• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      13.05.2012 15:44 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      eikira
      am 15. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zusammenfassend:
      1. Spiel kaufen -> Benötigt dauer Inetverbindung... (ohhh k)
      2. Spiel installieren
      3. Spiel online registristrieren.... ohhh k
      4. Online Account erstellen..... hmmm???? ohhh k
      5. Kein interesse an Multiplayer, sprich onlinespielen
      6. Spiel ist zu bunt und zu hell
      7. Will es passender. Mods installieren damit die Solokampagne gemütlicher wird
      8. Bann kassieren
      9. Ausgeschlossen aus allem

      Wer findet den Fehler.

      Applaus@Blizzard für diese grandiose Dummheit der superlative.
      Ihr findet wie Valve mit Steam, Ubisoft mit Uplay und EA mit Origin genau die gleich behinderten Regeln toll.
      Ihr verwehrt den Menschen so zu spielen wie sie es FÜR SICH und GANZ ALLEINE spielen wollen.

      Ich werde mir ganz fest überlegen ob ich mir das nächste WOW Addon überhaupt kaufe geschweige denn andere ActivisionBlizzard Spiele.
      Ich kann ohne Blizzard leben, kann Blizzard auch ohne Kunden leben?

      Aber mit der weltweiten Verdummung die durch permanente Dauerwerbung und Dauerkonsum generiert wird habt ihr vermutlich genug Intelligenzverweigerer die dies mit sich machen lassen.

      Leute nehmt die rosarote Brille ab, das Spiel mag gut sein, doch so gut ist es nun auch wieder nicht. Es lebt lediglich von einem beinahe schon legendärem Ruf.


      EDIT: Achja und all diese Restrektionen und Entmündigungen geschehen nur aus einem einfachen Grund: für eure Sicherheit. Das Märchen der Sicherheit dass auch permenent in der Politik verzapft wird.

      Natürlich hat dies rein gar nichts damit zu tun dass Blizzard komplett alles unter Kontrolle haben will und wenn einer im Spiel Geld verdient, so wie früher mit Itemhandel über Ebay, kann dies jetzt endlich legal tun und Blizzard verdient ordentlich daran. Sowas nennt man kontrolliertes Verbrechen!
      Aqiton
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da haben die Leut von Blizz wohl mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

      Errinnert mich an eine Situation mit meiner ehemaligen WoW-Gilde. Damals hieß es aus heiterem Himmel wir sollten den Namen unserer seit mehreren Jahren bestehenden Gilde ändern da er gegen die Nutzungsbedingungen und Urheberrecht verstoßen würde. Es ging damals darum das unser Gildenname Diablo enthielt und wir sollten 3 Namensvorschläge bis zum Datum X einreichen sonst Bann vom Gildenmeister-Acc + Löschung der Gilde. Die neuen Namen sollten nichts mit Diablo und dessen verschiedenen anderen Namen (Luzifer etc.) oder Hölle, Inferno usw zu tun haben. Witzig war die Tatsache das es damals laut Armory mehrere hundert Gilden/Chars/Arenateams gab die ähnliche/identische oder dem Synonym entsprechende Namen hatten.

      Nachdem wir im Allg.-Chat unser Leid kundgetan hatten meldeten sich andere Spieler und Gilden denen ähnliches wiederfahren ist. Wir haben uns alle zusammengetan (Serverbezogen) und uns beschwert. Das ging bis zu einem Senior-GM der sich die Sache angeschaut hat und schlußendlich gesagt hat alles kann so bleiben wie es ist und das es ein Fehler der Mitarbeiter und vollkommen überzogen war.

      Mittlerweile sind sie wohl auch im aktuellen Fall um einiges zurückgerudert wie einige Vorposter schon berichteteten.


      Derulu
      am 14. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Die andere Sache ist das ja nicht nur wir sondern mehrere Spieler und 2 weitere Gilden zur gleichen Zeit diese Aufforderung erhalten haben, ich kann mir nicht vorstellen das ein einzelner so bekloppt ist und nichts anderes zu tun hat als 3 Gilden und mehrere Spieler auf einem Server anzuschwärzen"


      Ich habe schon Leute getroffen, die stundenlang online waren und damals zu WotLk auf dem Dach der Bank gewartet haben, bis ihnen wieder ein Name über den Weg gelaufen ist, der nicht in die Namensregeln passt. Und beschränkt ist bei der Erstellung gar kein Name, ausser der Besitzer dieses Namens hat explizit darauf bestanden....
      Aqiton
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber warum verbieten sie sowas in den AGB´s und lassen es dann zu das bei Charerstellung/ Gildenerstellung solche Namen benutzt werden dürfen. Da beißt sich die Maus doch in den Schwanz, zumal es ja so ist das andere bestimmte Namensgebungen(Prominamen/Trademarks/Bands usw.) von vornherein nicht zugelassen sind mit entsprechendem Hinweis beim Namenseditor von Chars/Gilden.

      Die andere Sache ist das ja nicht nur wir sondern mehrere Spieler und 2 weitere Gilden zur gleichen Zeit diese Aufforderung erhalten haben, ich kann mir nicht vorstellen das ein einzelner so bekloppt ist und nichts anderes zu tun hat als 3 Gilden und mehrere Spieler auf einem Server anzuschwärzen. Zumal explizit auf die Urheberrechtsverletzung hingewiesen wurde. Selbst wenn uns einer gemeldet hat, die Ausweitung auf die anderen hat mMn der entsprechende GM verzapft, und der ist nunmal Vertreter der Fa.Blizz gegenüber den Spielern und sowas egal ob nun mein Bsp. oder das von Diablo3 mit den Shadern ist keine gute Publicity...

      Klar müssen die sich an ihre Vorgaben halten aber warum muss sowas immer erst zur höchsten Stelle (in meinem Bsp halt Senior-EU-GM)getragen werden um ne Entscheidung zu treffen, selbst wenn man denen mit logischen Argumenten kommt, stur wie die Esel...
      Derulu
      am 14. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Da hat euch ein mißgünstiger Mitspieler "verpfiffen" per Ticket bei einem GM und der meinte dann darin ebenfalls den Verstoss gegen die Namensrichtlinien zu erkennen. Denn von selbst kommt Blizzard nicht auf Idee Namen hinterherzustöbern - aus dem grund gab es auch so viele anderen Gilden, Chars und Arenateams die so hießen wie ihr
      teroa
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      versteh einer blizzard??
      wo liegt das problem wenn mann nen singleplayer game mit ner mod verschönern kann?
      und d3 ist ja nun wahrlich absolut keine schöneheit
      jjrobinson
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So eins will ich mahl los werden, ich versteh nicht was euch das Recht gibt ûber das produckt zu entscheiden wie es auszusehen hat. Das entscheidet immer noch der Entwickler oder glaubt ihr wie das letzte beischpiel biowar mit Mars efekt 3. Wenn euch das Produkt nicht gefehlt dan Last es liegen aber hört auf immer über eure Rechte zu streiten.

      Blizzard hat auf ihren Produkten Haus recht das heißt Sie entscheiden über ihre Grafik und ihr Produkt und Net ihr
      Habt ihr das jetzt mahl verstanden.

      Noch was in eigerner Sache ich hab leganesti für mich ist schreiben die Hölle aber ich möchte meine Meinung trotzdem Äußern. Ich were dankbar wenn manche wo das nicht verstehen aufhören über meine Rechtschreibung zu lestern .
      Ihr könnt vro sein das ihr das Net habt danke an die Leute die sich dran halten.
      Kiril
      am 15. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ itachi
      Sobald ein Mod einfluss aufs Gamepaly nimmt wird er zum Cheat. Gegen Cheats kann Blizzard gerne vorgehen. Der Unterscheid ist keine schwammige Angelegenheit, sondern klar erkennbar. Da müssen wir nicht so tun, als wären kosmetische Grafikmods das gleiche wie Cheats und Filesharing. Wie kommt man überhaupt auf so bekloppte Vergleiche?
      Itach91
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @kiril: Achso, also kann ich mir ein Maphack installieren, weil ich die aufgedeckte Karte schöner finde? Ich markiere andere Spieler im PvP rot, weil ich es schöner finde? Ich lasse Kisten hell leuchten, weil ich es schöner finde?

      Ich könnte das so fortsetzen, aber ich glaube du hast verstanden was ich sagen will. Wenn man sich darauf beruft, dass es nur für einen selber ist, könnte man auch bei YouTube oder sonstwo Lieder runterladen, es ist halt nur für dich.

      Sorry, aber dieses Argument ist lächerlich.
      dakona
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gut das stimmt auch wieder !
      Kiril
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @dakona:
      Ein Computerspiel ist ja kein Gemälde, dass es nur ein einziges mal auf der Welt gibt. Wenn ich meine eigne Kopie bei mir auf dem Bildschirm durch einen Filter anders aussehen lasse, verändere ich ja nicht gleich das Kunstwerk. Ich betrachte es nur durch eine farbige Brille (bzw. das digitale Äquivalent). Verletze ich das Urheberrecht, wenn ich mir ein Gemälde durch eine getönte Brille ansehe? ...

      Sorry, bei sowas sehe ich keine Verletzung des Urheberrechts mehr. Nur einen Publisher, der in einer Allmachtsfantasie tatsächlich glaubt, er hätte das Recht zu bestimmen, wie die Käufer sein Produkt rezipieren. Und das durchzusetzen versucht, indem er nur noch Nutzungslizenzen verkauft und dem Kunden EULAs vorsetzt, die man vor der Installation erstmal akzeptieren muss.

      Dabei ist mir garnicht so recht klar, ob die überhaupt gelten. Zumindest wenn man der WIkipedia glauben darf, werden solche Eulas nur dann Teil des Vertrages, wenn sie bereits vor dem Kauf beiden Seiten bekannt sind. Zumindest in Deutschland.
      dakona
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Kiril ich muss dir in einem Punkt wiedersprechen.
      Das mit dem Auto ist sicherlich ein netter Vergleich aaaaaaaaaber....
      Es geht in der Mediengeschichte eher um das Künstlerrische bzw um die Uhrheberrechte die ihr nicht vergessen dürft.
      Wenn der "ERSCHAFFER" es so vorsieht möchte er selbstverständlich das nichts daran geändert wird.Wir kaufen es du hast recht ..... aaaaaber dafür gibt es die netten AGB´s die man sich vorher durchlesen sollte und DANN kann man immer noch enttscheiden ob man es kauft oder nicht.
      Blizzard wird dafür ganz Spezielle gründe haben die mir erlich gesagt am "ANUS" vorbeigehen weil MIR persönlich das Spiel so gefällt.

      P.s : Ich hafte nicht für Rechtschreibfehler:/
      Kiril
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was geht es Blizzard an, wie ich das von mir gekaufte Spiel bei mir aussehen lasse? Entsteht anderen Spielern dadurch ein Nachteil? Entsteht Blizzard dadurch ein Nachteil?
      Verfolgen von Cheatern oder Betrügern im Echtgeld-AH ist eine Sache. Dürfen sie gerne tun. Aber sie haben mir nicht vorzuschreiben, wie ich das von mir gekaufte Spiel aussehen lasse. Was kommt als nächstes? Hausdurchsuchung weil ich beim Spielen den Monitor zu hell eingestellt hatte und Diablo3 so nicht gespielt werden sollte?

      Du fragst, was gibt uns das Recht, das Aussehen des Spiels zu verändern? Was gibt Blizzard das Recht, es uns zu verbieten?

      Ich hasse ja eigentlich Analogien zwischen immateriellen und realen Gütern. Aber ich muss es trotzdem mal anbringen: wenn man sich ein Auto kauft, darf man es auch umlackieren, die Radkappen austauschen und den Motor tunen. Die Chuzpe, mit der Hersteller von Software solche eigentlich völlig normalen Verbraucherrechte unterwandern, indem sie nur noch Nutzungslizenzen verkaufen, geht mir so alngsam aber sicher ganz tierisch auf die Eier.
      NuRRi
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wo kriegt man die Mod denn her? Find da nix im Moment.
      Squizzel
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ich habe verständnis dafür. Es handelt sich um einen Grafikmod, der laut Vertragsbedingung nicht gestattet ist. Er ist nicht schwerwiegend, da stimme ich allen zu. Wenn jedoch jemand einen Grafikmod benutzt, der ihm Vorteile verschafft, dann kann er sch im Fall der Fälle darauf berufen, dass dieser Dark Pixel Mod auch gestattet ist. Ich würde als Betreiber wahrscheinlich genauso handeln.

      Zum Thema der ganzen Rechtswege hier: meine Frau ist Juristin für Strafrecht. Das fällt zwar eher unter Vertragsrecht, aber solche Grundlagen beherrscht jeder. Auf die Frage wie hier die Rechtslage ist habe ich keine Antwort erhalten nur ein verständnisloses Gelächter
      blooooooody
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Blizzard stellt sich da mal weider Quer, aber was solls. Es ist kein Weltuntergang, denn bloss weil es Bunter ist heisst es noch lange nicht das es auch nicht düster sein kann oder es in Atmosphäre hineinpasst...
      Hach... wenn es um Fans geht, gibt es einfach einige die sich mit neuerungen nicht anfreunden können...

      Auch wenn ich ehrlich bin, mir gefällt es "Bunter" besser. Früher war es nur recht Buntlos, weil die Grafik und alles noch nicht auf dem Stand war wie heute und es nicht so machbar ist/war wie es heute ist. Ausserdem, soviel Bunter wurde es gar nicht. xD
      ayanamiie
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich glaub wenn blizz wegen sowas bant wirds aber auch ne klage geben dann müssen sie erstmal begründen was einen ban rechtfertigt.

      Das ganze bringt einem ja keinerlei vorteile anderengegenüber es verringert nich die leistung es gibt blizz nich mehr traffic garnix.
      Wolton
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das PRoblem für Blizzard ist:
      Wo zieht man die Grenze?
      Derzeit macht dieser Mod alles nur dunkler.
      Aber es werden andere Mods/Versionen kommen, die dann anfangen, alles heller, bestimmter monster glänzen zu lassen, Wände transparent machen usw usw..you name it!

      Blizzard hat weder Lust/Zeit noch interesse sich jeden erscheinenden Mod in jeder Version anzuschauen, um dann zu entscheiden ob der ok ist oder nicht.

      also:
      KEINEN ZULASSEN.

      Wenn auch schade, verständlich ist es.


      Man siehe nur, was Mods in WoW alles machen.

      Und Diablo3 BRAUCHT wirklich keine Mods..
      vtmuseum
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Morticielle: Nur dass Diablo (3) kein MMOG ist. Jedenfalls im Grundsatz.
      Kiril
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Môrticielle, nicht alles was in einer Eula steht ist auch gültig, nur weil man unten drunter auf OK geklickt hat. Wenn Blizzard reinschreibt, dass du mit dem Klick auf "Ich Akzeptiere" ihnen deine Seele sowie deinen drittgeborenen Sohn überlässt, dann ist das mit recht hoher Wahrscheinlichkeit ungültig

      Scherz beiseite, ernsthafteres Beispiel: erinnert sich jemand an die Origin-Eula, die vor ein paar Monaten für so viel Wirbel gesorgt hat? Da gab es gute Artikel, die aufgezeigt haben, welche einzelnen Klauseln alle ungültig sind. (z.B. das verlegen des Gerichtsstandes für alle rechtlichen Auseinandersetzung nach UK)

      Und drittens: wenn man der Wikipedia glauben darf, dann ist eine Eula ohnehin nur dann Teil des Vertrages, wenn sie bereits vor dem Kauf vereinbart wurden. Nachträgliches Akzeptieren durch Klicken auf einen Akzeptieren Button ändere garnichts.
      K.A. wie sehr man dem glauben darf, aber hier ist der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag

      Also ich bin tatsächlich kein Rechtswissenschaftler. Aber ich verstehe wenigstens genug um zu wissen, dass Blizzard sich nicht in der Eula alles einräumen lassen kann was sie wollen. Wenn mich Blizzard wegen so einem Kinkerlitzchen bannt, würde ich mir das zumindest erstmal nicht einfach so gefallen lassen.
      Môrticielle
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ahh, wieder ein Rechtswissenschaftler, der seine Weisheiten bezüglich Klagen gegen MMOG-Betreiber hier kostenlos verteilt ... Du weist aber schon, daß es bislang nur eine einzige erfolgreiche Klage gab und diese nicht gegen einen permanenten Bann, sondern gegen den Verlust von mehreren Tagen Spielzeit bei einem temporären Bann, bei dem die dem Spieler verloren gegangene Spielzeit später ihm wieder gut geschrieben werden mußte?

      Es bleibt dabei, daß dir der Betreiber eines MMOGs den Account kündigen kann, wann immer er will. Entsprechendes ist bereits hunderttausende Male in den letzten 15 Jahren passiert, ohne daß es dagegen etwas zu klagen gibt. Der Grund liegt in den Vertragsbestimmungen, die du zu Beginn des Spieles immer schön abnickst, ohne sie jemals gelesen oder gar verstanden zu haben. Und wenn dir solche Bedingungen nicht passen, dann halte dich einfach von solchen Spielen fern, aber schwing keine großen Sprüche bezüglich Klagen.
      wildminz
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gegen die nutzungsbedingungen ist diablo 3 zu modden, dark3d modifiziert jedoch direct3d. Direct3d ist nicht diablo 3. auch wenn da eine 3 drin ist. Das spiele durch einen direct3d mod düsterer werden ist, und jetzt kommt der schocker, irrelevant. (und da können wir uns jahre lang streiten, denn diablo 3 selbst wird trotzdem nicht modifiziert)

      Blizz hat nur das recht diablo 3 mods zu verbieten, blizz hat aber kein recht direct3d mods zu verbieten.. und wenn sie noch soviele buchstaben in die eula packen. Tun sie natürlich trotzdem und bannen falls sie lust darauf haben. Direct3d gehört übrigens microsoft.
      Wolton
      am 14. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich mich recht erinnere modifizieren diverse Counter-Strike Mods auch nur die D3D Schnittstellen und beziehen sich SEHR wohl auf das Spiel selbst(Wallhack z.b.).

      Also doch sehr legitim, das sich Blizzard mit dem Thema beschäftigt.
      Geology rocks!
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      sue them....
      Minnefang
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Euch dürfte interessieren, dass darkd3 nun doch erlaubt ist:

      https://twitter.com/#!/Angryrobotics/status/201726183740686336
      https://twitter.com/#!/Angryrobotics/status/201726660603686912

      Nun denn, frohes Schlachten ohne Augenkrebs!
      Gias
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da steht "solange es kein cheat ist, ist ein bann unwahrscheinlich"
      lassen sich halt alle optionen offen für alle fälle
      Bibl88k
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Er meint ja, noch ist es kein Cheat. Ein Bann ist aber nicht auszuschließen. Riskieren würd ichs nicht.
      Itach91
      am 13. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      da steht nicht das es erlaubt ist
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
883440
Diablo 3
Diablo 3: AGB-Verstoß durch Grafik-Filter Darker Pixel Shader kann zum Bann führen
Der Grafikfilter für Diablo 3 Darker Pixel Shader, der dem Hack'n'Slay einen dunkleren Look verpasst, verstößt laut Game Director Jay Wilson gegen die AGBs und kann zum Bann des Accounts führen.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-AGB-Verstoss-durch-Grafik-Filter-Darker-Pixel-Shader-kann-zum-Bann-fuehren-883440/
13.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/Diablo_III_2012-03-25_10-57-56-33.jpg
diablo 3,rpg,blizzard
news