• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Dandeloo
      24.04.2013 19:20 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Durag Silberbart
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es ist doch auf den Absolut ersten Blick zu erkennen, worum es den TELEKOMIKERN da in Bonn geht.
      Ihr untaugliches ENTERTAINMENT Produkt, was kaum einer nutzt soll auf diese Weise gepusht werden. Alles andere sind nur Sinnlose und Vorgeschobene Gründe, die ich genau so wenig Glaube wie die Geschichte vom Demokratischen Sozialismus.
      Als Konsequenz werde ich die ABSOLUT allererste Gelegenheit nutzen mich als Jahrzehnte langer Kunde nun doch von der Telekom zu verabschieden.
      Für mich ist diese Drosselung vergleichbar mit einer ZENSUR.

      Telekom so geht man mit Kunden nicht um. Ich werde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu NETCOLOGNE wechseln. Schade daran ist nur, dass bei uns KEIN Kabel liegt. Dann könnte ich noch schneller Surfen.
      Dagonzo
      am 27. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also immerhin nutzen in etwa 2 Mio. Entertain. Was nicht gerade wenig ist wie ich finde.
      Es ist nicht gerade die günstigste Variante. Deswegen kann und will es sich nicht jeder leisten. Zudem steht Deutschland auch auf "Geiz ist geil"
      Würde sowas kaum mehr kosten wie z.B. Kabel, könnte man die Zahl locker vier oder verfünffachen.
      Das sich viele von der Telekom verabschieden, haben schon viele gesagt. Gegangen sind dann auch viele, aber auch viele sind wieder zurück gekommen. Gründe sind die teilweise zu stark ausgelasteten Leitungen der Konkurrenz, die von der Telekom einfach zu wenig Bandbreite kaufen und deswegen ihre Preise teilweise deutlich niedriger ansetzen und der zum Teil grottenschlechte Service.
      Entertain lässt sich gar nicht so gut pushen wie man es vielleicht gerne will. Schon allein wegen der begrenzten Reichweite und natürlich die Kosten für die Kunden.
      Ich finde es gut, dass sie ihre eigenen Produkte wie Entertain damit nicht belasten. Schließlich zahlt man ja auch schon entsprechend mehr Geld dafür. Und immerhin ist auch nach mehreren unabhängigen Tests bewiesen, das Entertain von allen digitalen Anbietern die beste Bildqualität bietet. Das sollte man auch nicht ausser Acht lassen. Man kauft sich ja nicht einen teuren Super tollen Fernseher um nachher damit Fernsehen in völlig veralteter VHS-Quali zu schauen.
      Davon abgesehen zahlt man in Deutschland für schnelle Anschlüsse deutlich weniger als in den meisten anderen europäischen Ländern.
      War-Rock
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      An und für sich ist es ihr gutes recht von den Flatrates abzurücken. Das es vielnutzer stört ist natürlich klar, schließlich haben sie auf Kosten der wenignutzer günstige Konditionen bekommen.

      Das einzige Problem was ich wirklich sehe ist, dass die Telekom ihre eigenen Dienste von der Beschränkung ausnehmen will, das geht natürlich nicht.

      Aber 75gb reichen für die "grundversorgung" locker aus. Man muss nicht jedes noch so schlecht gerenderte Youtube video in 1080p angucken und wenn man seinen rechner neu aufsetzen muss hilft es, wenn man vorher regelmäßig kopien von gameclients auf einer externen festplatte angelegt hat. Insofern bewegt es den ein oder anderen vielleicht mal wieder bei der Trafficverschwendung maß zu halten.
      Minatrix
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Trafficverschwendung klingt als würden wir über einen raren Rohstoff reden der irgendwann Zuneige geht... Das tun wir aber nicht, das Netz läuft nicht am Limit und wir verbrauchen auch nichts was man erneuern müsste!
      Doun
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      hmm ... wieso fahren wir dann noch Autos, wenn wir auch zu Fuß laufen können. Das wäre auch viel umweltverträglicher und günstiger.
      Destor1988
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Die Telekom überschreitet langsam aber sicher eine Grenze. Und auch die Geduld der Kunden hat Grenzen. Scheint wohl nicht mehr so rosig zu laufen bei den Kapitalisten, wenn man die zahlende Kundschaft trotz riesiger Gewinne an der Leine halten muss. Nicht nur als Gamer sondern auch als Internetnutzer generell bin ich über solche kapitalistischen/dreisten Geschäftspraktiken verärgert. Und ich denke da gehts nicht nur mir so. Da fühle ich mich ja fast schon wieder zurückversetzt in die späten 90er. Nur leider ohne den positiven Nostalgie-Gedanken. Man kann jetzt schon mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass dies für die Telekom nicht so rosig ausgehen wird, wie sie es sich erhoffen.
      Wynn
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vertrags-Trick: DSL-Drossel auch für Bestandskunden

      Diese Neuverträge enthalten bekanntlich die berüchtigte Drosselungs-Klausel, die es der Telekom beispielsweise ermöglicht, einen klassischen DSL-16.000-Anschluss nach einem verbrauchten Datenvolumen von 75 GByte für den Rest des Monats auf extrem langsame 384 KBit/s zu reduzieren. Da die Telekom in den nächsten drei Jahren alle Telefonanschlüsse auf Voice over IP umstellen will, bekommen also auch alle Bestandskunden, die jetzt noch keinen VoIP-Anschluss haben, bis dann einen gedrosselten Internetvertrag verpasst. Zunächst werden analoge Telefonanschlüsse umgestellt, anschließend dann die ISDN-Anschlüsse. Und wenn die Telekom wie angekündigt ab 2016 die vertraglich erlaubte Drosselung durchsetzen will, wird es kaum noch DSL-Kunden geben, die von der Regelung ausgenommen sind.

      http://www.chip.de/news/Vertrags-Trick-DSL-Drossel-auch-fuer-Bestandskunden_61711231.html?fb_pid=1366888591&fbc=fb-fanpage-chip-main
      Bragos
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Diesen Vertags Trick gab es schon einmal. Was aber die Vertagsverlängerung betrifft, da ändert sich gar nichts. Es wird nur ein bestehdner Vertag verlängert. Ändert sich da was kann man vom Sonderkündigungsrecht gebrauch machen.
      Aber es ist so wie Wynn es sagt, auch Bestandskunden werden über kurz oder lang in neue Verträge gezwungen.Hab das wie gsagt schon miterlebt.
      ayanamiie
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du selbst wenn die telekom nix mit voip machen würde wäre alle 2jahre ein neuer vertragfällig eine agb änderung wos drinne steht vermerk gültig ab xx und schon biste in der klausel drinne zumal jede vertragsverlängerung bei der telekom als neukunde gilt
      Dr Doom
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na so ganz versteh ich den Wind nicht der hier gemacht wird. Also 75 GB sind ne Menge im Monat mit der man gut auskommen kann. Wem das nicht reicht der zahlt halt mehr ist doch normal das wenn ich irgendwas besonders viel Benutze gegenüber anderen das man dann auch mehr zahlt denen gegenüber.
      Für Firmen dürfte das eh kein Problem sein da die paar Kröten nicht ins Gewicht fallen

      Und wem das privat nicht reicht der muß dann halt tiefer in die Tasche greifen,warum sollen Normalnutzer für die Orbitanten.Verbräuche Einiger WENIGER das mitbezahlen müssen

      Ich nehme mal an das das für den Großteil der Nutzer eh nicht zutreffen würde
      ZAM
      am 26. April 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      75 GB wären bei mir als Einzelperson bspw. in einem normalen Monat in ~2 Wochen "verbraucht". Ich streame bspw. fast täglich Filme/Serien über Watchever/Maxdome und das bitte nicht in SD - am Wochenende auch mal mehr. Dazu noch Youtube/Dailymotion, Steam/Origin und das Grundrauschen durch Messenger, Smartphone etc. - das summiert sich - die Fritzbox weiß bescheid. ^^
      ayanamiie
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was die wenigstens leute bedenken dietelekom wird es sicher zu100% wie die mobielfunksachen machen sprich nich 5gb dl sonder 5gb dual also down und upload fallen in den verbrauch ein ^^
      Destor1988
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Tust du ja auch. Ist ja nicht so, dass dann kommuniziert werden würde, dass es kein Limit geben würde - es gibt einfach dann keinen (neuen) limitlosen Vertrag mehr"

      Das ist mir bewusst. Auch wenn ich als Bestandskunde vorerst nicht betroffen bin, billige ich ein solches Vorgehen keinesfalls. Ich überlege sogar gerade den Anbieter zu wechseln, da die Telekom ohnehin nicht der günstigste Anbieter ist. Ich meine auch was gelesen zu haben, bezüglich einer Umstellung 2016 an den Telefonanschlüssen auf VoIP, ich weiß da nichts Genaueres und möchte hier auch keine Irrelevanten Behauptungen aufstellen, aber ich glaube da kommt noch mehr auf uns zu. Hoffentlich nicht nur Schlechtes.
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Und wenn ich für einen DSL Vertrag OHNE Limit bezüglich Geschwindigkeit und Volumen bezahle, dann möchte ich bitteschön auch genau dies bekommen. "


      Tust du ja auch. Ist ja nicht so, dass dann kommuniziert werden würde, dass es kein Limit geben würde - es gibt einfach dann keinen (neuen) limitlosen Vertrag mehr
      Destor1988
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      75 GB sind gar nichts. Ich bin ein Zocker, ja. Und ja, ich schaue mir auch gerne mal ein paar Videos im Internet an. Dazu ist es da. Um es zu nutzen. Und das tue ich, als zahlender Kunde auch. Und wenn ich für einen DSL Vertrag OHNE Limit bezüglich Geschwindigkeit und Volumen bezahle, dann möchte ich bitteschön auch genau dies bekommen.
      Xisab
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Derulu:

      Habe ich auch nie behauptet, ich habe nur meinen Alltag am PC aufgelistet. Aktivitäten, mehr nicht.

      Und ich habe auch geschrieben, dass ich andere Online Games spiele und wenn man da alles zusammenzählt ( vor allem die Patches und Updates der einzelnen Spiele ) hat es wohl einen Einfluss.

      Was ich damit sagen will: Für einen der das Internet täglich aktiv nutzt ( Spiele, Videos, etc ), reichen 75 GB im Monat bei weitem nicht aus.
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "wie gewohnt WoW gezockt"


      Das ging 2007 sogar mit meinem 3GB-Limit UMTS-Stick (lediglich bei den Inhaltspatches wurde es etwas knapp)- also daran liegts bei weitem nicht...eher an den youtube-videos
      Xisab
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden

      aldaric871 hat recht.

      Die 75GB sind nichts ! Bereits nach ein paar Tagen hat man weit über 75GB Traffic. Einer der nichts anderes macht als ab und zu Surfen, dem reicht das aber sobald man Videos schaut, Online Games spielt und ab und zu mal was runterläd sind 75GB viel zu wenig. Ich habe mal einen Test gemacht und bereits nach einer Woche hatte ich einen Datenverkehr von mehr als 100 GB und ich habe nur wie gewohnt WoW gezockt und auf Youtube Videos geschaut.

      Selbst Youtuber die aktiv Videos schauen kommen schnell an ihre 75GB Grenze und das bereits am Anfang des Monats.
      Minatrix
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was aber streng genommen nicht der Fehler des Verbrauchers ist wenn man bedenkt in welcher unglaublichen Geschwindigkeit (vorsicht könnte Ironie enthalten) die Telekom die Netze ausbaut, trotz dem riesigen Umsatz... Und trotz der Tatsache das man die Entwicklung tatsächlich zumindest grob hätte vorhersehen müssen.
      Ich kenne Standorte die entweder gar keine Anbindung haben oder wo lediglich eine 2k Leitung möglich ist wovon letztendlich 1k ankommt. Die Straße die garkeine Anbindung hat hatte bei der Telekom übrigens einen Antrag gestellt, man Antwortete der Ausbau sei möglich müsste dann aber vollständig von den Anwohnern getragen werden!
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Also wirklich, Traffic wird immer billiger, aber jetzt auf einmal ist er zu teuer?"


      Wer sagt das? Ich dachte der benötigte Netzausbau um mit dem steigenden Verbrauch vernünftig Schritt zu halten (ohne Limitierung), werde zu teuer?
      aldaric871
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Wie man so verblendet sein kann !

      75 GB sind grade für Spieler nahezu nichts. Schauste dir ein paar 10-20 Minütige Youtube-Videos an, wenns geht auf 1080p dann ist dein Traffic ruckzuck weg.

      Lad mal nen Spieleclient runter, die heutzutage gut und gerne 20-25 GB haben.

      Also wirklich, Traffic wird immer billiger, aber jetzt auf einmal ist er zu teuer? Wie heute der eine Router-Hersteller gesagt hat: "Alle Argumente der Telekom sind glatt gelogen".
      aldaric871
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Aufregung ist absolut verständlich, doch ein Großteil der Telekom Kunden kann ihren Vertrag kündigen und zu einem Konkurrenten wechseln.

      Ist einfach eine Frechheit was die da abziehen wollen, ich würde ihnen ja dafür nur zu gern die Pleite gönnen..

      Schade ist es nur um die Kunden, die abseits leben, wo andre Anbieter nicht existent sind, allerdings für große Flächen Deutschlands gilt, einfach kündigen und zu den etlichen andren Anbietern wechseln, die so etwas nicht planen, bzw. schon angekündigt haben, dass sie es nicht tun werden.

      Wenn die Telekom als einziger Anbieter so nen schmarn abzieht, schadet es ihnen mehr, als dass es ihnen hilft !
      Loredanus
      am 26. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu
      Na das gibt der Telekom aber noch lange keinen Freifahrtschein zurück in die Vergangenheit zu reisen und Drosselungen einzurichten, weil manchen Marketing-Leuten bei Kaffee und Kuchen was neues eingefallen ist.

      Fakt ist, dass sie zu viel Marktmacht inne haben, begründet auf der "Halbstaatlichkeit" - das andere Anbieter nicht mit in die Verantwortung genommen werden beim Ausbau des Netzes. Würden sich alles Betreiber finanziell arrangieren, wäre der Netzausbau kostengünstiger für alles Beteiligten, was letztendlich auch für den Kunden nur von Vorteil sein kann. Hinzu kommt, dass Telekom aufgrund des kostenintensiven LTE Netzausbaus, die Kosten auf die Kunden umlegen möchte. Kurz die Drosselung dient zum generieren zum Überschuss und damit für eine Reinvestition.
      Wie es durchgeführt wird und die Regelungen halte ich für falsch, hätten sie es auf anderen weg an den Kunden gebracht, wäre es wohl weniger negativ aufgefasst worden.

      Aber nunja, Marketing und PR scheinen wohl inkompetent zu sein.
      Minatrix
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und nochmal... viele der anderen Anbieter nutzen die Telekomnetze... Wirklich viele Alternativen gibt es nicht!
      aldaric871
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu: Das weiß ich alles, nix neues, deswegen steht da auch "würde ihnen dafür nur zu gern".

      Betonung liegt auf "würde".
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ist einfach eine Frechheit was die da abziehen wollen, ich würde ihnen ja dafür nur zu gern die Pleite gönnen.."


      Wie soll das gehen, wenn knapp ein Drittel des Unternehmens deinem Heimatstaat gehört (15% direkt, 17% über eine Bank, die ihm gehört)?

      Einem Unternehmen, das der neuntgrößte Arbeitgeber (232.342 Beschäftigte im Jahr 2012) meines Landes ist, würde ich übrigens keine Pleite gönnen
      Scharky2
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dann sollen sies so machen wie in letland da ist das internet für jeden bürger frei (0 Euro) und die haben
      mindestens 16 k leitungen wer mehr haben will zahlt aber das ist wirklichw enig und datenbegrenzung gibt es auch keine .
      ayanamiie
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      die steuern sind in Lettland viel höher ich glaub 48% waren es allerdings hat es auch massive vorteile zb sind arbeiter alle versichert rente etc alles wird direkit vom staat davon bezahlt bzw vom arbeitgeber dakommen keine extrasachen zu.Arbeitsunfähigkeit etc müst ihr euch mal reinlesen das ich verglichen mit deutschland garnich schlecht.

      Aber hier schafft die regierung ja nichmal faire wohnungspreis eund jobs zuschaffen man könnte denken die leben alle nach dem motto arbeit macht frei.

      14std arbeiten und geldhaben als würdman 4std schuften^^ telekom handhabt das ja auch wenig leistung viel geld wenig support^^
      Minatrix
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ist mit Hochhäusern? Die Leitungen müssen ja nicht zu jeder einzelnen Haustüre *ha*!
      Es macht mehr Spaß sich zu überlegen wie man das erklärt als sich über andere Dinge aufzuregen... Danke für den Grinser zwischendurch!
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      xD wenn jeder Lette Single wäre, müsste trotzdem in Deutschland in jedem Haushalt 41 Menschen leben um auf die selbe Anzahl an Haushalten...*rofl*

      Minatrix
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer weiß, vielleicht ist Lettland ausgerechnet das Land der Singles? *g* Was wiederum erklären würde warum man den Einwohnern das Netz schenkt...
      Natürlich hast du recht Derulu!
      @Scharky: "Für alle Bürger Frei" - heißt "Durch Steuern finanziert!" Dieser gerade zu kommunistische Gedanke das wenige etwas finanzieren das allen zugute kommt? In unserer Gesellschaft heute doch undenkbar, lies nur mal die Kommentare hier, dann weißt du wie der Hase läuft. Das Verweigert man ja leider sogar beim ÖNV... *seuftzt*
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "
      Kommt drauf an, du müsstest zb. Haushalte rechnen und nicht Einwohnerzahlen."


      Die dürften in Lettland ja eigentlich auch deutlich geringer sein
      Minatrix
      am 25. April 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kommt drauf an, du müsstest zb. Haushalte rechnen und nicht Einwohnerzahlen.
      Derulu
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Lettland: Fläche: 64.589 qkm - Einwohner: 2.074.000 - Bevölkerungsdichte: 35/qkm -BIP/Kopf: 11.985 USD
      Deutschland: Fläche: 357.121 qkm - Einwohner: 82.029.000 - Bevölkerungsdichte: 230/qkm - BIP/Kopf: 43.742 USD

      Ob sich das wirklich so leicht 1:1 umsetzen ließe?
      kaepteniglo
      am 25. April 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Hallo,

      habe gerade einige Beiträge entfernt.

      Haltet euch bitte an die Community-Regeln, wenn Ihr hier postet. Danke.
      Maxicus
      am 24. April 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke mir bei dem Thema schon die ganze Zeit: Warum nicht gleich wieder Stündlich den Traffic abrechnen o.O gleich 10 Jahre zurückspringen. Für den Mobiel gebrauch mag das System ja toll sein. Da läd man auch keine Filme runter oder Spiele, oder sonnstwas. Da schaut man sich mal ne Internetseite oder ein paar Bilder an. Und trotz allem, und obwohl ich viel daheim über W-Lan mache, kratze ich immer mal wieder an das Datenvolumen von 500MB die ich zurzeit habe und ich mache echt nicht viel mit meinem Handy im Internet, zusätzlich zu den Diensten die eh laufen, also Facebook, GMX oder sowas.

      Wie soll das dann am PC aussehen :O? Totaler müll, wie mans dreht und wendet. Als zusatzoption währe das in Ordnung.
      Leute wie mein Opa ... oder sonnst wer der niemals 75gb an Traffic brauch, für den währe das ein gutes Angeboht. Aber da würde man ja miese machen, statt gewinn. -.-
      Churchak
      am 24. April 2013
      Kommentar wurde 9x gebufft
      Melden
      Rofl Rösler und Co tun also mal wieder so als würde der Urnenpöpel sie intressieren.
      Ach ja ist ja gerade Wahlkampf.Sprich die Worte sind das Papier nicht wert und das weiss auch der Obermann.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1066872
Deutsche Telekom
Telekom Flatrate-Bremse: Regierung schaltet sich ein
Die Telekom will die DSL-Flatrate künftig drosseln - und hat damit nicht nur zahlreiche User, sondern auch Mitglieder der Bundesregierung auf die Barrikaden gebracht. Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wandte sich persönlich an Vorstandschef René Obermann und Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) kritisiert den Vorstoß scharf.
http://www.buffed.de/Deutsche-Telekom-Firma-17562/News/Telekom-Flatrate-Bremse-Regierung-schaltet-sich-ein-1066872/
24.04.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/Internet-Telefon.JPG
telekom,internet
news