• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Lukas Spranger
      13.06.2012 14:56 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Darkblood-666
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WIR haben es selber in der Hand ob sich das Echtgeld AH lohnt oder nicht.
      Man kann sich sehr wohl weigern es zu verwenden und sich selbst und anderen damit helfen dass man nur das Gold AH verwendet.
      Es gibt auch überhaupt keinen Grund Items überteuert zu verkaufen nur weil andere es versuchen. Wenn man da mitmacht ist es klar dass sich nix ändert.

      Ich für meinen Teil bleibe weiterhin bei meiner Low-Price Politik im Gold AH und hoffe es ziehen viele mit.

      Was die Dropchancen in Inferno angeht, mit Patch 1.0.3 der wohl noch diesen Monat kommen soll, sollte sich da einiges im positiven Sinne ändern.

      Letztlich sind einkäufe im AH nicht dazu da weiter zu kommen, sondern nur um schneller weiter zu kommen. Da stellt sich doch die Frage ob man sich nicht zuviel druck macht und sich damit auf lange Sicht den Reiz am Spiel verdirbt.
      Darkblood-666
      am 15. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin in akt2 Inferno und ich weis dass es hart ist. Ich kann aber durchaus auf Patch 1.0.3 warten. Wo der 1. Akt dann hoffentlich zu farmen lohnt.

      Und was das aufkaufen meiner Items angeht, da hast du sicher Recht. Ist mir aber wurscht, verkauf ich halt nix mehr im AH und handel nur noch in meinem Freundeskreis. Ich werd jedenfalls nicht mit den anderen irren Fischen dem Strom folgen.
      Und ich habs auch nicht eillig damit Inferno durch zu spielen.
      Bee76
      am 15. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1. Löblich, aber völlig falsch.
      Das du eine Low-Price Linie fährst finde ich ja gut, aber es gibt soviel cheatgold im umlauf, das du die guten sachen selbst teuer einstellen kannst, da kommt einer der gold bugger und kauft es fuer billig (oder normal9 und stellt es eben ins echtgeld ah.

      und nein man kommt definitiv nicht weiter ohne ah. versuch ma a2 inferno nur mit sachen die du findest, viel spass
      HaMsTeR1337
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer regelmäßig auf Manaflask ist wird die News warscheinlich schon entdeckt haben,
      dass bei Ebay ein Einhandschwert für 750€ über die virtuelle Ladentheke gegangen ist oO...

      Ich glaube das es im PvP ein Pay to Win wird...
      Mal schaun wer den dicksten Geldbeutel hat -.-
      Gias
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich hoffe es wird kein Erfolg da es die weitere Richtung der Industrie bestimmen könnte.
      Sobald das Unternehmen gut Geld damit macht, besteht Interesse den Gewinn zu maximieren. Gewinn zu optimieren heist das Spiel auf mehr Items kaufen auszurichten. Damit werden dann Spieler, die einfach normal durchspielen wollen an der Nase lang geführt da um Einkauf anzuregen drops verschlechtert werden.

      Kurzum: Einfach ignorieren wird nicht reichen, es wird euch trotzdem negativ beinflussen.

      Lösung für d3 ist hardcore spielen, da in dem markt kein rtm existiert. Leider momentan noch unratsam da laggy server und bugs(mobs auserhalb des bildschirms verschiessen unsichtbare geschosse) zum unverdienten Tod führen können .
      Gias
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "auf Ebay kannst du HardcoreItems kaufen,"

      Ist ja erstmal kein Problem. Wenn 0,01% auf hardcore rtm machen wirds kaum einen einfluss haben. Wenn rmt auf hardcore genauso populär ist wie in normal dann gut nacht.
      Mayestic
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist schon seit 10 Jahren ein Erfolg und genau deswegen will blizzard ja nun auch dran verdienen. Bei Ebay gab es zu den Hochzeiten von Diablo2 zehntausende Auktionen mit Gegenständen aus Diablo2. Es ist bereits ein Erfolg und muss nicht erst einer werden.

      Und was deine Lösung angeht. Auch auf Ebay kannst du HardcoreItems kaufen, in Handelsforen werden Items schon seit Wochen vertickt wenn auch nicht gegen Echtgeld. Was das sterben der Hardcorehelden angeht so traf mich das auch mal nachdem Diablo2 schon vier Jahre Release hatte. Serverlags wird es immer geben, sie werden niemals aufhören und sterben kann man dadurch also immer. Nur tritt es natürlich aktuell besonders häufig auf. Aber noch Wochen oder Monate zu warten ist kein Garant dafür das es niemals auftreten wird.
      bullybaer
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mich würde mal interessieren, wie das steuerrechtlich zu handhaben ist .
      Mal angenommen man erwirtschaftet sich bzw. erspielt sich im Monat 500 bis 1000 EUR. Was sagt denn das Finanzamt dazu? Oder ist es so geregelt wie im Spielcasino, dass Gewinne steuerfrei sind?
      Hathol1-2-3
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      soweit ich das weiss, ist es egal wieviel man dabei verdient... es kommt auf die Anzahl an. Wenn ich nun für 3 items 10000 Eur bekomme, interessierts keinen... wenn ich aber nun 50 Items ( alle als eigenständige Auktionen ) anbiete wird das Finanzamt hellhörig, auch wenn ich nur 20 Eur dabei verdient habe. Ist zumindest bei Ebay so.
      Wenn man sich bei ebay mal durch das Forum liest, wird einem empfohlen nicht mehr als 20 Auktionen innerhalb von 3 Monaten zu starten. So manches Dachboden entrümpeln wurde schon richtig teuer.

      Bleibt abzuwarten wie sich das mit dem AH ergibt... werden bestimmt News kommen in den nächsten Wochen
      Stancer
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Dethemonar :

      Wenn du was bei Ebay verkaufst interessiert dies das Finanzamt in der Regel deswegen nicht, weil meistens schon Steuern für die Ware bezahlt wurde.

      Wenn du z.b. ein Spiel beim Media Markt kaufst, zahlst du dort Mehrwertsteuer. Ob das Spiel jetzt noch durch 20 weitere Hände geht ist dem Finanzamt egal, da die Steuern dafür ja bereits gezahlt wurden.

      Bei gefundenden Items ist das allerdings wiederum recht fraglich.

      Genau genommen gehören alle Items nämlich ohnehin Blizzard. Es ist ja nix anderes als ein binärer Code und Rechte am Source-Code einer Software erwirbt man mit dem Kauf eines Spiels nicht.

      Am wahrscheinlichsten ist, das der Verkauf virtueller Gegenstände unter "Dienstleistungen" fällt und wer damit Gewinn macht muss dies eigentlich auch in der Steuererklärung angeben!
      flaminator45
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @LargoWinch

      Ansich muss es Blizzard mit übernehmen, da ja abzusehen ist, das einige Items sehr teuer verkauft werden, somit würden sie beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten. Mindestens müssten die die User über das Steuerrecht des jehweiligen Landes informieren.
      LargoWinch
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Man kann es auch nicht auszahlen"

      Doch, kann man:
      PayPal: In bestimmten Regionen könnt ihr euren Battle.net-Account mit einem PayPal-Konto verknüpfen und zum Erwerb von Gegenständen bzw. Zahlungsempfang verwenden (bei Letzterem fällt eine Transfergebühr von 15% an).

      Und da wird es natürlich auch für das liebe Finanzamt interessant. Man erzielt z.B. steuerlich relevante Einkünfte aus Gewerbebetrieb, wenn man
      - eine selbständige Betätigung ausübt (also eigenverantwortlich tätig ist)
      - diese Betätigung nachhaltig erfolgt, (wiederholende Tätigkeit)
      - diese mit Gewinnerzielungsabsicht ausübt, (auf die Erzielung eines angemessenen Gewinns ausgerichtet)
      - sich dabei am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr beteiligt (für viele, nicht nur für einen Auftraggeber aktiv wird)

      In Frage käme auch die Erfassung der Einnahmen als private Veräußerungsgeschäfte (§22Nr.2 iVm.§23 EStG/600€ im Jahr steuerfrei).
      Bei ebay werden die Verkäufe von der Steuerverwaltung per Software (Xpider) überwacht und dann im begründeten Verdachtsfall detailliert angefordert. Die Anzahl der Verkäufe ist dann entscheidend für das Merkmal der Nachhaltigkeit.
      Mal schauen, ob und was tatsächlich bei D3 unternommen wird. Ist ja ein weiterer Präzedenzfall.
      Neiz1337
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man kann es auch nicht auszahlen sondern nur für Blizzardprdukte bzw. Ah verwenden, oder bin ich falsch informiert. Sollte man es auszahlen lassen und jeden Monat kommen 1000€ auf dein Bankkonto, MÜSSTE man es bei der Einkommenssteuer angeben.

      Aber wie schon geschrieben wurde, wo kein Kläger, da kein Richter!
      bullybaer
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Absetzen kann mans sowieso nicht. Man müsste es höchstens angeben bei der Steuererklärung, wenn man dauerhaft eine gewisse Grenze überschreitet oder es zu einem regelmäßigen Einkommen werden würde. Es ist ja nur eine reine Vermutung.

      Auch bei Ebay kann man nicht einfach regelmäßig mit Waren handeln. Wenn man eine gewisse Grenze überschreitet bzw. es den Anschein hat es wird gewerbsmäßig betrieben, muss man ein Gewerbe anmelden. Wo kein Kläger ist , da ist sicher auch kein Richter aber bei Ebay zeigt einen in solchen Fällen ja meistens die Konkurrenz an.

      Ich glaube zwar nicht, dass es für viele möglich ist monatlich auf solche Beträge zu kommen aber interessiert hätts mich halt mal

      Denke auch es ist so wie es ZAM hier zitiert.

      p.s. .....danke für den Link
      ZAM
      am 13. Juni 2012
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich kann mir vorstellen, dass eher hier was dran ist:

      ZITAT:
      "[..] Erst müsste geklärt werden, ob das Spielen selbständig, angestellt oder gar gewerblich stattfindet. Sollten "gegenseitige Leistungsverhältnisse" wie Verträge vorliegen, ist nach § 22 Nr. 3 EStG eine Steuer fällig. Ansonsten wären die Gewinne mit Lotto- oder Spielbankgewinnen vergleichbar und somit frei. [..] "


      http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/heute-Nachrichten/4672/22565680/e10aa7/Daddeln-bis-das-Finanzamt-klingelt.html

      Den Teil mit Level 65 hab ich mal raus gelassen aus dem Zitat ^^
      IceWolf316
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das ding ist völlig überflüssig finde ich... ich würde niemals in nem Spiel etwas für echtgeld von nem anderen Spieler kaufen!
      Darkblood-666
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Nadaria

      Macht es etwa Sinn einen Umstand zu beklagen wenn bereits versprochen wurde dass man daran arbeitet den Umstand zu verbessern?
      Vorurteile bringen uns ja nicht wirklich weiter.

      Wir werden uns aber sicher wieder schreiben falls es nach dem Patch eine News gibt es hätte sich nix gebessert.
      Nadaria
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Darkblood-666

      Als Grundlage dafür verwendest du einen nicht veröffentlichen Patch?
      Momentan ist es so wie es ist und was die Zukunft spricht muss sich noch zeigen...
      Darkblood-666
      am 14. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mal ganz abgesehen davon dass ich die Meinung von IceWolf316 teile:

      Wenn man davon ausgeht dass es in Diablo3 etwas zu gewinnen gibt, dann kann man eventuell von pay2win sprechen. Ich wüsste aber nicht was es da zu gewinnen gäbe. PvP ist noch nicht draussen und die regeln und einschränkungen sind noch unbekannt.

      @Adrasteia82: Im Augenblick hast du wohl recht mit dem was du über das Lootsystem schreibst, allerdings ist längst angekündigt dass das mit Patch 1.0.3 geändert wird.

      Das ist noch so ein Problem der Comunity das mir immer häufiger auffällt, man äussert sich zu einem Thema und bildet sich eine Meinung obwohl man offensichtlich nur teilweise informiert ist. Nun man kann nicht immer über alles informiert und auf dem laufendem sein, aber bevor man Anschuldigungen macht wie "Blizzard hat das Spiel absichtlich so strukturiert dass man Geld ausgeben muss..", sollte man schon etwas besser informiert sein und das Thema aufmerksam verfolgen.
      Adrasteia82
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Nadaria: Ok gut wie gesagt, kann ich ja schlecht beurteilen, aber wenn du wirklich nur das geschrieben hast, dann kann ich es nicht verstehen, dass dein Post gelöscht wurde. Vor allem weil ich eben der Meinung bin, dass hier etwas lasch gehandelt wird. Hatte vor einigen Tagen schon jemanden gemeldet, der alle Kritiker gegenüber Blizzards Firmenpolitik als arschgepuderte was weiss ich nicht alles beschimpft hatte. Ich glaube das Post existiert immer noch. Und sowas empfinde ich persönlich z.B. als ziemlich beleidigend, auch wenn derjenige mich nicht direkt angesprochen hat.

      Ansonsten was soll man dazu sagen. Blizzard verrät nun mehr seit Jahren immer und immer mehr ihre eigenen Prinzipien und ändert ihre eigenen Spiele, die gerade aufgrund dieser Spielprinzipien so beliebt waren, dahingehend ab um immer mehr und mehr Geld zu machen. Das sehen sicherlich viele anders, aber so sehe ich das eben und das Echtgeld-AH war für mich der Grund mir, nachdem ich bisher jedes einzelne Spiel von Blizzard gekauft hatte (plus die Entwicklung die ich im Laufe der Jahre bei Wow erlebt hatte) D3 nicht zu kaufen. Denn ich wusste schon als sie es ankündigten, dass D3 ein Pay 2 Win wird und das war einfach nicht die Art von Spiel, die ich von Blizzard gewohnt war und sehen wollte. Und ganz ehrlich: Ich wünsche mir für Blizzard, dass sie den Karren richtig in den Dreck fahren, vielleicht besinnen sie sich dann wieder auf das zurück, was sie mal richtig gut konnten. Spannende Spiele kreieren.
      Nadaria
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Adrasteia82
      ich kann dir versichern das der Post von mir nicht eine Beleidigung enthalten hat und gelöscht wurde.

      Ich habe lediglich gesagt (was auch die Meinung von der Merhheit des offiziellen Forum ist) das Blizzard das Spiel auf das AH ausgelegt hat. Während Diablo2 das Jäger und Sammler Prinzip geweckt und befriedigt hat - Weckt D3 das zwar auch befriedigt es aber meist nur über das AH (ums juristisch zu sagen - das ist meine Meinung). Das liegt unter anderem daran das du z.b. im Akt1 Inferno nicht das Gear bekommst um A2 Inferno zu meistern (besonders als Melee nicht) d.h. kannst du nur Gold erfarmen um über das AH einen Fortschritt zu erzielen....
      Nun kann man unverschämter Weise annehmen das Blizzard das ganz bewußt gemacht hat um das RMAH zu fördern.... Was dazu führt (was bereits im US Forum nachgewiesen ist) das Leute bis zu 250$ für Items ausgeben. (Meiner Meinung nach wohl kaum klaren Verstandes - denn wer gibt 1000$ für BiS Equip aus um das Spiel dann durchgespielt 2h später in die Ecke zu legen? - Denn was bleibt noch wenn man BiS hat? Die Suche nach den 200% Äth Titans? wohl kaum.... Wenn man rdm BiS rares hat dann wars das halt...)


      Was mich noch viel mehr wundert... War Buffed nicht immer einer der kritischsten Gegner von RMT? Wieso nun plötzlich so neutral? Weils Blizzard plötzlich für gut befindet nachdem sie es jahrelang verteufelt haben?
      Adrasteia82
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @IceWolf: Sehe ich genauso wie du. Vor allem war für mich gerade bei Diablo immer die Motivation eben irgendwann mir das Teil erfarmt zu haben das ich haben möchte. Irgendwann alles zu haben, was man sich wünscht ist sozusagen das Ziel des Spieles. Somit ist das Echtgeld-AH für mich nichts anderes - und das ist lediglich meine persönliche Meinung, kann jeder sehen wie derjenige will - Pay 2 Win. Naja und wenn ich jetzt meine Meinung zu P2W äußern würde, dann wäre der ganze Post nicht mehr jugendfrei

      @Nadaria: Also ich habe keine Ahnung, was in dem Post stand der gelöscht wurde, aber nach meiner Erfahrung hier, wird nach meinem Geschmack sogar meistens viel zu viel stehen gelassen, daraus folgere ich, dass das Geschriebene wohl nur aus Beleidungen bestand.

      Und wieso meinst du juristisch überprüft? Natürlich besteht ein Unterschied, zwischen freier Meinungsäußerung und seine Meinung als allgemein gültig darzustellen. Jeder kann für sich sprechen, aber man sollte eben vermeiden etwas so darzustellen, als ob es die ultimative Wahrheit wäre. Und dies geschieht eben in der deutschen Sprache u.a. in dem man einen Satz mit "Es ist meine Meinung" etc. beginnt.
      Nadaria
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Zam

      Seit wann werden die Kommentare juristisch überprüft?
      Es ist meine Meinung das...
      Ich finde....
      Ich bin der Meinung...

      Sehr interessant das man auf so welche Floskeln plötzlich so einen Wert legt? Könnten wir nicht evtl ein Buffed Browser Spiel für 50€ pro Tag haben? Das fände ICH ganz ganz toll und wenn wir dabei sind könnten wir dann die Geschäftsfähigkeit für 10 Jährige einführen? Wäre dabei sehr hilfreich. Und wäre das nicht eine prima Idee wenn man ein Monatsabo, sagen wir mal 100€/Monat, abschließen könnte wenn man auf "Antwort absenden" klickt?

      Oder wir wäre es mit einem Auktionshaus wo man virtuelle Gegenstände für den 5 fachen Wert des Spiels einstellen könnte? Ach mist die Idee hatte ja schon jemand verdammt...
      ZAM
      am 13. Juni 2012
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      @All: Weil ich das hin und wieder gern mal mache: Hier ein Anschauungsbeispiel aus der Kategorie "Warum bleibt mein Kommentar nicht stehen, der aber schon?????"

      ZITAT:
      "Das ding ist völlig überflüssig finde ich...ich würde niemals "


      Ich habe die wichtige Stelle markiert. ^^ Zudem enthält es keine zusammengereimten Unterstellungen, Verleumdungen oder üble Nachrede.

      Btw. kein Freifahrtschein jetzt andere User etc. zu beleidigen zu können marke "Du bist ein Idiot, finde ich ... " - Das sollte ja klar sein, dass sowas nicht stehen bleibt.
      HaMsTeR1337
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich warte schon auf die News

      "Spieler wurde mit Echtgeld-Auktionshaus zum Millionär"

      ^^
      Jarbur
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine Auszahlung soll doch gehen wenn ich es richtig verstehe, weitere 15% gehen dann aber noch an Paypal.
      Krissel
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hab ich irgendwas nicht mitbekommen ? das echtgeldkonto kann man sich nicht auszahlen lassen so hab ich das verstanden .... so kann man auch kein Millionär werden.
      ich sehs eigentlich positiv so kann ich mir durch das was ich im echtgeld-ah verdiene für eine spiel Erweiterung oder ähnliches einlösen
      flaminator45
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich warte eher auf News vonwegen "Betrugsfälle, Geld vernichtet durch Serverprobleme und verkaufe Items gelöscht, Klage gegen Blizzard eingereicht"^^
      Llandysgryff
      am 13. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eher unwahrscheinlich, aber theoretisch sicherlich möglich.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
890620
Diablo 3
Diablo 3: Echtgeld-Auktionshaus auf den amerikanischen Servern verfügbar - europäische Spieler müssen bis zum 15. Juni warten
Seit dem 13. Juni 2012 ist das Echtgeld-Auktionshaus auf den amerikanischen Servern verfügbar. Am kommenden Freitag, den 15. Juni wird auch in Europa mit Diablo-3-Items gegen echtes Geld gehandelt werden können.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Echtgeld-Auktionshaus-auf-den-amerikanischen-Servern-verfuegbar-europaeische-Spieler-muessen-bis-zum-15-Juni-warten-890620/
13.06.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/Diablo_3_Echtgeld_Auktionshaus.jpg
diablo 3,blizzard
news