzard), nur wird dies für sie schwieriger werden.

      Alternativ kann man sich das Spiel auch im Laden kaufen (wie retro!) und so keine Beschränkungen haben, aber das soll jeder selbst entscheiden.
      Darkblood-666
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Absolut korrekt.

      Das wird aber niemanden Überzeugen der in Blizzard einfach nur den Satan sehen will.
      kaepteniglo
      am 22. Juni 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Paladox
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist eine gute Idee, aber dann kann Blizzard auch aufhören das Spiel online anzubieten. Man spart nichts im Onlineshop und ich habe es für meinen Teil auch nur dort gekauft, weil ich mir den sprit sparen wollte und es dann vlt nichtmal im Regal steht.^^

      Mich störts persönlich nicht mehr und weniger Betrüger im Spiel ist auch ganz in Ordnung.
      Llandysgryff
      am 24. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man kann es aber auch so machen, wie viele Leute bei Fifa, FM oder anderen Games, nämlich zwei Monate warten und das Game erst dann kaufen, da dann die Preise im Normalfall gesunken sind
      Zwerge stinken
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Ich habe neulich in einem Online-Shop auch ein Spiel online mit Kreditkarte gekauft. Ich musste auch auf eine Freischaltung nach Überprüfung warten. Beschwert euch nicht bei den Produzenten, beschwert euch bei den Kreditkartenbetrügern oder noch besser, bei eurer Bank, denn die Banken haben keine Lust Geld in sichere Bezahlsysteme zu investieren. Das Geld wird lieber zu Milliarden in irgendwelche Spekulationen gesteckt und die paar Millionen an Schaden durch Kreditkartenbetrug zahlt man aus der Portokasse.
      Itach91
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Natürlich sind an allem die Banken Schuld, wer sonst?
      [/ironie off]

      Mal ehrlich, der Zwerg hat schon Recht, den Banken ist es doch egal was mit der Kohle passiert... glaubst du wirklich das es einen reellen Gegenwert für das gibt, was auf deinem Kontoauszug steht? Das ist alles nur digital angezeigt, das Geld reist schneller um die Welt als du vielleicht denken magst, Chero.
      Cherohborg
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Applaus...
      Jetzt eben schnell die schuld den Banken zsuchieben...die sind ja sowieso erstmal an allem schuld, polarschmelze, rechtsradikalismus, ozonloch und wahsrcheinlich auch am 11 September und Fukushima.

      Ich weiß nicht was ihr für Kreditkarten habt, aber ich musste noch nie auf irgendeine Überprüfung warten...doch halt...ja...aber die dauerte ganze 5 Sekunden.
      Aber ich rede mich gerade in Rage
      , also, ich finde immernoch das Blizzard für mich was Kundenfreundlichkeit betrifft ganz schön nachgelassen hat.
      Hoagie
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hab gründlich überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, das Blizzard den ehrlichen Kunden mal wieder Verarscht!

      Es steht dort NICHT das man in dieser Testperiode "NICHT im Chat schreiben" kann.
      Im Umkehrschluss heißt das, dass die Chinafarmer weiter ihre Werbung spammen können.
      Das wiederum bedeutet das diese Änderung NUR mit dem RMAH zusammenhängen kann.

      Wie ist das eigentlich? Würde Blizzard haften, wenn einer was im RMAH kauft aber dann sein Geld Rückbucht? Das Item hat er ja bereits.
      Bekommt man das zurück?
      Und wie sieht es mit dem Geld aus?
      Behält der Verkäufer es oder fordert das Blizz zurück?

      Nachher steckt man wegen dem blöden RMAH noch in der Schuldenfalle O.o
      ayanamiie
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      detho du vergisst das du dein bnet acc mit kreditkarte auflädst die kann 6monate später noch rückgebuchtwerden.

      Somit wär das geld futsch ich wette wenn sowas passiert kassiert blizz geld ein
      xAmentx
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und wieder werden die ehrlichen Käufer durch Blizzard gepeinigt...
      Da dürfte Blizz eins auf den Deckel kriegen, denn man kauft schließlich eine Vollversion und is damit berechtigt ein voll funktionsfähiges Spiel zu spielen und nicht nur eine Probeversion.
      Llandysgryff
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Und wieder haben "wir" zu kurz gedacht, denn wie wäre es denn andersherum ?
      Wie wäre es, wenn keine Prüfung statt fände und sich dadurch wirklich zahlreiche Betrüger und Diebe im Ah tummeln würden ?`

      Genau, das Geschrei wäre genauso groß, wenn nicht größer, nämlich weil Blizzard die Leute dann nicht ausreichend schützen würde.

      Einfach mal den Kopf auf machen und Luft rein lassen ...
      delray
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich persönlich finde das schon eine bodenlose Frechheit, und ich denke da wird sich der Verbraucherschutz ein 2.mal melden bei Blizzard. Wenn ich was kaufe...bar oder halt per Kreditkarte habe ich ja wohl ein Recht auf die vollständige Ware. Betrüger hin oder her, dann muss Blizzard das halt anders klären, aber nicht auf Kosten der Kunden. Blizzard schiesst sich immer mehr ins Abseits.
      Llandysgryff
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tirseroli, erwarte nicht von Leuten, die noch nicht voll geschäftstüchtig sind, das sie in der Lage sind, solche "komplexen" Dinge richtig zu begreifen

      @ Dagrimm: Steam ist aber nun mal anders aufgebaut und übernimmt in solchen Fällen auch die Haftung.

      Steam sperrt deinen Account aber auch sofort, wenn die Buchung schief geht, von daher macht das keinen großen Unterschied.

      Blizzard hat eben keinen Bock auf den ganzen Kram mit den Rückbuchungen, damit muss man dann eben leben.
      Dargrimm
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Moment, Beispiel: Steam. Ich "kaufe" dort mit Kreditkarte und kann sofort spielen. Die kriegen das seit Jahren hin. Genau das gleiche auch bei Orgin, Xbox-Live und so ziemlich allen anderen Online-Services die mir einfallen.
      MMO -> Abo abgeschlossen, los geht es.

      Also "froh sein" sollte man darüber nicht. Ob man nun ein Drama draus machen muss, sei dahingestellt, aber es geht (die Beispiele zeigen es) deutlich Kundenfreundlicher.

      Andersherum: Warum sollte ich mir eine Online-Version kaufen, wenn ich drauf warten muss? Da kann man auch direkt bei Amazon bestellen, innerhalb von 72 Stunden liefern die allemal.

      Grüße,

      Flo
      Tirseroli
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du bekommst die Vollständige Ware sobald der Betrag bei Blizzard eingegangen ist.
      So läuft das bei soziemlich jeden anderen Unternehmen auch ab.
      Seit froh das ihr überhaupt etwas von Diablo 3 seht, bevor die Bezahlung komplett abgewickelt ist.
      Milissa
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok 72 St. man ist doch innerhalb von 1 St bei Skeletkönig und die paar Level hat man auch noch schnell.

      Ich hoffe die kennzeichnen das ganze gut weil sonst werden einige Spieler wieder zum Anwalt rennen.

      Aber warum nur hier vll. führen die das bei World of Warcraft auch ein so das dein Acc immer für bis zu 72 St eingefroren wird bis die ihr Geld haben.

      Mist ich soll es lieber nicht zu laut sagen vll kommt da sonst noch jemand auf dumme ideen.

      Aber die sind so Gross als Firma denen macht garnichts aus und sollange keine Gesetze für Internet und Virtuelle Produkte eingeführt werden können sollchen Firmen machen was die wollen.
      XMcLane
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dummgeschwall scheint noch weniger Zeit zu benötigen.
      Llandysgryff
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine Stunde ?
      Ach was, das geht in 10 Minuten ....
      ttakeo
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      klar wird es auch ehrliche user treffen, aber meiner meinung nach zu 90% dieses dreckspack von chinafarmern und betrügern,
      auch wenn es nicht die beste lösung ist, beide daumen nach oben!

      ps. selbst wenn es nur 50% der betrüger das leben schwere macht ist dieser schritt zu begrüßen, lieber (maximal) drei tage warten, aber dafür wissen das was gegen das dreckspack gemacht wird.
      Milissa
      am 22. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann sollten dies nicht so machen mit wie in der BEta mit den Lev cap sondern erst das Produkt freischalten wenn die das Geld haben. Wäre jedenfall für den Kunden eher auszuhalten als so ein Gästezugang nur sollange. Auf Produkte zu warten ist man gewöhnt wenigstens.

      Chinafarmer bekommt man so nicht weg dann werden eben mehr Acc gehackt und die gehen darüber . Die finden auch ihre Wege.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
907309
Diablo 3
Diablo 3: Zwangs-Testperiode von bis zu 72 Stunden für Käufer der digitalen Version
Wer die digitale Fassung von Diablo 3 kauft, kann das Spiel nicht sofort in vollem Umfang nutzen. Bis zu maximal drei Tagen lässt sich Diablo 3 nur in der Testversion spielen.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Zwangs-Testperiode-von-bis-zu-72-Stunden-fuer-Kaeufer-der-digitalen-Version-907309/
22.06.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/Diablo-3_Wallpaper_Diablo.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news