• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      29.05.2012 15:09 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      XellDincht
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selber schuld Blizzard, mit Offlinemodus wären die Server nicht so lange überlastet. Von mir aus können sie länger off beliben, vielleicht fangen die Spieler dann an zu denken...
      Mayestic
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sie sind aber auch iwie ziemlich lernresistent. Wenn Diablo ansich schon in Korea so populär ist wieso gibt es dann nicht ausreichend Server ? Sie wissen doch wieiviele Spiele sie pressen lassen und in den Verkauf schicken und das nicht erst am Releasetag. Immer wieder knuffig zu lesen wie selbst die erfahrensten Unternehmen an Releasetagen der Reihe nach scheitern.
      Llandysgryff
      am 31. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur ein Detail: Clouds dienen in erster Linie geradlinigen Operationen und nicht dynamischen.

      Bei WoW und Diablo braucht man aber nun mal die Möglichkeit, je nach Last reagieren zu können und das ist bei einer Cloud nicht in dem Maße möglich, da diese nun mal eine recht aufwendige Verwaltung erfordern.

      Genau aus diesem Grund werden Clouds auch nur für Dinge genutzt, die statisch ablaufen, also wenn auf dem Cluster Berechnungen laufen, deren Laufzeit man vorhersehen kann.

      Warum sollte Blizzard also z. B. 500 Cloud-Server anmieten, wenn sie im Schnitt nur 300 brauchen und nur in absoluten Spitzenzeiten noch etwas mehr erforderlich ist ?

      Da würden dann bis zu 200 Server sinnlos Strom ziehen und Geld kosten, denn KEIN Cloud-Anbieter lässt eine Nutzung solcher Kapazitäten "on the fly" zu.

      Wie gesagt, erst informieren und falls es mit dem Verständnis nicht so hinhaut, jemanden fragen.
      Aldaria
      am 30. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Llandysgryff: Aja, ich erzähle unsinn, dann klär mich doch auf. ;o)

      P.S: Zum Thema Risiko, Blizzards sourcecode ist nichts besonderes, das meiste ist 0815. Das Wertvolle an spielen sind Grafiken, Animationen, Musik, Story und und und... Abgesehen von Kundeninformationen, aber solche Datenbanken behält man zuhause. *g*
      Llandysgryff
      am 30. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bevor man Unsinn über Clouds verbreitet, erst mal informieren, was dort tatsächlich geht und was nicht.

      Welches Unternehmen würde zudem das Risiko eingehen, das auf irgendeinem Weg Teile des Programmcodes in Hände gelangt, in denen sie nicht zu suchen haben.
      Aldaria
      am 30. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu: Man kann sich auch für die ersten 2 monate rechenzeit bei cloudanbietern kaufen und paar d3 instanzen dort hin verlegen. Und falls die Kapazität für ein Anbieter zu gross ist, macht man halt 2 oder 3 draus. In der Cloud ist es ja egal, auf welchem physikalischen Rechner die Software ausgeführt wird.
      Derulu
      am 29. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Kostet natürlich auch"


      Und hier liegt der Hund begraben. Oder wie in Österreich ein berühmter ehemaliger Formel1-Fahrer in einer Bankenwerbung sagt: "Ich hab ja nix zu verschenken"... - die paar hundertausend Dollar, die die Servermiete für ein paar Wochen kostet, werden in der internen Kalkulation mehr ausgemacht haben, als der geschätzte Spieler- (der sich ja soweiso nicht wirklich auswirkt, wer gefiustet aufhört hat das Spiel doch bereits gekauft) und Imageverlust (was beides vermutlich gar nicht so hoch ausfallen wird)
      zampata
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Natürlich kann das Blizzard... Wir haben 2012 und nicht mehr 1990!
      Blizzard hat genug Hardware da stehen und es ist den Servern auch vollkommen egal ob sie Starcraft2, WoW oder Diablo3 hosten.
      Dann müssen sie halt für den Release 30 % der Starcraft2 Server für Diablo3 umkonfigurieren oder gleich ein Cluster draus bauen.

      Stattdessen befeuert man die Meldungen und Meinungen in dem man die Server voll sein lässt. Leere Server sind auch nicht gut, haben wir bei WoW schon gelernt

      Außerdem ist Blizzard Kunde von Akamai und die können eben mal schnell 50 Server für eine Woche hinstellen. Kostet natürlich auch, aber die sind nicht umsonst "Premiumanbieter"
      Ginkohana
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wiederum würde ich nicht so abtuen Paper.
      Eine Firma in Größenordnung Activision/Blizzard kann sich so Einiges erlauben.
      Eine vergleichsweise relativ gleich große Firma aus einem anderen Industriesektor tauscht mal eben alle eingesetzten Geräte um einen Hersteller unter Druck zu setzen, dieser Hersteller wiederum bricht umsatztechnisch derzeit ein und ist dabei einzulenken.
      Paper
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      da die server nicht blizzard gehoeren und man nen server nicht mal eben fuer ein paar tage mieten kann,sondern es in solchen dimensionen langzeitvertraege sind, ueberlese ich deinen comment mal^^

      befasse dich mal mit wirtschaftlichen kooperationen in diesen groessenordnungen man mietet nicht nur die hardware und das sind keine 0815 rechner,wie man sie zuhause stehen hat

      manchmal glaube ich echt,dass hier einige glauben,blizz koennte mal eben zu seinem partner gehn und sagen "och heute nehmen wir nochmal 3,aber die muesst ihr in einer woche wieder abschalten".... so funktioniert das nicht, folks^^

      btw...nur weil z.b. ein auto-hersteller (or whatever) ein neues modell auf den markt bringt und die nachfrage laut analyse zum start riesig sein wird, wird man niemals neue fertigungsroboter dafuer hinstellen,um diese nach dem ersten ansturm brach liegen zu lassen

      angebot und nachfrage nennt sich das ganze...und das ist keine momentaufnahme,sondern eine langzeitanalyse ueber mindestens 1-2 quartale
      punkten1304
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja OH MEIN GOTT, Überressourcen...sry aber die paar kröten fürn paar Mehr Server/Loginserver könn die sich Locker aus de Rippen leiern. Da würde man auch mal sehen das Ihnen was am Kunden liegt, das es Ihnen wichtig ist den Spielern nen sauberen start zu liefern. Wenns sich einpendelt werden die unnötigen server wieder abgeschaltet und FERTIG. Nein bei sagen wir rund 100mio pro Monat durch WoW abo's alleine,...da fehlt natürlich das nötige kleingeld..oO
      Derulu
      am 29. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Wenn Diablo ansich schon in Korea so populär ist wieso gibt es dann nicht ausreichend Server ?"


      Ich tippe ins Blaue: Weil sich die Serverbelastungen bereits nach wenigen Wochen einpendeln und dann "Überressourcen" bestehen würden - genau DAS haben sie nämlich gelernt
      Aldaria
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Liegt das Problem an den Servern oder der Infrastruktur? Ein paar neue Server sollten ja kein Problem darstellen, wenn man sie braucht. Hingegen wenn die Leitungen ins Rechenzenter nicht mehr reichen, dauert es bisschen länger. *g*
      Llandysgryff
      am 30. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und ?

      Was sagt das über die BACKBONES ????

      Nichts, absolut nichts, denn die "letzte Meile" bietet immer mehr an, als tatsächlich zur Verfügung steht und gerade WENN auf einmal nahezu jeder Kunde volle Leistung abruft und die Carrier nicht ausreichend dimensioniert sind, geht die Sache voll in die Hose.

      Aus diesem Grund wird auch in Korea zu bestimmten Tageszeiten niemand den maximalen Speed zur Verfügung haben, ganz zu schweigen was die Latenz angeht.
      Kryos
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Südkorea ist die bestvernetzten highspeed Internetregionen der gesamten Welt!

      100 Mbit ist völlig normal für die Masse der Kunden. Die haben Glasfaser an jedes Telefonkabel gehängt und sind z.B. Deutschland bezüglich Highspeed Internetanbindung Jahrzehnte vorraus.

      Siehe auch:
      http://royal.pingdom.com/2012/01/31/south-korea-is-still-number-one-has-fastest-internet-speed-worldwide/
      Llandysgryff
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jenau, wer sacht denn, das bei den Providern da unten die Anbindung zu schmal ausgefallen ist.
      max85
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Krass, ich hätte nie gedacht dass das Game so einschlägt. Ich finds witzig das ein Analyst meinte das Game verkauft sich nur 5 Millionen mal einschließlich Jahrespass, und jetzt schon sind wir weit drüber
      Aber es wundert mich nicht das die Server das nicht aushalten, WoW hat 10.2 Millionen Spieler, Diablo 3 sollte mittlerweile bei 8 Millionen sein und Stacraft 2 spielen sicher auch noch so 2 Millionen Leute. Gab es überhaupt schonmal einen Spieleentwickler der Server für ~20 Millionen Kunden bereitstellen musste? :x
      Gias
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja das sind denke ich zum großen teil dieselben Leute. Wer ein blizz spiel spielt, spielt oftmals auch die anderen. Heißt einfach addieren ist nicht korrekt
      Llandysgryff
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nich das ich wüßte, nur wenn die neuen EA Spiele zur entsprechenden Zeit rauskommen, als NFL und NBA, dann geht bei EA auch ab und zu die Lampe an
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
886798
Diablo 3
Diablo 3: Diablo-Fieber in Südkorea - leere Kneipen und Rückzahlungsforderungen wegen überfüllter Server
Diablo 3 ist sehr populär in Südkorea. So populär, dass Kneipenwirte spürbar weniger Gäste haben. Und so populär, dass manche Kunden wegen überfüllter Server ihr Geld zurückfordern.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Diablo-Fieber-in-Suedkorea-leere-Kneipen-und-Rueckzahlungsforderungen-wegen-ueberfuellter-Server-886798/
29.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/10/Diablo_3__2_.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news