• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Storyteller
      09.01.2014 17:30 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      ZAM
      am 10. Januar 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Hosenschisser
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hätte da auch noch einen Tip:

      Auf keinen Fall so handeln, wie es so genannte "Pädagogen" empfehlen.
      Stancer
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der letzte Punkt ist eigentlich der wichtigste und wohl von den meisten Eltern vernachlässigste !

      Eltern müssen sich die Zeit nehmen auch mal mit dem Kind zusammen vorm PC zu sitzen. Die meisten Eltern sehen in Computer, Konsole und TV aber eher als das "Setz dein Kind davor und du hast deine Ruhe"-Mittel !!! Studien zeigen ja, das viele Eltern nicht wissen was die Kinder am PC treiben und haben auch kein grosses Interesse daran es heraus zu finden ! Und gerade in den ersten 10 Lebensjahren sollte man Computer etc, auf ein Minimum reduzieren. Schickt die Kinder raus um die Welt zu erforschen und gut. Ich kenn einige, die Ihre Kindheit sprichwörtlich vor der Playstation verbracht haben, die sind zwar nicht dick aber bewegen sich mit 25 wie nen 80 Jähriger ! Steif und unbeweglich und sie sagen selber woran das liegt "In der Kindheit nur rumgesessen".
      Ich bin mit 10 durch Gärten gehüpft und mach das auch heute mit 32 noch

      Mal ganz davon abgesehen würde ich kein Kind an einen PC, Tablet oder Smartphone lassen bevor es mindestens 6-8 Jahre alt ist. Mit 3 Jahren haben Kinder doch noch gar nicht die geistige Reife um das überhaupt zu verarbeiten und die Prägung sollte da durch andere Sachen stattfinden als durch TV und Computer !

      Mir sind bereits solche Familien auf Reisen begegnet wo der Vater dann im Flugzeug für die 5köpfige Familie jeweils ein Tablet aus dem Rucksack kramte. Das jüngste Kind konnte noch nicht mal laufen aber Tasten am Spielautomaten aufm Tablet drücken wie nen Weltmeister.
      Sozialkompetenzen und sprachliche Kompetenzen waren bei dieser Familie übrigens nicht besonders entwickelt.

      Verstehe auch bis Heute nicht was ein 8 Jähriger mit nem IPhone soll ! Die meisten Eltern sagen mir dann "Für den Notfall" ! Ich sag dann immer : "Hallo, ich hatte in meiner Kindheit auch kein Handy und habe in diesem gefährlichen Dschungel, namens Deutschland überlebt, merkwürdigerweise alle anderen Kinder auch !"

      Sicher kommt man heute nicht mehr um das Internet und Computer herum aber man sollte das Kind nicht von kleinauf in die totale Abhängigkeit und Unselbständigkeit treiben ! Ich kenn Leute die würden ohne Internet einfach verhungern
      Storyteller
      am 10. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Nicht nur das Kinder regeln brauchen (fürchterlich abgedroschen aber wahr) man muss sich vor allem auch mit seinen Kindern beschäftigen. Ja und auch mir fällt das manchmal schwer, vor allem nach so einer Woche mit mehreren 12 Stunden Tagen. Aber auf der anderen Seite: ich bin froh das unser Kind uns dabei haben möchte.... das wird nicht immer so sein"

      So wahr ...
      Arrclyde
      am 10. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich sehe das ähnlich in vielen Punkten. Beim Smartphone ist das allerdings so.... unser Kind hat eines. Natürlich nicht das neueste und teuerste, aber immerhin es ist hart erarbeitet durch lieb sein und gut in der Schule sein, helfen und und und. Gut, unser Kind ist ja auch schon etwas über 10 Jahre alt.

      Ich finde das auch auf verschiedene Weisen wichtig:
      1. in der heutigen Zeit Sind diese Dinge so zu sagen "Dinge des tätlichen Gebrauchs", ein Kind sollte lernen verantwortungsbewusst damit um zu gehen.
      2. Dadurch das es ein eigenes Smartphone hat geht es auch viel sorgfälltiger damit um (meine Überzeugung und Beobachtung, ist wie Gollum und "sein Schatz" nur eben in Niedlich).
      3. das Kind weiß den Wert zu schätzen da es dafür etwas tun musste. Es hat so sehr anschaulich gelernt was es heißt für "gute Arbeit" und Fleiß belohnt zu werden.
      4. Das Thema Technologie ist kein Fremdwort und der Umgang fällt dem Kind nicht so schwer.
      5. (fast mein Lieblingspunkt ) So eine tolle Belohnung funktioniert in beide Richtungen: Ist das Kind artig bekommt wird das Handy von uns unterstützt, ist es nicht artig..... wird das Handy für ein paar Tage einkassiert (oder Wochen je nach "schwere der Schuld"). Solche Dinge klingen hart, aber es funktioniert. Bisher mussten wir das nur erwähnen das wir das machen, durchsetzen mussten wir das noch nie.

      Natürlich drückt man einem Kind oder Jugendlichen nicht einfach ein Handy in die Hand und lässt sie laufen. Man muss das schon etwas kontrollieren, was nicht ganz einfach ist. Auf der einen Seite möchte man das Kind ja schützen und man möchte auch das es mehr als nur Bildschirme sieht. Auf der anderen Seite muss man sich auch mal in die Kinder hineinversetzen, kommt schon... wir waren auch alle mal Kinder

      So handhaben wir das auch mit Computer und Internet. Das wichtigste dabei in meinen Augen ist, das man sich damit aktiv auseinandersetzen muss. Nicht davor setzen und laufen lassen. Nicht nur das Kinder regeln brauchen (fürchterlich abgedroschen aber wahr) man muss sich vor allem auch mit seinen Kindern beschäftigen. Ja und auch mir fällt das manchmal schwer, vor allem nach so einer Woche mit mehreren 12 Stunden Tagen. Aber auf der anderen Seite: ich bin froh das unser Kind uns dabei haben möchte.... das wird nicht immer so sein
      Tori
      am 10. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Hekka Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob es nicht doch gesünder wäre für das Kind in der Wohnung zu zocken als mit den andern verzogenen Bälgern irgend was anzuzünden und die ganze Luftverschmutzung einzuatmen
      Tikume
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nicht unbedingt, manchmal ist es auch einfach völliges Unwissen.
      Meine Mutter hat damals auch nicht gewusst was ich am Amiga treibe. Sie war z.B. mit einer zusammengeschriebenen Anleitung in der Lage eine VHS Kassette abzuspielen (wenn die schon vorbereitet im Rekorder lag).
      Computer waren da vom anderen Stern.
      Natürlich sollte man mittlerweile von Eltern auch eher erwarten können dass Sachen wie Computer und Internet irgendwie halbwegs bekannte Sachen sind.

      Allerdings hatte ich meinen ersten Computer dann auch erst mit 15.
      Storyteller
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selbst besitzen ist eine Sache, die ich auch nicht für sinnvoll erachte, aber man hat das Zeug als technophiler Mensch einfach daheim rumliegen und benutzt es selbst ständig. Das ist so, als ob man seinen Kindern mit der Kippe auf dem Zahn predigt, nicht zu rauchen. Ist etwas überspitzt, aber so ist es nunmal. Wir sind halt Gamer, wollen aber, dass unsere Kinder anders sind. Und am Ende des Tages kommt es immer auf eine gesunde Mischung aus draußen und mit echtem Spielzeug spielen und auch mal vorm Schirm sitzen an. Wichtig ist dabei, dass man selbst mit gutem Beispiel voran geht. Einfach nur sagen, damals war ich auch viel draußen und jetzt geh raus und selbst mit dem Hintern auf der Couch bleiben, das iPad fest umklammert und Angry Birds auf dem Screen, dann ist das halt suboptimal.
      Hekka
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unter 10 Jahren braucht kein Kind meiner Meinung nach ein Handy,Tablet oder sonstiges.

      Schule,frische Luft und draussen spielen finde ich notwendiger und man sollte ihnen lehren das nicht alles selbstverständlich und umsonst ist.

      Wäre wichtiger für ihre Zukunft als irgendein Schnickschnack.
      Deadeye-Jed
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Boah Lego, ich hab damals mit ein Kumbel immer irgendein Schrott gebaut und irgendwie waren wir voll die Destroyer und haben es danach einfach kaputt gemacht und danach wiederaufgebaut nur um es noch mal kaputt zu machen
      Storyteller
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich denke auch, vollständig kann man die Kinder von Smartphones, Tablets und Co. nicht fernhalten, da diese Geräte in den meisten modernen Haushalten herumliegen und von den Erwachsenen regelmäßig genutzt werden. Man kann aber ein gutes Vorbild sein und den eigenen Konsum einschränken. Zum Beispiel beim Essen eben NICHT mal eben zum Handy greifen, um Facebook zu checken. Beim gemeinsamen Rumlümmeln auf dem Sofa NICHT nebenbei über das Tablet im Web surfen, sondern den anderen seine Aufmerksamkeit widmen.

      Und natürlich wollen die Kinder die Geräte auch mal ausprobieren. Das können sie von mir aus, aber halt in kleinen Dosen und unter meiner Aufsicht. Dabei kann man auch wunderbar miteinander kommunizieren: lachen, zeigen, erklären und Spaß haben. Aber nach ein paar Minuten muss das Gerät dann wieder verschwinden und eine attraktive Alternative geboten werden. Playmobil, Lego, puzzeln, auf den Spielplatz gehen. Einfach nur wegnehmen und nix dafür bieten, das führt zu streit und steigert nur das Verlangen der Kinder nach mehr Bildschirmzeit.
      Paldano
      am 09. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In vielen Punkten hast du sicher recht, Kinder sollten natürlich raus in die Umwelt aber sollten wie oben beschrieben eben auch Internet etc kennen lernen.

      Auch ein Handy gehört heute einfach dazu, mein Vater z.B. hatte fast sein ganzes Leben kein Handy und kam klar. Mein Opa hatte fast das ganze Leben keinen Fernseher.

      Das kannst du jetzt bis in die Steinzeit zurückführen. Das ist aber kein Grund, das eigene Kind auszuschließen, denn wenn fast jeder etwas hat und dein Kind nicht, sollte man wissen wie das ausgeht.

      Ich denke, man muss immer das Maß einhalten, sobald der Freundeskreis oder die Schule vernachlässigt wird muss spätestens klar sein, dass hier was nicht stimmt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1104282
Branchen-News
Drei Erziehungstipps für den Videospielalltag mit Kindern
Wie viel Bildschirmzeit ist für Kinder genug und in welchem Alter sollte man seinem Nachwuchs überhaupt am Screen spielen lassen? In einer Kolumne auf Forbes.com hat sich Autor Jordan Shapiro über genau diese Themen Gedanken gemacht und gibt drei Tipps zum Videospielalltag mit Kindern.
http://www.buffed.de/Branchen-News-Thema-230074/News/Drei-Erziehungstipps-fuer-den-Videospielalltag-mit-Kindern-1104282/
09.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/03/Pressefoto_Kindermessenger_Kind_3.jpg
videogames
news