mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

Diablo 3 (PC)

Release:
15.05.2012
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Activision Blizzard

Diablo 3 Klassenguide: Der Mönch - Grundlagen, Fertigkeiten, Spielweise

15.05.2012 15:44 Uhr
|
113°
|
Der Mönch aus Diablo 3 im Klassenguide: Der Mönch ist eine der Nahkampf-Klassen in Blizzards Hack'n'Slay Diablo 3 und wir zeigen Euch welche Fähigkeiten der Mönch nutzt und wie sie sich in den verschiedenen Situationen am besten kombinieren lassen. Auch die Wahl der Begleiter und Runen im Spiel erläutern wir Euch.


Auch der Mönch ist wieder eine der spielbaren Klassen im dritten Teil der Diablo-Reihe. Auch der Mönch ist wieder eine der spielbaren Klassen im dritten Teil der Diablo-Reihe. [Quelle: Siehe Bildergalerie] In unserem Klassenguide zum Mönch in Diablo 3 zeigen wir Euch, welche Vorteile die Klasse hat und wie Ihr aus dem kämpfenden Kleriker alles in Sachen Spielweise und Fertigkeiten herausholt. Sein Glaube ermöglicht es ihm, die Macht der Götter Ivgorods in mächtige Nahkampf-Angriffe zu kanalisieren und ganze Schlagsalven auf die Feinde niederregnen zu lassen. Dank seiner schnellen Reflexe ist er in der Lage, blitzschnell zwischen den Gegnern hin und her zu huschen, in ihre Flanke oder den ungeschützten Rücken zu gelangen, um dort tödliche Attacken loszulassen. Natürlich hilft ihm diese Beweglichkeit auch in der Verteidigung. Keine andere Klasse in Diablo 3 kann derart geschickt feindlichen Schlägen ausweichen und so Schaden völlig vermeiden. Seine Stärke liegt aber nicht nur in der enormen Mobilität, gleichzeitig kann er auch die Bewegungen seiner Feinde gezielt einschränken. Ob sie verlangsamt, geblendet oder am Boden fest gewurzelt werden sollen – für den Mönch kein Problem.

Die Knoten in den Beinen Eurer Widersacher helfen dabei auch Ihren Verbündeten, die leichteres Spiel mit den Gegnern haben. Zusätzlich nutzt Ihr Mönch-Mantras, um Euch und jeden Mitstreiter gezielt zu verstärken. Diese bieten mehr Schutz vor feindlichen Angriffen, eine erhöhte Lebensregeneration oder eine größere Anfälligkeit der Feinde für die Attacken Eures Teams. Schließlich besitzt der Mönch auch noch eine Heilfähigkeit, mit der er sich und alle Kollegen in einem kleinen Radius heilt. In Kombination mit der passiven Fähigkeit Licht im Dunkel resultieren solche vom Mönch aktiv gewirkten Heilungen in einer Schadensstärkung jedes geheilten Ziels. Machen wir es kurz: Der Mönch liefert nicht nur enormen Schaden, sondern macht auch jeden Spieler in seiner Nahe zu einem besseren Kämpfer. Dieser Artikel stammt übrigens aus dem aktuellen Sonderheft zu Diablo 3 von der PC-Games-Redaktion. Seit dem 9. Mai ist das Heft im Handel erhältlich und liefert Euch unter anderem Tipps zu Klassen, zum Handwerk und zum Auktionshaus. Ihr könnt das PC-Games-Sonderheft zu Diablo 3 auch im Shop bestellen.

Ressource: Geisteskraft Bei seinen Attacken verbraucht der Mönch die Ressource Geisteskraft. Bei seinen Attacken verbraucht der Mönch die Ressource Geisteskraft. [Quelle: Siehe Bildergalerie]

Nur wenn Ihr eure Geisteskraft geschickt einsetzt, werdet Ihr aus Eurem Mönch das Maximum herausholen. Im Kampf verbraucht der Mönch Geisteskraft, wenn er seine Angriffe und Unterstützungsmöglichkeiten nutzt. Seine primären Fertigkeiten gewähren ihm mit jedem Schlag einige Zähler der wichtigen Ressource, wahrend alle anderen Fertigkeiten Geisteskraft verbrauchen. Ihr müsst in den Gefechten also eine Balance schaffen zwischen den Geisteskraft erzeugenden und den Geisteskraft verbrauchenden Fähigkeiten des Mönchs. Mit bestimmten Runen oder passiven Fertigkeiten erhöht Ihr den erzeugten Geisteskraftwert oder senkt alternativ die Kosten bestimmter Angriffe.

Der Mönch: Ein geschickter Kämpfer

Das wichtigste primäre Attribut Eures Helden ist ganz klar Geschicklichkeit. Dieser Wert erhöht nicht nur Euren Schaden, sondern verbessert gleichzeitig auch die Ausweichchance Eures heiligen Kämpfers. Von Stärke und Intelligenz lasst Ihr dagegen die Fin Der Angriff Gewitterfront fügt Ihren Feinden nur wenig Schaden zu, wirbelt dafür durch ganze Gruppen von Gegnern. Der Angriff Gewitterfront fügt Ihren Feinden nur wenig Schaden zu, wirbelt dafür durch ganze Gruppen von Gegnern. [Quelle: Siehe Bildergalerie] ger. Stärkere Rüstung und Widerstandskraft sind zwar niemals verkehrt, doch fehlt Euch dafür die Verbesserung Eurer offensiven Schlagkraft. Sammelt Ihr zusätzlich Vitalitäts-Punkte an, um Euren Lebensvorrat weiter zu erhöhen. Waffen wählt Ihr vor allem aufgrund des Schaden-pro-Sekunde-Werts.

Hier gilt: Je höher, desto besser. Ebenfalls wichtig sind die diversen sekundären Attribute, doch lassen sich diese nur schwer in eine wertende Reihenfolge bringen. Goldsammler schätzen eine Erhöhung des Goldfundbonus höher ein als Spieler, die schnell im Level aufsteigen möchten und daher Gegenstände mit Erfahrungs- Boni tragen. Je weiter Ihr in die Welt von Diablo 3 vordringt, desto wichtiger wird der durch Heilkugeln wiederhergestellte Lebensvorrat respektive die durch anderweitige Boni gewahrten Lebenspunkte. Mehr Kälte- oder Feuerschaden für Eure Waffen ist immer eine feine Sache, solange die Gegner nicht genau gegen diese Elementarschadensquellen immun sind. Ihr seht: In Diablo 3 ist es enorm wichtig, dass Ihr Euren Charakter gemäß seiner Bedürfnisse die richtigen Klamotten besorgt.

15.05.2012 15:44 Uhr
Mitglied
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 22. Mai 2012
Kommentar wurde 2x gebufft
Melden
1. Klasse mit der ich Diablo3 durchhabe und behaupte das es für Einsteiger die beste Klasse ist.

Im Normalmodus war ich permanent bei allen Bossen (bei Azmodan 1x weggerannt^^) am Boss geblieben.

Der Mönch hat en masse an Heilfähigkeiten.

Gleich meine Empfehlung im Solo play:
Standard Angriff: Donnerfäuste mit Anstürmrune (so bleibt man immer nah am Gegner ohne hinterzuhetzen^^ und Geisteskrafterzeugung ist auch schnell)
sekundärer Angriff. Rundumtritt ( Anfangs mit Feuerschadenrune und später die wo man die gegner weiterzurückschleudert.

1.slot sobald verfügbar: die Unverwundbarkeitsfähigkeit mit Heilrune.
2.slot: Hand mit Blutungsschaden (kombiniert mit heilung pro verbrauchter Geisteskraft auch eine gute Heilfähigkeit und macht ordentlich schaden)
3. slot: habe ich den Mönchgeist gewählt, lenkt Gegner ab.
4.slot: Aura mit Regeneration, heilt sehr gut in den ersten 3 sekunden

passive Auren:1: Geisteskrafterhöhung um 100 Punkte, 2. Aura mit Heilung pro verbrauchter Geisteskraft. 3. Aura die 15 Prozent asuweichen bei 2 Einhandwaffen.

Durch diese Kombination war es im Normalmodus einfaches Durchlaufen mit dem Mönch (ohne die Fähigkeiten zu wechseln).
Der Schadensausstoß mag vielleicht nicht so hoch sein, aber so heilt man sich fast permanent und kann sich besser situationsbedinger heilen, da nicht sovielGeisteskraft auf einmal verbraucht und gegen gruppen sich auch eignet. (mein Rekord 58 Monster auf einmal [nicht mit 1 Schlag^^]im 3. akt)

Die Bosse schaffen es gar nicht so viel schaden zu machen um gegen die Heilung anzukommen (außer Azmodan wo man 1x auch Ausweichen muss^^). Dadurch waren die Bosse ziemlich anspruchslos.

PS: sorry wegen Fähigkeitsnamen, merk mir die irgendwie nicht
am 03. Juni 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Auch wenn die Fähigkeit Beschreibungen wirklich recht Abenteuerlich sind, muss ich sagen es funktioniert damit besser als mit denen aus dem Guide!
Thx
am 29. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Danke für deine Beschreibung, so findet man immer mal wieder Konfigs, die man mal ausproben kann. Bin lvl 29 und switche bei bossen immer schnell ins Fähigkeitenfenster und änder was um...ich werde mal deine Einstellung testen...ich bin gespannt....danke
am 18. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Mönch endlich lvl 60...habe CO-OP gespielt mit nem Barbar...ergänzen sich perfekt die 2
Der Mönch macht jetzt nich DEN schaden aber er is ganz lustig^^
am 19. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Kommt drauf wie du deine stats auslegst und welche Passiv skills. Das Geile am Mönch is, du kannst guten DMG machen + bekommst "wenig" DMG und heilst dich noch selber hoch.
am 15. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Mönch werde ich auch mal testen
am 15. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Der Mönch rockt. Ist zwar jetzt nicht der große Massenkiller wie die anderen Klassen es teilweise sind aber er ist rundum sympathisch und spielt sich einfach Chuck Norris like.
am 14. Mai 2012
Kommentar wurde 2x gebufft
Melden
DAS ist ein Mönch! Nich so ein TeleTubby Verschnitt aus WoW...
am 18. Mai 2012
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Äpfel und Birnen?
ODer einfach nur mimimi?
Geh Teletubbys schauen, hier redet niemand von WoW XD
Wie man alles mit WoW vergleichen muss....
am 14. Mai 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Es war für mich ein langes Hin und Her mich zu entscheiden, aber ich denke ich werde dem Mönch vor allem Anderen den Vorzug lassen und diesen (hoffentlich) heute Nacht [wenn die Server mitmachen] gegen unzählige Monsterhorden in die Schlacht führen!
Ich finde die Klassenguides als Einsteigerübersicht im Übrigen nett gemacht, dankeschön.

GreetZ Nastyone

Verwandte Artikel

469°
 - 
Wer im Battle.net spielt, ist für alle Spieler auf der Freundeliste sichtbar. Zwar kann man sich als abwesend oder beschäftigt anzeigen lassen, doch ganz verbergen kann man seine Anwesenheit derzeit nicht. mehr... [29 Kommentare]
460°
 - 
buffed-Magazin 01-02/2014 jetzt erhältlich! Titelgeschichte ist Wildstar, eins der MMORPG-Hoffnungsträger 2014. Schwerpunkte: WoW Warlords of Draenor, Neverwinter (inkl. Item-Code) und Hearthstone. Previews zu The Elder Scrolls Online, Heroes of the Storm, Mordors Schatten, Diablo 3: Reaper of Souls und Age of Wonders 3. Tests zu Der Herr der Ringe Online: Helms Klamm, Star Wars: The Old Republic - Galactic Starfighter und mehr! Mit Video-Tour durchs Heft! mehr... [51 Kommentare]
459°
 - 
Alle Jahre wieder kommt nicht nur Weihnachten, Ostern oder Euer Geburtstag, sondern auch der 1. April, an dem Euch lustige Menschen mit mitunter absurden Witzen auf den Arm nehmen wollen. Welche Scherze sich die Entwickler von WoW und Diablo 3, von Neverwinter oder von Wargaming erlauben, findet Ihr bei uns heraus. Wenn Ihr Euch den Spaß nicht nehmen wollt, dann schaut Ihr natürlich erst am 2. April in unsere News, die regelmäßig aktualisiert wird. mehr... [71 Kommentare]
456°
 - 
In der 396. Ausgabe des buffedCasts quatschen wir diesmal über aktuelle News, Heroes of the Storm, Hearthstone, Diablo 3, The Elder Scrolls Online und World of Tanks. Lasst Euch unsere Plauderstunde nicht entgehen! mehr... [33 Kommentare]
451°
 - 
Eine neue Ausgabe des buffed-Magazins ist jetzt erhältlich! Titelgeschichte ist The Elder Scrolls Online, das auch Fans der Offline-RPG-Serie begeistern dürfte. Schwerpunkte: WoW Warlords of Draenor, Hearthstone und World of Tanks. Previews zu DayZ, Final Fantasy XIV: A Realm Reborn, South Park: Stab der Wahrheit, Trove, War Thunder Ground Forces, Wasteland 2 und Wildstar. Tests unter anderem zu DSA: Blackguards und Might & MagicX: Legacy. Außerdem präsentiert buffed Euch ein umfangreiches Interview mit Wargaming-Boss Victor Kislyi und ein großes Special über Alternativen zu Blizzards Sammelkartenspiel Hearthstone. mehr... [14 Kommentare]