• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Destiny: Jupiter, Saturn, Europa – was wurde uns versprochen und wann kommt’s ins Spiel?

    Rottöne, aber auch Pflanzen und Gewässer - vom Ton her könnte dies Destinys Mars sein. Oder aber der Merkur? Quelle: Bungie

    Destiny-Fans, die sich das Material zum Spiel vor dem Release im September 2014 anschauen, wissen, dass in dem Spiel noch mehr steckt als Mond, Kosmodrom, Mars und Venus. Auch PvP-Fans werden die Schmelztiegel-Karten auf dem Merkur nicht entgangen sein. Welche Regionen wird es in Destiny wohl noch geben? Wir erzählen euch von Jupiter, Saturn und mehr.

    Jupiter in Destiny, habt ihr davon schon einmal gehört? Den Saturn gesehen? Seid ihr schon einmal in die Lava des Merkurs gefallen oder habt euch in verwitterten Hausschluchten der europäischen Erde herumgetrieben? Dem einen oder anderen wird schon aufgefallen sein, dass Destiny mehr Zonen und Regionen im Angebot hat, als nur den Kosmodrom, den Mond, den Mars und die Venus. Die Schmelztiegel-Karte Der brennende Schrein etwa entführt euch auf die Glasfelder des Merkurs. Memento und Witwenhof hingegen liegen in der europäischen Todeszone, also weit ab vom russischen Kosmodrom und den schützenden Mauern der letzten Stadt.

    Was erwartet die Destiny-Fans also noch in der Zukunft - welche Regionen, Zonen und Planeten könnten wir in Bungies Konsolen-Shooter noch bereisen? Wir zeigen euch in unserem Artikel zu Destiny Bilder, die es bereits zu Jupiter, Saturn und Merkur gibt, und verraten euch, was ihr davon schon im Spiel sehen könnt. Tipps, News und Specials zu Destiny: König der Besessenen gibt's auch auf unserer Themenseite.

    Der Jupitermond Europa in Destiny - bislang nur im Artwork. Der Jupitermond Europa in Destiny - bislang nur im Artwork. Quelle: Activision

    Destiny: Jupiter

          

    Schenken wir Jason Schreiers Artikel auf Kotaku mit den unbestätigten Aussagen von Bungie-Mitarbeitern Glauben, dann war Europa für die Erweiterung König der Besessenen geplant. Nicht unser Europa, sondern der Jupitermond Europa. Betreten könnt ihr im Spiel aktuell weder Europa noch Jupiter selbst, noch nicht einmal eine Schmelztiegel-Karte bringt euch dorthin. Das macht es etwas unwahrscheinlicher, dass wir in näherer Zukunft mit einem Ausflug dorthin rechnen können. Denn bislang wurden noch keinerlei Assets von Bungies Entwicklern verwendet.

    Schneestürme? In Destinys Kosmodrom liegt zwar Schnee, möglicherweise stammt dieses Szene aber auch vom Jupitermond Europa. Schneestürme? In Destinys Kosmodrom liegt zwar Schnee, möglicherweise stammt dieses Szene aber auch vom Jupitermond Europa. Quelle: Activision Immerhin zwei Grimoirekarten gibt's für den Jupiter, die allerdings nicht wirklich viel verraten. Auf Europa soll es einst eine Kolonie der Menschen gegeben haben, die beim Untergang des Goldenen Zeitalters verloren ging. Alles was bleibt sind verlassene Städte im ewigen Eis. Die Neun gelten als Herrscher der Planeten hinter dem Asteroidengürtel, und entsenden regelmäßig ihren Botschafter Xûr in die letzte Stadt auf der Erde. Osiris soll den Neun einmal auf Europa begegnet sein. "Die Schiffe der Stadt aber unternehmen nur selten eine Reise bis zum Jupiter oder weiter"; das ist ein Text, der auf der Grimoirekarte zu Jupiter vermerkt ist. Merkwürdig, angesichts der Tatsache, dass wir auf dem Weg zum Grabschiff in den Ringen des Saturn ziemlich regelmäßig am Jupiter vorbeikommen...

    Es bleibt aber festzuhalten, dass ein Erscheinen des Jupiters oder Europas in Destiny bislang wahrscheinlich in sehr, sehr ferner Zukunft liegt. Denn bislang haben wir lediglich Artworks gesehen.

    Bislang können Destinys Hüter lediglich auf das Grabschiff reisen, der Zutritt zum Saturn oder auf den Saturnmond Titan bleibt ihnen verwehrt. Bislang können Destinys Hüter lediglich auf das Grabschiff reisen, der Zutritt zum Saturn oder auf den Saturnmond Titan bleibt ihnen verwehrt. Quelle: Activision

    Destiny: Saturn

          

    Es ist doch ein wenig merkwürdig: tagtäglich tummeln sich unsere Hüter auf Oryx' Grabschiff, das in den Ringen des Saturn treibt. Aber selbst Fuß auf den Planeten setzen, das dürfen sie nicht. Wie beim Jupiter können wir im Spiel also auch nichts vom Saturn im Spiel erhaschen. Aber immerhin gibt's drei Grimoirekarten, die sich mit dem Planeten beschäftigen. Darin ist beispielsweise Titan erwähnt, einer der Monde Saturns. Die Umgebung auf diesem frühen Destiny-Artwork lässt sich schwer nur bekannten Regionen zuordnen. Könnte es sich um ein Bild der Oberfläche des Saturn handeln? Die Umgebung auf diesem frühen Destiny-Artwork lässt sich schwer nur bekannten Regionen zuordnen. Könnte es sich um ein Bild der Oberfläche des Saturn handeln? Quelle: Activision Theoretisch sei es einem Hüterschiff möglich, den Saturn zu erreichen, ist auf der Karte vermerkt. Nun, dass es möglich ist, zu dem Planeten zu gelangen, steht in der Realität von König der Besessenen nicht zur Debatte.

    Zudem vermuten Mitglieder der Erwachten nach dem unrühmlichen Ende der ersten Schlacht des Besessenen-Kriegs, dass Königin Mara Sov immer noch unter den Lebenden weilt. Paladin Kamala Rior etwa hat den Planeten und die Monde Saturns abgesucht, um Überlebende der Erwachten-Flotte zu finden. Mitgenommen hat sie uns aber nicht. Schade, denn so können wir weiterhin nur vermuten, wie es auf Saturn aussieht.

    Sehr wahrscheinlich stammt diese Wald-Ansicht aus der europäischen Todeszone von Destiny. Sehr wahrscheinlich stammt diese Wald-Ansicht aus der europäischen Todeszone von Destiny. Quelle: Bungie

    Destiny: Europäische Todeszone

          

    Ebenfalls laut den Angaben, die Jason Schreier für seinen Destiny-Artikel auf Kotaku gesammelt hat, sollte das ursprüngliche Destiny nicht nur mit dem Kosmodrom auf der Erde versehen sein, sondern auch mit der europäischen Todeszone. Wie wir wissen, hat das nicht geklappt, denn wir Die europäische Todeszone kann im Rahmen der Destiny-Schmelztiegel-Karten Memento und Witwenhof besucht werden. Die europäische Todeszone kann im Rahmen der Destiny-Schmelztiegel-Karten Memento und Witwenhof besucht werden. Quelle: Bungie finden über den Destiny-Finder aktuell nur den Kosmodrom auf der Erde. Aus Zeitgründen wurde das Todeszonen-Gebiet erst einmal nicht veröffentlicht... fast.

    Denn wie wir eingangs bereits erwähnt haben: Die europäische Todeszone könnt ihr sehr wohl in Destiny sehen, nämlich in Form einiger Schmelztiegel-Karten. Die Karte, die ohne Zweifel zur Todeszone zählt, ist Memento. Die wird nämlich im Grimoire mit ihrer Lage in der europäischen Todeszone ausgegeben. Auf der Karte selbst befinden sich Ruinen von Häusern und Kirchen. Sie liegt in den Außenbezirken der Todeszone an Die europäische Todeszone gibt's derzeit in Destiny nur als Schmelztiegel-Arena. Die europäische Todeszone gibt's derzeit in Destiny nur als Schmelztiegel-Arena. Quelle: Bungie einem Fluss. Es ist übrigens nicht unwahrscheinlich, dass die europäische Todeszone irgendwann doch einmal ihren Weg in die Inhalte von Destiny findet. Auf der Grimoire-Karte zu Memento steht nämlich "Nichts auf dieser Welt bleibt noch lange tot. Wir müssen bereit sein." Es handelt sich um ein Zitat von PvP-Oberlord Shaxx, der dazu befragt wurde, wie schwierig es sei, eine Arena in der Todeszone zu unterhalten.

    Memento ist nicht die einzige Arena, die in der europäischen Todeszone liegt. Witwenhof lehnt sich gegen eine bröckelnde Mauer am Rand der Todeszone. Der architektonische Stil der verlassenen Gebäude erinnert ohnehin schon stark an die Häuser der Karte Memento.

    Rottöne, aber auch Pflanzen und Gewässer - vom Ton her könnte dies Destinys Mars sein. Oder aber der Merkur? Rottöne, aber auch Pflanzen und Gewässer - vom Ton her könnte dies Destinys Mars sein. Oder aber der Merkur? Quelle: Bungie

    Destiny: Merkur

          

    Wenn sich die Geschichte von Destiny so entwickelt hätte, wie sie es ursprünglich Gerüchten zufolge hätte tun sollen, dann wären wir häufiger auf dem Merkur unterwegs. Auf dem Merkur sollte Osiris leben, so heißt es. Der Charakter ist bislang aber nicht im Spiel anzutreffen. Er findet lediglich Den Merkur besucht ihr im Rahmen der Destiny-Schmelztiegel-Karten Vertigo und der Brennende Schrein. Den Merkur besucht ihr im Rahmen der Destiny-Schmelztiegel-Karten Vertigo und der Brennende Schrein. Quelle: Bungie im Rahmen des PvP-Wochenend-Events Prüfung des Osiris Erwähnung. Die Hüter, die die Herausforderung außerdem perfekt meistern, dürfen auf den Leuchtturm steigen, in dem Osiris hätte wohnen sollen. Und dieser Leuchtturm befindet sich auf dem Merkur.

    Mysteriöser NPC - könnte es sich um Osiris handeln, der aus der Story von Destiny gestrichen wurde? Mysteriöser NPC - könnte es sich um Osiris handeln, der aus der Story von Destiny gestrichen wurde? Quelle: Bungie Dort findet ihr aktuell auch zwei Schmelztiegel-Arenen, nämlich Vertigo und Der Brennende Schrein. Der Brennende Schrein ist auf den Glasfeldern des Merkurs. Es handelt sich dabei um ein Uhrwerk, dessen Netzwerk sich durch den Kern des toten Planeten zieht. Vertigo hingegen befindet sich im Caloris Planitia. Sowohl Schrein als auch Vertigo wurden von den Vex errichtet. Bei Vertigo findet ihr aber auch Spuren der Kabale, die dort mit einigen ihrer Schiffe anlandeten - und dann einfach verschwanden. Ist es wahrscheinlich, dass der Merkur einmal eine Spielregion wie der Mond oder der Mars wird? Das ist ein bisschen schwerer abzuschätzen als bei der europäischen Todeszone. Wenn sich der Merkur optisch allerdings stark genug von der Mondoberfläche unterscheidet... warum nicht?

    Dieses Bild wurde im Rahmen einer Destiny-Präsentation gezeigt. Was darauf zu sehen ist, ist nicht bekannt. Möglicherweise handelt es sich um das Reich der Neun. Dieses Bild wurde im Rahmen einer Destiny-Präsentation gezeigt. Was darauf zu sehen ist, ist nicht bekannt. Möglicherweise handelt es sich um das Reich der Neun. Quelle: PCGH/Roland Austinat

    Destiny: Mars

          

    "Aber den Mars gibt es doch", werdet ihr sagen. "Ja", antworten wir. Aber es sollte mehr als nur die uns bekannten rostroten Wüsten geben. Wieder mit Bezug auf Jason Schreiers Artikel sollte es mit König der Besessenen einen sozialen Treffpunkt ähnlich dem Riff und des Turms geben. Angeblich sind Teile dieses Treffpunkts an das Studio High Moon Studios gegangen, und mit ihnen soll Destiny 2 entstehen. Angesichts der Tatsache, dass das Riff nun nicht sonderlich viel zu bieten hat und dass der Turm an und für sich immer noch Treffpunkt Nummer 1 in Destiny ist, war es vielleicht gar keine so schlechte Idee von den Entwicklern, den öffentlichen Platz auf dem Mars zu streichen.

    Immerhin hat's ja doch ein neues Stück Mars in König der Besessenen geschafft, denn auf dem Marsmond Phobos spielt ihr die erste Mission der Destiny-Erweiterung. Dazu soll auf dem Mars ein Raid geplant gewesen sein. Wir sind gespannt, wann wir den zu Gesicht bekommen.

    Natürlich schlagen sich die Änderungen auch in frühen Destiny-Trailern und Videos nieder. Kurios: Selbst das Mars-Intro ist in der finalen Version geschnitten gewesen.

    07:00
    Destiny: Langes Entwickler-Video zu Bungies MMO-Shooter

    Wir haben noch mehr Destiny für euch! Glimmer farmen in Destiny ist nicht schwer aber grindy. PS4 XBO X360 PS3 0

    Destiny: Glimmer farmen - spielend einfach

      Glimmer farmen in Destiny - schnell und einfach? Wir geben euch einige nützliche Tipps in unserem Glimmer-Guide.
    Destiny-Filme und Star-Wars-Sound - das hat was! PS4 XBO X360 PS3 1

    Destiny: Destinifiziertes Star Wars - "Erwachen der Macht"-Trailer neu gemacht

      Fans von Star Wars und Destiny sollten sich den Trailer-Mashup von Sam Goodey nicht entgehen lassen!
    Zeit für die Prüfungen des Osiris in Destiny: König der Besessenen PS4 XBO X360 PS3 0

    Destiny: Prüfung des Osiris mit Loot auf Oryx-HM-Niveau

      In Destinys Prüfung des Osiris könnt ihr ab sofort Loot äquivalent zum Hardmode von Oryx in Königssturz ergattern.

  • Destiny
    Destiny
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Bungie Studios (US)
    Release
    09.09.2014
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    Cover Packshot von LEGO City: Undercover Release: LEGO City: Undercover Warner Bros. Interactive , TT Games
    Cover Packshot von Troll and I Release: Troll and I Spiral House
    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    • Elenenedh Google+
      03.11.2015 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1176537
Destiny
Destiny: Jupiter, Saturn, Europa – was wurde uns versprochen und wann kommt’s ins Spiel?
Destiny-Fans, die sich das Material zum Spiel vor dem Release im September 2014 anschauen, wissen, dass in dem Spiel noch mehr steckt als Mond, Kosmodrom, Mars und Venus. Auch PvP-Fans werden die Schmelztiegel-Karten auf dem Merkur nicht entgangen sein. Welche Regionen wird es in Destiny wohl noch geben? Wir erzählen euch von Jupiter, Saturn und mehr.
http://www.buffed.de/Destiny-Spiel-21308/Specials/Destiny-Jupiter-Saturn-Europa-was-wurde-uns-versprochen-und-wann-kommt-s-ins-Spiel-1176537/
03.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/Destiny_huch-buffed_b2teaser_169.jpg
destiny,bungie
specials