• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Dandeloo
      01.08.2011 19:35 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      kanashimi555
      am 17. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist zum fürchten wie die meissten Leute hier auf das neue feature reagieren....
      Omg der wird sich für Geld Vorteile kaufen können, oder Omg es wird gebottet, oder Omg es wird farmer geben. Gut find ich auch, Omg es wird nichtmehr das Spielertalent sondern die größe der Geldbörse ausschlaggebend sein.

      Ganz ehrlich ? Ihr schaut einfach nicht über euren winzigen Tellerrand hinweg, schonmal mein Mitleid dafür.

      Schaut euch doch mal an wie Sport in der "richtigen" Welt funktioniert, da ist es auch so das der Ferein bzw. das Team mit dem meissten Kapital die Leute kauft die es am meissten bringen. Und ohja die armen Spieler die sich damit nicht nur gesellschaftliche Anerkennung sondern auch noch richtiges Geld verdienen, die tun mir wirklich leid...

      Klar, für die ganzen Typen die es nicht dahin bringen sich damit was verdienen zu können sieht das ganze vielleicht nichtmal besonders reizend aus. Dann erklär mir doch aber mal wiso diese Leute dann Ihre Teams feiern und Fans sind, was ja erst dafür sorgt das Anerkennung und Geld für die "Profis" fliesst ?

      Ihr macht einfach nur die Augen zu und wollt die Zukunft nicht sehen, sicher ist der Status Quo natürlich viel attraktiver weil er soviel Sicherheit bietet, Veränderung hingegen macht einem Angst, vorallem wenn man nicht im geringsten dazu in der Lage ist abzuwägen wohin uns diese bringt.

      Macht Doch mal die Augen auf und schaut euch den Status quo mal genau an, Computerspieler werden seit je her diskreditiert, was auch einem guten Spielertalent entwächst ist meisst nur gesellschaftlicher Rückfall und finanzielle Schwierigkeiten, es sei denn Du gehörst zu der sehr dünnen Gruppe der Oberelite welche für rahr gesähte Einzelpreisgelder oder sponsoring dritter spielen "dürfen".
      Und wenn man diese Gruppengrößen dann mit anderen Sportarten vergleichst steht die Gamergemeinde armsehlig dar.

      Auf gut Deutsch ist unsere Sportart einfach immens benachteiligt, obwohl ja im Grunde ein sehr hohes Gewinnpotential in diesen Sportarten vorhanden ist wie uns die Vergangenheit gezeit hat ( Wow- Gold Verkäufe / D2- Item Seller)

      Warum dann nicht dieses Gewinnpotential nutzbar machen und zwar nicht für einige wenige sondern für jeden.
      Dies ist meiner Meinung nach ein großer Schritt in Richtung : Gamer sind auch Sportler und auch deren Talente sind anzuerkennen.

      Und grade die Leute die den Vorteil haben sich mit verschiedenen Talenten gesegnet zu sehen wird eines schnell bewusst: Meine Talente sind bald pures Geld wert.

      Denn auch wenn viele dies nicht bedenken, es gibt eine Spreu die sich vom Weizen trennt.
      Es gibt geniale Spieler mit tollen Ideen und überragenden Fähigkeiten, diese Leute haben nichts von Ihrem Talenten ausser das sie in der Welt Ihres Spiels besser darstehen, natürlich zum immens hohen Preis sozialer Probleme. Menchen auf dem intelektuellen Nivau von Bankenchefs und Managern, der gesellschaftlichen Oberschicht, bewegen sich auf dem Level der Unterschicht.


      D3 ist ein Schritt in Richtung Zukunft
      Jaysor
      am 05. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...einfach nur Krank !!!!!
      retschi
      am 10. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das wird ettweilige china farmer wieder auf dem plan rufen.
      http://www.youtube.com/watch?v=6Q3lGAqvhpE

      super toll..
      BlizzLord
      am 12. August 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Weil es ohne ja auch weniger dank Ebay geben würde.
      Belgor
      am 10. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sag da nur eins zu und zwar find ich das echt geil. So kann man mal seine Geldbörse was aufbessern. Und wer eben kein echtes Geld ausgeben will, soll es einfach lassen. Es gibt ja auch noch das normale Auktionshaus. Aber wenn ich etwas super tolles gefunden habe, und ich es nicht brauche, ab ins Echtgeldauktionshaus. Ausserdem lieber so, als dass die Leute es wieder wie bei Diablo 2 machen.
      Mecamel
      am 10. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mal von dem ganzen Rummel um Handel der Items mit echtem Geld abgesehen, frage ich mich, was da noch so alles dranhängen mag:

      Gesetzt den Fall, dass durch den Verkauf nenneswerte Beträge in EUR herausspringen, wird das Computerspiel unter Umständen zu fiskalen und gesellschaftlichen Problemen führen.

      1. Der An- und Verkauf von Waren - auch von immateriellen Waren - mit nachhaltiger Gewinnerzielungsabsicht
      führt eindeutig zu gewerblichem Handel, der sowohl gewerberechtliche wie auch steuerliche Konsequenzen nach sich zieht. Stichwort Gewerbemeldepflicht, Gewährleistung, Umsatz- und Ertragssteuer. Sind Abogebühren, der Computerkauf, Stromkosten, Internetanschluss, Spielezeitschriften usw Betriebsausgaben? Aufzeichnungspflichten?

      2. Viele die bisher ihren Lebensunterhalt durch Arbeit bestreiten, könnten zu dem Schluss kommen, Ihr Hobby zur Ertragsquelle zu machen. (... und wenn es nicht zum Leben reicht, bekomme ich noch Hartz IV dazu, ich bin ja schließlich arbeitslos. )

      3. Hartz IV ist auch so ein Problem - sind die Einnahmen meldepflichtig? Wenn Ja, ab welcher Höhe

      4. Kinderarbeit?! Ab wieviel Jahren kann und darf Mäxchen denn mit daddeln zum Lebensunterhalt der Familie beitragen? Und selbst wenn er es für sich alleine machen darf, sind seine Einnahmen Meldepflichtig im Rahmen der Bedarfsgemeinschaft? (Nein du brauchst heute nicht in die Schule, Verkauf lieber mal was, damit ich nächste woche xyz bezahlen kann, Ich schreib dir ne Entschuldigung)

      ... und das sind jetzt nur Probleme, die mir in Bezug auf Deutschland einfallen, in anderen Ländern wird es ja ähnliche gesetzliche Hürden geben, ich bin mal gespannt wie Blizzard das regeln will.


      So, entschuldigt bitte die Textwand, urprünglich sollte hier nur stehen "Ich halte nicht wirklich viel davon"

      Liebe Güße

      Mec
      BlizzLord
      am 12. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kinderarbeit?
      Das Spiel wird frühstens ab 16/18 freigegeben werden ergo wie kommst du auf Kinderarbeit?
      Romy120285
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sry Blizz aber damit is Diablo 3 und generell eure Spiele von meiner Liste gestrichen. Muss mir wohl doch ne Wii zulegen (seufz) .
      Ich finde einfach das geht gaar nicht
      tekbear
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Während Ihr also im ersten Auktionshaus wie aus World of Warcraft oder anderen Spielen gewohnt Eure Items gegen echtes Geld handelt, geht es im zweiten um harte Euros"

      jetzt ist ingame währung also schon echtes geld. wer hätte das gedacht - vielleicht hilft uns das ja aus der finanzkriese
      Mamon0
      am 08. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Echtgeld Auktionshaus mit sicherheit praktisch für Leute die genug Geld
      aber keine Zeit zum farmen haben, gibt ja genug arme Schlucker die das
      dann für nen paar kröten übernehmen... ach was hasse ich diese Welt...
      B-R-A-I-N
      am 07. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also versteh ich das jetzt richtig:
      Jmd findet ein seltenes Item, verkauft das in dem Echtgeld-Auktionshaus und erhält dafür E-Balance-Geld, kann dieses E-Balance aber nur für den Kauf von Items verwenden oder er schreibt es seinem Blizzard-Konto zu um sich damit Blizzard-Spiele kaufen zu können?Er kann es aber nicht in "harte" Euros tauschen?
      Ist dass, dann nicht uninteressant für die China-Farmer?
      JuergenKahl
      am 09. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein, siehst du falsch. Du kannst dir das Geld entweder direkt auszahlen lassen oder es eben in E-Balance-Geld umwandeln. Letzeres unterliegt dann den von dir genannten Einschränkungen.
      Leolost
      am 06. August 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Diablo 2 war das erste spiel wo ich kontakt mit Bots und Farmern, und dem verkauf von items oder Accounts für echtgeld hatte. Ich erinnere mich an eine zur damaligen zeit kursierende gerüchte über den verkauf des angeblich ersten Chars der Diablo auf Hölle getötet hat.
      Seit ich vor 4-5 Monaten das letzte mal einen blick auf Diablo 2 geworfen habe sind die Itemseller wirklich nur noch nervig, und die Hammerdin bots, gehören inzwischen fast zum spiel. Da ist es nur natürlich das wenn man das Handeln mit spiel inhalten nicht unterbinden kann, versucht die entwicklung für sich zu nutzen. So gesehen verurteile ich die idee des Auktionshauses nicht.
      Ich kann mir durchaus vorstellen das es einige spieler gibt die das Auktionshaus für sich nutzen werden, sei es um das Taschengeld aufzubessern oder um das letze fehlende best in slot Item zu kaufen. Ich kann mir auch vorstellen das wirklich gute Gilden, die besonders schweren "endgame" content( So es etwas in der art geben sollte, ) mit besonderem loot farmen können durchaus "gewinn" erwirtschaften können, wobei ich mir auch nicht vorstellen kann das dieser sonderlich hoch ausfällt. Wenn ich die Preise für diablo 2 items mir ansehe reden wir über 3-5 Euro für wirklich teure Dinge.
      Ich denke diese legale und direkte Verbindung, zwischen der eigenen Geldbörse und dem Spiel verspricht einen nicht zu verachtenden Reiz.
      Auch muss ich der Person unter mir zustimmen , ich glaube ebenfalls das "Professionelle" farmer ein solches Angebot nicht anziehen wird.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
836693
Diablo 3
Diablo 3: Blizzard plant Echtgeld-Auktionshaus - Items handeln gegen echtes Geld [News des Tages]
In Diablo 3 wird Item-Handel mit echtem Geld möglich sein. Mit diesem Paukenschlag eröffneten die Blizzard-Entwickler eine Präsentation vor ausgewählten Journalisten im kalifornischen Irvine. Neben dem Handel mit virtuellem Gold können Diablo-Spieler ihre virtuellen Items also in harte Euro verwandeln, während Blizzard eine Provision kassiert.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Blizzard-plant-Echtgeld-Auktionshaus-Items-handeln-gegen-echtes-Geld-News-des-Tages-836693/
01.08.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/05/fol-Wizard_and_Enchantress_3.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard,activision
news