• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Max Falkenstern Google+
      09.05.2011 14:35 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Felix^^
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich versteh nicht was ihr gegen Steam habt. Die machen so oft so gute Aktionen da kann man echt gute Spiele für wenig geld kriegen. Natürlich Steam hat schon saftige Preise aber man muss ja nicht immer über Steam direkt kaufen. Es gibt diverse Key Stores unter anderem für EADM (Electronic Arts Download Manager), Steam und für nicht plattform abhängige Spiele. Desweiteren hat Steam eine Null-Toleranz-Politik gegen Cheater. Damals wurden mehrere MW2 Keys ausversehen gebannt. Steam hat eine Kopie von einem Spiel (möglicherweise LFD2, kA) als "wiedergutmachung" für den eigenen Account und 2 Kopien für Freunde an die betroffenen verschenkt.
      Gnaba_Hustefix
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mag Steam immer noch nicht.

      Naja. Eigentlich mag ich überhaupt keine Plattformen, wo man seine Singleplayer-Spiele anmelden muss(!), um sie überhaupt spielen zu dürfen.

      Als Extra - wie es bei vielen Games ist - find ich es okay. Da kann es jeder nutzen, wer es mag. Aber als Pflicht - bah.

      Aber darüber kann jeder denken wie er will, nur ich seh bei dem ganzen weniger Vor- als Nachteile als Käufer.
      HMC-Pretender
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Steamspiele würde ich nur spielen, wenn ich dafür Schmerzensgeld bekäme. Einmal und nie wieder!
      Nightred - Die Aldor
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Habe mittlerweile nur noch Steamgames auf dem PC. Von daher finde ich es gut so. Aber bitte mit Steam Cloud und Erfolge!
      BlackSun84
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Steam ist schon klasse, nur müssten dort erwerbbare Spiele günstiger sein. Teilweise 50 €uro für ein Spiel ohne Datenträger & Co. ist im Gegensatz zu oftmals eher 40-45 €uro bei Amazon & Co. übertrieben.
      Draco1985
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Siehst du, genau das mein ich mit Milchmädchenrechnung. Ja, ich spare vielleicht Verpackung und Material. Valve wird aber als Zwischenhändler auch nicht umsonst sein. Und vor allem werden die ihre laufenden Kosten für Server, Leitungen, etc. auf die umlegen, die ihre Spiele über Steam anbieten wollen.
      Ich sag nicht dass unterm Strich dasselbe rauskommt, aber dass da nicht so viel Einsparpotenzial ist, wie sich das der IT-Laie vielleicht vorstellt.
      account14
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Draco1985

      Was ist bei Datenträger und CO eine Milchmädchenrechnung?
      Wenn ich ein Spiel als Download erwerbe, der Verkäufer also an Material, Zwischenhändler usw. einiges an Kosten einspart, und somit einen höheren Gewinn erwirtschaftet, erwarte ich natürlich das der Verkäufer ( in diesem Falle "Steam" ) einen Teil seines höheren Gewinnes im Form eines Preisnachlasses an mich weiter gibt!
      Draco1985
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die einfache Lösung ist, nur bei den Rabattaktionen (vor allem um Weihnachten) einzukaufen. Ich meine, regt ihr euch über die Preise bei Amazon auf oder kauft einfach, wo immer es billiger ist?

      Mal davon abgesehen dass das mit "ohne Datenträger und Co." eine Milchmädchenrechnung ist. Ich würde einen hohen Betrag drauf verwetten, dass Steam eine ähnlich aufwändige Infrastruktur verwendet wie die größeren MMOs, einfach um die Datentransfers für zigtausend Kunden handhaben zu können.
      Naadar
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Zuerst war ich skeptisch was Steam betrifft. Mittlerweile hat man sich im Großen und Ganzen doch daran gewöhnt. Es bliebe nur zu wünschen, dass sich die Publisher auf eine Plattform einigen würden und nicht jeder, wie es im Moment der Fall ist, sein eigenes Süppchen kocht.
      Felix^^
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sein eigenes Süppchen kochen
      Gruftlord
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Besser so, als wenn sich Square Enix ein eigenes Programm zusammengeschustert hätte. Mich nervt das tierisch, dass jeder Publisher da sein eigenes Ding fährt. Rockstars Social Club, Microsofts GFWL, EA´s DL Manager, Ubisofts Game Launcher... Heute muss man mit jedem Spiel 1-2 neue "Services" installieren, und von den meisten hat man als User keine Vorteile.

      Steam ist mir da bedeutend lieber.
      Gias
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      immerhin ists einfach weiterzuverkaufen wenn du nicht alles auf einem account hast
      bin ich persöhnlich zwar auch zu faul zu aber für manche sicherlich nützlich
      Invisible619
      am 09. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Spiel greift dazu auch auf Steam-Features wie Erfolge oder die Steam-Cload zurück.

      Ich vermute mal, es ist die Steam-Cloud gemeint, so wie es auch im Text steht^^

      Ansonsten hab ich auch nichts gegen Steam als kopierschutz und wenn es dann auch noch Erfolge gibt, bin ich sowieso dabei^^
      Dandeloo
      am 09. Mai 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Richtig vermutet! =)
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
823883
Deus Ex: Human Revolution
Deus Ex: Human Revolution - Steam-Account erforderlich
Deus Ex: Human Revolution setzt zum Spielen in jedem Fall einen Steam-Account voraus. Der Rollenspiel-Shooter läuft über Valves Online-Plattform Steam und muss darüber auch authentifiziert werden. Das Spiel greift dazu auch auf Steam-Features wie Erfolge oder die Steam-Cloud zurück.
http://www.buffed.de/Deus-Ex-Human-Revolution-Spiel-21332/News/Deus-Ex-Human-Revolution-Steam-Account-erforderlich-823883/
09.05.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/02/deus-ex-3-human-revolution-screens-005.jpg
deus ex 3
news