• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      11.02.2013 16:24 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Origin1983
      am 14. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es genial wie einige Kommentatoren echt weder lesen können, noch sich informieren können bevor sie großartig ihren Mund aufmachen.

      Klar, Mark Jacobs geht ein Risiko ein, das weiß er. Jedoch zielt er auch nicht, wie der User aus der Softwarebranche es vermutet hat, auf den großen Riss, sondern auf ein Nischenspiel. Ein Nischenspiel aus eigener Entwicklung und für Leute, die von Marks "principles" angesprochen werden.

      Mark will auch von Anfang an die ganzen casualgamer und nomadenspieler von dem Spiel fernhalten. Das verstehen wohl aber einige Kommentatoren nicht, egal wie oft es noch in einem Interview erwähnt wird.
      Cahdar
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      der typ der warhammer online hauptverantwortlich verbockt hat - will ein kickstarterprojekt machen??
      omg..

      im übrigen, daoc würde alleine deswegen heute nicht mehr funktionieren weil damals eine völlig andere community im internet unterwegs war.
      gute spieler hatten es damals nicht nötig sich als pro zu bezeichnen, sie waren es einfach und die com. kannte sie auch.
      roflcopter, lol und und ähnliche geschwüre waren nicht in sicht, die community war klein aber fein.
      das hat sich nach wow dann schnell und vor allem -nachhaltig- geändert.
      mmorpgs wurden salonfähig - und mit der masse kam auch die große zahl an deppen.
      nun, das würde heute nicht mehr wirklich auffallen den die masse der gamer stellt mittlerweile generation dumpfbacke.

      anspruchslose wow und codkiddys die anspruch schon daran festmachen sich selber zu überlegen wie
      der char denn heissen soll.
      das darunter auch die qualität der spiele leidet ist selbsterklärend.
      man kann ihnen nichts mehr zumuten, nachdenken ist hart und selbst etwas rauszufinden ist nahezu unmöglich. also kaut man vor, man leuchtzeichen dahin und dorthin - und selbst da gibts noch deppen die das zu schwer finden.
      alles muss vereinfacht und simpel sein - man darf ja niemanden überfordern oder sogar eigeninitiative und selbstständiges denken verlangen... wo kommen wir denn dahin..

      daoc war schön - und wird mir auch ewig in erinnerung bleiben, aber die zeiten in denen rvr spielen funktioniert haben, die zum größten teil auch deswegen so grandios waren weil sich freund und feind respektiert haben, wo man besiegte gegner nicht angespuckt hat oder drauf rumgesprungen ist sondern ein /bow ganz normal war.... wo man gegner beim namen kannte und nicht erst irgendwelche dmg-meter und youtube-pros konsultieren musste - solche zeiten sind lange vorbei.
      Stancer
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und EA trug zum WAR-Desaster sicher ebenso bei.... sollte man auch nicht vergessen !
      budrik
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mark Jacobs hat eben diese Entwicklung aktiv, seinen Teil der Schuld gesteht er vollständig ein, mitgemacht. Trotzdem versucht er eben diese alte community mit diesem mmorpg Projekt anzusprechen.

      Ich würde dir empfehlen einfach seine blogs und interviews auf ihrer hp einmal durchzulesen, vielleicht siehst du dann nicht mehr MJ als das ultimative Böse der Entwicklerbranche an, sondern als das was er wirklich ist.
      Raykus
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lassen wir uns Überraschen!
      Stancer
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Muss dir leider recht geben aber vielleicht klappt es ja doch.

      Hoffen darf man ja
      Ellrock
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich scheine hier wohl der einzige zu sein , der nicht viel für Retro Spiele übrig hat und dem Projekt auch keine Erfolgsaussicht in nur 18 Monaten mit dem Budget gibt. Ich arbeite im Softwaregeschäft und ich weiss was man in 18 Monaten hinbekommen kann.

      Um genug Spieler weltweit an zu sprechen - brauch man schon Werbung und einen Publisher.

      Ein MMO mit hoher Qualität wie das Letzte Funcom MMO ist nur 250000 mal verkauft wordeKn . Wenn hier Leute von 500000 Kopien reden - dann ist das unrealistisch,

      Wenn man dann auch ließt , dass Sterben Folgen hat - dann ist das grundsätzlich ok - aber man stirbt am Abend im RVR 20 mal . Wie soll das Gehen - also Crap oder es kommt erst gar nicht . Wenn Retro-Spiele nicht die notwendigen Feature haben - werden sie nicht angenommen .

      Auf Druck der Spieler hat Mythic damals einen Klassik Server ( Vor Toa Stand ) eingeführt .Der war nach ein paar Monateen wieder leer gewesen . In diesen Retro Sachen ist meist viel heisse Luft - weil die Features nicht stimmen. Dieses ganze Projekt erinnert mich daran.
      budrik
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Viele Dinge sind schon bekannt, aber andere wichtige Dinge wurden noch nicht bekannt gegeben, aber einen publisher gibt es definitv nicht.
      Raicleve
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich arbeite auch im Softwaregeschäft und weiß auch, was man in nur 6 Monaten schaffen kann... von daher ist deine Aussage etwas irreführend, weil du nur von deinem Standpunkt in der Sache ausgehst, was grundlegend ja nicht schlimm ist.

      Das Spiel befindet sich gerade in der WEntwicklungsphase, wahrscheinlich aber eher noch davor, habe nicht genau den Stand verfolgt (Asche über mein Haupt)

      Bedeutet denn Crowfunding oder Kickstarter automatisch, dass es keinen Publisher und keine Werbung geben wird? Ich denke nein. Was das Enticklerstudio mit dem bereitgestellten Budget anfängt steht noch nirgendwo geschrieben. Werbezwekce sind sicher mit einkalkuliert.

      Weiterhin ist noch nichts großes über das RvR bekannt.
      Wie will man denn vorgehen gegen Zergbildung, wo allen Leuten Wurst ist, ob sie down gehen oder nicht? Eben mit härteren Penalties. Ich finde das voll in Ordnung. So werden koordinierte Gruppen aufgebaut wo TEAM-play wichtig ist. Ich seh bis hier noch keinen negativen Punkt.

      Irgendwie kommt mir das alles so vor, als würden hier einige in einem einsamen Wohnwagen im Wald sitzen und die kristallkugel lesen...

      Naja, wem es gefällt..
      budrik
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "- es wird einem Nichts geschenkt, und alles hart verdiente kann leicht verloren gehen = da gehen die geduldigen 50.000 Spieler. "


      Das müsstest du mir nocheinmal genauer erklären.
      Arrclyde
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Ellrock:
      Du sprichst so ziemlich das aus was ich gedacht habe bei der ersten News zu "Camelot unchained":

      Ein Spiel in Stil von Darkage of Camelot. Einige haben davon geschwärmt, wer sich in jüngeren MMOs wichtigmachen oder sich gehör verschaffen wollte hat es gespielt. Geschäzte Fans (samt Mitläufter, Weil oldschool MUSS gut sein) => 2,5 bis 3 Mio. Und die Zhal hatte wohl auch Jakobs im Gedanken
      Ok, nun die ersten Infos:
      - es wird ein Spiel in dem sich 3 unterschiedliche Reiche bekriegen = das sind ganz sicher 2 Mio. Interessierte.
      - es wird kein PvE, keine Dungeons oder Raidbosse geben (Huch) = macht gleich mal 1,2 Mio. weniger (wenn sie vorher lesen, wenn nicht gehen die mit viel trara nach dem Probemonat)
      - monatliche Gebühren = (echt jetztß in der heutigen Zeit? na gut) sind noch mal 600.000 spätestens nach dem ersten Monat.
      - Hartes PvP wo der virtuelle Tod Konsequenzen hat = das kostet dann noch mal 130.000 Spieler innerhalb der ersten 2 Monate. Mal erfahren ist ok... aber ständig? irgendwann besiegt Langeweile und Frust jeden Drang besser zu werden.
      - es wird einem Nichts geschenkt, und alles hart verdiente kann leicht verloren gehen = da gehen die geduldigen 50.000 Spieler.

      Und übrig bleiben die 20.000 Hardcorefans.

      Jetzt mal Scherz bei Seite. Die ganze Geschichte mutet sehr nach dem Entwicklertraum einer Spielelegende (oder zumindestens Ikone) der sich selbst nicht eingestehen will dass er alt geworden ist. Die Zeiten haben sich verändert. Viele Menschen wollen nunmal das einfache mit viel Spielplatz drumherum. Wäre dem nicht so, dann hätte zu WoW Zeiten einige von WoW zu DAoC gewechselt. Das Netz ist voll mit Berichten von Leuten die mit WoW ihre MMO-Karriere begonnen haben und dann von diesem fantastischen Oldschool-MMO gehört haben das sie dann mal testen wollten. Keiner fands wirklich schlecht.... es war nur eben nicht seins/ihrs und sie sind nicht geblieben. (2007 Leipzig, Gamesconvention der DAoC-Stand war nicht weit vom Blizzard Stand, doch während der voll war herrschte auf Camelot Echoathmosphäre).

      Ich habs schon mal erwähnt glaub ich, aber wenn man ein Spiel verkaufen will muss man den Leuten meist MEHR bieten als aktuell verfügbar oder etwas kmplett anderes... aber nicht weniger und dafür mehr kassieren wollen.
      Versteht mich nicht falsch, ich gönne es dem Herrn Jakobs. Allerdings fürchte ich der Herr verennt sich da etwas zu unrealistisch in etwas.
      budrik
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist definitv berechtigt nach dem Erfolg von CU zu fragen, aber schließlich weiß man ja wofür man spendet wenn man auf kickstarter das Projekt unterstützt, und wenn es eben nicht erfolgreich ist, dann ist der Spuk Ende April vorbei.
      Ectheltawar
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Ellrock
      Dem kann ich nur zustimmen, ich erwähnte bereits an anderer Stelle das es für einige ehemalige und aktuell eher verträumte DAoCler, da ein böses erwachen geben wird. Mal davon ab, das selbst wenn es am Ende genau das bieten würde, was man sich so wünscht, wäre das Spielgefühl sicherlich immer noch ein anderes als eben damals, als man zum ersten mal DAoC betreten hat.

      Auch werden dann einige wach werden und feststellen das man hier wirklich in einer ganz kleinen Nische sitzt, wenn es nach 1-2 Jahren dann 50.000 bis 100.000 Spieler hätte, wäre das schon ein gigantischer Erfolg und mehr traue ich einem stark fokussierten Spiel wie CU keinesfalls zu.

      Grundsätzlich finde ich es mutig das ein Entwickler das anbieten möchte und wünsche dem Entwickler, wie auch den zukünftigen Spielern alles gute. Ich befürchte aber das "nur" RvR am Ende dann doch nicht ganz ausreichen wird um genug Spieler zu halten. Mal davon ab das es bis dahin auch wieder Konkurrenz gibt, da auch ein "The Elder Scrolls Online" versucht in diese Richtung zu gehen. Letzteres dann wohl aber mit etwas mehr im Angebot als "nur" RvR.
      Stancer
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Leute die von 500k Spielern reden haben ja auch keinerlei Gefühl dafür wie viele das sind. 500k Spieler halte ich auch für maßlos übertrieben.Jeder blickt ja nur noch auf die WoW Zahlen und denkt sich "Naja WoW hat 10Mio, da sind 500k ja echt nicht viel! " Richtig wäre : "500k sind sehr viel, aber 10mio sind einmalig viele !"

      Und wieso sollten die Entwickler es nicht hinkriegen so ein Spiel in 18Monaten auf die Beine zu stellen ? Nur weil heutige MMO´s nicht unter 5 Jahren Entwicklungszeit zu haben sind ?
      Du weisst vielleicht was in deiner Firma in 18 Monaten möglich ist aber sicher nicht was andere in der Zeit leisten können.

      Und in Daoc wurde sterben auch bestraft, man bekam einen Debuff.

      Sterben muss ein wenig weh tun, denn nur wen etwas mit Strafen geahndet wird sind die Spieler auch willens aus den Fehlern zu lernen.
      Ansonsten entstehen so abarten wie das "Durchsterben in AoC" damit man schneller durch das Gebiet kommt oder das Spieler extra von einer Klippe springen, weil sie dem Gegner nicht die RvR Punkte gönnen. Bestraf Selbstmord und Tod und die Leute denken mehr nach und lernen.

      Und ich würde UC nun nicht auf eine Stufe mit Funcom´s letztem MMO stellen.
      Die Liga wo UC spielt liegt eher so bei freien Projekten(ohne Publisher) wie z.b. Darkfall Online
      Meine realistische Einschätzung für die Spielerzahl liegt so zwischen 10.000-20.000 was vollkommen ausreichen würde.
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe da mal eine Frage an alle DaoC Veteranen. Konnte man in DaoC seinen "Talente" verlernen und wieder komplett neu verteilen? Sozusagen seinen Char umskillen nach Wunsch?!
      budrik
      am 12. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was sollen sie von was entfernen? CU ist ja noch nicht einmal zu 1% entwickelt, die überlegen erst noch was entwickelt werden soll.
      Dart
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Haben sie denn die RR und Klassen Respecc Steine von den Drachen entfernt ?
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ah ok, das geht jetzt nicht mehr. Fast nur noch nach großen patches.

      Immer noch DAOC 2? -.-
      Beastiary
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja ging durch Respeccsteine bzw später auch direkt beim Trainer
      myxir21
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wohl das erste Crowdfundingprojekt welches ich mitfinanzieren werde.

      BG's würden in Ordnung gehen, wenn sie so wie DAOC designt wären. D.h kein Spielerlimit, ungleiche Verteilung, realistische Ziele (keine Flaggen von A nach B tragen). Auch ein Zeitlimit dürfen sie nicht haben. Sozusagen ein kleines RVR

      Das Crafting wichtig ist, find ich genial. Genauso wie in DAOC. Da haben die PVE Items das gecraftete Zeugs nur ergänzt. RVR und Crafting als Hauptstütze ist genau das, was mir an MMO's am wichtigsten ist. PVE darf aber auch sein. Habe das PVE in DAOC niemals als lästig oder nervende Pflicht gesehen, sondern mehr als Abwechslung. 6-stündige Raids mit anschliessenden 2 stündiger Itemverteilung haben bei mir immer Eindruck hinterlassen. Die Disziplin war damals eindrücklich und dennoch bezeichnete sich keiner wirklich als "Pro" oder "Progress Spieler"

      Wichtig ist auch die von vielen Spielern erwähnte Klassenindividualität. Es macht nur halb soviel Spass wenn jede Fraktion/Reich die selben Klasse hat. RVR MMO's müssen nicht perfekt balanced sein. Von daher wünsch ich mir drei total verschiedene Fraktionen. Wobei natürlich klar sein wird, das ich zu 100% bei Hibernia (oder das pendant) zu finden sein werde....

      Auch NPC's die auch was reissen gehören in einem RVR Spiel dazu. Hobbywachen wie in GW2 oder konsorten passen da definitv nicht hin. Es sollte nicht möglich sein Festungen mit 5 Spielern zu erobern wenn kein Spieler sie verteidigt sondern nur NPC's.

      Schön auch das es doch noch Spieler gibt, welche die Anfangszeiten der MMO's kennen und diesen Stil genauso wie ich noch schätzen.
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke gerade an einen alten DAOC Freund, der ein großer Rüstungsschmied auf unserem Server war. Er brauchte sehr oft Materialien von Händlern aus Grenzfestungen und ist oft alleine losgezogen um diese zu bekommen. Man wurde er oft gekillt, wenn auf einmal ein gruppe Feinde angerannt kahm!
      Cemesis
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also bis jetzt gefällts mir was geplant ist. Vor allem das Handwerk, da werd ich mein Hauptspaß dran haben. Ich erinner mich noch daran wie ich Stundenlang vor dem Mora-Calculator saß und Rüstungen entwarf.

      Ich hoffe sehr das sie dennoch ein PvE Anteil einbauen. Wo man wie damals in der Funkelmine einfach Gold und Randomloot zum dissen farmen konnte. Gegebenfalls auch seltenes Loot was man brauch um spezielle Gifte für unsere Asseln Sowas wie Galladoria wäre auch nice.
      Geige
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "außerdem sollen weit weniger NPCs die Welt bevölkern als in anderen MMOs. Stattdessen gibt's Belohnungen für Kämpfe gegen andere Spieler."

      Das leveln als Späteinsteiger stell ich mir berauschend vor...

      Kaum Mobs -> RvR nur Endlevelcharakter -> Tjoa. HF GL x.X
      Beastiary
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Raicleve

      tjo sry dir das sagen zu müssen, aber selbst Mark nennt Camelot Unchained "CU"
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Do you see this as the spiritual successor to Dark Age of Camelot?

      No, not really. While legally I would be able to make a spiritual successor to Dark Age of Camelot, I would rather focus on making this game great rather than on it as a sequel. I want this one to stand on its own, even if it does draw on some of the same literature and traditions.

      I'd like it to be very clear that we are not making a sequel. I won't try to tell DAoC players that our new project will meet all their desires in this regard. I have always valued their trust, so while I want the people who played my past games to look at this one and get excited, I won't go around shouting that it's the "spiritual successor to the greatest RvR MMO evar!" I'd rather simply say that we are working on a great concept for a new RvR-focused MMO that draws on some familiar European myths and legends, then go from there.


      aus : http://massively.joystiq.com/2013/02/05/rvr-unchained-mark-jacobs-returns-to-camelot/


      Ich hoffe damit ist das Thema daoc2 endgültig erledigt!
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ budrik

      Was willst du? Wir haben nur darüber gesprochen, wie es werden könnte. Nicht mehr und nicht weniger. Das mit den BGs war nur eine Idee, die es in DAOC schon gibt, von mir, was eine Gleichheit für spätere Anfänger gewährleisten würde. Ich denke auch dass sie es bestimmt anders lösen werden. Das dies nicht DAOC 2 ist musst du erst einmal beweisen und kannst es nicht, genau so wenig kann ich deine Behauptung, dass es nicht so ist, im Moment, weiderlegen. Aber:
      - 3 Reiche
      - Camelot Unchained
      - RVR und nicht PVP wird genannt

      mhhhh DAOC 2 ?
      Cemesis
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Leute haben auch schon immer DaoC gesagt und jeder weiß was gemeint war
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kapierst du dass nicht oder willst du es einfach nicht verstehen Raykus? CU hat vielleicht zu 5% etwas mit daoc zu tun! Geht das endlich in deine Birne rein????

      p.s. CUCUCUCUCUCUCUCUCUCUUCUCUCUCUCUCUCUCU
      Raicleve
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      könnt ihr mal bitte mit diesen sch... Akronymen aufhören?

      Es heißt Camelot Unchained und nicht "CU"

      Wenn die Leute schon zu faul zum tippen sind wundert es mich überhaupt nicht, warum Spiele, welche etwas aufwendiger zu erlernen sind oder wo das leveln länger dauert, oder es keine Quests gibt, heutzutage keinen Anklang mehr finden. --> einfach weil die Leute faul geworden sind...

      @Geige
      Kann deine Bedenken nachvollziehen, bin aber dennoch der Überzeugung, dass die Entwickler sowas auch von vornherein erkennen und die Mechaniken des Spiels dahingehend anpassen, dass auch Späteinsteiger ihre Chancen bekommen, bzw. gleichwertig mitspielen können.

      Natürlich bin ich auch irgendwo der Meinung, dass jemand, welcher schon Ewigkeiten im RvR unterwegs ist, es auch spüren sollte. Es kann ja dann nicht sein, dass ein neuer Spieler daherkommt und einen dann onehittet, weil es eben Gleichberechtigung für alle geben soll.
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Doch auf dem freien Server Uthgard (kostenlos)auf dem das DAOC Klassik aufgespielt ist, gibt es BGs nach deinem Level und Reichsrang.

      http://uthgard.net/de
      Arino
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn sie es so ähnlich der mechanik von daoc angleichen *zwinker*, dann gibts auch keine itemspirale, caps und eventuell (was ich doch stark hoffe) eine art reichsrang, welche alle (außer der reichsrang geringfügig) zum gleichgewicht beitragen.
      jedoch ist das alles noch zukunftsmusik
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wovon sprichst du da Raykus? Es gibt keine bgs in CU, nur eine persistente und offene Welt.

      Zum Leveln kommt bald ein neuer blog, der ja für einige Überraschungen sorgen soll, hoffe auf positive...
      Stancer
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man könnte es auch wie Guild Wars machen, das man von den TP und Stats hochgestuft wird. Nur die Ausrüstung bleibt halt kacke und alle Skills wird man auch nicht haben.

      Aber so ist man immerhin kein 1Hit und kann vielleicht etwas unterstützen !
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deswegen gibt es ja Battelgrounds, wo nur Gegener deines Reichslevels mitmachen können. Aber das neue Spiel kann ja ganz anders sein. Wir werden es sehen.
      Mayestic
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich halte mich mal mit Vorfreude zurück. Erstmal muss sein Kickstart erfolgreich sein. Wenn nicht genug Spenden rein kommen geht das alles zum Teufel. Zum Release hat auch noch keiner was gesagt. Wann solls kommen ? Was ist realistisch ? In drei, vier oder fünf Jahren ? Wer weiß was bis dahin noch alles erscheint und ob mich dieses Spiel dann so fesselt das ich zu ihm wechseln werde.

      Wir werden ja die nächsten Jahre sehn wie es laufen wird.

      Was hier die Abozahlen angeht. Man braucht nicht viele Spieler um ein tolles Spiel zu erschaffen und es am laufen zu halten. Ich verweise da gerne mal wieder auf EVE Online. Es wächst seit Release jedes Jahr. Es schloss noch kein Jahr mit weniger Abos ab als es zum Start des Jahres hatte. Es spielen zwar selten mehr als 60k Spieler am Abend, meistens seh ich so 35-55k Spieler abends in der Anzeige aber es wächst, ist stabil und scheint sich finanziell auch ohne Itemshop zu rechnen.

      Ich will einfach nur klarstellen das man keine 500k oder 1kk zahlende Kunden braucht. 100k würden es schon tun und bei mir auf meinem Server spielen doch ehh nur 1k-3k Spieler in der Regel. Das größte Problem was ich hier aktuell sehe ist mal wieder der Spieleclient. Das was ich z.B. aktuell in GW2 nicht mag ist das der Client gar nicht in der Lage ist 500 Spieler die auf der selben Stelle kämpfen auch alle anzuzeigen. Da wirbt man vor Release mit epischen Schlachten im WvWvW und wenn man es dann spielt merkt man das wenn mehr als gefühlte 50 Spieler auf einem Fleck stehn das man die meisten davon nicht sehen kann sondern blind in der Gegend AE am spammen ist um vielleicht doch noch was zu treffen. Aber GW2 ist ja nicht das erste Spiel das bei Massenschlachten versagt. Ich kann mich auch noch gut an meine ersten RvR-Erlebnisse in DAOC erinnern. Diashow, Eisblock, tot, Kick vom Server, stundenlang nicht mit dem Char nicht möglich einzuloggen bis ein Support-Ticket ihn mal befreit hat. Selbes Problem in WoW Classic bei Städteraids. Da steht man mit 200 Hordlern vor Sturmwind und plötzlich schmiert der Server ab, in Rift bei manch einem Event wars genauso. Zuviele Spieler auf einem Fleck = bye bye. Über GW2 und Massenevents in Löwenstein brauch ich ja nix zu sagen das kennen die meisten hier ja noch weils noch nicht lange her ist.

      Von daher der Mann kann viel versprechen. Mal sehn was er halten kann. Denn egal wie erfahren manch ein Spieleentwickler zu sein scheint sie machen immer wieder die gleichen Fehler und kommen dann mit den gleichen Ausreden. Sorry wenns etwas harsch ist aber Massenschlachten wie wir sie uns alle wünschen sind leider meistens nicht machbar und scheitern an der Technik bzw nur wenige bekommen das nach vielen Jahren endlich mal einigermaßen in den Griff. Vor ein paar Wochen war in EVE noch ein Kampf an dem 2800 Spieler teilnahmen. Lag aber gab es kaum, einzig der Moment in dem größere Schiffe platzten gabs bei mir 1-2 Sek Verzögerungen oder Standbild.
      Shiv0r
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      NCSoft hat für Aion die CryEngine 1 genutzt. Tera und Blade and Soul nutzen die Unreal Engine 3. Auch hatte Aion zumindestens zu meiner Zeit enorme Probleme, bei Festungsraids ruckelfrei zu laufen, aber mittlerweile ist wahrscheinlich einfach die Hardware für Pc's gestiegen, weshalb Aion davon profitiert.
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau da gebe ich dir Recht! Deswegen schrieb ich ja, die einzige Grafikengine die das bewältigen kann, ist die Unreal Turnament Engine, siehe AION. Da sind Massenschlachten ruckelfrei möglich. Ich sehe es genau so wie DU, mit der Engine steht und fällt ein RVR spiel!
      Raykus
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur wenig PVE finde ich gut. Mich hat bei DAOC schon immer dies schwierige Leveln oder besser gesagt Grinden gestört. Klar hat man sich gefreut, wenn seine Figur endlich Level 50 erreicht hat. Nur ich vertrat damals schon die Meinung, das DAOC ein RVR-Spiel ist. Das bedeutet für mich, man erstellt eine Figur und muss nicht erst Level 50 erreichen, sondern stürzt sich sofort ins RVR. Levelt dort seine Reichsfertigkeiten! Das wäre genial! Ach ja wenn das Sachen bauen so wie in DAOC wird, finde ich es OK. Es gab dort keine Super überlegene Ausrüstung. Jeder hat sich seine Goldstücke erspielt und hat sich dann seine Ausrüstung bauen oder verzaubern lassen.
      Das man nach einen Tod, nicht sofort wieder ins Leben zurück kann, unterstütze ich auch. Die Feinde waren durch Bardenspeed immer wieder viel zu schnell, in der gleichen Schlacht zurück. Man erobert eben nicht so schnell eine Burg die verteidigt wird. Daher unterstütze ich Ideen, wo man erst mal ein Geist ist und etwas machen muss, ehr man wieder in das Leben zurück kehren kann. Vor allen könnte man seine Hauptfigur spielen und als Geist, der in einem Feindlichen Reich jemanden umbringen muss, damit man wieder lebendig wird. Das wäre doch mal was!

      Stancer
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fand das PvE Grinden immer sehr angenehm aber damals waren die Spieler auch noch von einem anderen Schlag. Da hat man in gemütlicher Runde zusammen gespielt, Gruppenspiel war ja eh Pflicht, denn es gab eigentlich keine Klasse, die effektiv Solo leveln konnte.

      So hat man gelevelt und neue Leute kennengelernt (in den Reg-Pausen)

      Und PvE Grinden musste auch sein und mit 50 konnte man sagen "NIE WIEDER GRINDEN" und hat sich ins RvR gestürzt
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und wieder muss ich einige alte DAOCler hier auf den ersten Blogeintrag von Mark Jacobs aufmerksam machen, Namens: "Seid vorsichtig mit dem was ihr euch wünscht" . Heißt soviel wie: Es hat RvR und die Camelot IP, aber ansonsten hat CU nix mit DAOC zu tun. Zu Rassen und Klassen wurde zB auch noch gar nix gesagt, und einen PvE Anteil hat CU auch keinen.

      Spätestens auf kickstarter werde ich auch dann meine Meinung zu den alten DAOc Reichen und deren Rassen auch nochmal sagen, vor allem zu deren "Durcheinander". Zwerge mit Vikingern und Trollen zusammen in einem Reich, im anderen Oger mit Menschen etc. und im 3. nur Baumkuschler + Baummenschen . Dass sieht auf den ersten Blick ziemlich "falsch" aus.^^
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja gut, wenn du so anfangen willst, dann kann ich dir auch nicht mehr helfen. Dass hat schon bei Gw2 nicht geholfen einfach alles umzubenennen, zB die Levelphase als Endgame zu bezeichnen, lol.

      Falls CSE genauso planlos an die Sache herangehen wird wie ANet dann gibts ne Bauchlandung. Bei einem reinen RvR mmo gehts halt zu 100% um die Abneigung gegen die anderen Reiche. Wenn sie die DOAC Reiche recyceln sollten dann wird sich innerhalb eines Jahres keiner mehr einloggen, weil die doac Reiche sind einfach ein Mischmasch an Fantasy Rassen, resultierend in 3 coole Reiche.

      3 coole Reiche , perfekt für ein PvE mmo mit ein bisschen rvr, aber sicher absolut unpassend für ein reines rvr mmo. In CU kann es nur Hass und Abneigung geben, damit man einfach Lust hat sich so oft wie es geht einzuloggen. Chaos, Orcs, Dunkelelfen, Dämonen und Untote ja Bitte, aber Baumkuschler, Kelten , Menschen oder Zwerge umklatschen Nein Danke, dafür spiele ich einfach schon zu lange die "Guten" um plötzlich die "neuen düsteren Zwerge" hassen zu können.
      Stancer
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja aber es ist ja Fantasy, wo steht geschrieben, das Orks immer böse sein müssen ?

      Im Fantasy-Genre ist eben alles möglich.

      Der Begriff "Zwerg" spiegelt ja zuerst einmal die Erscheinung wieder. Also in dem Fall "Kleingewachsene, breite Humanoide"
      Gesinnung und Charaktereigenschaften werden meist durch das Universum, in dem sich die Welt befinden, festgelegt.
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sage ja nicht dass 2002, bzw. ein paar Jahre später die Rassenzusammenstellung keinen Sinn gemacht hätte , ich sage dass im Jahre 2013-2015 -> Midgard : Wikinger, Troll, Kobold, Zwerg ----> düster, keinen Sinn mehr macht.

      Wikinger: das blutrünstigste und geführchteste Volk im Mittelalter
      Troll: Groß, grobschlächtig, Haudraufmentalität
      Kobold: klein und genauso fies und hinterhältig
      Zwerg: trinkfest, lustig, schürft ansonsten nach Erz, kümmert sich solange um seine eigenen Angelgenheit bis er angegriffen wird

      ismgesamt: düsteres Reich

      Tut mir leid, aber für mich als leidenschaftlicher Zwerg Spieler, macht dass 0 Sinn als räuberischer "Bösewicht" neben Wikingern und Wolfsmenschen brandschatzend durch die Menschenlande zu ziehen, das finde ich einfach Kacke.

      Ebenfalls würde es für mich keinen Sinn machen als Oger auf den Zinnen einer Burg zu stehen und unten würden die durchdrehenden Zwerge die Mauern hochspringen, lol. Dass ist so wie in dem einen WoW comic bei mmo-champion.com, als die Helden in diese Parallelwelt gehen und plötzlich friedfertige Orcs, in Art von nordamerikanischen Pilgervätern, vor herranstürmenden nackten Menschen fliehen, die sie einfach fressen wollen, und die Helden stehen so mit offenem Mund da und fassen es einfach nicht dass alles falsch herum läuft.^^
      Stancer
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Versteh ich nicht. Ich fand die Rassen in DAoc passten ganz gut zu den Reichen.

      Man muss hier auch mehr von den SI-Rassen oder gar Classic Rassen ausgehen.

      Albion hatte zu Beginn ja nur Menschenrassen (Avalonier, Bretonen, Highlander und Sarazenen ---> mittelalterlich

      Midgard : Wikinger, Troll, Kobold, Zwerg ----> düster

      Hibernia : Elf, Lurikeen, Kelte, Firbolg ---> Mystisch

      So Rassen wie Halb-Oger bei Albion kamen ja erst nach viel Heulerei der Albion Fraktion zustande, weil sie auch gerne eine "Riesen-Haudrauf-Rasse" haben wollten.
      HMC-Pretender
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich kann Euch nicht versprechen, dass Camelot Unchained alle Eure Wünsche an ein MMO erfüllt. Es kann nicht allen Spielern alles bieten – aber es kann ein großartiges RvR-Spiel werden"


      Mut zur Nische, das gefällt mir. Das muss man natürlich in den Finanzen einkalkulieren. Mehr als 500k Spieler Weltweit werdens kaum werden, aber die dürften dann auch das Spiel bekommen, vom dem sie immer geträumt haben. Ich drücke die Daumen.
      HMC-Pretender
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eigentlich sagt er, dass das neue Spiel keine Chance haben wird diese Spitzenwerte von 250k zu "bedrohen", sprich noch deutlich weniger Spieler haben wird. Wäre mir da aber nicht so sicher. Heutzutage gibts weit mehr Online-spieler als damals und wenns gut gemacht ist, mal sehen.

      Und klar nenne ich das Nische, wenn man speziell einen Spielertyp anspricht und den anderen sagt, sie sollen was anderes spielen. Üblicherweise heißt es nämlich: "wir machens jedem recht"
      Launethil
      am 11. Februar 2013
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      In Bezug auf die Spielerzahlen (um die es hier ja ging) erwartet Jacobs nicht, dass Camelot Unchained an die Spitzenzeiten von DAoC heranreichen wird - und das lag zu eben diesen Spitzenzeiten bei 250.000 Abonnenten.
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Übersetzung Bitte .
      Launethil
      am 11. Februar 2013
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Die Erwartungshaltung ist da glaube ich sehr realistisch.

      Aus einem der Postings von Jacobs:

      ZITAT:
      "To say this game’s design will be fraught with risks is an understatement. I know it would be very easy just to go out and use buzzwords like “sandbox” lots and lots in describing this game to attract players and investors. I could also go out and talk about how this game “Will revolutionize PvE!” and attract another group of players and investors (that whole mass market thing) but yet I choose to make an RvR-focused game that even if successful has no chance of threatening Dark Age of Camelot’s peak subs (250k), let alone something much larger like EQ1. What I want to do is take chances with this game that most, if not all, publishers wouldn’t want to take with it and that’s exactly what we are going to do."
      budrik
      am 11. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      500k echte Abbos weltweit nennst du eine Nische^^.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1054730
Camelot Unchained
Camelot Unchained: Neue Details zum kommenden RvR-MMO
Die Entwickler von Camelot Unchained verschreiben sich voll und ganz dem RvR. Ein neuer Eintrag im Entwickler-Blog beschreibt, wie sich das aufs Spiel auswirkt und wie der Alltag in Camelot Unchained aussieht.
http://www.buffed.de/Camelot-Unchained-Spiel-19666/News/Camelot-Unchained-Neue-Details-zum-kommenden-RvR-MMO-1054730/
11.02.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/02/Camelot-Unchained_01.jpg
camelot unchained,mmo
news