• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Cradle: Das Fantasy-Abenteuer verspricht ein einzigartiges Kampfsystem und spannende Quests

    Vor ein paar Tagen startete die Kickstarter-Kampagne zu Cradle. Die Entwickler bei Mojo Game Studios beschreiben, was das Spiel zu bieten hat und sind so vom innovativen Kampfsystem überzeugt, dass sie es zum Patent angemeldet haben.

    Im First Person Fantasy-Abenteuer Cradle verfügt jede der geplanten fünf Klassen (Arkanist, Druide, Waldläufer, Paladin, Schwertkämpfer) über eine eigene, einzigartige Auswahl an Waffen. Die Entwickler wollen aber nicht, dass der Nahkampf zur stupiden Klickorgie wird. Darum werden Faktoren wie die Entfernung zum Gegner oder wohin Ihr mit der Waffe zielt eine wichtige Rolle spielen. Steht ein Gegner Eurem Paladin praktisch schon auf den Zehen, kann er mit seinem schweren Kriegshammer logischerweise nicht mehr effektiv draufhauen, also stößt er den Bösewicht erst mal von sich. Zielt Ihr beim Angriff auf den Arm oder den Kopf eines Feindes, landet der Angriff auch genau dort, sofern er nicht pariert wird.

    Außerdem soll eine Attacke flüssig in die nächste übergehen. So schwingt man das Schwert mit der rechten Maustaste von rechts nach links. Drückt man am Ende der Animation die linke Maustaste, folgt direkt der Angriff von links nach rechts und so fort. Je nach genutzter Waffe sollen sich Kämpfe unterschiedlich anfühlen. Der Waldläufer kann mit seinem Dolch keinen schweren Streitkolben abwehren, ist aber sehr geschickt und kann einfacher ausweichen als der Paladin, der viele Angriffe ganz einfach mit seinem Schild abwehrt. Auch Größe und Gewicht der Schilde sollen hier eine Rolle spielen.

    Mojo legt aber auch Wert auf packende Quests. "In Cradle werdet Ihr niemals 15 Wildschweinhäute sammeln oder 25 Käfer umhauen müssen. Dies ist ein Abenteuer, bei dem Ihr die Welt erforschen und entdecken sollt und keine Liste mit nervigen Aufträgen abarbeitet", heißt es auf auf der Kickstarter-Seite. Ein mögliches Quest-Szenario in Cradle soll sein, dass Ihr auf Euren Reisen eine alte Schriftrolle entdeckt, in der von einem Schmied die Rede ist, der eine mächtige Waffe gefertig haben soll. Grund genug, den Hinweisen zu folgen und die alte Schmiede ausfindig zu machen - am Ende wartet ein wichtiges Waffen-Upgrade.

    Überhaupt sollen sich neue Waffen mächtig und wichtig anfühlen und werden nicht einfach tonnenweise von erledigten Gegnern fallen gelassen. Stattdessen sind sie gut versteckt und gut bewacht - eine neue Waffe zu entdecken, soll sich bedeutend und wie ein Erfolg anfühlen. Außerdem könnt Ihr Euren Lieblingsprügel über die sogenannten Augments noch weiter verbessern und aufmotzen, was sich nicht nur auf deren Eigenschaften, sondern auch auf die Optik auswirkt. Ein ähnliches System ist für Rüstungen geplant, die Ihr mit Aufwertungen verbessert, die es für das Lösen von Rätseln, das Besiegen besonders mächtiger Feinde und das Finden von Materialien gibt.

    Wie man die Welt erforscht, hängt auch von der gespielten Klasse ab. Der flinke Waldläufer erreicht einige Orte, an die der schwer gepanzerte Paladin nicht gelangt. Dieser wiederum nutzt seine gewaltige Stärke, um Wege frei zu räumen, während der Arkanist seine Zauberkräfte nutzt, um Hindernisse zu überwinden. Zu diesem Zeitpunkt haben Backer knapp 33.000 Dollar gespendet, das Finanzierungsziel liegt bei 350.000 Dollar. Ein erstes Stretchgoal wurde ebenfalls veröffentlicht: Sollten 400.000 Dollar zusammenkommen, erhält das Spiel professionelle Sprecher. Die Kampagne läuft noch für 25 Tage. Falls die Finanzierung erfolgreich läuft, ist der Release für Sommer 2016 geplant.

    04:29
    Cradle: Kickstarter-Trailer zum Fantasy-Spiel mit Cryengine-Optik
  • Cradle
    Cradle
    Release
    2015
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Tidra-on
    Zitat: "KS ist keine Vorverkaufsplattform" Nicht? Aber sicher ist sie das. Schau dir doch gerade als Beispiel SC an.…
    Von Draco1985
    Wenn du mit dem Gedanken daran gehst dass du für dein investiertes Geld 100% sicher ein Ergebnis sehen willst, dann…
    Von AddyRedrum
    Nein ich kann nicht mit Kohle um mich werfen (leider :D) und die Sache mit "Vor-die-Füsse-werfen" war schon etwas…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Dishonored 2 Release: Dishonored 2 Bethesda Softworks , Arkane Studios
    • Berserkerkitten
      26.01.2014 16:48 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Hariharan
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Scheint ja dick in Mode zu sein, dieses "Kickstarter" ...
      Tidra-on
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ob diese Kickstarterorgie in den letzten paar Jahren wirklich das Wahres ist? Bisher jedenfalls seh ich weit und breit nur die Kampagnen an sich. Noch kein fertiges Spiel...nada...ich glaube langsam das ist nur ne neue (legale) Methode den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Tidra-on
      am 01. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat: "KS ist keine Vorverkaufsplattform"

      Nicht? Aber sicher ist sie das. Schau dir doch gerade als Beispiel SC an. Und die gehen da nichtmal vorsichtig zu Werke, da werden schon Raumschiffe (für ein noch nicht existierendes Game) von mind. 40 bis weit über 200 Us Dollar verhökert. Wenn ich der Einzige bin der dabei mit gesundem Menschenverstand an seriöser Geschäftspraktik zweifelt...seis drum.
      Aber was ist mit dem Balancing? Wie passen solche offensichtlichen teuren Vorteile mit einem Abo Modell zusammen? Usw.
      Ihr mögt das toll finden, mich erinnerts son bisserl an die Riester Rente...Investiert jetzt um später den Nutzen zu haben ohne zu wissen was dabei rauskommt. Wie sich das entwickelt hat, weiss man ja
      Draco1985
      am 27. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich mag das ganze KOnzept nicht, weils viel zu undurchsichtig ist. Für was wird das Geld denn wirklich ausgegeben? Da fehlt mir einfach die Transparenz. Die paar Dev Blogs und Videos würden mich nie und nimmer motivieren Geld in ein solches Projekt zu stecken. "


      Wenn du mit dem Gedanken daran gehst dass du für dein investiertes Geld 100% sicher ein Ergebnis sehen willst, dann hast du Recht, nach dem Gesichtspunkt ist Kickstarter keine gute Sache.
      Aber darum geht es auch nicht. KS ist keine Vorverkaufsplattform für Projekte, sondern es sollen Investoren angesprochen werden. Du kaufst mit dem Backing nicht das irgendwann mal fertige Produkt, sondern schießt dem Entwickler Geldmittel vor weil dir die Idee gefällt. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht.

      Das ist aber auch nichts Neues, davon haben Spieler nur bisher nichts mitbekommen, da das die Publisher geregelt haben. Der Unterschied ist: Ein Publisher ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und muss sehen, dass Gewinn eingefahren wird. Und dann kommt Anpassung an den Massenmarkt, Runterbrechen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner möglichst vieler Zielgruppen, einbauen von Identifikationscharakteren für möglichst viele Zielgruppen, etc.pp., die ganze Weichspülpackung.
      Ich als Spieler kann hier und da schonmal zehn oder zwanzig Euro auf "Verdacht" locker machen, in der Hoffnung dass ich dann in drei, vier Jahren mal ein richtig tolles Spiel hab. Oder nicht. Aber so hatte der Entwickler wenigstens die Mittel, um es zu versuchen, ohne dass ihm ein branchenfremder BWL-Hirni in seine Planung reinreden will.

      ZITAT:
      "Und zu guter Letzt, mal ne Frage an alle, welches Kickstarter Projekt, war denn bisher wirklich erfolgreich? Bisher hör ich immer nur grosse Versprechungen."


      Die meisten "bekannten" KS-Projekte sind vor relativ kurzer Zeit erst gestartet. Ein paar erste kleinere sind schon fertig, aber die wirklich interessanten Projekte dauern eben noch.

      Dass du Star Citizen als Beispiel bringst wundert mich dann aber doch, immerhin ist das ein Projekt, wo man relativ gute Fortschritte erkennen kann. Das was "dich nicht überzeugt" ist aber eben die Phase, in der du normalerweise von einem Spiel noch gar nichts mitbekommen würdest, weil der Geldgeber aus Angst vor genau solchen Reaktionen NDAs verhängt.
      AddyRedrum
      am 27. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein ich kann nicht mit Kohle um mich werfen (leider ) und die Sache mit "Vor-die-Füsse-werfen" war schon etwas harsch ausgedrückt

      Nich vor zu bestellen/ direkt zum Launch zu kaufen ist auch genau das Richtige, da man so in gewisser Weise auf der sicheren Seite ist.

      Dennoch ermöglicht Kickstarter Spiele-Ideen zu unterstützen die sonst niemals das Licht der Welt erblicken würden.
      Daher sollte man sich halt nicht auf die üblichen Publisher verlassen.

      Entwickler haben dank KS auch die Möglichkeit einen Release zu verschieben um das Spiel runder zu veröffentlichen, da sie keinen Publisher im Nacken sitzen haben, der so schnell wie möglich noch mehr Geld aus der Sache ziehen will. "Backer" wollen einfach ein gutes Spiel.

      Wie Tikume schon richtig sagt, ein Risiko besteht immer. Insbesondere sobald es um Geld geht, werden zwilichtige Gestalten angezogen. Aber so wurden schon z.B. undurchsichtige KS-Projekte zwangsweise abgebrochen.

      Das es bisher nicht viele "erfolgreiche" KS-Projekte gab, wird wohl dran liegen, dass 2012 KS wirklich groß wurde und erst jetzt Projekte veröffentlicht werden.


      ZITAT:
      "Aber was ich bisher sehe, überzeugt mich keineswegs. Da ist EvE als vergleichbares Spiel schon deutlich weiter."

      No shit Sherlock! Ein 11 Jahre altes Spiel ist halt schon weiter als eines welches sich in der frühen Entwicklung befindet.


      Btw. wo du EvE erwänst. Es musste auch erst mittels eines Brettspieles (Danger Game) "ge-kickstartet" werden.
      Tikume
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das Gute ist ja: Jeder hat selbst die Wahl, ob er ein Projekt unterstützen will.
      Es gibt immer ein Risiko, dass nichts oder nichts so wirklich Gutes dabei rauskommt am Ende.
      Desweiteren bekommen die Leute dann eben auch die unschönen alltäglichen Seiten des Spielebusiness zu spüren wie Terminverzöggerungen und dass das Budget nicht reicht.

      Fertige Sachen gibt es allerdings schon. Banner Saga hat z.B. gute Kritiken eingesackt. Ich persönlich erfreue mich an der Turrican Soundtrack Anthology.
      Broken Age Teil 1 hat mir persönlich auch sehr gut gefallen.

      Was dieses Projekt angeht: Klar, die Grafik sieht ganz nett aus. Der Rest wirkt auf mich aber sehr generisch. Ich persönlich werde hier demnach nichts geben.
      Tidra-on
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Addy, du scheinst ja mit Kohle um dich werfen zu können. Anders kann ich mir diese Argumentation nicht erklären.

      Was dein Vor-die-Füsse-werfen Argument betrifft, ich halte es schon lange so, das ich keine Games zum Start kaufe, weder Online noch Offline. Bisher fahre ich damit bestens. Ich gebe kein Geld für unausgereifte oder verbuggte Spiele aus, sondern greife zu wenn sich der "Markt" beruhigt hat bzw nachgepatcht wurde, oder eben gar nicht wenns sich dann nach 2-3 Monaten rausstellt...War doch nix mit den grossen Ankündigungen. Und die Liste in den Letzten Jahren ist lang wenns um Fehlschläge geht.

      Ich mag das ganze KOnzept nicht, weils viel zu undurchsichtig ist. Für was wird das Geld denn wirklich ausgegeben? Da fehlt mir einfach die Transparenz. Die paar Dev Blogs und Videos würden mich nie und nimmer motivieren Geld in ein solches Projekt zu stecken.

      Und zu guter Letzt, mal ne Frage an alle, welches Kickstarter Projekt, war denn bisher wirklich erfolgreich? Bisher hör ich immer nur grosse Versprechungen. SC als Beispiel wird noch weit über 50 und mehr Millionen durch Kickstarter sammeln. Aber was ich bisher sehe, überzeugt mich keineswegs. Da ist EvE als vergleichbares Spiel schon deutlich weiter.

      In meinen Augen wird hier versucht von Nostalgikern ordentlich Kohle abzukassieren.

      AddyRedrum
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lieber Kickstarter und Co, und somit eventuelle Reinfälle, als damit zufrieden zu sein was die Publisher uns vor die Füße werfen.

      Also ich hätte gerne ein Mittelalter-RPG ohne Fantasy-Zeugs, wird es aber früher oder später ohne KS nie geben, da Witcher, Elder Scrolls und Co zu viel Geld einbringen als das ein eventuelles Risiko eingegangen wird.
      Mayestic
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja jetzt wissen wir wenigstens wie sich die Geldgeber von diversen Entwicklerstudio fühlen. Die wollen auch keine 5 Jahre warten, die wollen ihr Geld mit Gewinn zurückhaben und deshalb passiert was ? Richtig, die Spiele werden unfertig released und in den Foren beginnt der Shitstorm.

      Aber ich versteh dein Anliegen trotzdem. Daher unterstütze ich auch keine Kickstarter. Entweder sie schaffen es ohne mich und produzieren ein manierliches Spiel oder eben nicht.

      Für mich sind Spiele nur noch Spiele. Mir wäre es egal ob z.B. Camelot Unchained oder Star Citizen eingestellt werden. Ich warte sehnsüchtig auf beide und zahle gerne den üblichen Preis für die Standartversion wenn sie denn mal fertig ist. Aber ich zahle nicht im Vorfeld.
      Mayestic
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Immer diese großen Versprechen. Wann soll denn der Release sein ? 2019 ?
      Berserkerkitten
      am 26. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sommer 2016. Ah Dreck, wieso steht das net im Text? Moment...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1106710
Cradle
Cradle: Das Fantasy-Abenteuer verspricht ein einzigartiges Kampfsystem und spannende Quests
Vor ein paar Tagen startete die Kickstarter-Kampagne zu Cradle. Die Entwickler bei Mojo Game Studios beschreiben, was das Spiel zu bieten hat und sind so vom innovativen Kampfsystem überzeugt, dass sie es zum Patent angemeldet haben.
http://www.buffed.de/Cradle-Spiel-16188/News/Cradle-einzigartiges-Kampfsystem-und-spannende-Quests-1106710/
26.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/01/Cradle_mojo___2_-pc-games_b2teaser_169.jpg
news