• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Assassin's Creed (Film 2016): News, Story, Besetzung, Trailer Updated
    Quelle: 20th Century Fox

    Assassin's Creed (Film 2016): News, Story, Besetzung, Trailer

    Assassin's Creed: Am 27. Dezember 2016 kam die Verfilmung des gleichnamigen Ubisoft-Games in die Kinos. Damit gesellt sich Assassin's Creed in die lange Reihe der Film gewordenen Spiele und bietet rasante Kämpfe in historischem Setting gepaart mit Intrigen und den düsteren Machenschaften der Templer in der Jetztzeit. Wir haben die wichtigsten Infos zum Film!

    Der erste Film rund um die Assassinen und die Sache mit der Animus-Maschine bringt nicht den Inhalt eines der bisher erschienen Spiele auf die Leinwand, sondern erzählt eine ganz neue Geschichte rund um Assassinen, Templer und die Spanische Inquisition. Auf dieser Seite findet ihr die Zusammenfassung aller Infos zu Assassin's Creed: Story, Cast, Trailer, Bilder und vieles mehr. Ihr könnt über das Inhaltsverzeichnis in der linken Spalte bequem zu den einzelnen Punkten springen.


    Kurzkritik: Assassin's Creed bietet unterhaltsame Action für einen gemütlichen Filmeabend. Die Story rund um Abstergo und den Animus ist weitestgehend schlüssig und durchaus spannend. Dass die Szenen, in welchen Callum Lynch in die Vergangenheit seiner Vorfahren eintaucht während der spanischen Inquisition, auf Spanisch vertont und mit Untertiteln versehen sind, lässt die Animus-Reisen authentischer wirken. Die Kämpfe der Assassinen sind rasant und toll choreographiert - leider aber für 3D-Technik zu schnell geschnitten, was bisweilen dazu führen kann, dass sie verschwimmen. Eingefleischte Fans der Spielen werden sich an der optischen Aufmachung des Animus ein wenig stören, bei welchem aus einer einfachen Liege ein imposanter Roboter-Arm wurde. Auch die Erklärung des Sicker-Effekts unterscheidet sich von den Vorgaben der Spiele. Der Film hält seinen schlüssigen Erzählstil leider nur bis kurz vor Schluss durch, das Ende ist etwas holprig und zu abrupt. Alles in allem: drei von fünf Sterne.

    Interessantes: Aus 38 Metern Höhe ohne Sicherung auf ein Luftkissen springen? Dazu muss man ein verdammt guter Stuntman sein! Damien Walters ist so einer und wagte für Assassin's Creed einen der höchsten Sprünge der vergangen 35 Jahre. Respekt dafür!
    Der Film ist nicht dazu gedacht, möglichst viel Geld in die Kassen zu spülen - das sagte Alain Corre, Ubisofts Europa-Chef. Vielmehr gehe es darum, die Marke "Assassin's Creed" bekannter zu machen und den Verkauf der Spiele anzukurbeln. Zugleich soll der Streifen die Wurzeln der Spiele respektieren. Die Taktik ist angesichts der geringen Begeisterung, welche die Spiele dem letzten Teil der Reihe ("Syndicate") entgegenbrachten, durchaus verständlich.
    Vielen gefiel der Kanye-West-Song, mit dem der erste Trailer hinterlegt war, ganz und gar nicht. Auf Youtube finden sich diverse neu vertonte Trailer, unter anderem dieser hier:

    Assassin's Creed- Der Film: Release/Kinostart

          

    Assassins Creed eroberte am 21. Dezember 2016 die US-amerikanischen Leinwände, um dann sechs Tage später, am 27. Dezember 2016 auch in Deutschland anzulaufen.
    Assassin's Creed - Der Film: Das erste offizielle Foto vom Set zeigt Ariane Labed und Michael Fassbender als Assassinen im Spanien des 15. Jahrhunderts. Assassin's Creed - Der Film: Das erste offizielle Foto vom Set zeigt Ariane Labed und Michael Fassbender als Assassinen im Spanien des 15. Jahrhunderts. Quelle: 20th Century Fox

    Assassin's Creed- Der Film: Die Story

          

    Kurzfassung:

          

    Der Film folgt keinem speziellen Teil der Ubisoft-Serie, sondern erzählt eine eigene Geschichte im Stil der Computerspiele.

    Im Speziellen geht es um Callum Lynch (Michael Fassbender), der die Erinnerungen seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts durchlebt. Lynch sitzt in der Todeszelle. Doch nach seiner Hinrichtung wacht er im Labor von Abstergo wieder auf und wird von Alan Rikkins Tochter begrüßt, die ihm erklärt, dass er als tot gilt und de facto nicht mehr existiert. Doch man brauche seine Vergangenheit, genau genommen seine genetischen Erinnerungen. Um diese zu aktivieren, wird Lynch an eine Maschine namens Animus angeschlossen. Die Technik ermöglicht es, dass er über die in seiner Genetik gespeicherten Informationen virtuell in der Vergangenheit zurückreist und in die Haut von Aguilar de Nerha schlüpft: Mitglied des Geheimbunds der Assassinen und Sohn eines der größten Anführer desselben. Lynch/de Nerha gerät zwischen die Fronten des immerwährenden Krieges zwischen den Assassinen und den Templern. Seine Gegenspieler sind dabei in der realen Welt Alan Rikkin, hohes Mitglied der Templer im 21. Jahrhundert und CEO der Firma Abstergo, sowie in der Vergangenheit der Inquisitor Tomas de Torquemada - die einstige rechte Hand von Rodrigo Borgia, der es sogar bis zum Papst schaffte. Lynch, der dank der Maschine auch die Assassinen-Fähigkeiten seines Vorfahren übernimmt, kämpft aber nicht allein: Maria, ebenfalls eine Assassine, nimmt es mit ihm gemeinsam mit den Templern auf. Assassin's Creed - Der Film: Szenenbild aus dem Film Assassin's Creed - Der Film: Szenenbild aus dem Film Quelle: 20th Century Fox

    Ausführliche Inhaltsangabe:

          

    Als Kind findet Callum Lynch seine Mutter tot auf. Er weiß, dass sein Vater sie getötet hat und wird deshalb von Hass getrieben. Er gerät auf die schiefe Bahn und endet letztlich als Mörder in der Todeszelle. Nach seiner Hinrichtung erwacht er im Labor von Dr. Sophia Rikken wieder. Rikken erklärt ihm, dass er nun als tot gilt und er ein neuen Leben bekommt, wenn er ihr hilft. Sie will seine Vergangenheit, denn nur er könne sie zum Versteckt des Apfels von Eden führen - einem Artefakt, welches das Geheimnis der Fehlerhaftigkeit des Menschen brigt. Rikken möchte damit alle Gewalt von der Erde tilgen. Ihr Vater, Alan Rikken, hat aber deutlich perfidere Pläne: Als eines der höhergestellten Mitglieder der Templer möchte er es diesen ermöglichen, mithilfe des Apfels den Menschen den freien Willen zu stehlen und sie so zu kontrollieren.
    Assassin's Creed - Der Film: Callum Lynch wacht bei Abstergo auf - eigentlich sollte er tot sein. Die Dame an seiner Seite ist Marion Cotillard, welche die Tochter von Bösewicht Alan Rikkin spielt. Assassin's Creed - Der Film: Callum Lynch wacht bei Abstergo auf - eigentlich sollte er tot sein. Die Dame an seiner Seite ist Marion Cotillard, welche die Tochter von Bösewicht Alan Rikkin spielt. Quelle: 20th Century Fox Sophia überzeugt Lynch davon, dass das Böse quasi teil seiner Genetik ist und er all das mit ihrer Hilfe irgendwann auslöschen kann. Und so lässt er sich an den Animus anschließen - ein Gerät, das Lynch über seine genetisch gespeicherte Erinnerung zurück in die spanische Inquisition und in den Körper seines Vorfahren Aguilar de Nerha schickt. De Nerha war der letzte Hüter des Apfels. In mehreren Animus-Sitzungen durchlebt Lynch den Kampf gegen den Inquisitor Torquemada und dessen Schergen, welche den jungen Sohn des Scheichs als Geisel genommen haben. Der Scheich, der ebenfalls für das Credo der Assassinen lebt, bewahrt den Apfel in seinem Palast auf. Die Templer versuchen, das Artefakt mit dem Leben seines Sohns von ihm zu erpressen. Doch letztlich können Aguilar und seine Geliebte Maria den Apfel in ihren Besitz bringen.
    Bevor aber das Geheimnis um das Versteckt des Apfels gelüftet werden kann, beginnt Lynch an den Intentionen Rikkins zu zweifeln. In der Anstalt, in welcher er untergebracht ist, leben einige weitere Assassinen, die teils mit Gewalt, teils mit kryptischen Andeutungen versuchen, ihn davon abzubringen, sich erneut an den Animus anschließen zu lassen. Alan Rikkin möchte daraufhin Lynch auf die Seite der Templer ziehen, indem er ihm erzählt, dass sein Vater, ebenfalls ein Assassine, seine Mutter getötet hat, weil er eben ein Mörder war. Danach offenbart er Lynch, dass sein Vater ebenfalls in den Abstergo-Labors untergebracht ist und führt ihn zu ihm. Er gibt ihm sogar die Möglichkeit, seinen Vater zu töten. Assassin's Creed - Der Film: Szenenbild aus dem Film Assassin's Creed - Der Film: Szenenbild aus dem Film Quelle: 20th Century Fox Lnych spricht mit seinem Vater und erfährt, dass seine Mutter für das Credo starb, um den Apfel zu schützen und eigentlich auch Callum hätte sterben sollen, sein Vater jedoch nicht im Stande war, sein eigenes Kind zu ermorden. Lynch lässt den Vater am Leben und beschließt, sich gegen das Credo wenden. Er lässt sich erneut an den Animus anschließen, wodurch der Aufenthaltsort des Apfels offenbar wird.
    Danach überschlagen sich die Ereignisse: Callum trifft über eine Art erweiterterten Sicker-Effekt auf seine Vorfahren, seine Mutter und auch seine Geliebte. Plötzlich wird ihm klar, dass er mit dem Orden verbunden ist und auch sein will. Seine Mutter persönlich nimmt ihm den Schwur der Assassinen ab, während in den Abstergo-Gebäuden bereits die von Alan Rikken angeordnete Säuberung durchgeführt wird. Doch einige der Assassinen können sich zu ihrem neuen Anführer durchkämpfen und mit ihm flüchten. Alan bringt indes den Apfel an sich, während seine Tochter erkennt, dass sie und ihre Forschungen missbraucht wurden.
    Deshalb lässt sie auch zu, dass Lynch und seine Anhänger Alan ermorden und den Apfel wieder in den Besitz der Assassinen bringen.

    Assassin's Creed - Der Film: Bilder

          

    In unserer Galerie findet ihr alle Szenenbilder und Plakate, die 20th Century Fox veröffentlicht:

    Assassin's Creed - Der Film: Die Besetzung

          

    Die wichtigsten Rollen: Assassin's Creed - Der Film: Michael Fassbender in seiner Rolle als Assassine Callum Lynch/Aguilar de Agarorobo. Assassin's Creed - Der Film: Michael Fassbender in seiner Rolle als Assassine Callum Lynch/Aguilar de Agarorobo. Quelle: 20th Century Fox
    Michael Fassbender als Callum Lynch, bekannt aus Inglourious Basterds und X-Men: Days of Future Past
    Marion Cotillard als Dr. Sophia Rikkin, bekannt aus Inception und The dark Knight rises
    Ariane Labed als Assassine Maria, bekannt aus Before Midnight
    Michael K. Williams als Assassine Moussa, bekannt aus The Wire und RoboCop
    Denis Ménochet als Mc Gowan, bekannt aus Robin Hood und Inglourious Basterds
    Jeremy Irons als Alan Rikkin, bekannt aus Die Borgias (Serie) und Eragon
    Brendan Gleeson als Lynchs Vater, bekannt aus Edge of Tomorrow und Harry Potter

    Assassin's Creed - Der Film: Daten und Fakten

          

    Produziert wurde der Film von 20th Century Fox, Regie führte Justin Kurzel. Der 41-jährige Australier machte sich bisher mit den Filmen Snowtown (2011) und Macbeth (2015) einen Namen. Das Drehbuch haben die Exodus-Autoren Bill Collage und Adam Cooper, sowie Michael Lesslie (Macbeth) verfasst.
    Hauptdarsteller Fassbender hat sich auf den Dreh vorbereitet, indem er das Spiel Assassin's Creed zockte - welches er vor dem Rollenangebot nicht kannte.

    Er sagte in einem Interview mit dem US-Magazin Entertainment Weekly: "Ich habe die Spiele noch nie probiert, bevor mich diese Leute kontaktiert hatten. Ich habe das Spiel in erster Linie gespielt, um eine Vorstellung vom Erscheinungsbild des Charakters zu erhalten. Wir streben danach, etwas Besonderes zu finden. Wir glauben, das gesamte Konzept ist etwas Besonderes und wollen dem so gut es geht dienen. Die Fans zeigen echte Leidenschaft: sie sind sehr spezifisch und sie erwarten eine gewisse Genauigkeit und historische Details. Wir versuchen, den Spaß großzuschreiben und davon zu profitieren. Wir arbeiten sehr hart daran, daraus etwas ganz Besonderes zu machen."

    Assassin's Creed - Der Film: Trailer und Teaser

          

    Hier findet ihr in chronologischer Reihenfolge die Trailer und Teaser zum Film.

    02:45
    Assassin's Creed: Neuer, actionreicher Trailer zum Film veröffentlicht
    02:13
    Assassin's Creed: Michael Fassbender im neuen Featurette der E3
    01:50
    Assassin's Creed: So sieht der Kinofilm aus - erster Trailer
    • Ghost
      09.01.2017 12:28 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      mercynew
      am 09. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe ihn gesehen und habe mich gut unterhalten gefühlt.

      Guter Film!
      Glowy
      am 11. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es bleibt weiterhin ruhig in Sachen Assassin's Creed.

      Schon allein daswegen macht mir die ganze Sache sympathischer.
      ZAM
      am 11. Juli 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Also der letzte Trailer (E3-Featurette) hat schon Lust auf mehr gemacht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1182102
Assassin's Creed Film
Assassin's Creed (Film 2016): News, Story, Besetzung, Trailer
Assassin's Creed: Am 27. Dezember 2016 kam die Verfilmung des gleichnamigen Ubisoft-Games in die Kinos. Damit gesellt sich Assassin's Creed in die lange Reihe der Film gewordenen Spiele und bietet rasante Kämpfe in historischem Setting gepaart mit Intrigen und den düsteren Machenschaften der Templer in der Jetztzeit. Wir haben die wichtigsten Infos zum Film!
http://www.buffed.de/Assassins-Creed-Film-Film-257282/Specials/News-Trailer-Cast-1182102/
09.01.2017
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/12/MovieLogo-buffed_b2teaser_169.png
assassins creed
specials