• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      27.09.2011 15:38 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Waldgeist
      am 30. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Im April 2012 erscheint übrigens Funcoms neues Online-Rollenspiel The Secret World. Dann kann der norwegische Entwickler beweisen, ob er den eigenen Ansprüchen gerecht wird. "

      Ziemlich unnötiger Kommentar, da Craig absolut nichts mit The Secret World zu tun hat und sein Artikel mit keiner Silbe suggerierte, dass TSW nicht auch in die gleiche Kerbe schlagen wird, wie SWTOR. Es gilt also keineswegs mit TSW zu zeigen, ob Funcom den eigenen Ansprüchen gerecht werden kann, da die Aussagen von Craig auf seinem privaten Blog nicht gleich den Ansprüchen der Macher von TSW sind, mit denen er nichts zu tun hat.

      Craig Morrison ist der Game Director von Age of Conan, nicht von TSW.
      callahan123
      am 29. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mir noch Anfang diesen Jahres gedacht: Du liebst Star Wars, aber wie viel Star Wars Gefühl wird letztendlich in dem Spiel drin sein? Viele grundlegende Dinge wie die Klassenverteilung (Schmuggler und Kopfgeldjäger wären coole Berufe gewesen) haben mir nicht geschmeckt und erschienen irgendwie an den Haaren herbei gezogen, um den Filmen gerecht zu werden. Man braucht ja schließlich eine Gruppe, die in etwa so wie in den Filmen zusammen gesetzt ist, seltsam, dass sie nicht einen Droiden als Klasse raus gebracht haben... (was wenn ichs mir jetzt überlege gar nicht so verkehrt gewesen wäre...)
      Und zu alledem hatte ich immer das Gefühl, dass zu viel aus anderen Spielen zusammen geklaubt wurde, anstatt etwas wirklich neues zu entwickeln.

      ABER: als ich erst letztens den Gefährten-Trailer sah, musste ich eingestehen, dass - wenn es denn richtig umgesetzt ist - da etwas grundlegend neues in den Startlöchern stehen könnte. Gut, ich habe jetzt nicht alle drölfzigtausend MMOs gespielt, für MICH wäre es neu. Ein sehr starkes Rollenspielelement, welches auch sehr gut vom irgendwann existierenden Itemgehetze ablenken könnte.
      Welches MMO hat schon NPCs, mit denen man interagieren und die man individuell gestalten kann? Und wenn sie zu trist ausfallen - gut, ist ja immerhin ein MMO, da sollte es ja auch noch andere Gefährten geben...

      Ich bin mir sehr sicher, dass das Spiel es schaffen wird, sich von der Masse abzuheben, indem sie der Masse das richtige Futter gibt. Egal ob die Grafik nicht dem letzten Stand entspricht oder Raids nicht mehr neu erfunden werden können.
      xdave78
      am 28. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke auch, dass TOR es schaffen kann die Mio zu knacken. Es ist halt StarWars und dazu noch volles Ding auf Mainstream getrimmt.
      Mayestic
      am 28. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bei mir lautet es derzeit wieder back to the roots. Ich stamme ursprünglich aus ultima online, lernte dort nette leuten kennen und wir wanderten bei erscheinen von daoc nach hibernia. dort verbrachten wir dann gemeinsam unsere zeit bis wow erschien und da hats uns dann zerrissen wegen der vielzahl an servertypen bzw andere sind zu EQ2 gewechselt. ich spielte exakt 36 monate UO, bis kurz nach Erscheinen von Trials of Atlantis DAoC und bis vor zum Release von Rift UO, wenn auch mit teils derben lücken von vielen monaten. Rift sagte mir nach 4-5 Monaten nicht mehr zu und nun spiele ich wieder Ultima Online und ich muss sagen es gefällt mir richtig gut. Klar ist die Grafik grottenschlecht, der Chat ne Katastrophe und es hat sich fast alles verändert aber ich kam sofort klar und baue in den nächsten Tagen iwo mein eigenes Haus mit Anschluss ans Meer damit mein Schiffchen direkt vor der Haustür parken kann. Ich habe dieses ganze Leveln und Questen und vorallem diese Itemjagd absolut satt. Sowas gibts zwar in UO mittlerweile auch aber es hält sich gut in Grenzen finde ich. Ich weiß nicht was ich suche aber das was es so an Spielen derzeit gibt sagt mir alles nicht mehr zu. Mal sehn wie sich das alles in den nächsten Jahren entwickelt. UO spiele ich allerdings auf nem Freeshard für Langweiler ^^. Kein PvP, kein RP, nur einfach daddeln und machen was ich will. Wenn ich mal zwei Wochen nicht einlogge interessiert das kein Schwein und ich werde aus keinem Raid oder der Gilde gekickt. Einfach schön. Mal sehn wielange noch.
      Efgrib
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      funcom hat zumindest immer wieder innovationen gebracht, mit all ihren titeln. wenn sie es mal lernen, die spiele auch fertig zu produzieren, bevor sie sie releasen, wären sie auch eine firma die 1 mio abos schaffen könnte
      Metzi1980
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Jeder der SWTOR den Flop wünscht hat keinen Weitblick! Es wäre extrem schlecht für das gesamte Genre, wenn SWTOR floppt! Dann wird nämlich nie wieder ein Publisher sich trauen soviel Geld in solch ein Projekt fliessen zu lassen. Das Genre entwickelt sich weiter, wenn auch nur sehr langsam. Aber wenn man überlegt was man mit viel Geld alles für geile MMO's machen kann, dann sind da der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
      Selbst ich habe schon von einem MMO geträumt, welches in der Antike spielt und wo es als Völker z.B. Rom, Makedonien, Ägypten und die Germanen gibt und daraus macht man dann ein riesges RvR Spiel mit Massenschlachten. Ich kann nicht weiter ausholen, weil das zuviel wird. Aber das wäre so mein Traumszenario.

      Aber recht hat der Mann, denn ich wünsche mir auch mehr Dynamik in MMO's. Bin sehr gespannt was Arena Net mit GW2 abliefert. Das alte Strukturen immer noch Erfolg haben, zeigt der Erfolg von RIFT. Ist wirklich ein erste Sahne Spiel vom Umfang und der Technik, aber ich persönlich fand es einfach zu langweilig, weil es sich absolut altbacken anfühlt. Ich persönlich lege Wert auf Story und bin von Natur aus ein Spieler, der viel twinkt. Und da ich Spiele von Bioware und Star Wars mag, wird SWTOR genau mein Ding, Baby.
      Evereve
      am 28. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Jeder der SWTOR den Flop wünscht hat keinen Weitblick"

      Ich versteh sowieso nicht, warum man nem MMO einen Flop wünscht.
      Wenn einen das SW Universum nicht interessiert (so wie mich zB) dann spielt man halt einfach was anderes, ist ja genug am Markt.
      Aber wie manche sich dann da reinsteigern, krampfhaft negative Punkte und Flopgründe suchen und alles madig machen, das ist doch einfach nur bescheuert.
      Wolfner
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Jedes Ende steht für einen neuen Anfang.

      Wenns nicht um tausende Arbeitsplätze und noch viel mehr Existenzen ginge, wäre es mir genauso recht wenn die ganze AAA-Gameindustrie mit ihren generischen Titeln, nachgereichtem DLC, fanfeindlichen Lizenzbehandlungen, fortschrittsfeindlichem Konsolenfokus, Innovationskritischen Managementebenen, Spywareförderung, Aberkennung von gekauftem Besitz durch Accountmanagement sowie aufgedrückte Nutzungsbedingungen und nicht zuletzt einem DRM bei dem man sich mehr als Dieb denn als Kunde fühlt, einfach Sang und Klanglos in sich zusammenbrechen würde und nichts, ja rein gar nichts an sie erinnern täte.

      Und warum?
      Weil die Entwickler die wirklich SPIELE und nicht interaktive Filme oder einen Klon nach dem anderen raushauen nach wie vor existieren und von so einem Zusammenbruch nicht mal am Arsch gekratzt werden. Weshalb? Weil sie von vornherein nicht ins AAA-Business involviert sind (jedoch sehr wohl stark davon überschattet werden).

      Das Spiel welches du dir wünschst, wird es von den derzeitigen Entwicklern nicht geben.
      Auch nicht mit 200 Millionen in der Hinterhand. Und weshalb nicht? Weil das Konzept nicht ins Bild eines AAA-Projekts passt.

      Aber sieh dir Paradox an. Sieh dir CD-Projekt an. Sieh dir Iron Tower, Mojang und andere an.
      Sieh dir jene an die sagen wir machen Spiele und nicht Triple-A Produkte. Da findest du solche Konzepte (schmeckt sogar ein bissel nach einem Mount & Blade Online).
      Fraglich natürlich ob sie die Gelder aufbringen könnten.
      Nur glaube ich, die Chancen auf, sagen wir mal, ein MMOFPS im Napoleonischen Krieg oder in der Antike oder dem heiligen Römischen Reich im Stile des alten Adventures Darklands (oder welches abstruse Szenario einem sonst noch einfallen mag) stehen bei den kleineren Entwicklern, trotz fehlenden Geldern, immernoch um ein Vielfaches höher, als bei einem Entwickler der EA- oder Activision-Familie.

      Es muss Schnalzen damit sich der Pferdekarren fortbewegt.


      Edit:
      Dankeschön übrigens... jetzt geht mir das Spiel im Heiligen Römischen Reich nichtmehr ausm Kopf :-|
      Schmutzige Umwelt, Krankheiten, Kurfürsten, Zwistigkeiten unter den einzelnen Ländern, etliche zivile Berufe, ausbaubare Städte ne Menge Schwarzpulver, Kriegsdienst, RvR zurückgesetzt über weißen Frieden, Gilden und Zünfte die den Namen wirklich verdienen, nen Haufen Heraldik und nicht zu vergessen Schweizer Söldner um die Nachbarn zu verarschen

      Klingt alles super... wirds blöderweise nieeeeee geben.
      Nicht bevor sich ein kleiner Entwickler auf den Ruinen eines zusammengekrachten Marktes mit Innovationen Aufmerksamkeit versprechen kann.
      Derulu
      am 27. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Letzte Zahlen sprachen glaube ich von etwas mehr als 600k "Abonnenten" (oder so) und steigend
      Diclonii
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach, du sprichst es an.

      Was ist eigentlich mit Rift, ist doch nen gutes, erfolgreiches Spiel, hat das noch keine Million Spieler im westlichen Raum. O.o
      Meraween
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jemand von Funcom sollte mal besser nix über ein "erfolgreiches Online Rollenspiel" schreiben, denn ganz offentsichtlich haben die bei Funcom absolut null Ahnung, wie so was auszusehen hat.
      oggi81
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      soso Funcom keine ahnung von mmos?
      lieber Meraween, mache dich bevor du einen solchen kommentar verfasst kundig:

      funcom hat anarchy online hervorgebracht was älter als wow ist und dennoch erfolgreich läuft da es eine feste community hat der qualität wichtiger als quantität ist gerade in bezug auf spielerzahlen
      Arrclyde
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich würde "erfolgreiches MMO" auch so definieren das es bis zum schluss erfolgreich bleibt und mehr oder weniger nur geringe Schwankungen in den Spielerzahlen hat. Wenn AoC Anfangs sehr erfolgversprechend war so sind die Zahlen doch von mehreren Millionen innerhalb kürzester Zeit auf wenige hunderttausend gesunken (und die würden reichen).

      Die Umstellung auf F2P und die reaktivierung durch Spieler die mit massiven Mailing und werbemaßnahmen nach der Umstellung geködert wurden machen dieses Spiel nicht erfolgreicher.... nur weniger erfolglos, da der GAU "endgültige Serverabschaltung" so verhindert wurde.

      Ich würde DAoC als wesentlich erfolgreicher einstufen (auch wenn ich es nie gespielt habe) denn sie haben es geschafft die Spielerzahlen stabil zu halten über Jahre und das trotz konkurenz die technisch deutlich neuer waren.
      Môrticielle
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lieber Derulu, auch wenn seit der Umstellung auf F2P die Spielerzahlen "steigen", so bedeutet dies nicht, daß es viele Spieler sind und es bedeutet auch nicht, daß die Spieler, die dazu gekommen sind, wirklich aktiv sind. Viele schnuppern nämlich mal kurz rein, da es außer dem Zeitaufwand für den DL nichts kostet und sind dann wieder weg, während der Provider (hier: Funcom) sich mit den angeblich steigenden Spielerzahlen brüstet.

      Und Funcoms Problem waren nicht hochtrabende Pläne wie Start in Korea, Portierung auf Spielkonsolen etc., an die ich mich auch noch gut erinnere, sondern jahrelanges hin und her bei der Entwicklung des Spieles (z.B mehrfacher Wchsel der Kampfsteuerung), so daß das Spiel, als den Geldgebern und dem Publisher der Geduldsfaden riss und ein Releasetermin aufgezwungen wurde, gerade mal in einem mittleren Entwicklungszustand weit vor Betastatus war.

      Die Funcomsche Großkotzerei kam nur erschwerend hinzu und machte diese Firma zu einer Lachnummer. Daher habe ich auch nach F2P-Umstellung nicht mehr hineingesehen und werde es auch nicht mehr tun, genau wie ich künftige Produkte von Funcom meiden werde.
      Derulu
      am 27. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Seit AoC F2P ist steigen die Spielerzahlen. Als es neu war, sah es anfangs wie ein Erfolg aus, man hat nur dann den Zug verpasst bzw. hatte zu ambitionierte, hochtrabende Ideen und hat diese auch großspurig verkündet, konnte dann diese Ideen aber nicht verwirklichen
      Diclonii
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ja sowas bezieht sich immer nur auf den westlichen Markt, ich würde nicht sagen das Asiaten keine Menschen sind sondern einfach das Abrechnungsmodell in Asien doch recht anders ist.

      Und ich kann ihn nur zustimmen, seit WoW gabs nie wieder son Boom, es belief sich denk mal immer unter 1M Spieler bei nachfolgenden westlichen MMOs, die asiatischen müssen sich noch bissl durchkämpfen und ich finde Aion hat schon nen ziemlich guten Start hingelegt, aber leider ( meine Meinung ) wurde es immer flacher.


      Aber auch wenn ich persönlich nicht so der SciFi Freak bin ( Fantasy 4 ever ) und SW so das einzige Universum was ich kenne und dank der Filme so einigermaßen mag, würde ich meinen das da draußen eine RIESEN Fangemeinde nur darauf wartet das ein vernünftiges SW MMo rauskommt.

      Und auch wenn ich finde das Mass Effect und DA nicht so dolle Serien von Bioware sind ( achtung wieder meine Meinung ^^ ) und SW ToR auf zu viel altgebackenes setzt ( was für viele aber gutes beudetet ) ergibt der Name Bioware und SW ToR schon eine Annahme auf ein Recht gutes Produkt.


      Deswegen trau ich der ganzen Sache zu und sage auch hinnaus in die Welt das SW wirklich boomen kann, und schlecht wäre das definitiv nicht, Konkurrenz belebt das Geschäft und WoW ( ACHTUNG ACHTUNG wieder meine Meinung ^^^^^^^^ Universum ist toll aber das Spiel ansich... ) ist schon etwas abgelutscht und es wird Zeit das mehr Druck kommt.


      Und auch wenn das hier ein SW Thema ist, der gute Mann hat Guild Wars 2 vergessen, denn das ist das 2. Spiel welches ich jeweiligen Erfolg auch erwarte.


      So die anderen Spiele wie ArchAge, Tera, Secret World werden zwar ( vllt. vllt auch nicht ) nicht schlecht aber irgendwie wirds dann doch wieder knapp wenn man mit 3 Top Titeln konkurieren muss und dann spielt natürlich das Abomodell wieder ne Rolle wo sich die Geister auch wieder unterscheiden ( auch im Vergleich des Erfolgs ).


      Aber ja, ich trau der ganzen Sache zu das SW eingschlagen wird, und ich gönne es jeden Star Wars Fan da draußen.
      Diclonii
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Stimmt!
      Derulu
      am 27. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      TSW wird übrigens Abogebühr mit Ingame(StyleGear)Itemshop verbinden

      also auch anders wie das Modell von ArenaNet
      Diclonii
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hast Recht ^^, ok in dem Sinne isses dann Quatsch.

      Aber allgemein Betrachtet ( also hinsichtlich des "großen" Erfolgs ) eben bleibt das Resultat gleich.

      PS: Ich finds auch komisch das keiner sich für das erfolgreiche Modell von ArenaNet interessiert, nen IS Shop oder MTS wird ja sowieso auch in Abomodellen intrigiert, also zu verlieren hat man da nichts.

      Aber irgendwie ist alles auf P2P, F2P und Hybrid Modellen fokusiert. :O
      Derulu
      am 27. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Er hat GW2 nicht vergessen, GW2 hat kein Abomodel sondern ist im Spielbetrieb für die Spieler gratis, weswegen es keine 1 Mio Abonnenten haben kann, weswegen er es nicht aufgezählt hat

      Aber, das finde ich bedenklicher...er sieht bei dem nächsten Spiel seines Untenehmens auch kein Millionenpotential, zumindest hat er es ebenfalls nicht aufgezählt...er hat nur durch die Blume von "seinem" Spiel gesprochen indem er dynamischere Spiele mit mehr Veränderungen und Verbesserungen kommen sieht...TSW ist ziemlich anders, kommt es doch ohne Level, ohne Stats auf Items, ohne klassischem Talentbaum aus
      Katzenwerfer
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich persönlich kann dem ganzen Star Wars Universum nicht viel abgewinnen aber ich denk auf lange sicht werden wohl bloß die Star Wars Fans bei dem Spiel bleiben. Die, die sich ein "neues" MMO wünschen werden mit swtor auf Dauer net glücklich. Gildwars 2 und Secret World werden da vom Spiel an sich um Längen besser, da sie eben anders sind als eben ein WoW oder ein Star Wars.
      Zauma
      am 28. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Innovativ wäre z.b. ein Spiel, in dem die Spieler die Welt um sich herum wirklich beeinflußen und ändern können.

      In einem MMO nur schwer umzusetzen.

      WoW versucht es mit Phasing, was aber die Welt nicht wirklich ändert, sondern so etwas wie Instanzierung ist.

      Rift versucht es mit Events, die aber immer das Gleiche sind und nerven können.

      GW2 wird es mit dynamischen Events versuchen, die verschiedene Stufen haben und mit der Zahl der Spieler skalieren. Bisher der beste Ansatz, aber erst in der Theorie verfügbar. Wie es dann tatsächlich ist, muß sich erst noch zeigen.
      Hellgoth
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      welch glorreicher bulls..t!

      die von dir genannten spiele werden auch nicht "anders" sein als WoW oder swtor. du wirst dir deine rasse auswählen, danach die klasse, mann/frau/es, skillungen.... du wirst mit anderen leuten chatten, mit ihnen quests ala "töte x und bring es zu y" oder "erkunde bla" und deine ausrüstung verbessern.... wo bitteschön ist das um längen besser oder gar anders?

      ich bin hier weder für noch gegen WoW und SWToR, aber in dieser hinsicht muss man sagen, das sich in absehbarer zeit garnichts ändern wird was das grundmodell eines MMO´s angeht. und fragt mich bitte nicht was innovativ ist. wenn ich das wüsste würd ich die idee an einen spieleentwickler verkaufen^^
      Teires
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ..."als einziges MMO nach World of Warcraft die Chance auf eine Abonnentenzahl von über einer Million hat"...
      Hat der das wirklich genauso gesagt? Jemand der in der MMO-Branche tätig ist sollte doch mehr als nur die Abozahlen von WoW und seiner eigenen Spielen kennen. Es gibt einige MMOs die 1 Million Spieler locker aufbieten können...und teilweise sogar mehrere Millionen Spieler.
      Das haben selbst Spiele wie Warhammer und AoC geschafft, wenn auch nicht über lange Zeit.
      Andere MMOs haben sogar mehr Abo-Spieler als WoW...erhalten aber scheinbar in den westlichen Medien keine Beachtung, da asiatische Spieler wohl nicht als Menschen zählen..oder was auch immer deren Begründung sein mag.
      Nuello
      am 06. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann kommt noch hinzu das wenn es schon wieder über Drachen geht ,ich mich langsam frag ,haben wir nicht alle Drachen schon getötet,dies auf der und in anderen welten gab
      Zauma
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      In Asien sind die Spiele nicht f2p, es wird nur die im Spiel verbrachte Zeit berechnet. Es gibt also kein Flatrate, sondern eben Zeitpreise.

      Abonnent dürfte danach jemand sein, der regelmäßig in ein Spiel schaut und so um die 10 € ausgibt. Aber wie Teires sagt, wird es immer verfälscht.

      WoW rechnet die Asiaten ein, aber bei Aion z.B. wird es nicht eingerechnet, um zu sagen, daß es ein Flop ist.
      Teires
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nichtsdestotrotz sollte es möglich sein einen ungefähren Schätzwert der aktivien Spieler zu ermitteln.
      WoW zb wird auch nicht gesagt es habe 11.122.204 Spieler sondern es wird grob gerundet.
      Letztendlich wird im Vergleich aller MMOs der "Erfolg" so teils extrem verfälscht...meist zugunsten westlicher Spiele.
      Skyweaver
      am 27. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich bin mir nicht ganz sicher aber ist nicht fast jedes MMO in Asien, ich betone lieber nochmals FAST, free 2 play? Von einem Abo kann da wohl keine Rede sein. Insofern liegt der eigentlich gar nicht so verkehrt.
      Und Aion ist doch im Westlichen Markt abgekackt die haben da soweit ich weis keine 1 Million Abo Spieler. Aber gut hier muss ich sagen ich hab keine Ahnung ob die Asiaten dafür ein Abo zahlen.
      Ach ja und ich denke mal der meint über eine längere Zeit halten AoC hat er selbst mit entwickelt. Ist der da nicht sogar Chef Entwickler?
      Derulu
      am 27. September 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Naja, die asiatischen Abomodelle unterscheiden sich zumeist deutlich von dem was wir oder Amerikaner unter "Abo" verstehen (siehe Abrechnung über GameRooms von WoW in China, wo pro gespielter Zeit gezahlt wird und nicht per Abonnement im Vorraus) und sind nur schwer unter dem Begriff "Abo" einzureihen (auch wenn zB.Blizzard das als Abo definiert)
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
847022
Branchen-News
Craig Morrison von Funcom über die Erfolgschancen von Star Wars: The Old Republic und die Zukunft von Online-Rollenspielen
In seinem aktuellen Blog-Eintrag äußert sich Craig Morrison von Funcom zu den Erfolgsaussichten von Star Wars: The Old Republic, dem aktuellen Status von Online-Rollenspielen und wagt zusätzlich einen Blick in die Zukunft des Genres.
http://www.buffed.de/Branchen-News-Thema-230074/News/Craig-Morrison-von-Funcom-ueber-die-Erfolgschancen-von-Star-Wars-The-Old-Republic-und-die-Zukunft-von-Online-Rollenspielen-847022/
27.09.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/08/The_Secret_World_gamescom-2011_04.jpg
funcom,mmo
news