• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Catguy
      05.09.2013 17:17 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      BrightStar
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zur Zeit gibt es eigentlich kein Spiel was wirklich hervorsticht.
      Fast alle Spiele haben seit Warhammer online diese öffentlichen events.
      Angeblich kann man beim Teilnehmen an diesen Events die Welt mit verändern, doch dass stimmt absolut nicht.
      Es stimmt zwar die Aussage, dass man etwas verändern kann, aber einen RICHTIGEN Einfluss
      auf die Welt und deren Geschichte hat es einfach nicht. Alle Mobs spawnen weiterhin an ihren selben stellen,
      und alle Städte bzw. Händler sind immer an den gleichen Punkten oder Routen anzutreffen.
      Auch sind geheime Rätselverstecke kein Geheimnis mehr, wenn sie einer schon gefunden hat und dies postet.
      Die Entwickler müssen so ist es meine Meinung komplett umdenken.

      Ich denke es hat für die Zukunft nur einen Sinn, wenn Ereignisse tatsächlich Veränderungen
      in der Welt hervor rufen.

      Das könnte zum Beispiel so aussehen:

      - Eine Welt in der bei einem Event eine Brücke z.B. zerstört wurde, darf es nicht sein, dass diese nach 15min wie
      aus Geisterhand wieder existiert, als wäre nie was gewesen.
      Umherlaufende Händler z.B. müssten dadurch eine neue Route laufen.
      Die Entwickler könnten in diesem Zuge eine neue Route vorgeben für den Händler und ihn zu finden ist dann
      eben keine Routine mehr, sondern eine Veränderung, durch ein Geschehen, bei dem wir dabei waren.

      - Auch sollte das Quest System überdacht werden, denn das ist ebenso ein ausgelutschter Faktor.
      Wir fanden es alle anfangs sehr toll, alle Quests anzunehmen und abzuschließen um unsere
      Belohnung zu kassieren. Aber wie wäre es zum Beispiel, wenn es Belohnung dafür gäbe,
      je nach dem wieviel wir anderen Spielern geholfen haben. Das System würde erkennen, wann wir alleine
      einen Gegner gekillt haben oder gemeinsam mit anderen. Anhand dieses Faktors würden wir
      Rabatt beim Kauf toller Waffen oder deren Zutaten bekommen, mit denen wir uns geniale
      Waffen und Gegenstände selbst herstellen könnten.

      - Die alte Art Quests zu machen darf es dann schon noch geben, jedoch in einem anderen Umfang
      und für einen anderen Zweck. Diese sollten dann nur noch dafür sein, um unser Grundgehalt
      (InGame Kohle) zu sichern. Die Quests wären eben Dienstleistungen für unsere Stadt der wir angehören,
      bzw. unserer Fraktion. z.B: Sammeln von Holz für den Bau weiterer Häuser. Diese Häuser würden dann
      aber auch wirklich gebaut werden, wenn der Server registriert hat, dass alle Spieler z.B. jetzt 100.000 Holz
      insgesammt gesammelt haben. Das würde bedeuten, dass Jede Fraktion auch Optisch wachsen kann
      und an stärke gewinnt. Diese Häuser könnten natürlich auch bei einem PVP zerstört werden.

      - In der Welt zufällig auftretende Schätze in Hölen oder auf Bergen. Evtl. hat ein NPC gehofft, dass niemand sein
      Diebesgut finden wird. Nun hat man die Wahl, das Diebesgut bei seiner Fraktion abzugeben und 50% Finderlohnzu bekommen oder es zu bahlten.Geben alle Spieler die Schätze ab und holen Ihren Finderlohn, so ist die eigene Frakt. auch reicher= HändlerPreise sinken
      Fraggx
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Ankündigungen gabs bei GW 2 auch. Auch wenn ich GW 2 gern spiele, aber so einen großen Einfluss haben die Events auf die Spielwelt nicht. Mal sehen ob es Bungie besser macht. Ich guck mir erst das fertige Produkt an und Urteile dann.
      Dreviak
      am 06. September 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch darf man den Faktor "mögen das die Spieler überhaupt" nicht vergessen. Ich kann mich an einige Mechaniken erinnern die die Masse nicht gerne gespielt hat. Ich persönlich finde einge Welt die sich bei jeden oder jeden 3-4 mal einloggen verändert hat sehr viel spannender als alles jetzige auf den Markt. Ob die Masse das aber auch so sieht? Das muss sich erst zeigen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1087055
Destiny
Destiny: MMO-Shooter soll sich ständig weiterentwickeln
Der für das Jahr 2014 angekündigte MMO-Shooter Destiny soll sich laut Aussage von Bungies Community Manager David "DeeJ" Dague ständig verändern, da regelmäßig dynamische Events stattfinden. Allein die Charakterauswahl habe auf die Entwicklung der Spielwelt großen Einfluss.
http://www.buffed.de/Destiny-Spiel-21308/News/Destiny-MMO-Shooter-soll-sich-staendig-weiterentwickeln-1087055/
05.09.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/08/Destiny_21-buffed.jpg
destiny,bungie,mmo
news