• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      22.01.2012 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Mondenkynd
      am 24. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin ma gespannt um wieviel Monate sich das Releasedatum nun verschiebt wegen dieser Sache......wenn das Spiel nicht 100% perfekt ist, wenn es erschienen ist, dann weiss ich es auch nicht.
      kasko
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Solange Blizz sich nicht vom Konzept Glücksspielautomat durch Realgelauktionshaus distanziert,
      ist das eine eine löbliche Entscheidung von Steve Parker!

      Cataclysm, World of Pokemon und das verfuschte Starcraft 2, bei Blizz regieren die Buchhalter.

      Erfeulicherweise steht mit Torchlight und Torchlight 2 bald eine erfreuliche Alternative vor der Tür.
      Geology rocks!
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @mristau: Auch ich habe zu verschiedenen Anlässen versucht diesen [censored] die grundlegenden Mechanismen und Konzepte der Ökonomie nahe zu bringen... lass Dir sagen, es sind Perlen vor die Säue.
      Sonst endest nur mit einem Status wie ich
      HMC-Pretender
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...was in einigen Fällen auch besser wäre...
      mristau
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bei jeder Firma "regieren" die Buchhalter, kommt nicht genug Geld rein, ist die Firma weg vom Fenster.
      HMC-Pretender
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Spätestens jetzt sollten bein den letzten Fanboys die Alarmglocken läuten, leider weiß ich genau, dass das nicht passieren wird und der Schrott trotzdem gekauft wird.
      YingelYangel
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Man merkt die leute von früher hauen ab weil die kein bock mehr haben und sogeht wow berg ab genau wie d3 einfail wird und titan sowieso.Das problem ist da wird nix mehr mit herz gemacht nur noch wie kann ich das geld unserne kunden abziehen.Aber das ist ja überall so naja ich sag euch SWTOR spielen das game macht laune
      HellRazah
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die arbeitswelt ist schnelllebiger geworden. fünf jahre in einem unternehmen sind doch schon recht lange, finde ich. wenn man die heutige arbeitswelt so beobachtet, wird häufig der arbeitgeber gewechselt, weil sich die eigenen ansprüche, herausforderungen, familie, das soziale umfeld o.ä. verschoben bzw. verändert haben.
      parker kann doch ein verlockendes angebot einer anderen spieleschmiede bekommen haben, die visionäres anstreben.
      und es ist ja nun nicht so, dass bei blizzard alles zusammenbricht, weil ein, wenn auch führender, mitarbeiter geht. diese stelle sollte schnell wieder besetzt sein.
      hfeuerstein
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Mritsau: oO, da merkt man dass du noch nie in deinem Leben gearbeitet hast. Bzw. shcreib mal etwas negatives oder gar nix zu deinem ehemaligen Chef, wenn jeder sieht dass du gegangen bist. Da kannste dich auch so gleich beim Jobcenter melden...
      mristau
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Slaargh wer zur Hölle sagt dir, dass ich WoW spiele? Tu ich nämlich nicht.

      Bei einem neu erschienenen MMO ist jeder gekündigte Account schlecht für die Zahlen, warum sonst geht bei EA schon wegen ein paar Problemen der Aktienkurs runter.
      SW-ToR muss erstmal zeigen, dass es wie WoW über Jahre erfolgreich sein kann, oder genausoviele Nutzer kriegt.
      Milissa
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      SWTOR ist gut braucht aber auch seine Zeit sich zu Entwickeln. Ja stimmt es hat noch seine fehler aber es wird an allen ecken gearbeitet.

      Das so viele WoW spielen ist doch kein wunder mehr oder ich hab es seit release selbst gespielt gehabt. Und am ende wear es so das man alles dort Geschenkt bekommt die einzigen Herausforderungen die es eigentlich noch gab waren Erfolge. Und das zusammen spiel ist mitlerweile komplet egal man kann alles Solo erleben.

      Aber genau das macht WoW mitlerweile für Freizeit und jüngere spieler so intressant man kann mit wenig Zeit viel erreichen.

      Und WoW packt immer wieder mal neue sachen aus um neue Ziel Grp anzusprechen. Siehe Haustier kämpfe alias Pokemon art .

      Iffadrim
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      viele vergleichen aber SWTOR jetzt mit WOW jetzt.
      SWTOR hat jetzt schon viele Features, die bei WOW auch erst im Laufe der Zeit gekommen sind.
      Ich zweifle nicht daran, dass bei SWTOR auch noch viele Dinge kommen werden, die WOW jetzt hat.
      Aber bedingt durrch eine andere Enginebei SWTOR zu WOW ist es defakto nicht möglich einen 100% bugfreien Client abzuliefern.

      Die Leute, die bezüglich Bugs rumwhinen sind was das Erinnerungsvermögen angeht sehr kurz veranlagt ( so scheint es mir)
      Ich sag nur Ulduar Patch (da waren Kernfeatures, nämlich die Raids)überhaupt nicht nutzbar.
      BlackSun84
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Dead:
      Siehe das zu früh gestartete WAR oder SWTOR.
      Slaargh
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du, ganz ehrlich, die Leute die jetzt nach dem Freimonat wieder abdampfen, auf die kann jedes MMO getrost verzichten. Natürlich gibt es noch Bugs im Spiel. Aber nicht mehr und nicht weniger als in allen anderen Neuerscheinungen auch. Des weiteren ist der Freimonat für die meisten seit ein paar Tagen schon zuende. Also für alle die den Headstart mitgemacht haben sowieso und auch die Leute vom normalen Start haben den Freimonat hinter sich. Einen Rückgang der Spielerzahlen habe ich auf Darth Treya nicht bemerkt.
      Aber rede es Dir weiterhin ein ... passt schon. Und viel Spaß mit dem Mist aus Pandaria.
      mristau
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und dank vielen Fehlern in SW-ToR verlassen viele das Spiel nach dem Probemonat schon wieder.
      SW-ToR hat wenn es hochkommt vllt 10-15% der Spieler von WoW, also bisher ist WoW noch klar Obenauf. WoW ist jetzt schon über 7 Jahre ein erfolgreiches MMO, SW-ToR muss erstmal zeigen, ob es ebenso erfolgreich sein kann.
      Und wieso er letztendlich gegangen ist, wissen nur er selbst und die Verantwortlichen von Blizzard.
      Ich bin mir sicher, dass Blizzard mit Diablo 3 wieder einen Hit landen wird, genau wie er es schreibt und das hätte er wohl nicht geschrieben, wenn er wegen "kein bock mehr" gegangen wäre.
      Zwuusch
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      http://www.dict.cc/deutsch-englisch/alles+klar+machen.html

      alles klar machen [Jargon]
      sports to kill the game

      alles klar machen [Fußballjargon]
      sports to make the game safe [football]
      sports to put the result beyond doubt [football]
      orkman
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      hmmm kill it war schon gut formuliert ... so oft wie sie das spiel schon verschoben haben und noch immer kein release date bekannt ist
      DieSchachtel
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 13x gebufft
      Melden
      Tja Blizzard schneidet sich stück für stück ins eigene Fleisch. Ich nehme schwer an, bei den vielen Projekten, Activision im Rücken und noch vieles mehr, ist die Arbeitsatmosphäre im Haus wohl nicht die beste. Mal ganz davon abgesehen, die besten Entwickler scheinen Blizzard aufgrund ihrer größe zu verlassen haben. Als Diablo2 rauskam, war alles noch recht familiär und dann schloss man aufgrund von sich besser versprechenden Finanzspritzen diverse Verträge die Blizzard in die Knie zwingt. Das wollten nicht viele auf sich sitzen lassen und sind gegangen. Kann ich gut verstehen, je größer ein Unternehmen wird, desto schwieriger wird das alles unter einem Hut zu bringen. Blizz macht aber derzeit keinen guten Eindruck, weder mit Diablo3 noch mit WoW oder sonst was für Dinge. Da ist teilweise sogar EA momentan noch ruhiger und gelassener.
      Teires
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist eher die gesamte Branche die in die Knie gezwungen wird. Heut ist es wichtiger denn je die super empfindlichen Aktionäre, die nur von einer Sekunde zu anderen leben zufrieden zu stellen. Im kleinen Maßstab kann man es durchaus mit dem Wettstreit der WoW-Spieler und Raids untereinander vergleichen. So groß die Spiele heutzutage auch sein mögen...irgendwie werden sie alle "WoW"isiert oder "CoD"isiert. Egal welches Genre.
      Ich glaub wenn man heut des Jobs eines Entwicklers einer großen Spieleschmiede mit von vor 10 Jahren vergleicht wars damals bestimmt weniger stressig. Für manchen der es damals als Weg der Berufung gewählt hat mag nicht mehr geblieben sein als eine Arbeitsstelle. Wohl denen, den nicht der "Erfolg" im Nacken sitzt. Denn selbst wenn man hohe Erwartungen übertrifft, war man nicht gut genug.
      Hellchamp
      am 23. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      black12: blizzard sagte sommer/herbst 2011 dass das spiel auf jeden fall 2011 erscheinen sollte. dann wurde es auf früh 2012 verlegt und nun wird zu diesem zeitpunkt alles umgekrempelt was zur folge hat, dass es wieder nach hinten verlegt wird. ob es nun um ein kalendertag geht oder um ein zeitraum ist egal...
      mristau
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hätte Activision Blizzard einfach gekauft, hätten wir heute nur mehr Activision.
      Blizzard wurde von Vivendi aufgekauft und in deren Vivendi Games eingegliedert. Später wurde auch Activision aufgekauft und mit Vivendi Games verschmolzen.
      Blizzard existiert aber weiterhin als einziges Studio aus Vivendi Games selbst und mit eigenem Management.
      Deshalb heißt die Dachgesellschaft auch Activision Blizzard
      Mehrheitseigner ist aber Vivendi und keinesfalls Activision

      Activision ist heute nur deshalb so groß, weil alle früheren Vivendi Games Studios heute unter Activision firmieren, außer eben Blizzard. Weil Activision und Blizzard als Firmen als so erfolgreich angesehen wurden, hat Vivendi beide Namen beibehalten und nicht einfach Vivendi Games ^^

      http://en.wikipedia.org/wiki/Activision_Blizzard

      Edit: Hatte wohl jemand als ich noch am schreiben war denselben Gedanken ^^
      Maxicus
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @black12
      Activision hat Blizzard aufgekauft? ... das ein schlechter Schertz. Blizzard und Activision sind erst ein mal für sich grundverschiedene Firmen. Schließlich sieht man auch auf keinem Blizzard game das Activision Logo.
      Dann gehört Blizzard nicht sich selbst, sondern dem Konzern Vivendi.
      Dieser Konzern hat sich dann mit Activision fusioniert. Wobei Vivendi dabei über 50% Marktanteil hält. Blizzard wurde in den Namen eingegliedert weil es so bekannt war. Also hat eher Activison wegen Blizzard überlebt und nicht anders herum. Wers nicht glaubt.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Activision_Blizzard

      Aber egal wie man es sieht, Activison hat Blizzard Entertainemnt auf jedenfall nicht aufgekauft. Also is das ziemlicher Müll.
      black12
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      gebe dir recht aber tut mir leid das muss ich jetzt schreiben
      Blizzard gebe es nicht mehr wen Activision Blizzard nicht aufgekauft hätte ....

      nochwas warum flamt jeder über Diablo 3 stimmt schon die Wartezeit auf das spiel ist schon groß aber solange wie der Release nicht bekannt gegeben wurde braucht keiner Flamen das spiel kommt wen es fertig ist !!!!!....

      wo ich sauer wehre ist wen Blizzard einen Release angebe zb am 1.2.2012 aber der Termin wird dan verschoben auf 6.6.2013

      Flamt mich mir egal aber ihr wisst das ich recht habe

      mfg

      und cu
      Yaku01
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      +
      hfeuerstein
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also erst einmal muss man festhalten dass die Amis im allgemeinen so gut mit Sarkasmus umgehen können wie sie schiessen können.^^

      Darum sieht man oft bei kurzen Mitteilungen dass sie im ersten Augenblick extrem negativ herüberkommen, nur um kurze Zeit später verneint zu werden. Unterm Strich heisst es dann doch: Die Kacke ist mächtig am dampfen!

      Naja nichts was nicht schon viele ehrliche Spieler geahnt haben!

      p.s. Ich verstehe den ersten englischen Twitter Eintrag: "are going to kill it with Diablo", der ja zurecht total negativ klingt, eher wie ein: die werden sich mit diesem Diablo mächtig in die Nesseln setzen, und nicht wie von buffed übersetzt:und die Jungs werden mit Diablo 3 ein super Spiel abliefern" ....
      Stanglnator
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Lies halt die Meldung nicht selektiv, sondern ganz:
      "Seine Formulierung "are going to kill it with Diablo" sei aber schlecht formuliert gewesen, schreibt Parker später: "Yeah, probably should have used a better verb than "kill it" about D3. They're going to do an amazing job. Bad phrasing on my part. I mean they're going to do a great job.""
      Lameria
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @hfeuerstein: Nur das es im Englischen eben beides bedeuten kann und man es je nach seiner Einstellung in die eine oder die andere Richtung interpretieren kann. Daher macht es schon Sinn, dass er es eventuell positiv gemeint hat und erst an den Reaktionen gemerkt hat, dass er es doppeldeutig vormuliert hat. Die meisten Menschen gehen nun einmal sehr schludrig mit der Sprache um (da schließe ich mich nicht aus) und da fällt so etwas halt hin und wieder erst auf, nachdem es schon im Netz steht.
      Nuvielle
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich vesteh ned so ganz warum alle wegen ner Twitter Message sofort weinen dass alles scheise ist und sowieso alles Mist. Manche sogar EA für besser halten

      Wenn man wie EA, desöfteren nur Fortsetzungen raushaut wie F1 2010, F1 2011 und das bei weis-gott-nicht wie vielen Spielen is klar dass da ned alzuviel schiefgehen kann (wobei ich nie eine Anhängerin von EA war, ich hab nie wirklich was von dennen gespielt und ansonsten fählt mir ned wirklich ein gutes Spiel ein das ich mit EA sofort Identifiziere ( NFS packt mich ned so wirklich ).

      Von daher würd ich schon sagen dass Blizzard EA, wenn auch nicht von der Masse, zumindest in der Klasse nen deutlichen Schritt voraus ist.

      Aus seinem Twitter Stream kann man ned wirklich viel lesen wenn man ned grad versucht zwischen den Worten zu lesen und vllt Dinge zu lesen die gar ned gesagt worden sind. Letztendlich kann man nix genau sagen.

      Ist er gekündigt worden oder hat er gekündigt ( bzw wurde ihm die Chance gegeben selbst zu kündigen um sein Gesicht wahren zu können ?!?! )

      Letztendlich sagt er ja auch ned Diablo ist mist, sondern "I've had a great 5 years there and those guys are going to kill it with Diablo.", dass Kill bezieht sich auf die 5 Years und ned auf Diablo was nichts übers Spiel an sich aussagt.

      Mann weis ja schonmal ned genau ob die Kündigung schon vor der Ankündigung zur Diablo - Überarbeitung feststand oder sie erst real nachher passiert ist. Man weis ned ob es nicht schon länger mit ihm gekrieselt hatte.

      Man kennt auch seine Person nicht, vllt ist er ja auch ein von sich überzeugter Egozentriker der jede zurückweisung seiner Arbeit nicht ertragen kann ( es gibt genug solcher Menschen auf der Welt ). Vllt gabs ja intern auch einen Streit über Thema XY wo er sich vllt nicht Korrekt verhalten hat. Vllt ging ihm ja auhc was gegen den Strich. Vllt hat man sich auf übergeordneter Ebene gegen eine von ihm Erdachte Richtung entschieden was er ned akzeptiert hat.

      Vllt hat EA auch nur mehr Geld geboten und er brauchte nen Vorwand XD

      Und IceWolf, so was selten blödes als die Unterstellung BLizzard hätte einen gekauft macht mich Sprachlos weil so ein Satz zeigt, dass du dir überhaupt keine Gedanken gemacht hast was fürn PR Desaster dass ist wenn dass rauskommen würd und es deswegen keine Firma riskieren würd ( zumal du dann ne kritische Masse kaufen müsstest weil nur einer bringt ja nix und dass würde dann teuer werden ). Also kurz gesagt totaler Blödsinn.
      Maxicus
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich muss dir zustimmen aus dem kurzem Statment wird so viel hineininterpretiert. Keiner weiß was genauses, aber mal ordentlich Gerüchte in die Welt setzen.
      Das Blizzard zurzeit nich gerade Lob einheimst, wegen diverser Erweiterungen und Spielen die dich immer weiter verschieben *hust* ist klar.
      Versteh aber net warum die Welt mal wieder untergeht weil ein X belebiger Typ bei ner bekannten Firma aufhört.
      Tsukasu
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja ich nenne es jah auch nur Kung Fu Panda oder soll ich es Der Mist von Pandaria nennen xD. Genau Lameria@ Ich möchte auch gern wieder das alte Blizzard haben und jah ich war echt mal ein fanboy von Blizzard und ich heule auch ungern rum ABER, wie gesagt mir fehlt das wow,geil,OMG bei den Games von Blizzard ^^ und jah ich sag mal es fehlt den Games an inovation, ich weis das dieses Wort oft benutzt wird, aber eben genau deshalb, weil es so ist. Ich kann den Himmel auch nicht zu Erde bringen .
      Nuvielle
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sry, aber Kung Fu Panda ist erst längere Zeit nach dem ersten Pandaren in den WC Strategiespielen entstanden, deswegen hinkt dass ein wenig XD Kung Fu Panda haben genausowenig zu tun als Ketchup mit dem LK
      Lameria
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Tsukasu: Bei dem neuen WoW-Addon gebe ich dir gerne recht. Das sagt mir auch so gar nicht zu. Wobei es weniger an den Pandaren liegt (immerhin wurde diese Rasse schon mit der Ankündigung von BC von der Community gefordert und sie kam auch bereits in Warcraft 3 vor) sondern mehr an den neuen Talentbäumen (Irgendwie sehe ich da keine echten Talentbäume mehr).

      Anderseits bin ich bisher mit Diablo III eigentlich recht zu frieden und nur weil ein Mitarbeiter Blizzard verlässt sehe ich da nicht gleich den Weltuntergang kommen. Das Menschen die Firma wechseln ist inzwischen immerhin gang und gebe und hat auch nicht immer etwas damit zu tun, dass es Schwierigkeiten gibt. Manchmal wechselt man auch einfach deshalb die Firma, weil man sich persönlich weiterentwickeln will. Außerdem kann man sagen, dass es in der Regel positive Effekte hat, wenn Blizzardmitarbeiter gehen (siehe Guild Wars und Torchlight).

      Allerdings gebe ich dir in einem Recht. Das Niveau was Blizzard einmal hatte, dass haben sie momentan für meinen Geschmack leider nicht mehr und die Zeiten wo ich mir einen Blizzardtitel gekauft habe, einfach nur weil Blizzard dran steht sind inzwischen leider auch vorbei. Sie entwickeln sich für meinen Geschmack einfach zu sehr in Richtung Casual-Markt. Was strategisch für eine Firma allerdings auch die richtige Entscheidung ist.
      Rumata
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich dachte es hieße Activision/Blizzard der Gegenspieler zu EA.
      kieselstein78
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es ist einfach so das wirklich jede Meldung, welche eine negativen Touch hat, gleich in Verbindung mit dem Weltuntergang gebracht wird. Unternehmen dieser Größenordnung haben nun mal eine gewisse Fluktuation an Mitarbeitern. Manche fühlen sich in ihrer Kreativität und Herausforderung eingeengt da sie sehr häufig nur noch für den Kunden Entwickeln müssen. Dazu kommt noch das Aktionäre und Anteilseigner Druck ausüben. Dieses Verhältnis von Arbeit zu Produkt ist bei kleineren Software-schmieden durchaus interessanter. Deswegen muss aber Blizzard nicht gleich ein schlechter Arbeitgeber sein. Das gleiche könnte man Microsoft jetzt auch nachsagen weil in der Vergangenheit einige gute Köpfe den Arbeitgeber gewechselt haben.
      Tsukasu
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wie gesagt Blizzard is nich "the best of the World" und genau so EA nicht. Trotzdem verhaut Blizzard gerade sehr viel, ich sag nur WoW Kung Fu Panda(soll ich das etwa ernst nehmen ? xD), naja und das die Kacke am dampfen ist, das wissen wir sogar selbst oder!?!?(wen man seinen Fanboy Modus mal abstellt)
      Exeone
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn man wie EA, desöfteren nur Fortsetzungen raushaut wie F1 2010, F1 2011 und das bei weis-gott-nicht wie vielen Spielen is klar dass da ned alzuviel schiefgehen kann"


      Also zuerst mal ist F1 2010 und 2011 nicht von EA und zweitens haben die auch einige serien neu auf den markt gebracht die richtig gut sind.
      hfeuerstein
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Deinen Beitrag zusammengefasst: er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ...er ist Schuld ... Blizzard NR1, hättest du dir sparen können!
      LargoWinch
      am 22. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zu seinen Aufgaben als Senior Producer gehörte u.a. die Koordination des Personaleinsatzes und anderer Ressourcen zwecks zeitgerechter Zielerreichung (planmäßige Fertigstellung der einzelnen Projekte).
      Ob er nun deswegen rausgeworfen wurde oder freiwillig gegangen ist, kann man nur vermuten.

      Wer es besser machen kann, schnell hier bewerben:
      http://us.blizzard.com/en-us/company/careers/posting.html?id=120000J
      Will es noch in diesem Jahr spielen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
864894
Diablo 3
Diablo 3: Senior Producer Steve Parker hat Blizzard verlassen [News des Tages]
Steve Parker war die letzten fünf Jahre mit der Entwicklung von Diablo 3 beschäftigt. Jetzt hat der Senior Producer via Twitter verkündet, dass sein Arbeitsverhältnis zwischen ihm und Blizzard mit sofortiger Wirkung beendet ist.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Senior-Producer-Steve-Parker-hat-Blizzard-verlassen-News-des-Tages-864894/
22.01.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/Diablo3_05.jpg
diablo 3,rpg,blizzard
news