• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Bloodborne: Metzeln oder gemetzelt werden - unser Test von Die alten Jäger

    Blutig, blutiger, Bloodborne - der DLC Die alten Jäger bringt Bosse, Waffen und Klamotten. Und den tausendfachen Tod. Wir haben uns zurück nach Yharnam begeben und stellen uns den neuen Feinden in den Weg. Doch bevor wir in den Alptraum der Jäger reisen können, müssen wir uns erst einmal durch die alten Gebiete schlachten.

    Wenn jemand nicht weiß, was er sonst sagen könnte, nutzt er das Wort Supercalifragilisticexpaligetisch. Sagen zumindest Mary Poppins und ihre Kids. Wir ziehen es in unserer Sprachlosigkeit vor, die extravaganten Animationen unser neuesten Bloodborne-Errungenschaft unter den Waffen schlicht schweigend und mit zu Boden gefallener Kinnlade zu bewundern.

    Der amygdalanische Arm, den wir auf unserer Schulter tragen, hat einiges drauf. Die Sense des Dings fährt noch einmal einen äußert lebendig wirkenden Arm aus, wenn wir mit dem rechten Trigger unseres Controllers ausholen. Das klingt eklig, sieht eklig aus und ist bestimmt megaklasse im Kampf gegen die Monster im Alptraum der Jäger, den wir in Bloodbornes DLC Die alten Jäger besuchen. Nur werden wir das in diesem Spiel-Durchgang nie herausfinden.
    Das amygdalanische Arm. Hammerding. Hätten die Entwickler nicht per Patch den Kauf von +10-Aufwertungssteinen eingeführt, dann würde ich die Hammersichel immer noch nicht benutzen. Das amygdalanische Arm. Hammerding. Hätten die Entwickler nicht per Patch den Kauf von +10-Aufwertungssteinen eingeführt, dann würde ich die Hammersichel immer noch nicht benutzen. Quelle: buffed

    Bloodborne - Test: Waffenlos durch den Tag

          

    Genauso geht es mit allen neuen Waffen. Mit der Wirbelsäge und dem Bestienschlitzer, mit dem Bestienjäger-Saif und Simons Bogenklinge. Den Eruptionshammer haben wir sogar auf den Kampfwert +8 aufgewertet, und selbst dann hat er sich im Monsterduell immer noch so angefühlt, als würden wir mit einem Gänseblümchen auf einen Panzer einschlagen. Vielleicht hat das damit zu tun, dass wir den DLC auf New Game+++ spielen.

    Anmerkung
    Mit dem letzten Bloodborne-Patch lassen sich die +10-Steine auch im Traum der Jäger kaufen. Für satte 60 Einsicht. Aber immerhin!
    Grundsätzlich finden wir es aber ein bisschen unpassend, mit einer Erweiterung zig neue Waffen in ein Spiel zu bringen, das so stark darauf ausgelegt ist, dass wir recht früh eine Lieblingsklinge auswählen und dann für den Rest des Abenteuers dabei bleiben. Denn nur einmal pro Durchgang lässt sich ein Stein für die Waffenaufwertung auf +10 finden. Und die, die wir in drei Durchgängen gefunden haben, haben wir eben in unsere Lieblingswaffen investiert. Tja, Pech gehabt. Da müssen Amygdala-Arm und Wirbelsäge in der Tasche bleiben.

    Bloodborne - Test: Express in den Tod

          

    Aber worum geht es eigentlich? Die alten Jäger erzählt von der Byrgenwerth-Geschichte aus dem Hauptspiel. Um also mehr zu erfahren, betreten wir den bereits genannten Alptraum der Jäger. Das geht allerdings erst, wenn wir in Yharnams Kathedrale Vikarin Amelia umhauen und den Gegenstand auf dem Altar hinter ihr betrachten. Nach unserer Rückkehr in den Traum der Jäger gibt's dann von den kleinen Skeletthelferlein das Auge des Bluttrinkenden. Mit dem in der Tasche geht's wieder in Oedons Kapelle zum Amygdala, der beim Friedhof lässig an dem heiligen Haus abhängt. Der grabscht nach uns und schmeißt uns in den Alptraum.

    Fortan bewegen wir uns auf neuem Terrain. Wobei, zu Beginn noch nicht so richtig. Denn das erste von drei neuen Gebieten ist eine verdrehte Horrorversion des Kathedralenviertels. Die Wurzeln toter Bäume wuchern in den verwinkelten Gassen der Stadt. So eröffnen sich jede Menge neuer Wege zu jeder Menge neuer Feinde. Yharnam sieht allein schon ganz anders aus, weil eine eigenartige Sonne vom Himmel scheint und diffuses Licht spendet. Auf den Straßen tummeln sich nun Bestien und andere Jäger statt bekannter Alptraummonster. Und sie haben eine Mordslust darauf, uns dem Erdboden gleichzumachen. Aus der Tür der Kathedrale stolpert ein riesiger Tentakelklops, infusioniert seine Axt mit der Macht der Kirchenglocke und schickt uns Bimm, Bamm, Bumm in den Tod. Um die Ecke warten Ticker mit Zeitzündergranaten auf uns. Unten im Blutfluss hocken gefühlt 35.000 Mückenviecher, die eingeweihte Jäger bereits aus Cainhurst kennen und verabscheuen.

    00:46
    Bloodborne: The Old Hunters - Launch-Trailer zur Erweiterung
    Spielecover zu Bloodborne
    Bloodborne

    Es soll niemand sagen, es gäbe nicht genug im Alptraum zu erledigen. Vornehmlich werden aber wir erledigt. Von den Gestalten auf den Straßen Yharnams. Und dann von den Viechern, die im unheimlichen Laboratorium nach dem ersten Boss Ludwig hausen... Hach, es ist so schön wieder in Yharnam zu sein! Am Spielprinzip hat sich natürlich nichts geändert: Wir attackieren, weichen aus, beobachten die Angriffe der Feinde und kommen so nach und nach dahinter, wie sie ticken und wie wir sie ausschalten können. Dann müssen wir die Theorie in die Praxis umsetzen, was natürlich leichter gesagt ist als getan. Die Jäger sind auch im Alptraum der Jäger verdammt flink. Aber die Liga bietet Mitgliedern neue NPC-Mitstreiter, mit denen sich den Jägern problemlos neue Waffen abluchsen lassen. Die Jäger sind auch im Alptraum der Jäger verdammt flink. Aber die Liga bietet Mitgliedern neue NPC-Mitstreiter, mit denen sich den Jägern problemlos neue Waffen abluchsen lassen. Quelle: buffed

    Bloodborne - Test: Daheim ist's am schönsten

          

    Der coolste Effekt ist aber, dass wir uns fühlen, als hätten wir keine achtmonatige Bloodborne-Pause hinter uns. Die Steuerung sitzt bei Jäger-Veteranen spätestens nach einer Viertelstunde. Übrigens: Wer im Grundspiel bis zu den Schatten von Yharnam spielt, freut sich über die frisch eingeführte Liga-Fraktion mit neuen Helfern für die knackigen Kämpfe im Alptraum der Jäger.

    Wir fühlen uns nach wenigen Minuten wie zu Hause. Die Welt ist gewohnt schön und entsetzlich anzuschauen. Die Bosse sehen grotesk wie eh und je aus - und sind zumindest auf unserem Schwierigkeitsgrad auch verflucht schwer umzuprügeln. Wir könnten ja auch einfach einen neuen Charakter anfangen und dann ab Level 65 in den Alptraum zurückkehren, so wie es empfohlen ist. Wo bleibt denn da der Spaß!

    Bloodborne (PS4)

    Spielspaß
    90 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    drei neue Gebiete mit Monstern und Bossen
    zehn Trickwaffen und mehrere magische Gegenstände
    schöne groteske Alptraumwelt
    Liga-Fraktion mit starken Helfern
    die Koop-Performance ist immer noch verbesserungswürdig
    an den faden Chalice-Dungeons hat sich nichts getan
    Fazit
    Meine Heldin Isla von Tjost rammt einem Monster ihre heilige Klinge in den Bauch; beim Herausziehen fliegt ihr das Croissant um die Ohren. Ihr hübsches Cape ist voller Croissants, das Wasser, in dem sie steht, ist vor lauter Croissants verfärbt und überhaupt: Croissants überall! So ist das eben in Croissantborne. Nein, keine Angst, in Die alten Jäger erwartet euch keine Croissant-Inflation. Ich hab nur einfach "Blut" durch das französische Blätterteiggebäck getauscht, weil irgendwie putziger klingt. Putzig ist der Bloodborne-DLC auf keinen Fall, sondern eine echt harte Herausforderung für die Jäger Yharnams. Fantastisch! Meiner Meinung nach hat sich das Warten definitiv gelohnt. Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass es nun keine Inhalte mehr für mein Spiel des Jahres 2015 gibt.

    • Elenenedh Google+
      27.12.2015 21:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Miyuka
      am 27. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie immer ein schöner Artikel von dir, Elen.

      Es gibt aber etwas, was mich ein klein wenig stört, bzw verwirrt.
      Zitat:
      Denn nur einmal pro Durchgang lässt sich ein Stein für die Waffenaufwertung auf +10 finden.

      Ansich ist das richtig, rein in der Spielewelt lässt sich so ein Stein nur 1x finden (wer kam nur auf so eine schlechte Idee?), aber seit einem Patch, kann man den Stein auch so oft man will, in den langweiligen Dungeons der Kelche finden.

      Da die Dungeons in meinen Augen auch alles andere als schwer sind (bis auf 2 Bosse), sollte man eigentlich keine Probleme haben, sich den Stein öfter zu besorgen.
      Miyuka
      am 28. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      An dich hatte ich dabei auch gar nicht gedacht, ich weis ja, dass du gut lesen + verstehen kannst xD

      Ich gehe nur deswegen mit meinen Text auf Nummer sicher, da ich hier schon einige Fälle solcher "Missverständnise" unter den Usern gelesen habe
      Elenenedh
      am 28. Dezember 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich versteh nicht falsch, dein Kommentar ist ja eben völlig richtig. Ich hab jetzt nicht draus gezogen, dass ich einen blödsinnigen Text geschrieben hätte
      Miyuka
      am 27. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da gibt es nichts zu vergeben, dass ist unverzeihlich xD
      Scherz beiseite, natürlich hast du recht, die Dungeons haben nichts mit der wirklichen Kampagne zu tun, nur hätte ich sie an deiner Stelle zumindest mal erwähnt.

      Versteh mich bitte nicht falsch, ich liebe deine Artikel und auch deine Art wie du sie schreibst und es macht diesen Artikel nicht schlechter, nur weil du den langweiligsten Inhalt von Bloodoborne nicht nebenbei erwähnst

      Und damit jetzt keiner von diesen "ich-lese-und-verstehe-die-Aussage-völlig-anders" Leuten kommt und meint ich ziehe deinen Artikel runter:
      Ich finde den Artikel zu 100% super und nur wegen dieser Kleinigkeit, ist er definitiv nicht schlechter.
      Elenenedh
      am 27. Dezember 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Natürlich hast du recht, aber ich seh die Chalice-Dungeons tatsächlich nicht als Teil der Kampagne. Deswegen magst du mir hoffentlich vergeben (und alle anderen auch) dass ich das dröge Zeug unterschlagen habe
      Keupi
      am 27. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für den Test, ein toller DLC. Toller kann eigentlich nur DS3 werden ^^
      Elenenedh
      am 27. Dezember 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1181739
Bloodborne
Bloodborne: Metzeln oder gemetzelt werden - unser Test von Die alten Jäger
Blutig, blutiger, Bloodborne - der DLC Die alten Jäger bringt Bosse, Waffen und Klamotten. Und den tausendfachen Tod. Wir haben uns zurück nach Yharnam begeben und stellen uns den neuen Feinden in den Weg. Doch bevor wir in den Alptraum der Jäger reisen können, müssen wir uns erst einmal durch die alten Gebiete schlachten.
http://www.buffed.de/Bloodborne-Spiel-54461/Tests/Test-Die-alten-Jaeger-1181739/
27.12.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/12/Bloodborne_04-buffed_b2teaser_169.jpg
bloodborne,from software
tests