• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      23.06.2016 14:01 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Binokel
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Aber liegt es nicht an den eher schwachen Content in den Spielen?

      EA hatte den Singleplayermodus wegen dem Filmstart aus Battlefront genommen, dennoch wurde der Vollpreis verlangt ..,
      The Division gefiel mir in der Beta recht gut, allerdings habe ich schnell gemerkt, dass der Fokus auf der Darkzone liegt -- wenn es hochkommt haben sich das 4 Leute aus meinem Dunstkreis gekauft.
      Solche Sachen wie Doom etc. nehme ich da nicht mit rein, Doom ist Doom.
      Denkt an Fallout 4, Arkham Knight und Dark Souls 3 die hatten so einige Bugs.

      Gegenbeispiel: Witcher 3 und ... öhm ja.
      Fradi
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      meine fresse immer dieses gelaber hier..... Kreditkarten betrug hin oder her einfach kauf ber Kreditkarte abschalten und schon gibts keinen kreditkarten betrug mehr. Ich selber habe auch schon auf solchen seiten spiele verkauft und gekauft also bin ich dann jetzt auch n betrüger weil ich keys legal erworben habe und sie dann wieder verkauft habe?

      es gibt unzählige reseller klar gibt es schwarze schafe aber gleich alle schlecht zu machen die nicht offiziel partner von irgendjemanden ist das ist blanker unfug klar ist der schaden durch kreditkarten betrug nicht unbedeutend aber immer die schuld bei anderen suchen bringt auch nichts.

      Ubisoft hats vor gemacht mit Far Cry 4 wenn ich mich nicht irre und die keys die durch betrug in umlauf gekommen sind gesperrt und ja sie hatten den vorteil das alle neuen spiele uplay benötigen und so eher sehen können welcher key es ist aber dennoch es ist ein gutes beispiel wie man es machen kann.
      Variolus
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn man den Tiriontypen so hört, könnte man meinen alle Keys der Reseller wären mit geklauten Kreditkarten bezahlt... was für ein Schwachsinn!
      Das sind extrem seltene Ausnahmen. Händler, die so etwas anbieten verschwinden sofort nachdem das aufflog aus dem Shop. Das Problem sind Preisunterschiede von über 80% zwischen verschiedenen Ländern, in Brasilien kosten Spielekeys umgerechnet 5-7 Euro, hier verlangen sie für das selbe, oft sogar beschnittene, somit unvollständige Spiel das 10fache -.-
      Von den letzten 10 Triple-A-Titeln, die ich mir holte, war gefühlt nur einer sein Geld wert: The Witcher 3. Mittlerweile kauf ich mir kaum noch neue Spiele, da ich eh meist maßlos enttäuscht werde. Dagegen hole ich lieber alte Spiele nach oder kaufe sie mir ein weiteres Mal, falls die Original-CD nicht mehr existiert ^^
      So habe ich dieses Jahr für Klassiker sicher dreimal mehr ausgegeben, als für aktuelle Titel (was Aufgrund der günstigeren Anschaffungspreise verdammt viele Spiele waren )
      echterman
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich kaufe mir Spiele der großen Publisher zumeist bei Keysellern, wenn ich überhaupt ein Interesse daran habe, diese zu Release zu spielen. 60€ plus DLCs, Season Pass,x Pre Order Boni, bugverseuchte Releaseversionen, all das bin ich nicht bereit, mit vollem Preis gegenzufinanzieren. Tut mir leid, aber da hört bei mir das Verständnis auf.

      Viele der großen Publisher haben es sich zumindest bei mir einfach verscherzt. Und wenn man sieht, daß heute Werbebudgets für Spiele teilweise genauso oder gar größer sind als das Entwicklungsbudget- tja dann sehe ich, woher der Wind weht. Aber so ist das nunmal, wenn Leute von der business school das Sagen haben.
      "


      Das kann ich so unterschreiben. Wenn die Entwickler mal wieder fertige Spiele abliefern die auch wirklich ihre 50-60€ Wert sind, bin ich gerne bereit das dann auch zu bezahlen. Die Situation ist natürlich blöd für sehr kleine Studios aber EA, Activision ect. sind nun mal keine kleinen Unternehmen im Business.
      Ryusa
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Solange wie die Key Preise in Deutschland teilweise so teuer sind wie die Boxed Versionen werde ich mir garantiert keine Key zu vollpreis spielen kaufen, in Deutschland kann man das ja machen! Schaut mal im asiatischen Markt was da die Keys kosten! Solange nicht nen deutlicher preis Unterschied von Keys und Boxed zustande kommt werde ich auch weiterhin bei "Key resellern" wie MMOG* oder Kingu** kaufen!
      Theobald
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich kaufe mir Spiele der großen Publisher zumeist bei Keysellern, wenn ich überhaupt ein Interesse daran habe, diese zu Release zu spielen. 60€ plus DLCs, Season Pass,x Pre Order Boni, bugverseuchte Releaseversionen, all das bin ich nicht bereit, mit vollem Preis gegenzufinanzieren. Tut mir leid, aber da hört bei mir das Verständnis auf.

      Witcher 3 beispielsweise habe ich mir gleich an Tag1 über gog.com geholt, für den vollen Preis. Indiespiele kaufe ich generell nur über gog oder Steam ( sind eh nicht viele ).

      Viele der großen Publisher haben es sich zumindest bei mir einfach verscherzt. Und wenn man sieht, daß heute Werbebudgets für Spiele teilweise genauso oder gar größer sind als das Entwicklungsbudget- tja dann sehe ich, woher der Wind weht. Aber so ist das nunmal, wenn Leute von der business school das Sagen haben.
      Iffadrim
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ayanamiie

      Bei Konsolen biste über 100€, da die Spiele schon gerne 70 kosten.

      @Theobald

      Genau so sehe ich das auch.
      Wer es verdient bekommt den vollen Betrag. (Bsp. Witcher 3 und indiegameentwickler)
      und wer nicht, eben nicht (EA, Infinityward, und Blizzard)

      Wobei Blizzard einen Sonderstatus genießt.
      Verkäufe für Overwatch sehe ich für die auch nur als Sahnehäubchen, da sie ihr Geld über Wow generieren.
      Hearthstone und HotS laufen bei mir unter F2P.
      ayanamiie
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      vergiss nich battlefield da biste weit über 60 los das 4er oder wars hrdline gingen ja shcon für 100 weg^^

      allgemein passen sich die startpreise langsam zusehr an die konsolenpreise an
      Master_DeluXXXe
      am 23. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich werd weiterhin russische keys kaufen die ich hier auf deutsch spielen kann + multiplayer.

      Das beste Beispiel. hab mir FO4 beim release geholt und so ein drecksgame, voller bugs.
      Gut das ich mir den season pass nicht geholt hab, fast alle dlc´s sind von mods geklaut, und dann in schlecht xxD
      ayanamiie
      am 24. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      verlesen
      Deadeye-Jed
      am 23. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Keine angst liebe Entwickler,

      heute Abend ist Steam Summersale das sollte für die nächsten 2 Jahre reichen. xD
      Iffadrim
      am 23. Juni 2016
      Kommentar wurde 8x gebufft
      Melden
      Das Problem ist mittlerweile, ob das Produkt den verlangten Preis überhaupt noch Wert ist.

      Stichwort recyclete und bisschen aufgemotze Engine, so wie das seit Jahren bei COD Spielen, den DICE Titeln (BF, Battlefront usw.) gemacht ist.
      Die Antwort lautet: Nein!

      Den Kunden wird in den meisten Fällen nur wiederaufgewärmte Kost serviert.
      Und dafür nen Vollpreis bezahlen?

      BF3 = Vollpreis bezahlen mit Datenträger, auf der DVD war nur der Origin Installer, so dass das gesamte Spiel nochmal runtergeladen werden musste. Dafür 50€ +
      Bei BF4 direkt nen digitalen Key. Bei Battlefront genau das Gleiche.

      Zumal viele Spiele, wenn Sie auf den Markt kommen nur ansatzweise spielbar sind.
      Dafür die Publisher belohnen, halbgare Sachen auf den Markt zu schmeißen?
      Z.B. Division

      Auch ein Overwatch erfüllt meiner Meinung nach nicht die Anforderungen, dass ich dafür 50€ hinlege.

      Es gibt Ausnahmen.
      Die findet man aber leider nur selten.
      Mittlerweile suche mir die Spiele genau aus.

      Der Trend sollte derzeit zu einer möglichst transparenten Entwicklung gehen, wo den Leuten gezeigt wird:
      Wenn du hier investierst, bekommst du dies und das.
      Z.B. Deliverance - Kingdom Come.

      Ja ist noch in der Entwicklung, aber man wird einbezogen.

      Gibt auch genug Studios, die ihre Spiel direkt vertrieben über ihre Homepage.
      Wenn es das Produkt wert ist, kann man das machen.

      Ist im Prinzip wie Softdrinks kaufen.
      Entweder für zig Euro an der Tanke, oder für ein paar Cent aus dem Supermarkt.
      Das gleiche Produkt.
      Da fällt die Wahl nicht schwer.
      nijay
      am 23. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      1. der preis entscheidend wo der Key herkommt ist dabei egal!

      Warum? jeder sparrt nun mal gerne

      2. Kreditkarten betrug gibt es nicht erst seid gestern

      wenn es euch so doll stört verbietet den kauf mit Kreditkarten

      3. wissen die Entwickler das der Gewinn den Verlust der Methode überwiegt und regen sich dennoch auf

      PUNKT
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199546
Branchen-News
Scott Hartsman gegen G2A: "Kauft nicht bei Key Re-Sellern. Unterstützt die Entwickler"
In die laufende Diskussion um die Anschuldigungen gegen den Key Re-Seller G2A hat sich jetzt auch Trion Worlds CEO Scott Hartsman eingeschaltet. Und er hat eine deutliche Botschaft für die Spieler.
http://www.buffed.de/Branchen-News-Thema-230074/News/G2A-Key-Seller-Scott-Hartsman-tinybuild-1199546/
23.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/06/tinybuild-g2a-buffed_b2teaser_169.png
news