• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Diablo 3: Pläne für weniger Auktionshaus und mehr Monsterschnetzeln

    Die Entwickler von Diablo 3 haben mit den Account-gebundenen Handwerks-Rüstungen in Diablo 3 Patch 1.0.7 einen weiteren Schritt gewagt, auch die Spieler zu belohnen, die lieber Monster verprügeln als das Auktionshaus für tolle Items zu raiden. Und laut Game Designer Travis Day sollen noch mehr solcher Anreize folgen.

    Man kann es drehen und wenden, wie man möchte. Wenn man sich durch die Monsterhorden in Diablo 3 schnetzeln will, dann findet man die beste Beute meistens nicht in den Taschen der Gegner sondern im Auktionshaus. Dadurch, dass die Monster alle naslang was fallen lassen, die Verteilung der unzähligen Attribute aber immer per Zufall ausgewürfelt wird, ist die Suche nach einem tollen Stück Ausrüstung in Sanktuario vergleichbar mit der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Da ist es verständlicherweise einfacher, den Blick ins Auktionshaus zu wagen und dort nach fetter Beute zu suchen. Denn schließlich bekommt Ihr dort die Ware auf dem Silbertablett serviert. Und auch die Spieler, die eigentlich viel lieber die Monster boxen und auf tolle Beute hoffen, werfen hin und wieder einen Blick ins Auktionshaus, weil sich für einen Rüstungsslot partout kein Upgrade finden lässt.

    Davon sind auch die Entwickler im Team von Diablo 3 nicht sonderlich begeistert und geben sich deswegen seit geraumer Zeit Mühe, Mechaniken einzuführen, die auch die Monsterschnetzellust der Spieler befriedigt, die keinen Bock aufs Auktionshaus haben. So zum Beispiel der Höllenfeuerring, den man sich mit der infernalen Maschine zusammenfarmen kann. Oder auch die just mit Diablo 3 Patch 1.0.7 Archon-Rüstungen, deren Vorlagen Ihr erbeuten und erstehen könnt, und deren Teile an den Account gebunden sind. Laut Game Designer Travis Day ist das nur der Anfang, die Entwickler wollen den Fans von Monsterschnetzelei und Item-Jagd auch zukünftig Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Helden bieten, die sie nicht im Auktionshaus finden.

    "Die Dämonischen Essenzen werden an den Account gebunden, um die Spieler zu ermutigen, die neue Items herstellen wollen, um das Spiel meistern zu können statt einfach ins Auktionshaus zu schauen und alle notwendigen Items für die Massenproduktion zu kaufen", so Day. "Aus dem Grund sind auch die Vorlagen an den Account gebunden. Wir wollen die Spieler nicht nur dazu bringen, die Items zu nutzen, die sie finden oder herstellen sondern wollen auch den Einfluss des Auktionshauses auf das Spiel verringern." Days kompletten Beitrag sowie viele andere Antworten zu Klassenfragen könnt Ihr im Forum von Diablo 3 lesen, in dem die Entwickler eine Q&A-Session abgehalten haben.

    06:00
    Diablo 3: PvP in Scharmützeln und andere Neuerungen mit Patch 1.07
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von dahlamar
    Leider wie immer ALLES zu späht und solange es KEINE ladder gibt mit nen reset is ehh alles wurst was da kommt
    Von teroa
    und gold muss mann trotzdem weiter im ah kaufen gegen echtgeld.. bei den extremen summen was zu beispiel die neuen…
    Von terimtetim
    schön und gut, dass es immer besser wird..vielleicht, aber es ist doch eigentlich ein single player rpg mit…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Elenenedh Google+
      15.02.2013 13:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      dahlamar
      am 17. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leider wie immer ALLES zu späht und solange es KEINE ladder gibt mit nen reset is ehh alles wurst was da kommt
      teroa
      am 16. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      und gold muss mann trotzdem weiter im ah kaufen gegen echtgeld..
      bei den extremen summen was zu beispiel die neuen juwelen in der herstellung kosten..
      terimtetim
      am 15. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      schön und gut, dass es immer besser wird..vielleicht, aber es ist doch eigentlich ein single player rpg
      mit multiplayer part.
      Doch wird dran rumgewerkelt wie bei einem MMO ^^
      D3 ist schon ein "klein bisschen" gescheitert :/
      Metzi1980
      am 15. Februar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das klingt doch schon mal sehr gut. Interessant wird was Blizzard sich dafür einfallen lässt.
      Diese Suche nach der Nadel im Heuhaufen hat nach einer Weile einfach keinen Spaß mehr gemacht. Man findet zwar Legs usw, aber die sind meist für die Tonne.
      Und selbst wenn ich jeden Tag ein paar Stunden spiele und nur einmal die Woche was brauchbares finde, dann ist das demotivierend. Ich habe einfach das Gefühl das ich mit selffound nicht weiterkomme...
      Klingt nach mimimi, ich weiss...Ist es auch, aber wenn Blizzard das selbst schon feststellt, dann ist da ja was dran.
      Diablo 3 wird immer besser!
      Enythen
      am 15. Februar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die Botschaft hört ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1055541
Diablo 3
Diablo 3: Pläne für weniger Auktionshaus und mehr Monsterschnetzeln
Die Entwickler von Diablo 3 haben mit den Account-gebundenen Handwerks-Rüstungen in Diablo 3 Patch 1.0.7 einen weiteren Schritt gewagt, auch die Spieler zu belohnen, die lieber Monster verprügeln als das Auktionshaus für tolle Items zu raiden. Und laut Game Designer Travis Day sollen noch mehr solcher Anreize folgen.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Plaene-fuer-weniger-Auktionshaus-und-mehr-Monsterschnetzeln-1055541/
15.02.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/Diablo_3_akt_4044.jpg
diablo 3,action-rollenspiel,blizzard
news