• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Telkir
      12.02.2013 14:12 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      OldboyX
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Problem an MMOs mit Biss sehe ich darin, dass sehr viele mit einem durch Nostalgie völlig verzerrten Blick auf die alten MMOs (Everquest, DAoC, etc.) zurückblicken.

      Damals war man Schüler oder Student und hat Unmengen an Zeit in diese Spiele gesteckt und verbindet sehr viele positive Erinnerungen damit. Wenn ich aber daran denke, was ich heutzutage als Erwachsener überhaupt für ein Zeitbudget zur Verfügung habe und mir überlege wie weit ich damit in einem Everquest (wie es damals vor den Expansions war) in 2 Jahren kommen würde, dann wird mir klar, dass ich zwar gute Erinnerungen habe, das aber noch lange nicht bedeutet, dass ich die Art Spiel heute noch spielen würde.

      Und ich glaube, dass allzu viele sich da auch in die eigene Tasche lügen und sich zwar die "Härte" herbeiwünschen aber das Spiel dann doch nicht spielen. Ansonsten kann ich nicht verstehen, wieso bspw. Mortal Online nicht aus allen Nähten platzt.
      HMC-Pretender
      am 14. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Analyse von Jacobs ist durchaus zutreffend. Es kommt halt immer darauf an, welche Art von Spiel man haben will. Für einen 90%igen Themepark wie WoW ist ein Schnellreisesystem angenehm, man möchte sich ja nicht die Füße plattlaufen, nur um von der Achterbahn zum Riesenrad zu kommen. In einem Sandbox-Spiel wäre sowas störend, für ein RvR-Spiel womöglich sogar tödlich. Nicht von ungefähr gibt es im Welt-gegen-Welt-Gebiet bei Guild Wars 2 kaum Wegmarken, obwohl man sie sonst alle Nase lang findet.
      Yaglan
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WoW als beispiel ist mit der zeit wirklich stark vereinfacht wurden. Da spricht so ein Neues / Altes konzept schon an.
      Nur wenn die eine hohe Abonenten zahlen anpeilen wollen müssen die es aber leicht gestalten.

      Wenn es kein Auktionhaus gibt werden schon viele spieler deshalb nicht in den spiel lange bleiben. Weil das schon sehr gewöhnungs bedürftig ist die Ware in einen laden anzubieten. Sehe es jetzt schon das da 200 Läden stehen und vieleicht das gleiche anbieten.

      Was das mit den skillen betrifft. Wer weiss ob das skillsystem mehrere Talentbäume bietet.

      Was RP betrifft reicht es mir aufjedenfall nicht ein laden zu haben und da waren anbieten zu können. Da muss noch viel mehr dabei sein. Sehr viele bewegungen mit anderen charactere. Zb das man einen Mord bildlich nachstellen kann. Das man Umfallen kann und so von mir aus das man mi ein anderen spieler Intiem sein kann wie umarmen zusammen setzen und so so.
      Das man die umgebung mehr nutzen kann.
      Shackal
      am 14. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit den ganzen vereinfachung in WoW bin ich ausgestiegen und habe es nie Reaktiviert.
      @Raykus

      2007 Gabs noch ein Versuch mit Vanguard ein schweres Crafting aber das MMO wurde dann laufe 2008 Stark casualiesiert und die meisten Spieler verließen das MMO.
      Alle MMOs die ich Spielte und Casualiesiert wurden die wurden nie von mir Reaktiviert und vielen meine Online Bekannten aus dieser Zeit Reagierten ähnliche Art.

      @milosmalley
      Nischen SPiele sind aber Recht erfolgreich und es gibt davon nicht wenige wärend die MMO mit großen Buget seid WoW nur Versager waren und nur Geld kosteten.
      Raykus
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das stellst du dir falsch vor. In DAOC war das Craften sehr schwer und hat sehr viel Zeit gekostet. Auch um das Max Level im Craften, deines Fachgebietes, überhaupt zu erreichen. Da war man froh, wenn einer der maximal 5 sehr guten Leute, auf dem Server ON waren, um was herstellen oder verzaubern zu lassen, was deinen Qualitätsvorstellungen genügte. Wenn der Crafter oder Verzauberer Pech hatte, ist der Gegenstand zerstört worden. Es war eben sehr teuer und man braucht noch bestimmte Zutaten. Also nicht mal schnell, baue mir mal das hier. Hier ist dein Geld! Nein man brauchte ein halbes Jahr um die Goldstücke und Zutaten zu besorgen. meistens hatten deine alten Sachen dann nur noch eine Haltbarkeit von 80%. Ja Sachen gingen durch Benutzung kaputt.
      milosmalley
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Nur wenn die eine hohe Abonenten zahlen anpeilen wollen müssen die es aber leicht gestalten."

      Bei einem Gesamtbudget von 10 Millionen US-Dollar werden sie wohl keine allzu hohen Abonnenten-Zahlen anpeilen, sondern eher ein Nischenspiel mit einer festen Fan-Base entwickeln wollen.

      Zum Vergleich: WoW hatte damals ein Budget von 20 - 30 Millionen, GW2 um die 50 Millionen und von SWTOR wollen wir mal lieber nicht reden ^^
      Dart
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wir haben damals bei vielen Spielen auch RP betrieben ohne groß möglichkeiten von Visuellen effekten zu haben, da war die Fantasie gefragt.
      Ich kann mich noch daran erinnern wie ich Trauzeuge bei einer Spielerhochzeit war wo die Braut Entführt wurde und Diverse Spieler die Rolle eines NPCs eingenommen haben. Kai "Sterntaler" Schober , der GM auf Stonehenge damals, hat sogar extra eine etwas stärkere Bossmonster Version gespielt damit wir jemaden hatten auf den wir einkloppen konnten um die Braut zu befreien.
      Da hatten wir schon eine menge spaß mit relativ wenig aufwand, natürlich gabs kein Cinematic zu sowas wie es heute wohl erwartet wird, aber sowas macht eine Community aus.
      golgonzo
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ich gönne den fans dieser spiele ja ihren spaß, aber man sollte das nicht so herablassend ausdrücken, als ob leute, die ein wenig komfort mögen und nicht ewig herumirren wollen, kleine kinder wären. ich hätte da keinen bock drauf und bin genauso selbstständig und intelligent wie die.
      Shackal
      am 14. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es kommt nicht auf den Komfort an denn man gewöhnt sichd aran und hat wieder Spass beid en heutigen MMOs hat man nur 1-2 Monate etwas Spass und ist wieder offline.

      Etwas mehr Biss im MMO bereich wollen viele die mir bekannt sind aber es gibt seid 10 Jahren nur MMOs für Causal Spieler oder Zerk PVP die immer versager waren.
      Kheeleb
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jaja, die Intelligenz ist das was auf der Welt am gerechtesten verteilt ist. Jeder ist der Meinung genug davon zu haben
      Cemesis
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      nenn mir einen der von sich selbst behauptet er wäre dumm.
      Beastiary
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ich find das garnicht so schlecht. Wenn man es genauer betrachtet sind das alles Dinge die einem ein MMORPG wie ein Singleplayer Game aussehen lässt, anonymität wohin das Auge reicht.
      AH Häuser... keiner redet mehr mit einem Schmied oder besorgt irgendwelche Sachen für ihn, da man eben schnell ins AH rennt und es dort käuft.
      Questtracker... weg damit, Questlog aufmachen und lesen, damit man auch wirklich in die Story eingebunden wird, nicht so wie jetzt ... Quest annehmen, zum Gelben Punkt rennen, irgendwas umhauen und abgeben, ohne zu wissen ob man nun die Welt gerettet oder einfach nur Nachbars hundi den knochen geklaut hat

      Genau das versucht Mark mit CU zu vermeiden und ich hoffe das er das hinbekommt.
      Beastiary
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenns wieder eine Epic Quest Reihe geben wird, wie damals zu DAoC Zeiten, klar warum nicht dann genau dafür die Sprachausgabe.
      Denke das würde jetzt auch nicht soviel mehr Aufwand geben
      Dart
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimme ich dir zu, was ich schön fände wäre wenn der Questtext von einer Weiblichen Stimme vorgelesen würde.
      Vielleicht nicht alles, aber zumindest die Story um die es dabei geht, das ist in gewisserweise Komfort, aber trägt ebenso zur Atmosphäre bei und sollte das Spielerlebnis nicht zum negativen beeinflussen und sicher den ein oder anderen Spieler mehr dazu verleiten dann doch dabeizubleiben.
      pwain
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Shut up and take my money!
      Redoran
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hört sich nach nem EvE Online Killer an :-0
      Môrticielle
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für mich klingt es genau nach dem, was ich suche: Ein moderneres DAoC. Und wenn durch anspruchsvollere Questgestaltung, langsameres Level etc. die ganzen Kindlein ferngehalten werden, die durch WoW damals überhaupt erst in die MMO(RP)G-Szene hineingezogen wurden, wäre es ein Traum. Ich werde Camelot Unchained mal sehr genau im Auge behalten, denn hier könnte genau die MMO(RP)G-Entwicklung kommen, auf die ich seit DAoC warte. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings die Personalie Mark Jacobs selbst, denn er ist ein ziemlicher Schwätzer, der viel erzählt, selbst wenn der Tag nicht so lang ist. Nicht umsonst mußte er 2009 wegen der Probleme bei Warhammer Online seinen Hut nehmen (offiziell klang das anders, aber papier ist geduldig). Nun ja, hoffen wir das Beste.
      budrik
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es hat sich seid gestern nix geändert, es wird immer noch keine PvE quests in CU geben.
      Cemesis
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn er "schwätzt" das er kein PvE inhalt haben will, es aber später doch einbringt ist mir das egal ^^
      Mayestic
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ob das wirklich so fail wird wage ich nicht zu behaupten. Es wird klar viele abschrecken aber auch einige anlocken. Mal ehrlich wer liest sich heute noch Questtexte durch ? Die können noch so originell sein, Wortwitze und kleine Rätsel enthalten, man rennt einfach zum blinkblinki auf der Karte. Ist nicht das gelbe vom Ei ist einfach nur sehr einfach. Das ist meine Meinung ABER ob ich darauf verzichten will obwohl ich es jetzt nicht so richtig toll finde, das weiß ich noch nicht. In DAOC hats damals als ich es gespielt habe auch gereicht. In den Questtexten gab es immer ne Angabe der Himmelsrichtung. Dann ist man stur in diese Richtung gerannt und war iwann am Ziel oder ist auch mal dran vorbei gerannt

      Keine Auktionshäuser. Hmm, naja das hat Vor- und Nachteile. Ich meine ich seh es ja in Ultima Online auf meinem Freeshard, da klappt das einwandfrei. Überall in der Welt stehn Verkäufer von Spielern herum oder es vereinigen sich mehrere Spieler und eröffnen ihr eigenes "Warenhaus" bzw der Besitzer des Hauses bietet Plätze für die Verkäufer der Spieler zur Miete an. Dann kann man noch den Verkäufer ausrüsten, ihn z.B. in ne dicke Plattenrüstung packen, ihm nen Namen geben, ein paar Dekostücke rund um ihn herum auf Tischen platzieren und dort festnageln so das sie keiner klauen kann und das klappt. Andererseits schützte ein Auktionshaus oftmals (wenn auch nicht immer) vor Betrügern. Ich kann vor meinem geistigen Auge jetzt schon lesen das Spieler XY den Spieler YX beim traden beschissen weil YX nicht nachgeprüft hat ob das was im Handelfenster liegt auch das ist was XY ihm eigentlich verkaufen wollte. Achja und Handwerker-Spam in jedem globalen Chat, darauf freuen wir uns auch wieder sofern es einen globalen Chat gibt. Vielleicht machen sie es ja richtig oldschool das man nur ca. 1,5 Bildschirme weit "chatten" kann und jeder der weiter weg ist nichts davon mitbekommt

      Das man aber nicht ständig umskillen kann hört sich für mich erst mal daneben an es sei denn man würde ein Skillsystem entwickeln wie damals in Ultima Online oder wie aktuell in EVE. Sone Art learning bye doing Prinzip oder aber wie in EVE das es garkein Skillcap gibt und ein Spieler mit einem Char alle Skills lernen kann. Das erinnert mich auch an das Skillsystem in The Secret World. Dort kann man ja auch nicht umskillen, man skillt einfach im laufe der Zeit alles.

      Das was mich aktuell ein wenig stört ist dieser Hype der versucht wird aufzubauen. Nicht seitens der Spieler bzw potentiellen Spieler sonder vom Entwickler. Der hat ja noch nichtmals alles an Geld zusammen um das Spiel fertigstellen zu können. Nicht gegen agressive Werbung, er wird sie brauchen um die Spenden alle zusammen zu bekommen aber wieviele werden enttäuscht sein wenn nicht genug Spieler spenden und das ganze Ding sang- und klanglos den Bach runter geht.

      Schaun wir uns das mal weiter an. Noch würde ich keine Sektkorken knallen lassen.
      budrik
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das was mich aktuell ein wenig stört ist dieser Hype der versucht wird aufzubauen. Nicht seitens der Spieler bzw potentiellen Spieler sonder vom Entwickler. Der hat ja noch nichtmals alles an Geld zusammen um das Spiel fertigstellen zu können. Nicht gegen agressive Werbung, er wird sie brauchen um die Spenden alle zusammen zu bekommen aber wieviele werden enttäuscht sein wenn nicht genug Spieler spenden und das ganze Ding sang- und klanglos den Bach runter geht. "


      Du beantwortest deine Frage ja schon selber... Denn Anfang März geht ja schon die kickstarter Kampagne los, und Mark jacobs hat ganz klar gesagt: kommt von den informierten Online Spielern nicht genug Geld zusammen, gibts nicht genung Interesse an CU, und darum wird er nicht noch mehr Geld investieren als bissher schon!

      Also müssen sie jetzt eben diese Zielcommunity über alles Wichtige aufklären und eben in allen möglichen mmo online Magazinen umfassend informieren. Da gibt es doch keine Alternative dazu, oder?

      Dass die "classic" community enttäuscht sein wird wenn CU nicht erfolgreich gebackt werden sollte, ist auch irgendwie klar.
      Eyora
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Mal ehrlich wer liest sich heute noch Questtexte durch ?"


      Ich.
      Es ist zwar nicht nötig und dauert länger, aber es gehört für mich zu einem MMORPG und seiner Athmosphäre dazu. Deshalb lese ich ausnahmslos jeden Questtext, bevor ich mich auf den Weg mache.

      Das ich danach, das Ziel leicht finde, finde ich wiederum sehr gut.
      Absordum67
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ganz Klar: Fail!

      Das wird mit 100%, mit Sicherheit, ein Ladenhüter werden.
      budrik
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie war dass mit den getroffenen Hunden?^^
      Môrticielle
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Wenn Kindchen wie du so ein Spiel meiden, wird es sogar ein Erfolg werden ...
      Cemesis
      am 13. Februar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      träum weiter
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1054939
Camelot Unchained
Camelot Unchained: Auktionshäuser, Quest-Verfolgung und Immer-wieder-Umskillen wird es nicht geben - CU wird old school!
Camelot Unchained soll richtig old school werden und Spieler nicht länger wie kleine Kinder behandeln, denen man keine Herausforderungen zumuten darf. In einem neuen Blogeintrag feuern die Entwickler des jüngst angekündigten RvR-MMORPGs vorsichtig und wohl begründet gegen den Branchenprimus und dessen Nacheiferer.
http://www.buffed.de/Camelot-Unchained-Spiel-19666/News/Camelot-Unchained-Auktionshaeuser-Quest-Verfolgung-und-Umskillen-wird-es-nicht-geben-CU-wird-old-school-1054939/
12.02.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/02/Camelot-Unchained_01.jpg
camelot unchained,mmorpg
news