• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Catguy
      22.08.2013 16:38 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Derulu
      am 23. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Jingxao
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja geht an der realität vorbei die guten sachen werden doch gar nicht erst im rmah angeboten sondern landen auf ebay und sonstigen drittanbieter plattformen für deutlich höhere Summen. und solange es interessante accounts im progress einzusehen gibt, werden die hacker versuchen mit den leuten ingame in kontakt zu treten oder sich anders an deren accs zu schaffen machen.
      wildminz
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unsinn, der grund warum accounts gehackt werden IST das echtgeld autionshaus. Somit hat das auktionshaus negative folgen. Denn sobald echtes Geld im spiel ist drehen die leute durch.
      erban
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die entscheidende Frage ist doch ob in den Regionen ohne RMAH allgemein mehr Hacks durchgeführt werden. Alte Korrelation != Kausalität Geschichte.

      Einfaches Beispiel wäre China, mehr Leute = mehr Hacks, sind afaik ohne RMAH. Das dann dort mehr hacks stattfinden hat dabei sicherlich nichts mit RMAH zu tun.
      Derulu
      am 22. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Auch "gehackte" WoW-Accounts haben keinen Echtgeld-Gegenwert, sondern werden deshalb "gehackt", damit man an Gold kommt, das man dann halbwegs lukrativ verkauft - und das passiert in D3 auf die selbe Art und Weise

      5€-Scheine werden auch häufig öfter gefälscht als 500€-Scheine, obwohl man bei letzteren doch einen viel höheren Geldwert hätte bei gleichem Fälscheraufwand- aber es wird dort genauer geschaut und überwacht, das Risiko erwischt zu werden ist deutlich höher. Auch wird öfter in Einfamilienhäuser eingebrochen, als in Luxusvillen, Tankstellen werden öfter überfallen als Banken - alles aus den selben Gründen - weniger Sicherheitsvorkehrungen, weniger Risiko, trotz niedrigerer Ausbeute
      Arrclyde
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was? Accounts ohne realen Echtgeld-Gegenwert werden öfter gehackt (oder versucht) als Accounts bei denen tatsächlich etwas von "realem Wert" zu holen ist? Also wann war der Zeitpunkt an dem Hacker zu dämlich wurden?
      Geology rocks!
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Klar Derulu,
      die Leute die sich von Berufs wegen damit beschäftigen haben doch keine Ahnung. Ein Spieler (wahrscheinlich nicht einmal das) irgendwo in der deutschen Provinz hat doch da viel bessere Einsicht

      Dagonzo
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie ich schon schrieb. EGAH = Authenticator-Pflicht. Somit deutlich weniger Hacks und nicht mehr wie du schreibst.
      Derulu
      am 22. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      ZITAT:
      "Der Game Director nennt zwar keine konkreten Zahlen, führt jedoch an, dass es in Regionen ohne Auktionshaus deutlich mehr Probleme mit gehackten Accounts gäbe."


      "Unsinn" also, obwohl sie die Zahlen haben, in welchen Regionen mehr Accounts kompromitiert werden - dort, wo das AH nicht existiert, sind mehr kompromitiert als in den Regionen, in denen das AH aktiv ist, was deiner Aussage ziemlich entgegensteht
      Dagonzo
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich würde mal sagen das es einfach daran liegt, dass man die Accounts/Spieler die das Echtgeldauktionshaus nutzen wollen, verpflichtet sind den Authenticator zu nutzen.
      Also kein Wunder wenn deutlich weniger Accounts geklaut werden.
      Arrclyde
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So und jetzt spinn den Gedanken mal zu ende wenn die unwahrscheinlich geringe Möglichkeit besteht.... Das bedeutet dann, das? Ja das D2 tatsächlich mehr gespielt werden würde als das grandios verkaufte D3.

      Bedenke: in D2 kann man auch offline auf Itemhatz gehen und mit Freunden/ Familie im Lan spielen. Gut, aber wir kommen vom Thema ab.

      Ich bleibe dabei: Blizzard feiert die Eindämmung eines Problems, das OHNE das RMAH und das Battlenet-Achivementsystem nicht entsatnden wäre (um die Neuerung mit einzubeziehen die alles öffentlich macht und auch in Ländern ohne RMAH zugänglich ist) Wobei.... nur weil es kein RMAH gibt heisst es nicht dass die Gegenstände nicht auch über externe Verkaufsplattformen gehandelt werden können.
      Geology rocks!
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die "geschlossenen" Onlinespiele in D3 tauchen aber unter den "momentan gespielte Partien" (oder wie immer die Zahl heißt) nicht auf soweit ich weiß

      es besteht natürlich die geringe Möglichkeit das ich mich irren könnte was diesen Sachverhalt angeht
      Arrclyde
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Derulu, du vergisst hierbei lediglich eine Kleinigkeit: Diablo 3 ist ein reines Online Spiel.

      Oder kann man neuer Dings auch Offline spielen. Das wäre mir neu, und ich entschuldige mich wenn dem so ist, das ich es nicht wusste und nicht richtig informiert war.

      P.S.: zur Erklärung "offen" bedeutet nicht das jeder dran Teilnehmen kann, sonder das eine Runde auf dem Server läuft. Auch wenn sie im Privatmodus läuft (quasi alleine oder mit Freunden).
      Derulu
      am 22. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "das doppelt so viele Online-Spiele von D2 offen sind als von D3."


      Was auch durchaus logisch wäre, wird D2 heute doch größtenteils von den Meisten "nur noch" für das (Online-)Gruppenspiel genutzt, weil nach man 12 Jahren dann doch oft genug alleine gespielt hat, was beim neuen Spiel noch nicht so der Fall ist
      Arrclyde
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aha... also ist noch jemand durch meine Fragerei auf den Trichter gekommen. Die wirklich frage dahinter ist nicht wie viele im Vergleich mehr oder weniger gehackt wurden, sondern:

      Werden hier Probleme durch ein Feature als "besser gelöst" dargestellt, die ohne dieses Feature gar nicht erst aufgetreten wären?

      ZITAT:
      "Und heute spielen zwar immer einige D2 aber bei weitem nicht mehr so viel wie früher."


      Weniger als früher vielleicht. Aber ich habe letztens noch einen Bericht gelesen (kann auch 2 Monate alt sein) das doppelt so viele Online-Spiele von D2 offen sind als von D3. Das ist aber erstmal eine Behauptung zum nachdenken, da es etwas dauern könnte bis ich die Quelle hab.
      Dagonzo
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also damals zu D2 Zeiten waren Hacks noch gar nicht so in Mode. In WoW ging das ja auch erst richtig im zweiten oder dritten Jahr los. Anfangs waren das wirklich nur Einzelfälle.
      Und heute spielen zwar immer einige D2 aber bei weitem nicht mehr so viel wie früher.
      Geology rocks!
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      macht bei total verschieden langen Laufzeiten auch so dermaßen Sinn...
      Arrclyde
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jetzt ist natürlich die Frage wie viele Diablo 2 Lord of Destruction Accounts gehackt wurden, da der Vergleich ja sehr angebracht ist: Beides Diablo, beides Hack 'n' Slay Action RPG, das eine Mit das andere ohne AH.

      Wäre gespannt darauf wo mehr Accounts gehackt wurden.
      Theobald
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soll das irgendwie eine Rechtfertigung werden, das man mithilfe von Echtgeld AHs auch anderswo mehr für Accountsicherheit tun könnte?
      Derulu
      am 22. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Nein, sondern eine Erklärung, warum es nicht rausgenommen wird, wo man doch selbst nicht 100% zufrieden ist damit und dadurch, dass es existiert auch auf noch mehr Käufer verzichtet
      Khain
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      wie mit sovielen sachen wird man nicht gezwungen das echtgeld ah zu nutzen, und wer die kohle hat solls doch tun leider ist der reiz am spiel schnell dahin wenn man sich alles kauft weil dann irgendwie der drang nach neuen items verloren geht
      Geology rocks!
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist halt die "Generation WoW"...

      zum Artikel: Da sieht man das die wenigsten Accounts wirklich "gehackt" werden. Die meisten werden kompromittiert. Mit Echogeld im Hinterkopf denkt selbst der Dümmste zweimal nach und wählt sichere Passwörter, lässt es nirgendwo durchsickert, meidet "verdächtige" Links, etc. pp.
      max85
      am 22. August 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sehe ich auch so, wo ist der reiz bei einen Spiel wo sich alles um Items dreht, wenn man sich die besten Items zusammenkauft? Was macht man dann doch in so einen Game? Immer weiter farmen, in den wissen das nie wieder etwas dropt, was man brauchen kann?
      Naja....
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1084882
Diablo 3
Diablo 3: Auktionshaus mit positiven Folgen für die Account-Sicherheit
Laut Josh Mosqueira, Game Director für Diablo 3, ist das Ingame-Auktionshaus zwar nach wie vor umstritten, hat aber positive Auswirkungen. Mosqueira zufolge werden in Regionen mit aktiviertem Echtgeld-Auktionshaus weniger Accounts gehackt.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Auktionshaus-mit-positiven-Folgen-fuer-die-die-Account-Sicherheit-1084882/
22.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/08/diablo3_reaper-pc-games.jpg
diablo 3,blizzard,action-rpg
news