• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Johannes Ehrenwerth
      21.01.2013 18:04 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      lurchie85
      am 15. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde sowas total schlimm und will mit Leuten die solche Aussagen machen nichts zu tun haben..

      Heutzutage postet jeder irgend etwas im Internet auf eine Art und weise die unerhört ist. Jeder verbirgt sich hinter einer virtuellen Person und führt Hasstiraden, beschimpft andere Menschen und droht ihnen mit Sprüchen aus der alleruntersten Schublade.

      Im wahren leben würden diese Personen ihrem gegenüber so etwas nie vor dem Kopf werfen weil sie Angst haben so etwas zu tun. Und wenn sie es doch tun freuen sich die meistens über den Krankenhaus Aufenthalt der darauf folgt...

      Das Aussagen wie "ich bringe dich um" oder "ich bringe deine Familie um" als Drohung anzusehen sind und so etwas strafbar ist darüber macht sich kein Mensch Gedanken wenn er es seinem gegenüber schreibt.
      Das man nicht anonym im Internet unterwegs ist wenn man so etwas schreibt, vor allem in einem Blizzard Forum, merkt der Mensch gar nicht mehr da er sich sicher fühlt.Wenn dann die Anzeige ins Haus flattert ist das Geheule groß und es war ja nicht so gemeint.

      Mensch Leute es geht hier um ein verkacktes Spiel, nichts anderes. Es gibt weitaus mehr Dinge auf dieser Welt die wichtiger sind und wo man sich drüber aufregen sollte als so etwas. Wenn sich jeder mit der gleichen Kraft wie er es hier tut etwas schlimmen auf dieser Welt entgegen wirft wäre unsere Welt schon viel besser.

      Ich meinerseits würde jede Person die solche Dinge über mich schreibt, mich bedroht oder meine Familie, anzeigen und sie so bluten lassen! Und ich hoffe das er dieses auch noch tut. Einfach um zu zeigen das dass Internet keine Sicherheit dafür ist einen Menschen bis aufs letzte zu erniedrigen und tun und lassen zu können was man will!
      Nehmtsie
      am 23. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich habe mir hier und auf den Blizzard Seiten viele der Kommentare durchgelesen und bin echt bestürzt und erschrocken! Hier z.B. kommen Kommentare wie "der gehört erschossen". Sagt mal, gehts noch? Es ist unfassbar! da muss man sich ja fragen, ob man überhaupt noch ein Spiel entwickeln sollte...Man wird niemals alle Leute zufrieden stellen und immer wieder Leute enttäuschen (mal mehr mal weniger). Und wenn dann die enttäuschten so ausrasten, fehlen einem die Worte. Und es ist mir vollkommen egal, ob nun irgendeiner meint, dass seine ach so großen Erwartungen an ein Spiel bitter enttäuscht wurden: solch ein Verhalten ist respektlos und unverschämt. So und jetzt fallt über mich her....
      Paladox
      am 25. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solche extremen Ausdrücke findest du bei nahezu jeden Artikel, weil die Leute halt "etwas" übertreiben um der Aussage mehr Kraft zu verleihen.

      Das Problem ist, dass man bei Spielereihen sich sehr gut überlegen sollte wen man an das Projekt lässt und sich selber dies auch zutraut. Bei Spielen wie Final Fantasy, Halo, Starcraft, Dead Space ect. setzt man viel mehr Erwartungen in das Spiel, als in einen neuen Titel. Genau der selbe Shit-Storm kam schon bei Gothic 3 und Mass Effect 3 zum Beispiel.

      Es bleibt halt abzuwarten, ob er mit einen neuen Titel besser zurecht kommt als mit Diablo 3. Den schlechten Ruf hat er nun einmal bei der Diablo 3 Community und wie sie ihm verabschieden wird war ja vorherzusehen.
      Bee76
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      1. Wenn der Pardo den Wilson eingestellt hat, ja dann soll er bitte auch gleich gehen.
      2. Was hat er denn erwartet ? Jay Wilson hat ein schlechtes Spiel abgeliefert, Millionen von Fans der Serie massiv enttäuscht.
      Dazu kommt das Blizzard seit die Ber draussen ist, massiv auf die Com pfeifft. Als Beispiel, viele haben angemerkt das D3 zu bunt und nicht düster genug ist. Anstatt sich dieser Kritik anzunehmen, und wenigstens mal zu überdenken ob die Leute recht haben könnten, wird die Grafschaft Launebach gebaut, als direkte Antwort auf die Kritik der Com. Das die Reaktionen gegenüber dem massgeblich Verantwortlichen nun entsprechend heftig ausfallen, wundert den Pardo dann wirklich ?

      Und bevor es kommt, ich find D3 nicht zu bunt, etwas düsterer dürfte es allerdings schon sein. Und ich find nach dem Eingreifen von Morhaine persönlich hat sich D3 deutlich gesteigert, aber spätestens zum baldigen addon muss d noch ne Menge passieren, weg vom Wow Style back to Real Diablo.

      Trotzdem für ein paar Stunden Spass die woche sorgt es wieder

      Blub Bekifft
      am 23. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Arrclyde, man muss dazu noch Erwähnen das in den US Foren die Mods sich wenigsten mit den Com auseindandersetzt. Egal wie die Kritiken rüberkommen die laufen nicht weg in der Form, das sie ganze Blocks löschen wie unsere Hengste in den DE Foren.
      Mich ärgert nicht das dieser Müll gelöscht wird sondern viel mehr, das auch gute und sachliche Beiträge mitgelöscht sind. Damit stellen diese Mods auch diese User auf die Stufe dieser "Windelscheißern"(verzeit bitte diesen Ausdruck).

      So kann man sich auch Fans vergraulen. Ich hatte da mal Nachgefragt weil ich mitten in einem guten Beitrag posten wollte und der gelöscht wurde wegen solchen Chaoten. Prompt tauchen diese Chaoten in meinen Block auf, Ballern rum mit dem Ergebniss, das dieser gelöscht wurde. Ich wurde für 7 Tage gebannt weil ich " Hetzkampange" betrieben habe. Die Frage/Vorschlag war nur ob man nur Beiträge der Chaoten löschen könnte nicht den ganzen Block.

      Jetz habe ich meinen ganzen Account verkloppt und Blizz ist für mich erledigt.
      Arrclyde
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schaut euch mal die Posts in den Battlenetforen an.... Die Menge nimmt schon "Real-id"sche Züge an (US-FR-DE-EN) und zumindest für DE und die beiden englischen foren kann ich sagen: es hagelt mehr Kritik.
      Blizzard hat seit geraumer Zeit vergessen auf das Imagekonto massiv einzuzahlen und mal bei der Basis und auf dem Teppich zu bleiben. Ich fürchte das kostet Blizzard mehr als sie sich jemals hätten vorstellen können.....

      Ich persönlich finde den Werdegang schade, und ich fürchte das der Erfolg früherer Tage Blizzard nicht mehr lange vorreicht.
      Boregaard
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hmm so Kommentare wie Ayanamiie sind einfach Fehl am Platz...

      Ja der Typ war Game Director und jeder der sich D3 geholt hat ( leider habe ich das auch) der wird sich denken das ganze Team gehört gefeuert.

      Es wurde wie nun leider seit Jahren einfach ein Fehlerhaftes Produkt (Ausfall Server für Stunden und das Tagelang , Fehlerhafte CD, schlechte Balance etc etc...) abgeliefert. Statt das man die Verantwortlichen rausschmeisst oder sich zumindest Entschuldigt... Gar nichts.

      Da muss man halt als Führungsperson und das ist ja wohl ein Game Director so einiges Abkönnen bzw. sollte ja wohl auch seitens der Firma in der Stellenbeschreibung gestanden haben. Wer dann im Nachhinein so theatralisch sich verabschiedet ... tja der soll halt gehn.

      Mitleid hab ich da höchsten noch für den Servicemenschen der sich den Shitstorm der Spieler anhören durfte und selbst dagegen nichts tun konnte.
      Arrclyde
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann vielleicht ein Anderes Blizzard projekt über das Buffed heute brichtet hat? => Blizzard Allstars
      http://www.buffed.de/Blizzard-All-Stars-PC-256845/News/Blizzard-All-Stars-Arbeiten-am-Free2Play-Geschaeftsmodell-halten-die-Entwickler-auf-1045081/

      Welches ich für einen Fehler in der Denkweise halte: Gegenstände gegen Geld? Bei der Konkurrenz? Viel Glück Blizzard.
      Derulu
      am 22. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Genau wird mans wissen wenn bekannt wird in welchem Projekt der gute Jay arbeiten wird, und vor allem als was."


      Das ist schon bekannt - es handelt sich dabei um ein bisher noch nicht "angekündigtes" neues Spiel von Blizzard (also zB. nicht Titan)
      Bee76
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Eyora

      Ich gehe mal auf ein paar Punkte ein:

      Du hast recht, das Spiel HAT sich gut verkauft, aber lag das jetzt an dem verteufelt guten Produkt, oder an dem Erfolg und der gigantischen Sehnsucht der massiven Fanbasis ?
      Da die Reaktionen der Käufer sehr eindeutig waren, wirds wohl eher letzteres gewesen sein. Die Tatsache das der Big Boss persönlich in einem Brandbrief versucht hat die wogen zu glätten zeigt auch das Blizzard eingesehen hat, was sie da abgeliefert haben. Und Blizzard wird, wenn sie nicht Strohdoof sind, genau wissen das die Leute skeptischer werden. Es gab eine Zeit da konnte man Blizzard Produkte, egal was, blind kaufen, diesen Vertrauensvorschuss verspielen sie, und haben angefangen das mit MO=P wieder auszugleichen.

      Das Jay Wilson erfolgreich war, halte ich für ein Gerücht, das er jetzt woanders arbeiten soll, kann zweierlei bedeuten:
      1. Du hast recht, Blizzard möchte seine Kompetenz in einem anderen Projekt nutzen und sie werden ihm wieder einen Lead Posten geben

      2. Blizzard zieht jetzt, wo sich die ersten wogen geglättet haben, die Reißleine und versetzt den guten Jay zu einem nicht mehr ganz so entscheidenden Posten und ggf. wird er irgendwann gegangen.

      Da wie gesagt Mike persönlich auf die massive Kritik der Fans geantwortet hat, das Diablo 3 nach dieser antwort schnell deutlich verbessert wurde, selbst in Punkten gegen die Jay Wilson war, und das jetzt die Com wieder so massiv reagiert wo Wilson abgezogen wird, lässtm ich vermuten letzteres ist der Fall.
      Genau wird mans wissen wenn bekannt wird in welchem Projekt der gute Jay arbeiten wird, und vor allem als was.

      In einem Punkt stimme ich dir aber wirklich zu, Beleidigungen müssen nicht sein, aber triefende Häme hat sich ein Jay Wilson redlich verdient
      Eyora
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es sind doch die Konsumenten selbst Schuld. Wenn man ein Produkt direkt bei Veröffentlichung kauft, ohne es vorher zu testen, darf man sich auch später nicht beschweren, wenn man die Sprichwörtliche "Katze im Sack" nicht mag.

      Jetzt mal ehrlich diese Käufer wollen doch betrogen werden, zumindest schreien sie danach.

      Das Spiel hat sich gut verkauft, warum sollte dann ein Mitarbeiter entlassen werden?
      Minimalster Aufwand, maximaler Ertrag. Ich denke diese Leute haben eher eine Gehaltserhöhung verdient. Solche Mitarbeiter nimmt jeder Arbeitgeber mit Kusshand und Bonus.

      Und die Qualität geht solange runter, bis die Kunden aufhören, den Spielefirmen ihr Geld hinter her zu werfen, aber das kann noch dauern. Momentan bezahlt man ja sogar für Spiele die evtl. irgendwann mal erscheinen.

      Ich denke wenn diese Leute jemanden beleidigen möchten, könnten sie sich doch direkt vor den Spiegel stellen, dann trifft es wenigstens den richtigen.
      Aber einen erfolgreichen Mitarbeiter zu beleidigen, weil er sich anderen Projekten zuwendet, (Blizzard bezahlt ihn aufgrund seines Erfolges ja weiterhin, möchte nur in einem anderen Produkt von seiner Erfahrung profitieren), ist doch reine Torheit.
      ZAM
      am 22. Januar 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette. Die Regeln dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.

      Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Sarjin
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Obwohl ich damals strikt gegen die Einführung von Klarnamen in den blizzardforen war, bereue ich die Nichteinführung nun für einen kurzen Moment.
      Manche Leute haben einfach keinen Anstand. Wenn es soweit kommt das der Chef eines Teamleiters seinen Angestellten in Schutz nehmen muss, sollte man sich mal fragen wie Jay Wilson sich erst dabei fühlt. Ich bin kein Fanboy oder so. Ich hab nicht einmal D3 gespielt und habe beim ME3-Shitstorm mitgerüpelt. Aber das war nicht gegen eine Person gerichtet. Sowas ist einfacher zu vertragen für die Verantwortlichen.
      Gamer sollten sich allerdings trotzdem manchmal ein wenig mehr reflektieren. Was für einen Eindruck macht das auf zukünftige Gamedesigner. Häufen sich solche Geschichten werden sich andere Designer zweimal überlegen bei solch großen Projekten die Verantwortung übernehmen. Was sicherlich nicht nur gutes Bewirken wird.
      Die Chance am Ende eines Projektes bei Scheitern nicht nur gefeuert zu werden sondern auch noch öffentlich geächtet, werden in Zukunft sicherlich weniger Menschen eingehen.

      Das schlimme an der Sache ist immer das oftmal nur eine kleine laute Minderheit schreit. Denn zufiredene Kunden schreien nicht.
      HMC-Pretender
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die öffentliche Ächtung lässt sich leicht vermeiden wenn man ein bisschen mehr Bescheidenheit und Respekt vor seinen Kunden an den Tag legt. Wenn man aber im Vorfeld z.B. den Online-Zwang als Feature anpreist (und damit ganz offen den Kunden für dumm verkaufen will, was ich persönlich bereits als Beleidigung empfinde) und dann Probleme mit den Servern hat und sich nicht mal kulant zeigt, dann erntet man eben, was man sät...
      Arrclyde
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das alles hätte man verhindern können. Jay Wilson als auch Rob Prado. Man hätte nur: kommunizieren, Fehler eingestehen, Kritik annehmen und HANDELN müssen. Und zwar sofort. Nicht warten bis der Shitstorm im vollen Gange ist. Und vor allem darf man sich heutzutage nicht mehr nur zurücklehnen und hoffe das alles von alleine vorbei geht. Wenn sie sich dazu entschlossen haben immer so lange zu warten, dann ist es nicht die Schuld der Community.

      Auch wenn ich der Meinung bin das wirkliche Beleidigungen nirgendwo etwas zu suchen haben, aber wenn Blizzard das immer wieder so provoziert, was soll denn die Comm sonst machen? Einfach nicht mehr spielen und die Produkte nicht kaufen? Wenn man nicht öffentlich macht wie schlecht die Produkte sind durch solche Aktionen, kommen andere und kaufen die Produkte.

      Nochmal: Beleidigungen in einem öffentlichem Forum => NICHT korrekt, ABER selbst verschuldet.
      teroa
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      sorry aber muss ehrlich sagen d3 ist nen witz.dafür das es 7+ jahre entwickelt wurde
      Obi-Lan-Kenobi
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Unsachliche Kritik sollte meiner Meinung nach mit einem Ban bestraft werden. Auch wenn einem das Produkt nicht gefällt, gibt es noch lange keinen Grund assozial zu werden.
      Da wird meiner Meinung nach zu viel durchgelassen.

      Okay, wenn er Mist gebaut hat sollen die was anderes spielen. Dann ändert sich das Produkt von alleine. Solche shitstorms lassen einfach nur schlecht auf die Gamerwelt blicken.

      Dazu zählen hier auch einige buffed User. Sorry wie weit ist es gekommen es zu etwas persönlichem werden zu lassen? Ist ja fast wie mit der Religion damals oder der Behauptung das die Erde rund sei. "hängt ihn".
      meine 2 cent dazu.
      Paladox
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Naja unsachliche Kritik ist das von den meisten nicht wirklich. 7 Jahre in der Produktion, Serverprobleme die sich ein gutes halbes Jahr hinzogen, ein Konzept rein für den Kommerz für Blizzard und ein "verunstalteter" Spielprinzip mit dem Auktionshaus. Und dann beleidigt er einen ehemaligen Mitarbeiter, der nur auch gesagt hat was schon die Masse vorher von den Spiel dachte.

      Was hat er denn gedacht, wie ihm die Spieler sehen und was sie von seinen Rücktritt halten? Mit dem Rücktritt bestärkt er nur die Vermutung, dass ihm das Spiel und die Community egal war und andere das ausbügeln lassen will.

      Wenn er die Community missachtet, braucht er sich halt über den "Shit-Storm" nicht zu wundern. Ich bin von sowas auch kein befürworter, aber er hat es sich selbst zuzuschreiben. So wie man in den Wald hereinruft, schallt es heraus.
      Buuorc
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 8x gebufft
      Melden
      Richtig, deshalb haben sie ja auch Wilson aus dem D3 Team Gebannt.
      XellDincht
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 10x gebufft
      Melden
      Die brauchen sich nicht zu wunder: werfen ein halbfertiges Spiel auf den Markt mit onlinezwang, schaffen es nicht die Server zum Laufen zu bringen und dann hat Wilson auch noch die Nerven Brevik zu beleidigen nur weil er das Offentliche gesagt hatte.

      F*** that loser
      XellDincht
      am 22. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      auf jeden fall nicht buttburt sein. Bei so einer Situation mit Serverproblemen kann so eine "fuck that loser" Aussage der Zündstoff sein der alles zum explodieren bringt
      Derulu
      am 22. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Na deine Reaktion möchte ich sehen, wenn ein ehemaliger Arbeitskollege von dir, den du möglicherweise für so etwas wie einen Freund gehalten hast , öffentlich und mit breitem Lächeln sagt, dass er das, woran du jahrelang gearbeitet hast, selbst absolut anders gemacht hätte (auch, wenn man sich im Normalfall privat darüber ärgert und nicht im Twitterchannel öffentlich so etwas von sich gibt)
      QuQ
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 13x gebufft
      Melden
      Da ist der gute Mann bestürzt drüber... na sowas.

      Mit dem was der Mann da mit Diablo III abgeliefert hat, hat er so ziemlich jedem echten Fan der alten Diablo Spiele geradezu ins Gesicht getreten. Was für Gegenreaktionen würde man da wohl erwarten ?

      Wer derart respektlos mit einer Legende umgeht verdient das einfach nicht anders.
      Er hat so ziemlich jede Mechanik die die alten Spiele so enorm langzeitmotivierend gemacht hat ins Gegenteil verkehrt und ein total banales Pay2Win 3 Tasten Chinafarming Actiongame draus gemacht bei dem der Zusatz "RPG" völlig fehl am Platz ist.
      Daweedic
      am 21. Januar 2013
      Kommentar wurde 10x gebufft
      Melden
      dem ist Nichts mehr hinzu zu fügen, D3 ist für mich die größte Spiele-Enttäuschung aller Zeiten.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1044780
Diablo 3
Diablo 3: Rob Pardo bestürzt über Reaktion der Community auf Jay Wilsons Abschied
Nach der Ankündigung von Game Director Jay Wilson, das Diablo-Team zu verlassen, gab es einige deftige Reaktionen aus der Spieler-Gemeinde. Game Design-Vize-Präsident Rob Pardo äußerte sich nun im Battle.net zum schlechten Umgang der Fans mit Wilson.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Rob-Pardo-bestuerzt-ueber-Reaktion-der-Community-auf-Jay-Wilsons-Abschied-1044780/
21.01.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/01/diablo_20130109125646.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news