• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      03.11.2011 12:19 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Oddygon
      am 04. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur mal so nebenbei: das beliebteste Game derzeit auf FB ist Sims Social ... von EA. Bei Zygna geht kaum noch was ... von wann ist die News? lol
      Sasuke Aizen
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Social Games als Konkurrenz für MMOs? So ein Blödsinn! Erst vor kurzem wurde bekannt dass Zynga 700.000 Spieler verloren hat.

      Ich hoffe er verschwendet sein Talent nicht mit 08/15-Social Games...
      Cold-Heart
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn man sich so anschaut inwieweit die Technik fortgeschritten ist, könnte er nicht ganz so falsch liegen. Zwar ist logisch dass er Werbung für sich und seiner Firma macht, aber ganz ausschließen solte man sowas nicht. Nur wie gesagt es kommt auf das Game an. Ein WoW als Beispiel auf Browser Technik auf Facebook anbietend, würde auf jedenfall ankommen den ClientGames schnell den Rang ablaufen. Bioware geht mit Dragon Age Legends ja schon den social Games weg... Nur jetzt mal Hand auf Herz, sowas wie Farmville, Cityville sprechen eher die Sims Fans an. Denn was macht man in diesen SPielen denn den ganzen Tag? Häuser bauen, und Nachbarn sammeln, wie spannend... da schlaf ich lieber 24/7 oder unternehm was mit richtigen Freunden... Auch solche wo es wenigstens PvP gibt, können keinen noch extrem dauerhaft an den Bildschirm binden. Deren Vorteil ist die leichte Gamerkost, etwas für zwischendurch. Doch demotivierend ist schnell gekommen wenn man Hardcoregamern die mal schnell in Battle Pirates oder Empire und Alleys ihr Monatsgeld reinhauen trifft.
      Ab und an zock ich gern mal so ein ordentliches Social Game, doch im Vergleich zu WoW, Lotro, Rift, BF3, CoD etc. können diese SGs nicht mithalten. Was auch schon alleine daran liegt, dass diese Spiele auf die reine abzocke aus sind. MEistens hat man nur wenige Energie zur Verfügung und sobald diese verballert ist, kann man sich wieder für mehrere Stunden ausloggen, wenn man nicht bereit ist Geld locker zu machen. Und wer mit seinem Geld nicht lieb ist, der kann schnell mal 100 Euro im Monat hinblättern...

      "dass Social-Games den Spielern den Wechsel unter anderem durch den Verzicht auf Abo-Gebühren deutlich einfacher machen würden" Klingt schon fast so, als ob die das F2P erfunden hätten... und dann haben Lotro, Rom etc noch immer mehr Accounts...

      Wenn der gute Herr aber mal nicht auf die EInnahmen seiner AbzockGames schaut, sondern auf Accounts und Verkaufszahlen der MMOs sollte er einsehen, dass seine Games noch einen extrem weiten Weg gehen müssen. Denn ich bezweifel wer seiner Freundin ein schickes, romantischen Essen verspricht und zu McDonalds geht, wird auch nicht viel Freude haben...Denn mehr passiert hier nicht, er vergleicht Fast Food mit einem Restaurante...
      Andryxa
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nicht ganz unrecht. Wenn die MMO's im Prinzip nur das bieten was die Browsergames auch haben - stupides farming, grinden usw. und es sonst keine Abwechslung gibt, warum soll man sich antun.
      Theobald
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Welche Parasiten haben das Hirn von Lord British aufgefuttert und den entstandenen Hohlraum mit Styroporkugeln ausgefüllt?
      Das Einzige, wo diese Schrottgames den MMOs voraus sein könnten, ist beim Verdienst des Entwicklers. Von der Spielerfahrung bestimmt nicht. So ein Spiel wie WoW oder SW:TOR soll Konkurrenz von Social Games bekommen/ haben?
      Seit wann stört es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt?

      Nehmt den armen Mann, sperrt ihn mit einem Zeichenbrett, und einem Laptop ohne Internetzugang für 2 Jahre weg und sagt ihm, er darf erst wieder raus, wenn er Ultima Online: Second Chapter als neue Spielidee gefunden hat.

      Seine ganze Social Games Gülle kann er sich gern dahin stecken, wo keine Sonne hinscheint.
      Beokin
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Also ich weiss nicht, ob sich die großen Spieleschmieden ernsthaft vor Zynga und deren meist nur geklauten Spielideen aus den uralt offline-Spielen wirklich fürchten müssen.

      Allein schon bei der Kategorie "Nachhaltig" sehe ich Spiele von Zynga und Co. auf einem derart schlechten Gerüst sitzen, das wohl wirklich nur Leute auf Dauer mit diesen Spielen zufrieden sein können, die keine monetären Möglichkeiten besitzen um was vernünftiges zu kaufen.

      Ich selbst habe bei Zynga Cityville und ähnliches gespielt aber schon nach wenigen Tagen hört der Spaß auf und das ganze weicht dann dem alltäglichen Frust. Die Spielideen, wie oben schon erwähnt, meist nur geklaute Spielprinzipen alter und erfolgreicher Spiele, die technische Umsetzung bescheiden und mangelhaft, das in den jeweiligen Foren die Beschwerde-Threads überlaufen.

      Beispiel Cityville ab Levelstufe 30 - da stirbt regelrecht der Browser und das sogar bei hochwertigen PC's. Die Spiele sind so speicherlastig programmiert, das die jeden kleinen oder älteren PC sofort in die Knie zwingen. - kurzweil Browserspiel? Bei dieser technischen Umsetzung leider Fehl am Platz.

      Zudem kommen diese ganzen Social Apps doch nur so scheinbar günstig ins Rennen, da jeder spätere Mist im Spiel durch harte Währungen gekauft werden müssen. Recht schnell hat man um "erfolgreich" spielen zu können einiges an Geld ausgegeben, mehr als im MMO und wenn man das unterlässt, weil man sagt, ich will kein Geld dafür ausgeben, dann sieht man sich recht schnell am hinteren Platz der Rangliste und wird auf Dauer auch noch gefrustet.

      Fazit: Sofern Social Apps erfolgreich werden wollen, sollten sie das technische und inhaltliche Konzept gründlich überdenken und mal sich ernsthaft über die Finanzierung Gedanken machen.
      36878
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was will der Noob, keine ahnung von MMO´s und redet gescheit. Browser spiele und F2P modelle funktionieren. Bestes beispiel finde ich Drakensang online (F2P, Browser game das keinem MMO in sachen grafik nachsteht).
      Ziggy Stardust
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Noob und keine Ahnung von MMOG ist lustig.

      Natürlich muss er das so verkaufen in der öffentlichkeit, ob das wirklich seine persönliche Meinung ist kann niemand sagen. Er war ja aber schon immer ein Visionär, vielleicht hat er ja recht und zumindest was den Massenmarkt angeht, dürfte er das haben.
      Azerak
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Zynga existiert nur weil die genauso eine Klientel hat wie jeder x-beliebige andere Entwickler.
      Was genau haben solche Social Games mit Spielen wie Lotro gemein? Tut mir Leid aber der werte
      Herr macht hier nur Werbung in eigener Sache und stellt sich dabei ziemlich bloß.

      Kündigen wir alle WoW, Rift, Lotro, AoC und co und wechseln zu FarmVille! Yeah!
      Wenn ich billig Spiele spielen wollte könnte ich mir den Tag auch im Android Market
      oder auf SpielKarussell vertreiben.

      Der Mann sieht übermäßig ausgeprägte Gemeinsamkeiten wo es keine gibt und muss den Blödsinn
      dann auch noch publizieren. Nur weil der bei Ultima mitgewirkt hat heißt es nicht dass er Ahnung
      von dem haben muss was die Spielergemeinschaft spielen will... denn Ultima hat auch nur seine Community und spricht nicht jeden an.
      Negev
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Verstehe nicht so ganz den Sinn dahinter ... und was ist FarmVille?

      Irgendwie gehts im Artikel lediglich darum ein Spiel über den Browser laufen zu lassen anspatt ein Clint zu benutzen...

      Nun wenn die Browser in Zukunft eine derartige Leistung vollbringen können dann werden die Entwickler eben für Browser entwickeln... wo soll das Problem liegen?

      Oder geht es um die Mini-MMOs auf Failbook? Solche Games sprechen doch einen vollkommen andere Zielgruppe an. Ob z.B. EA verschlafen hat für diese Zielgruppe zu entwickeln...? Naja...

      Aufjedenfall werden technisch anspruchsvollere MMO auch in zukunft beliebt sein.

      EDIT
      Nunja ein Entwickler produziert Spiele ja nicht primär um UNS eine Freude zu machen sondern um Gewinne zu erzielen.

      Man sieht es ja auch im TV überall dieser billig produzierte Social Misst – nur weils eben den maximalen Gewinn bringt.

      Von dem Standpunkt hat er wirklich nicht ganz unrecht.

      Aber glaubt ihr wirklich das es so weit kommen wird?
      Wolfner
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dachten wir bei Oblivions ersten DLCs dass dieses Modell mal Add-Ons verdrängen würde?
      Gewollt hat es keiner wirklich. Gekommen ist es trotzdem. Genauso kanns hier laufen :-/
      bouncingbuddhas
      am 03. November 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ich geb ihm total recht. Nachdem ich mit WoW aufgehört habe wurde ich zum derben FarmVille-suchti. Hat halt keine Abogebühren und was deswegen DIE Alternative!
      ...not

      Ganz ehrlich. Der Typ hat keine Ahnung und macht einfach nur Werbung für seine eigenen Billiggames.
      Ach ja und Aufmerksamkeit braucht er auch...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
852706
Branchen-News
Richard Garriott: Social Games als große Konkurrenz für klassische MMOs?
MMO-Entwickler wie Blizzard müssen sich nicht etwa vor neuen großen Online-Spielen in Acht nehmen. Wirklich gefährlich sind die "Zyngas dieser Welt". Das glaubt zumindest Richard Garriott.
http://www.buffed.de/Branchen-News-Thema-230074/News/Richard-Garriott-Social-Games-als-grosse-Konkurrenz-fuer-klassische-MMOs-852706/
03.11.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/02/richard_garriott.jpg
news