• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Diablo 3: Reaper of Souls - Farming Galore im Abenteuermodus

    In Diablo 3: Reaper of Souls erwartet Euch neben der Kampagne auch noch der Abenteuermodus. Um Euch das Farmen nach Items komfortabler und spannender zu gestalten, gewähren Euch die Entwickler unbeschränkten Zugriff auf Teleportsteine, und implementieren Kopfgelder und Nephalem-Risse. Die Features des Abenteuermodus stellen wir Euch vor.

    In Diablo 3: Reaper of Souls erwartet die Farmwütigen unter Euch eine glorreiche Zukunft. Denn dank des frei zugänglichen Abenteuermodus könnt Ihr die komplette Welt zu Eurem Spielplatz machen, ohne Storysequenzen und mit freien Teleportmöglichkeiten in den hintersten Winkel Sanktuarios.

    Und damit nicht genug: Um Euch einen zusätzlichen Anreiz zum Farmen zu geben, könnt Ihr auch noch anständig entlohnte Kopfgelder und Nephalem-Risse erledigen, um heiße Items zu finden. Der Abenteuermodus kann selbst mit Level-1-Helden gespielt werden.

    Diablo 3: Reaper of Souls – der Abenteuermodus

    Den Abenteuermodus könnt Ihr künftig ganz einfach beim Erstellen eines Spiels aktivieren. Wer zum Farmen von Items und Gold keinen Bock auf das Gelaber und den linearen Spielablauf der Kampagne hat, wählt im Menü den Abenteuermodus über den Knopf darunter. Darauf folgend stellt Ihr die Schwierigkeit ein: Bis Stufe 60 habt Ihr Zugang zu den Modi Normal, Hart und Experte. Während "Normal" die Grundschwierigkeit von Diablo 3 bietet, hauen die Monster im harten Modus schon kräftiger rein. Dafür gibt's aber auch 75 Prozent mehr Erfahrungspunkte und Gold. Im Expertenmodus sind die Gegner wieder stärker, dafür gibt's aber 100 Prozent mehr Erfahrungspunkte und Gold als im normalen Modus. Und die Kopfgeld-Belohnungen bieten doppelte Währungsbelohnungen.

    Diablo 3: Reaper of Souls - die Schwierigkeitsstufen Diablo 3: Reaper of Souls - die Schwierigkeitsstufen Quelle: Buffed Erreicht einer Eurer Helden Stufe 60, dann wird der Meistermodus freigeschaltet. Für das Umboxen der erheblich schwierigeren Gegner erhaltet Ihr einen 200 prozentigen Gold- und Erfahrungsbonus, einen verdoppelten Währungsbonus bei Kopfgeldern und die Chance auf legendäre Handwerksrezepte. Ab Stufe 70 dann kommt noch der Torment-Modus obendrauf. Wieder werden die Gegner stärker, wieder gibt's Boni, wenn Ihr in dem Modus spielt. Diesmal gibt's 250 Prozent Extragold und -Erfahrungspunkte, Boni auf Kopfgeldwährungen und die Droprate von Legendarys sowie die Chance auf neue legendäre Rezepte und Items. Außerdem sind die Torment-Stufen freigeschaltet, weitere fünf erhöhte Schwierigkeitsgrade, die Ihr ganz nach Gusto an die Möglichkeiten Eurer Helden anpassen könnt. Wer auf Torment-Stufe 6 spielt, darf sich unter anderem über einen Gesamtgoldfundbonus von 3.500 Prozent freuen. Auf Torment-Stufe 1 fällt der Bonus mit 250 Prozent deutlich niedriger aus.

    Wenn Ihr dann ein Spiel im Abenteuermodus gestartet habt, wählt über die Standardtastenbelegung "M" die Karte aus und Ihr seht alle Teleportsteine, die Ihr in dem Akt, in dem Ihr Euch befindet, ansteuern könnt. Über den Pfeil rechts oben wechselt Ihr zur "Weltkarte" von der aus Ihr auf den Karten der anderen Akte landet. Nun könnt Ihr einfach drauflos schnetzeln – oder Ihr macht es Euch zum Ziel, Kopfgelder zu erledigen.

    Diablo 3: Reaper of Souls – die Kopfgelder

    Auf der Karte seht Ihr neben einigen Teleportsteinen ein Ausrufezeichen, in jedem Akt fünf Stück. Jedes gestartete Spiel im Abenteuermodus bietet 25 Kopfgelder, die eben durch die Ausrufezeichen markiert werden. Es gibt unterschiedliche Arten von Kopfgeldern: Es wird von Euch entweder verlangt, einen bestimmten Boss umzuboxen oder einen bestimmten Gegner. Oder Ihr sollt einen bestimmten Event abschließen. Oder Ihr sollt eine Ebene eines bestimmten Dungeons in einer Region von allen Monstern befreien. Sobald Ihr die Anforderung für ein Kopfgeld erledigt, erhaltet Ihr Erfahrungspunkte, Gold und eventuell Fragmente von Portalschlüsselsteinen. Erledigt Ihr alle fünf Kopfgelder, die es in einem Akt gibt, erhaltet Ihr bei Tyrael in der Stadt eine weitere Belohnung in Form eines großen Horadrimbeutels und Blutsplittern.

    Für fünf abgeschlossene Kopfgelder in einem Akt bekomtm Ihr ein Horadrisches Würfelchen, in dem sich Blutsplitter und Items befinden. Für fünf abgeschlossene Kopfgelder in einem Akt bekomtm Ihr ein Horadrisches Würfelchen, in dem sich Blutsplitter und Items befinden. Quelle: buffed In den Horadrimbeuteln gibt es weitere Beutestücke wie Gold, Juwelen, Handwerksmaterialien und Items. Und die Blutsplitter werden als Währung bei den Horadrimhändlern eingesetzt. In Tyraels Nähe steht ein Horadrim. Bei Dame Kadala erhaltet Ihr mysteriöse Items. Bevor Ihr sie kauft, wisst Ihr lediglich in welchen Slot die Gegenstände gelegt werden können. Sobald Ihr fünf Bloodshards für ein Item ausgebt, landet es in Eurer Tasche, die Attribute seht Ihr dann, wenn Ihr mit dem Mauszeiger drüberfahrt. sie immer von seltener Qualität. Es besteht sogar die Chance auf Legendäre Items und Set-Teile.

    Diablo 3: Reaper of Souls – die Nephalem-Risse

    Schlüsselsteine für Nephalem-Risse erhaltet Ihr im Abenteuermodus für abgeschlossene Kopfgelder und aus Horadrischen Würfelchen. Wenn Ihr fünf Portal-Schlüsselsteine gefunden habt, dann verwendet Ihr ihn in einer Stadt an einem Nephalem-Obelisken. Dabei ist's gleich, in welchem Akt Ihr den Nephalem-Riss öffnet, er bleibt so lange offen, wie Ihr in dem Spiel seid. In einem Nephalem-Riss geht es um das reine Schnetzeln von Monstern, je mehr desto besser. Euer Auftrag ist es, so viele Gegner wegzubolzen, bis sich eine Leiste gefüllt hat und der Risswächter spawnt.

    Die Besonderheit am Nephalem-Riss ist, dass Euch darin alles erwarten kann. Die Entwickler heben die Regeln komplett auf. Ein Nephalem- Diablo 3: Reaper of Souls - komfortables Reisen dank Weltkarte Diablo 3: Reaper of Souls - komfortables Reisen dank Weltkarte Quelle: buffed Riss kann bis zu zehn Ebenen bieten, die willkürlich aneinandergereiht sind. Angenommen Euer erster Level sind die Archive von Zoltan Kulle aus Akt 2. Wenn Ihr den Ausgang aus dieser Ebene findet, landet Ihr möglicherweise auf den Ewigen Schlachtfeldern aus Akt 5. Oder in einem Level der Kathedrale aus Akt 1. Oder in irgendeiner Höhle aus Akt 2. Oder, oder, oder. Die Levels werden zufällig aneinandergereiht, damit Abwechslung aufkommt. Aus dem gleichen Grund gibt es in den Nephalem-Rissen ein dynamisches Wetter- und Tag/Nacht-System. In der Oase kann plötzlich helllichter Tag sein, die Höhlen von Araneae versinken noch mehr in Dunkelheit und in den Hohen Himmeln kündet ein blutroter Himmel von Unheil.

    In der kommenden buffedShow zeigen wir Euch wie sich der Abentuer-Modus spielt.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Milissa
    Bei sowas wünscht man sich den Unsterblichkeitsschrein ^^ Dann heisst es die oder der Buff läuft aus hehe
    Von Variolus
    Der wichtigste Vorteil der höheren Qual-Modi ist ja die Menge an Gold und Legendarys. Letztere dropen auch so schon…
    Von Theopa
    Leider passt die Balance hier noch nicht ganz. Wer es gerne effektiv hat, muss die Kopfgelder im Team und auf Normal…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Elenenedh Google+
      29.03.2014 13:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Theopa
      am 29. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leider passt die Balance hier noch nicht ganz. Wer es gerne effektiv hat, muss die Kopfgelder im Team und auf Normal machen. Wer zumindest gerne Set-Teile hätte (oder den Freeloot-Modus "Normal" nicht mehr aushält) sollte Qual (Torment) 1 gehen. Alles darüber ist leider völlig sinnfrei, Qual 2-6 bringen verhältnismäßig deutlich weniger Loot.
      Leider ist Qual 1 eben echt zu einfach, sofern man ein bisschen Equip gesammelt hat, daher würde ich mich freuen, wenn 2-6 mal attraktiver würden.
      Variolus
      am 29. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der wichtigste Vorteil der höheren Qual-Modi ist ja die Menge an Gold und Legendarys. Letztere dropen auch so schon recht regelmäßig, wenn es dann vielleicht doppelt so viele für 3-4mal mehr Tode wären, würde es die Zeit/Kostenrechnung komplett zerstören. Und das Gold? Wer hat damit noch Probleme? Die Verzauberin kostet zu viele sonstige Mats, um Geld zu verbrauchen, die einzige Möglichkeit für mich Minus zu machen, ist der neue Kreuzritter, indem ich bei jedem Teleport in die Stadt erstmal zum Schmied renne und ihn neue Ausrüstung basteln lasse. Denn nur das kostet mehr, als ich zwischenzeitlich mit dem einnehme ^^
      Und wirklich hübsche Legendarys fürs Moggen finde ich auch keine, dass es sich lohnen würde da 50.000 zu verbrennen.

      Frag mich echt, was die Leute mit ihren teilweise >100 Mio. Gold machen...
      Snoggo
      am 28. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich besonders an den Rissen mag ist ihr Endlosmodus. Man kann einfach der Nase nachlaufen, und landet nie in einer Sackgasse. Immer schön weiter schnetzeln.
      Meine Highlights bisher waren ein großer Raum voller Schatzgoblins und ein paar Kühe (nein, es gibt keinen Kuhlevel ).

      Auf Qual 3+ sind Risse aber teils ultra assi. Wenn dich am Eingang (der natürlich besonders eng ist) erstmal 4 gemischte Elitegruppen begrüßen, ists einfach nur gaga.
      Da man aber auch ein paar nette Schreine finden kann, mehr als gerecht
      Milissa
      am 29. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei sowas wünscht man sich den Unsterblichkeitsschrein ^^ Dann heisst es die oder der Buff läuft aus hehe
      max85
      am 28. März 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Der Abendteuermodus ist schon geil, aber was Blizzard einen ab und an an Gegner Kombinationen in den Nephalem Portalen entgegenwirft...meine Fresse, da kommt man schon ins schwitzen^^
      Milissa
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Uii Beutel mit Loot und Währung , das riecht fast nach ein Cash Shop *hust* .. sry der musste raus . hehe . Ich freu mich schon auf Abenteuermodus, dürfte bestimmt spannend werden.
      zampata
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      täusch ich mich oder klingt der Abendteuermodus irgendwie nach einer Diablo2 Kopie?
      (im positiven Sinne)
      zampata
      am 09. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      stimmt An den Rest hatte ich nicht mehr gedacht, ich hatte mich nur über den Abendteuermodus gefreut und den Rest ausgeblendet aber so gesehen hattest du recht
      Bee76
      am 09. Dezember 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Is schon bissl mehr, mit der freien Welt hast du recht (endlich!!!) aber auftraege, boni etc is alles neu und GEIL find ich zumindest. Jetzt bitte noch runen und runenwörter einführen und ich bin glücklich! Naja und echte talent/Skillbäume das Prinzip fand ich cooler
      zampata
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kannst du mir erklären wo die Unterschiede liegen?
      In D2 konnte man nach freischalten alter Teleportdinger
      doch genauso frei laufen und man hatte eh keine Quest
      Femap
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Abenteuermodus hat mit D2 nicht viel zu tun.
      Er macht das Spiel jedenfalls vieeeel interessanter

      Fehlt nur noch Laddermodus und vernünftiger Chat.
      labatal
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wann kann man das vorbestellen und weiß einer ob es wieder eine box kommt wo d3 und das addon bei ist und noch extras ??
      MrBlaki
      am 08. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das kann dir jemand beantworten. Die Entwickler, denn sonst ist da noch nichts bekannt soweit ich weiß.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1100539
Diablo 3: Reaper of Souls
Diablo 3: Reaper of Souls - Farming Galore im Abenteuermodus
In Diablo 3: Reaper of Souls erwartet Euch neben der Kampagne auch noch der Abenteuermodus. Um Euch das Farmen nach Items komfortabler und spannender zu gestalten, gewähren Euch die Entwickler unbeschränkten Zugriff auf Teleportsteine, und implementieren Kopfgelder und Nephalem-Risse. Die Features des Abenteuermodus stellen wir Euch vor.
http://www.buffed.de/Diablo-3-Reaper-of-Souls-Spiel-21370/Specials/Diablo-3-Abenteuermodus-1100539/
29.03.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/03/Diablo_3_Reaper_of_Souls__25-pc-games_b2teaser_169.jpg
diablo 3,action-rollenspiel,blizzard
specials