• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • PSN & SOE: Station.com weiterhin offline, Sicherheits-Programme für PSN-/Qriocity-Nutzer - Mögliche dritte Attacke gegen Sony? +++UPDATE

    DC Universe Online, Star Wars Galaxies, Everquest 1 oder 2 und mehr - wer ein MMO von Sony Online Entertainment spielt, der kommt derzeit nicht an die Accountverwaltung heran. Sony Online Entertainment stoppte den Zugang zu Station.com. UPDATE: SOE-Spiele weiterhin down, PSN-Neustart bald möglich

    Update, 06. Mai 2011:
    Sony Online Entertainment/Station.com: Details zu Informations-Mails
    Große Neuigkeiten zum Neustart der SOE-Server und dem damit verbundenen Start der Server beliebter Sony-MMOs wie DC Universe Online, Everquest 1 und 2, Free Realms und weiteren Spielen bleiben weiterhin aus. Auf der offiziellen Webseite von station.com ist bislang nur veröffentlicht worden, dass weiterhin Mails an Kunden versandt werden, deren Daten im Rahmen der Server-Hacks entwendet worden sein könnten. Diese Mails werden von Sonys Mail-Verteiler Innovyx versandt, und enthalten im Absenderfeld entweder die Adressen soe.innovyx.net oder soe.sony.com – Mails anderer Absender die sich mit dem möglichen Diebstahl Eurer SOE-Daten beschäftigt könnten entsprechend von zwielichtigen Personen kommen. Seid also vorsichtig, an wen Ihr weitere Daten gebt.

    PSN & SOE: Station.com weiterhin offline, Sicherheits-Programme für PSN-/Qriocity-Nutzer - Mögliche dritte Attacke gegen Sony? +++UPDATE
    PlayStation: Firmware-Update und möglicher Neustart von PSN & Qriocity, dritter Hack geplant?

    Inzwischen entspannt sich die Lage im PlayStation Network (PSN). Interne Tests bei Sony befinden sich aktuell in der letzten Phase, um das PSN sowie die Services rund um Qriocity wieder anschalten zu können. An den Servern von Sony wurde seit Erkennen des Hacker-Angriffs am 20. April gewerkelt, um das Netzwerk wieder aufzubauen und die Sicherheit der persönlichen User-Daten zu erhöhen. Wenn alles so klappt, wie es geplant ist, könnte ein Wiederanfahren von PSN und Qriocity schon bald wieder möglich sein. Als gesetzt gilt, dass Ihr dafür ein PS3-Firmware-Update 3.61 herunterladen müsst, so heißt es auf der japanischen Webseite zu PlayStation.

    Derweil geht das Gerücht um, dass sich Sony keinesfalls sicher fühlen sollte, weil noch an diesem Wochenende eine dritte Attacke gegen den Hersteller starten könnte. Die verantwortliche Gruppe von Hackern behauptet, sie hätte immer noch auf einige Sony-Server Zugang und droht damit, persönliche Daten von PSN-/Qriocity-Nutzern zu veröffentlichen. Die bekannte Hacker-Gemeinschaft Anonymous hat sich übrigens von dem am 19. April 2011 gestarteten Angriff auf die Sony-Server distanziert. Zwar hat die Gruppe vor einigen Wochen eine DDoS-Attacke gegen mehrere Sony-Webseiten gestartet, um damit gegen die Klage gegen PS3-Hacker George Hotz zu protestieren. Wie aber laut cnet.com einem Statement von Anonymous zu entnehmen ist, "dulden die "Anführer" der dezentralisiert und verteilt organisierten Gruppe nicht den Diebstahl von Kreditkarten".

    PSN: Ein Jahr kostenlos am Identitäts-Sicherheits-Programm teilnehmen
    Sir Howard Stringer, Chairman, CEO und Präsident der Sony Corporation hat sich am 05. Mai 2011 einen offenen Brief an die betroffenen PlayStation-Kunden gewandt, und entschuldigt sich nicht nur für die Unannehmlichkeiten, die durch den Server-Hack verursacht wurden. Die US-amerikanischen Kunden von PSN und Qriocity können für die Dauer von einem Jahr kostenfrei an einem Identity Protection Scheme teilnehmen, das beispielsweise Maßnahmen wie das "cyber monitoring" persönlicher Daten anbietet: sollten Eure Daten auf "kriminell" eingestuften Webseiten auftauchen, werdet Ihr dann sofort benachrichtigt. Das europäische Sony-Team arbeitet derzeit an der Umsetzung eines ähnlichen Programms für die PSN- und Qriocity-Kunden außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, hat es da aber ungleich schwerer, die Angebote verschiedener Länder unter einen Hut zu bekommen. Sobald es Neuigkeiten für ein Datenschutz-Programm findet, sollt Ihr sie im europäischen PlayStation-Blog finden.

    Update, 4. Mai 2011: Neuigkeiten im Fall PSN- und SOE-Hacks: Wie die Sprecherin Taina Rodriguez von Sony Online Entertainment gegenüber San Diego Union-Tribune erwähnt hat, bleiben die SOE-Spiele (DC Universe Online, Free Realms, Everquest uvm) noch geplant bis Freitag offline – es wird aber nicht ausgeschlossen, dass die Spiele sogar noch länger nicht verfügbar sein werden. Sobald es Neuigkeiten oder konkretere Aussagen dazu gibt, erfahrt Ihr davon bei uns.

    Mittlerweile beschäftigt der Hack der PSN- und SOE-Daten auch US-amerikanische Bundesbehörden, so sei Ermittlungshilfe beim FBI angefragt worden, zusätzlich dazu, dass auch eine weitere externe Firma angeheuert wurde, um den Gründen für die Datensicherheitslücken auf die Spur zu kommen. Es wird momentan davon ausgegangen, dass die Daten von rund 100 Millionen Accounts von dem Angriff auf Playstation Network und Sony Online Entertainment betroffen sind. Außerdem sollen inzwischen die ersten Klagen von betroffenen Kunden gegen Sony vorbereitet werden.

    Update, 3. Mai 2011: Inzwischen gibt es von Sony Online Entertainment eine Stellungnahme zu den aktuellen Geschehnissen rund um SOE, station.com und das vermutete Datenleck. So haben sich Hacker möglicherweise Zugang zu den persönlichen Kundendaten auf den SOE-Systemen verschafft; Eure persönlichen Daten, die Ihr dem Service von Sony übermittelt habt, können also unter Umständen gestohlen worden sein. Zu diesen Daten können Name, Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl, Land), E-Mail-Adresse, Geschlecht, Geburtstag, Telefonnummer, Benutzername und gehashtes Passwort gehören. Außerdem – und das ist vor allem für die Spieler im deutschsprachigen Raum interessant wie wichtig – liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass Daten aus einer Datenbank aus dem Jahr 2007, die nicht mehr aktuell ist, Kreditkarten- und/oder EC-Kartennummern mit den entsprechenden Gültigkeitsdaten (nicht die Kreditkarten-Sicherheitsnummern auf der Rückseite) entwendet wurden. In dieser Datenbank sind die Daten von rund 12.700 Kunden gespeichert, die nicht aus den USA kommen. Außerdem enthält die Datenbank etwa 10.700 Lastschrifteinzugsdatensätze mit Kontonummern von Kunden aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Spanien. Solltet Ihr einer der Kunden sein, dessen Daten in dieser Datenbank abgelegt wurden, dann werdet Ihr in Kürze von Sony kontaktiert.

    Was heißt das also im Klartext? Die SOE-Daten wurden, so vermuten die Zuständigen bei Sony, im Rahmen des Hacker-Angriffs auf das PSN (Playstation Network) Mitte April 2011 ebenfalls Ziel der Hacker, es handelt sich dem aktuellen Erkenntnisstand nicht um eine neue Attacke auf die Kundendaten bei Sony. Um eventuelle Sicherheitslücken zu schließen und weitere Lecks zu verhindern, wurden vorübergehend alle SOE-Spiele wie Everquest, DC Universe Online und Free Realms abgeschaltet. Eine Sicherheitsfirma kümmert sich um die Untersuchung des Vorfalls, während die Mitarbeiter von SOE auch selbst bereits Maßnahmen ergriffen haben, um die Sicherheit der Netz-Infrastruktur und damit den Schutz Eurer Daten zu erhöhen. Immerhin: Die Haupt-Kreditkartendatenbank soll unangetastet geblieben sein, und befindet sich nach SOE-Angaben in einer völlig abgetrennten und sicheren Umgebung. Sony warnt aber vor Versuchen, über die sich zwielichtige Gestalten per Mail, Telefon oder Postweg weitere von Euren Daten erschleichen wollen. SOE-Mitarbeiter fragen nicht nach Euren persönlichen Daten wie Eurer Sozialversicherungsnummer oder Eurer Kreditkartennummer. Wenn die SOE-Dienste wieder verfügbar sind, solltet Ihr umgehend das Passwort zu Eurem Account ändern. Überprüft außerdem Eure Konto- und Kreditkartenabbuchungen, und meldet Ungereimtheiten. Mehr zum Thema findet Ihr auf der offiziellen Webseite von Sony Online Entertainment. Sobald die MMOs wieder spielbar sind, erfahrt Ihr davon bei uns.

    Originalmeldung, 2. Mai 2011: Station.com ist derzeit abgeschaltet. Das Online-Portal für die Spiele von Sony Online Entertainment (DC Universe Online, Everquest und weitere) wurde am Montag gesperrt. Ob die Schließung des Portals mit dem Hacker-Angriff auf das Playstation Network zusammenhängt oder ob Sony erneut Ziel eines Angriffes wurde, ist derzeit noch unklar. Das einzige bisher veröffentlichte Statement bleibt vage: "Wir mussten den SOE-Service vorübergehend abschalten. Im Rahmen unserer Untersuchungen bezüglich des Eindringens in unsere Systeme sind wir auf ein Problem aufmerksam geworden, das ausreichend Anlass zur Sorge gibt, so dass wir den Service sofort abschalteten."

    Um welche Probleme es sich dabei genau handelt und ob nun möglicherweise auch SOE-Kunden um ihre Kundendaten bangen müssen, ist derzeit unbekannt. Noch im Laufe des Montags sollen weitere Informationen folgen, so die Statusnachricht für Sonys Online-Portal Station.com.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Whopperjack
    Nice 2 PS3 Spiele für Lau und für PsP user auch 2 Games umsonst im "Welcome Back" packet dazu noch 1 Monat Psn Plus…
    Von sirozzy
    Vollkommener Blödsinn, wie soll das ganze denn funktionieren wenn die Datenbank mit Benutzerdaten nicht über Internet…
    Von Ghorrn
    In D gibt es keine Sammelklagen und wer klagt muss nachweisen, dass ihm ein Schaden entstanden ist. Und auch nur…
    • Silarwen
      06.05.2011 14:02 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Whopperjack
      am 06. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nice 2 PS3 Spiele für Lau und für PsP user auch 2 Games umsonst im "Welcome Back" packet dazu noch 1 Monat Psn Plus umsonst.
      Quelle. Playstation.Blog neuester Eintrag.
      Und dat PSN soll wohl in der "Endphase" der Sicherheitstests sein und in "kürze" wieder On gehen.
      Doomsta
      am 04. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weiß jemand ob es im deutschsprachigen Raum schon personen gibt die gegen Sony klagen? Eventuell schon gruppierungen die Sammelklagen anstellen oder ähnliches? Würd mich gern beteiligen.
      Ghorrn
      am 05. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In D gibt es keine Sammelklagen und wer klagt muss nachweisen, dass ihm ein Schaden entstanden ist. Und auch nur dieser Schaen wird ersetzt. Hier funktioniert das etwas anders als in den USA.
      Corneliusu
      am 04. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe noch nichts davon gehört, obwohl ich versuche alles zu lesen was zu diesem Thema gehört.
      Aber bist du den geschädigt? Mal abgesehen von den vorbeugenden Maßnahmen die du ergriffen hast, Passwort Änderungen und so.
      Nach meinen Infos sind noch keine Daten vom Hackangriff auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht.
      Soweit ich gelesen habe sind die Gesetze in den USA etwas anders gelagert.
      Auch die Bezahlung der Anwälte ist da anders geregelt.
      Kæran
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      UPDATE: betroffene DCUO Spieler werden mit 30 Tage Spielezeit und ingame Item entschädigt.
      Hier die Original Meldung:
      "We wanted to provide everyone with a quick update regarding the "make good" plan you've been reading about. First, all impacted players will receive 30 days subscription credit plus one day for each day the service was unavailable. Also every impacted player will receive a Batman™-Inspired mask appearance item. Please bear with us as the complexities of the subscription server dictate how and when this will be available along with pertinent details. We will be releasing more information this week. Thanks again for your patience!"
      xXDennisXx
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Hacker hat sich Zugang zum Server raum geschafft und anschließend installierte er Software auf die Server um von außen an die Datenbank heranzukommen.

      Die Datenbank, mit den Benutzerdaten, Passwörter etc. war nicht über Internet erreichbar.

      Das zeigt mal wieder, dass hacken nicht so ist wie manche es sich vorstellen, tippen bis man mal in so einen Server hineinkommt und alles löschen kann.
      Für so etwas braucht man halt Kriminelle Energie, er ist bestimmt nicht einfach so in den Server Raum hineinspaziert und hat "Hallo" gesagt, er ist bestimmt "eingebrochen", oder er ist/war halt ein Mitarbeiter von Sony.

      Die Informationen habe ich von N-TV.
      sirozzy
      am 05. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vollkommener Blödsinn, wie soll das ganze denn funktionieren wenn die Datenbank mit Benutzerdaten nicht über Internet erreichbar waren... Ich kann mich doch einloggen und meine accountdaten abrufen.. und all das geht über browser und Internet.
      Corneliusu
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ja wird auch bei Spiegel Online angedeutet, das einer vor Ort gewesen war.
      iffs
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bei Sony möchte ich im moment nicht schaffen die haben bestimmt nen mega stress
      Welsch
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann nur hoffen, das diese Verbrecher erwischt werden. Jawohl das sind für mich Kriminelle, spielt keine Rolle, ob jemand eine Wohnung leerräumt oder Daten aus fremden Computern klaut, ist für mich daselbe. Und hoffentlich werden die nicht wie bei uns hierzulande üblich, pflegeleicht behandelt , sondern landen für Jahre hinter Gitter.
      KillerBee666
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Haha "Das sind für mich kriminelle" aeh ja mausi. es sind ja auch Kriminelle^^ das ist keine Ansichtssache es ist ne Tatsache xD
      Diola
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich leider nicht kapiert habe ist, ob ich mir Gedanken machen sollte wegen meines derzeit deaktivierten Accounts. Ich habe nie mit Kreditkarte gezahlt. Aber bei einem Hack meines WoW-Accounts wurde mit geklauten Kreditkarten-Daten der Account reaktiviert um die Sachen zu verkaufen und das Gold zu verteilen.
      An wen wohl? An beschissene Cheater die Gold kaufen.

      Kann mir das in dem Fall hier auch passieren oder handelt es sie hierbei um etwas anderes?
      Keine Halbwahrheiten, die sich aus der Hilfslogik einiger Leute ergibt bitte!

      Passwort jetzt zu ändern dürfte wohl ohne Reaktivierung des Accounts nicht gehen? Und erkennen ob bereits gehackt wurde ist bei, der Welt kompliziertesten und Benutzer verwirrendsten Webseite mehr als umständlich.
      Nur wenn ich meinen Account vielleicht in einem Jahr wieder regulär aktiviere ist vielleicht alles zu spät?

      ???
      Corneliusu
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja stimmt, darum ist das Lastschrifterfahren in Deutschland auch so beliebt, ich glaube Lastschrift gibt es nur bei uns und in einigen wenigen anderen Ländern, ist für den Bankkunden, das bei weitem sicherste Zahlungsmittel, weil der Kunde es innerhalb von 6 Wochen zurückrufen kann, ohne Angabe von Gründen. Die Dienstleister mögen es nicht so gerne, weil sie erst nach 6 Wochen das Geld sicher im Sack haben.
      Lastschrift basiert auf gegenseitiges vertrauen der Geschäftspartner.
      latosa
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @diola doch das geht auch ohne aktivem acc. @rockZerg du kannst innerhalb von 6 wochen jeden betrag der von deinen konto abgebucht wurde zurück buchen das dauert keine 2min, für schäden haftet die bank des abbuchenden.Ich habe mich heute bei meiner bank kundig gemacht allso keine sorge muß nur innerhalb von 6wochen dein konto kontrollieren.
      RockZwerg
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Um virtuelle Güter würde ich mir keine Sorgen machen. Denk lieber darüber nach, ob in den deaktivierten Accounts eine Bankverbindung steht, die Du heute noch nutzt. Immerhin wurden auch Lastschriftdaten entwendet. Wenn die hinterlegte Bankverbindung eine aktuelle ist, dann würde ich mir schon Gedanken machen. Ob jetzt jemand meinen Jedi in SWG oder meine Schaluppe in PotBS verscherbelt wäre mir da ziemlich wumpe.
      Corneliusu
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe so das Gefühl das hier eine Umkehrung von schuld oder Unschuld stattfindet.
      SCHULD sind doch wohl als erstes die Hacker. Wie weit Sony nachlässig war und ist, wird sich sicher noch herausstellen.

      http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,759830,00.html

      wenn man den Artikel liest spielen doch wohl mehr Umstände eine rolle als "Sony hat geschlampt".
      Gias
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sony hat sich mit der hackercommunity angelegt. Gut möglich das die jetzt zurückgebissen hat, gut möglich das es zeitlich einfach nur passt.
      Sarjin
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Hans meint, dass man nicht versuchen sollte einen englischen Begriff zwangsweise einzudeutschen. Ein "gehaschtes Passwort" ist auf kindischem Niveau zweideutig . Das Orginal hash sollte als Wortstamm beibehalten werden -> gehashtes

      http://de.wikipedia.org/wiki/Hash
      http://de.wikipedia.org/wiki/Hasch
      Gias
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nennts einfach verschlüsseltes passwort, genau das ist es nämlich. hashfunktionen werden den meisten hier eh nichts sagen
      Elenenedh
      am 03. Mai 2011
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Jetzt wo Du's sagst - es kam mir schon in der offiziellen Mitteilung leicht merkwürdig vor
      Metzi1980
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab selbst vor kurzem noch DCUO gespielt und bin dann wohl indirekt auch betroffen. Was soll's? Sowas passiert nunmal und lässt sich auch nicht verhindern.
      Meiner Meinung nach regen sich die Leute über veröffentlichte oder geklaute, persönliche Daten viel zu sehr auf. Gerade in Zeiten von Facebook, Twitter und Kundenkarten, wo jeder freiwillig zig persönliche Daten preisgibt, die dann anschliessend verkauft, erhoben oder sonstwas mit gemacht wird, ist die ganze Rumheulerei einfach nur totale Heuchelei. "Heulen rum das Google Maps 'nen paar Bilder von ihrem Haus veröffentlichen, aber haben wahrscheinlich ein Facebookprofil so dick wie'n Elefantenarsch und das ganze Portemonnaie voller Kundenkarten.
      Dietrich
      am 03. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Immer die gleichen Argumente von der Sony Fanboyfraktion! Zum kotzen ist das mit euch. Nein, ich hab keinen Twitter Account, bei Facebook bin ich nur mit fake Daten angemeldet und als Kundenkarten nutze ich nur die Karten, die keine Daten von mir verlangen. Und so halten es eine Menge Menschen im meinen Umfeld.

      Das was Sony passiert ist, hätte nicht passieren dürfen und Sony ist da 100%ig für verantwortlich. Hoffentlich kostet die das noch richtig was!!!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
822776
Daybreak Game Company
PSN & SOE: Station.com weiterhin offline, Sicherheits-Programme für PSN-/Qriocity-Nutzer - Mögliche dritte Attacke gegen Sony? +++UPDATE
DC Universe Online, Star Wars Galaxies, Everquest 1 oder 2 und mehr - wer ein MMO von Sony Online Entertainment spielt, der kommt derzeit nicht an die Accountverwaltung heran. Sony Online Entertainment stoppte den Zugang zu Station.com. UPDATE: SOE-Spiele weiterhin down, PSN-Neustart bald möglich
http://www.buffed.de/Daybreak-Game-Company-Firma-235165/News/PSN-und-SOE-Stationcom-weiterhin-offline-Sicherheits-Programme-fuer-PSN-Qriocity-Nutzer-Moegliche-dritte-Attacke-gegen-Sony-UPDATE-822776/
06.05.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/05/SOE_Update.jpg
sony,online-rollenspiel
news