• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Blade & Soul: Test - tolles Kampfsystem, stimmige Grafik, aber auch Probleme

    Das koreanische Online-Rollenspiel Blade & Soul ist ein Fest für Martial-Arts-Fans und glänzt mit dem besten Kampfsystem im Genre. Doch gibt es auch Schattenseiten. Im Test zu Blade & Soul verraten wir euch, welche Sachen uns gut gefallen haben.

    Test Blade & Soul: Asiatische Online-Rollenspiele haben es bei uns im Westen nicht leicht. Bereits der Anime-Stil vieler Titel ist mit den tiefen Ausschnitten, den viel zu kurzen Röcken und den riesigen Kulleraugen nicht jedermanns Sache. Dazu kommt das oft "grindige" Spielgefühl während der Level-Phase, weil der Held trotz Anpassung für den westlichen Markt tagein, tagaus Monster umnieten soll - Abwechslung gibt es kaum. Entwickler und Publisher NCSoft will es jetzt mit Blade & Soul besser machen. Das koreanische Online-Abenteuer ist bei uns am 19. Januar offiziell erschienen und steht dank Free2Play-Bezahlmodell jederzeit für eine Testrunde parat. Doch lohnt sich der Besuch der Fantasy-Welt, die mit ihren Wuxia- und Eastern-Elementen für jeden Filmfan von Tiger & Dragon wie ein wahr gewordener Videospiele-Traum wirkt? Wir haben uns sprintend, fliegend und auf dem Wasser laufend auf den Rachepfad begeben und jedem Gegner in Blade & Soul bis zur aktuellen Maximalstufe 45 unsere Martial-Arts-Künste ins Gesicht gepfeffert.

    Test Blade & Soul: Charakter-Erstellung

          

    Es ist beruhigend, dass es im Leben eine immer wiederkehrende Grundordnung gibt. Jeden Morgen geht die Sonne auf, am Ende des Monats Oft bewegt ihr euch im Affenzahn fliegend oder über das Wasser gleitend von A nach B. Einige Orte erreicht ihr sogar nur dank dieser Wuxia-Fähigkeiten. Oft bewegt ihr euch im Affenzahn fliegend oder über das Wasser gleitend von A nach B. Einige Orte erreicht ihr sogar nur dank dieser Wuxia-Fähigkeiten. Quelle: NCSOFT gibt's Gehalt und ein Online-Rollenspiel startet mit der Charaktererstellung. In Blade & Soul stehen euch dort erst einmal vergleichsweise wenige Optionen zur Wahl. Egal ob ihr euch für das Volk der Gon, Yun oder Jin entscheidet, stets habt ihr einen 08/15-Humanoiden vor der Nase, der in jedem anderen Rollenspiel als Mensch durchgehen würde. Einzig die zierlichen Lyn mit ihren großen Fellohren und den anmutigen Schweifen fallen optisch aus der Reihe.

    Die Wahl der Rasse entscheidet darüber, zwischen welchen drei der insgesamt sieben Spielweisen ihr wählen dürft. Einige Klassen wie den Kungfu-Meister bieten mehrere Völker an, andere wie die Nachtklinge oder der Berserker sind an einen Stamm gebunden. Doch egal ob ihr als Gewaltenbändiger eure Feinde mit Elementarzaubern bekämpft, als Beschwörer an der Seite eines tierischen Begleiters in die Schlacht zieht oder euch als Klingentänzer mit einem Schwert an die Front stürzt, stets seid ihr vor allem eines: ein Schadensausteiler. Spezialisierte Tanks und Heiler gibt es in ­Blade­ & Soul nicht. Was es dafür gibt: jede Menge Möglichkeiten, um euer Alter Ego nach der Klassenwahl visuell anzupassen.

    Test Blade & Soul: Wuxia

          

    In der Welt von Blade & Soul trefft ihr häufig auf fantastische Gestalten wie den Affenkönig Ogong. In der Welt von Blade & Soul trefft ihr häufig auf fantastische Gestalten wie den Affenkönig Ogong. Quelle: NCSOFT Wer dem Wuxia-Genre nicht abgeneigt ist, der weiß, dass es in den Fantasy-Martial-Arts-Streifen oft um Rache geht - und auch in Blade & Soul spielt dieses Element eine entscheidende Rolle. Als vielversprechender Schüler der Hongmoon-Schule müsst ihr hilflos mit ansehen, wie die niederträchtige Jinsoyun mit ihren Truppen zuerst eure Kameraden und dann sogar euren Meister tötet. Euer Held überlebt den Angriff und schwört, die Pläne der Antagonisten zu vereiteln, die Kräfte des Dunklen Reichs in der Welt zu entfesseln und Jinsoyun letztlich das Handwerk zu legen.

    Doch ist die Rache-Story nicht das einzige Wuxia-Thema, das sich in dem NCSoft-Titel finden lässt. Mit etwas Übung kann euer Charakter etwa eine Zeit lang fast schwerelos über das Wasser oder durch die Luft gleiten oder in enormem Tempo und mit hohen Sprüngen sein Ziel erreichen. So macht die Fortbewegung richtig ­Laune und es fällt es gar nicht mehr sostark ins Gewicht, dass es in Blade & Soul keine Reittiere gibt.

    Test Blade & Soul: Kampfsystem

          

    Auch das Kampfsystem von Blade & Soul nutzt viele Elemente des Wuxias, erinnert gleichzeitig aber auch an die Spielweise von Tera - und fühlt Der rote Kreis zeigt, wo der nächste feindliche Angriff einschlagen wird. Jetzt heißt es Fersengeld geben. Der rote Kreis zeigt, wo der nächste feindliche Angriff einschlagen wird. Jetzt heißt es Fersengeld geben. Quelle: NCSOFT sich im Vergleich dabei sogar noch griffiger, abwechslungsreicher, spektakulärer und - je nach Klasse - anspruchsvoller an. Als Kungfu-Meister setzen wir etwa darauf, unsere Feinde auszukontern, nur um sie dann von den Füßen zu hauen, in die Luft zu wirbeln und ihnen dort den Rest zu geben. Das klingt simpel, spielt sich aber spätestens im Duell gegen einen anderen Helden sehr komplex. Damit die Manöver sitzen, benötigen wir schnelle Reaktionen. Stets haben wir nur einen Augenblick Zeit, um Angriffen auszuweichen oder Gegenmaßnahmen einzuleiten.

    Zudem verändern sich die Fähigkeiten des Kungfu-Meisters je nach Situation. Tragen wir mit einem Angriff normalerweise einen Blutungseffekt auf, stürmen wir mit derselben Taste unser Opfer an, wenn dieser zu weit weg steht. Oft verändern sich unsere Fähigkeiten auch abhängig von den Attacken, die wir kurz vorher genutzt haben. So ist es zum Beispiel möglich, den Gegner von den Beinen zu werfen, nur um ihn dann am Boden festzunageln und ihn in bester Prügelspiel-Manier in die Mangel zu nehmen.

    Test Blade & Soul: Quests

          

    Hinter dem Handwerk steckt ein simples System mit Browsergame-Mechaniken. Ihr gebt Aufträge in Arbeit und wartet auf die Fertigstellung auch mal 20 Stunden. Hinter dem Handwerk steckt ein simples System mit Browsergame-Mechaniken. Ihr gebt Aufträge in Arbeit und wartet auf die Fertigstellung auch mal 20 Stunden. Quelle: NCSOFT Dank eines der besten Kampfsysteme im Genre machen alle Haudrauf-Quests schon mal eine Menge Spaß - und davon gibt es in ­Blade & Soul einige. Anders als in Tera erwarten uns in der Level-Phase aber auch viele andere Missionen, in denen wir etwa mit einer Fackel Eier in Brand setzen, Bewohner der Welt mit Verbeugungen und anderen Emotes auf unsere Seite bringen oder die Schweine eines Bauern mit Lehmklumpen bewerfen.

    Der Weg zur Maximalstufe 45 fällt dabei sehr linear aus. Stets werden wir von einem Quest-Bereich zum nächsten geschickt, in den eher kleinen, teils schlauchartigen Gebieten gibt es nur wenig abseits des Hauptweges zu entdecken. Dafür spielt sich die Erfahrungspunktejagd sehr flott, Zwangspausen gibt es nur, wenn sich viele Spieler in einem kleinen Bereich um dieselben Quest-Ziele bemühen, diese jedoch immer nur für den zählen, der den ersten Schlag ausgeführt hat. Hier hilft nur die Flucht in einen anderen Server-Kanal, in dem weniger los ist.

    Test Blade & Soul: Chaotische Gruppenkämpfe

          

    Viele Herausforderungen während der Level-­Phase richten sich an Solisten. Es gibt aber auch Instanzen und Weltbosse, die wir besser nur mit Dungeons und Weltbosse: Auf der maximalen Stufe warten diverse Gruppenherausforderungen auf euren Helden: Dungeons wie das Versorgungslager der Schwarzen Ramme oder Weltbosse, denen ihr euch immer wieder stellen werdet, um fehlende Teile eines Bagua-Sets oder Materialien für die Aufwertung eurer Waffe und Accessoires zu besorgen. Dungeons und Weltbosse: Auf der maximalen Stufe warten diverse Gruppenherausforderungen auf euren Helden: Dungeons wie das Versorgungslager der Schwarzen Ramme oder Weltbosse, denen ihr euch immer wieder stellen werdet, um fehlende Teile eines Bagua-Sets oder Materialien für die Aufwertung eurer Waffe und Accessoires zu besorgen. Quelle: NCSOFT Verstärkung angehen. Das ist dank automatischer Gruppensuche, die in einer Lobby sogar serverübergreifend funktioniert, und weil das Team nur aus Schädlingen besteht kein großes Problem - meist warten wir nicht mehr als ein paar Sekunden auf potenzielle Mitstreiter. Häufig laufen die Gruppenkämpfe dabei wie folgt ab: Die Mitstreiter ziehen möglichst viele Kreaturen an einem Ort zusammen und bomben diese dann mit Flächenangriffen und dem einen oder anderen Kontrolleffekt aus dem Leben.

    Auch bei den Bosskämpfen sind bisher kaum Absprachen nötig, jeder achtet vor allem auf seinen Hintern und versucht nebenbei, möglichst viel Schaden zu verursachen. Das spielt sich durchaus kurzweilig, viele Dungeon-Besuche sind bereits nach ein paar Minuten wieder zu Ende. Am längsten dauert hier die Beuteverteilung, denn die funktioniert anders als etwa in WoW. Jeder Spieler, der scharf auf einen Gegenstand ist, bietet darauf - wer am Ende mehr Ingame-Geld investiert, bekommt das Teil. Die Kollegen gehen jedoch nicht leer aus, sondern erhalten in gleichen Teilen die für die Beute bezahlte Summe.

    Test Blade & Soul: Hongmoon-Waffen und Baguas

          

    Tägliche Quests: Wenn ihr Stufe 45 erreicht habt, erwarten euch unzählige täglich wiederholbare Aufgaben, die euch etwa in das Güterdepot der Schwarzen Ramme schicken, einen instanzierten Bereich, in dem ihr euch mit bis zu 23 anderen Spielern tummelt. Tägliche Quests: Wenn ihr Stufe 45 erreicht habt, erwarten euch unzählige täglich wiederholbare Aufgaben, die euch etwa in das Güterdepot der Schwarzen Ramme schicken, einen instanzierten Bereich, in dem ihr euch mit bis zu 23 anderen Spielern tummelt. Quelle: NCSOFT Blade & Soul schlägt bei der Charakterentwicklung einen etwas anderen Weg ein als viele etablierte Online-Abenteuer. Es gibt zwar Kostüme und Kopfbedeckungen, doch haben die vor allem eine kosmetische Funktion: Sie sehen im besten Fall gut aus. Die Werte unseres Alter Ego steigern wir dagegen über das stetige Verbessern unserer Waffe und Accessoires sowie über das Sammeln der sogenannten Baguas. Es gibt viele verschiedene Bagua-Sets und jedes besteht aus acht Teilstücken, die bereits für sich genommen die Attribute des Helden steigern.

    Doch nur wenn wir mehrere Teile eines Sets in die Medaillon-Form einsetzen, schalten wir die mächtigen Set-Boni frei. Es lohnt sich daher nur bedingt, die Baguas verschiedener Sets miteinander zu kombinieren. Bagua-Teile lassen sich zudem aufwerten, indem wir nicht benötigte Teilstücke sowie spezielle Materialien opfern. Auf ähnliche Weise funktioniert auch das Upgrade-System der Hongmoon-Waffen und -Accessoires, nur dass wir hier eben Waffen, Ringe und Halsketten zerstören. Auf der einen Seite motiviert es durchaus, den eigenen Prügel zu hegen und zu pflegen und dazu immer neue Bagua-Sets zu vervollständigen. Auf der anderen Seite ist es aber schade, dass viele Beutestücke von vornherein nicht mehr sind als einfaches Upgrade-Material.

    Test Blade & Soul: Fertigkeiten

          

    Ab Stufe 15 erhalten wir mit jedem Stufenaufstieg einen Fertigkeitspunkt, den wir in unserem Fertigkeitsbuch investieren, um Fähigkeiten zu Duelle und Open-PvP: Das PvP nimmt in Blade & Soul eine wichtige Rolle ein. Im Duell-Modus könnt ihr im Laufe einer Saison hohe Platzierungen erreichen und euch so besondere Belohnungen erspielen. Oder ihr stürzt euch ins Open-PvP, steigert so euren Ruf bei eurer Fraktion und schaltet bei Händlern spezielle Waren frei. Duelle und Open-PvP: Das PvP nimmt in Blade & Soul eine wichtige Rolle ein. Im Duell-Modus könnt ihr im Laufe einer Saison hohe Platzierungen erreichen und euch so besondere Belohnungen erspielen. Oder ihr stürzt euch ins Open-PvP, steigert so euren Ruf bei eurer Fraktion und schaltet bei Händlern spezielle Waren frei. Quelle: NCSOFT verbessern. Für einige Angriffe unseres Helden gibt es dort einen komplexen Talentbaum mit diversen Verästelungen, sodass wir uns entscheiden müssen: Soll diese Attacke in einer Kombination mit anderen Fähigkeiten mehr Schaden verursachen, eine höhere Reichweite sowie kürzere Abklingzeit besitzen oder nette Zusatzeffekte erhalten?

    Andere Fähigkeiten kommen dagegen mit ein bis drei Verbesserungen aus, die wir zudem allesamt erlernen dürfen. Unterm Strich stehen in dem Buch derart viele Optionen zur Verfügung, dass Einsteiger ob der Möglichkeiten erschlagen werden. Gut, dass das Spiel für verschiedene Kampfsituationen Empfehlungen vorschlägt. Zudem dürfen wir jederzeit die investierten Punkte neu verteilen.

    Test Blade & Soul: PvP

          

    Wer keine Lust darauf hat, gegen stupide Monster ins Feld zu ziehen, kann sich bereits frühzeitig in den PvP-Bereich von Blade & Soul stürzen. Zum einen, indem man sich in der Lobby für ein Duell anmeldet - in den 1-vs-1- oder 3-vs-3-Kämpfen werden die Werte aller Teilnehmer auf ein Level angehoben, damit es nur auf die Fähigkeiten des Spielers und nicht auf seinen Ausrüstungsstand ankommt. Und tatsächlich kommt hier das tolle Kampfsystem voll zur Geltung. Wer seine Klasse nicht beherrscht, hat keine Chance. Wenn zwei Meister aufeinandertreffen, sind spannende Schlagwechsel vorprogrammiert. Zum anderen dürft ihr euch auch in der offenen Welt mit anderen Spielern balgen, doch ihr müsst dafür erst das Outfit einer PvP-Fraktion anziehen. Fortan dürft ihr sämtliche Mitglieder der verfeindeten Gruppe ohne Vorwarnung attackieren. Gleiches gilt natürlich auch für eure Feinde, die euch jederzeit ans Leder dürfen. In einigen Zonen findet ihr sogar spezielle PvP-Quests, für die ihr zwingend eure Fraktionsklamotte aus dem Schrank holen müsst.

    Test Blade & Soul: Fazit

          

    In Blade & Soul wird nicht nur gekämpft, hier bewerfen wir für eine Mission Schweine mit Lehmklumpen. In Blade & Soul wird nicht nur gekämpft, hier bewerfen wir für eine Mission Schweine mit Lehmklumpen. Quelle: NCSOFT Der asiatische Stil mag nicht jedermanns ­Sache sein, doch wer damit klarkommt, wird sich über die abwechslungsreichen Regionen und die teils sehr schicken Zaubereffekte freuen. In puncto Detailreichtum und Texturschärfe kommt Blade & Soul jedoch nicht an Guild Wars 2 oder Final Fantasy 14 heran - die beiden Titel spielen einfach in einer anderen Liga. Als störend empfanden wir während unseres Tests, dass wir gerade beim Sprinten ständig an unsichtbaren Hindernissen hängen geblieben sind und dass es immer wieder Einbrüche der Bildwiederholrate gab. Positiv hervorheben wollen wir dagegen die deutschen Sprecher, die in den vertonten Dialogen und Videosequenzen einen guten Job hinlegen. Die Inszenierung der Story von ­Blade & Soul ist auch deswegen gelungen, selbst wenn die allzu hektischen Kameraschwenks und Schnitte den positiven Gesamteindruck etwas ­trüben.

    PRO
    + Toll umgesetztes Wuxia-Setting
    + Fantastisches Kampfsystem
    + Schicke Grafik, abwechslungsreiche Gebiete
    + Steuerung geht gut von der Hand
    + Motivierende Charakterentwicklung
    + Mit der Lobby lassen sich Mitspieler schnell finden.
    + Server sind dank Free2Play rammelvoll

    CONTRA
    - Lineare Level-Phase, kein echtes Open-World-Feeling
    - Anime-Stil sehr gewöhnungsbedürftig
    - Simples Handwerk auf Browsergame-Niveau
    - Technisch nicht immer rund

    Wertung

          


    78

    Aktuelle Artikel zum Thema Blade & Soul Die 10 besten Free-to-Play-MMOs und -MMORPGs des Jahres 2016 (1) 27

    Die 10 besten Free-to-Play-MMORPG des Jahres 2016/2017

      Erfahrt in unserer Top 10 der besten Free-to-Play-MMORPG, welche F2P-Online-RPG 2016/2017 besonders beliebt sind.
    Blade & Soul: Kampfgetümmel PC 0

    Blade & Soul: Halloween-Event Blade & Ghul

      Blade & Soul startet in die Halloween-Saison: Erfahrt im Schnelldurchlauf, wo ihr vom 26.10. bis 16.11. neue Kostüme und mehr abstaubt.
    PC 0

    Blade & Soul: Trailer zum Halloween-Event Hallow's Eve

      Bis zum 16. November 2016 dürfen die Helden von Blade & Soul sich gruseln, denn der Halloween-Event Hallow's Eve hat begonnen. Sammelt grauslige Items!
    Videos zu Blade & Soul Blade & Soul: Der Gewaltenbändiger im Video vorgestellt 1:54 Blade & Soul: Der Gewaltenbändiger im Video vorgestellt Blade & Soul: Trailer zum Europa-Start des Wuxia-Rollenspiels mit Charme (engl.) 1:47 Blade & Soul: Trailer zum Europa-Start des Wuxia-Rollenspiels mit Charme (engl.)
    • creep
      14.02.2016 01:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      lomanozza
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Artikel sowie alle vorigen über BnS lesen sich wie Lobeshymnen, deswegen finde ich komisch, dass die Wertung so gering ausfällt. Pass iwie nicht zusammen.

      /dunno
      lomanozza
      am 19. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Probier es doch einfach mal aus.. kostet dich nix"
      Angespielt. Das Kampfsystem ist richtig gut ! Ich habe Wildstar für dessen Kampfsystem sehr gemocht, aber in BnS ist es noch besser.

      78 - finde ich zu wenig.
      BigRizz
      am 16. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Probier es doch einfach mal aus.. kostet dich nix
      BigRizz
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Also was das LvLn und Questn angeht find Ich das es nicht ein Asia Grinder ist. Ich mein kla hau 10 hier von besorg 10 davon aber es geht sehr flott voran und hey...in WoW und anderen MMo´s ist es nicht anders mit den Quests nur geht's viel langsamer voran mit den XP. Es gibt wirklich genügend Quests und Dailys so das ein Mob-HotSpot-Grind nicht nötig ist. Bedenke Aion oder Age of Conan damals wenn man an Max. LvL ran wollte, da hieß es Grind Gruppen und Hotspots suchen und dann Klobb dich die letzten 5-8 LvL aufs Max..das war grinding Pur... und wie im Test schon erwähnt hier macht das klobben wenigstens Spaß, das umskillen kostet nix so kann man aufm Weg zum Max lvl immer wieder neue Skill Kreationen ausprobieren. Also Ich war selber nie ein Fan von Asia Games aber bei BnS muss Ich ehrlich zugeben das dies das erste Asia Game ist das mir wirklich gut gefällt und für das Ich auch Geld ausgegeben habe.

      Was Ich mir persönlich noch wünschen würde ist das die Kleidung mehr Animation bekommt. Ein Kleidungsstück habe Ich nur bis jetzt gesehen wo wirklich animiertes Feuer enthält..also ausm Bein und Arm Stück lodert Feuer...die anderen Klamotten sind mir dann doch etwas zu stumpf..sexy sind se alle mal bei den weiblichen Chars aber dennoch zu stumpf...etwas mehr Feuer, Blitze, Schatten, Rauch, Eisiger Dampf usw dürfte schon aus den Klamotten sprießen aber ansonsten ist doch alles sehr gelungen...bin gespannt wie es sich weiter entwickelt
      Milissa
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit dem Beute bieten gefällt mir. Da werden die Goldseller schnell arbeitslos.
      Belo79
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Guter Test, passt genau zu meiner Meinung.
      :+:Mayu:+:
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr habt dauernde Geld Probleme vergessen.
      BigRizz
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mit einem höhren Lvl gehen die Geld Probleme weg...dazu verkauft sich wirklich jeder mist im AH da man immer billige waffen und schmuck zum aufwerten braucht...also ich war noch nicht mal am lvl cap und hatte Gefühle 50g schon eingenommen aber auch wieder ausgegeben fürs hochwerten der Items..
      Asmodain
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau die punkte schrecken mich ab man hat das gefühl es kommen nur noch asia und anime Sachen.

      - Lineare Level-Phase, kein echtes Open-World-Feeling
      - Anime-Stil sehr gewöhnungsbedürftig
      - Simples Handwerk auf Browsergame-Niveau

      das sind auch punkte die mich nach der einen beta sehr gestört haben.
      Llandaro
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      dann zock lieber kein WoW ... da ist der Comic(bzw Anime) stiel viel krasser... B&S hat wesendlich mehr Realistik drinne... auch wenns nicht ohne geht...

      gut Crafting is echt fürn bobbes... habs recht früh aufgegeben... aber das ist in jedem MMO so das es unnütz ist, von daher nicht tragisch...

      die Liniaren (ich sag mal schlauch level weil eigentlich sind sie genau das ) finde ich auch sehr schade... da hätte man sich echt was besseres einfallen lassen können... wäre es nur am anfang (1-20 oder so) gewesen hätte es nicht gestört... aber das ganze game entlang is dann verschenkte atmo.

      Greyn
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich verstehe persönlich echt nicht, wie man die Grafik von B&S als "schön" bezeichnen kann ... aber jeder Geschmack ist anders.
      BigRizz
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also die Grafik ist wie bei GW2...Ich find die ganz okay für... ein F2P Game bietet BnS schon viel
      Shiv0r
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil Grafik ein Spiel nicht schön aussehen lässt sondern die Aesthetics dahinter. Grafik bringt nur mehr Detail rein und dient als Unterstützung für die Aesthetics. Deswegen wird beispielsweise ein Elder Scrolls Game niemals Witcher 3 überreffen, weil die Aesthetics im Vergleich zu Witcher 3 schlicht schlechter sind, was spätestens im Kleidungsdesign sich stark bemerkbar macht.

      https://youtu.be/5oK8UTRgvJU
      Ogil
      am 14. Februar 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Ich finde die Grafik auch eher altbacken - vor allem eben durch die niedrig aufgeloesten Texturen.
      Asmodain
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ja die geschmäcker sind verschieden, mir hat es auch nicht zugesagt.
      Varoz
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Grafik ist schon echt schön, besonders das letzte Gebiet sieht wirklich teilweise echt schick aus, auch die Charaktere sehen sehr gut aus, nur die niedrig aufgelösten Texturen stören schon.
      Zaepfle
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann ich so unterschreiben ^^
      tomriddle
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann ja jeden verstehen dem das Aisa Setting nicht zusagt aber dieses ständige Gelaber vonwegen Asia Grinder nimmt solchen Post jede Grundlage das man ihn Ernst nehmen könnte......

      Spieltmal Lineage dann wisst ihr was nen Asiagrinder ist.
      BNS ist alles aber kein Grinder
      aldorada
      am 14. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich dieses rumgehüpfe schon sehe, wird mir schlecht...
      Schlauchspiel...man rennt von A nach B...nichts neues...alles dasselbe...
      Ich habe es nicht gespielt, weil ich weiß das diese Games es schon 100x gibt.
      Siehe alle anderen Asiagrinder...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1185904
Blade & Soul
Blade & Soul: Test - tolles Kampfsystem, stimmige Grafik, aber auch Probleme
Das koreanische Online-Rollenspiel Blade & Soul ist ein Fest für Martial-Arts-Fans und glänzt mit dem besten Kampfsystem im Genre. Doch gibt es auch Schattenseiten. Im Test zu Blade & Soul verraten wir euch, welche Sachen uns gut gefallen haben.
http://www.buffed.de/Blade-und-Soul-Spiel-19060/Tests/Test-Review-Video-1185904/
14.02.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/02/Blade_and_Soul_10-buffed_b2teaser_169.jpg
tests