• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • creep
      15.02.2016 17:43 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Morgenstern1970
      am 16. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie war das bei Heigan in Naxx, diese eine Stelle? Hat auch Ewigkeiten gedauert (bis zum 2. Addon?) bis das berichtigt wurde.

      EL5TER
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selber Schuld
      Lamatard
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Immer wieder geil, da ich selbst verschiedene Plattformen programmiere. Nur arbeiten wir für die Industrie....
      Egal, ich finde es interessant das der Kunde gebannt wird aufgrund von Programmierfehlern.
      Das muss ich meinem Chef vorschlagen, wer einen BUG oder Exploit nutzt, wird gebannt.
      Anders sieht es aus, wenn die Gilde Fremdprogramme nutzt um sich einen Vorteil zu verschaffen(bots u.a.). Bug Using ist nicht schön, und den Erfolg ab zu erkennen versteh ich, aber einen Bann!? Schlampige Programmierer .... und der User wird bestraft.
      erban
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bei Schlupflöchern muss der Gesetzgeber dann nachbessern."


      Eben dieses Verhalten erwarten einige hier doch entsprechend auch. Statt zu bannen sollen die ändern, was ihnen nicht passt.

      Stancer
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja was im Steuerrecht erlaubt ist und was nicht ist ganz klar per Gesetz geregelt. Bei Schlupflöchern muss der Gesetzgeber dann nachbessern.

      Und AGB´s sind deswegen interessant, weil diese eben vorschreiben was erlaubt ist und was nicht ! Wenn du eine Linienbus betrittst stimmst du auch automatisch den AGB´s des Betreibers zu und kannst dich hinterher nicht beschweren, das du dies nicht wusstest !

      Und wenn du ein Spiel betrittst hast du vorher zugestimmt dich an die Regeln zu halten und dazu gehört nicht zu Cheaten, dich entsprechend zu benehmen und auch keine Bugs bewusst auszunutzen ! Es wäre auch sehr mühsam wenn detailiert aufgelistet werden müsste was man darf und was nicht bezüglich "Exploits ausnutzen"!
      Hält man sich nicht daran muss man sich auch nicht wundern, wenn man gebannt wird !
      erban
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn intressieren AGB? Klar steht da drin Entwickler ist Gott und heilig, wird ja von ihm geschrieben.
      Heisst nicht, dass ich als Kunde es genauso sehe.

      Und Autovergleich ist einfach falsch. Der Gesetzgeber hat Exploits nicht veboten, Autohersteller wollten Kunden einiges verbieten um den eigenen Profit zu steigern aber bislang hats nicht geklappt. Nehmen wir doch mal was anderes: Steuern. Wenn du ein Schlupfloch findest gewinnst du Geld. Niemand schiebt dich in den Knast und weint über den bösen exploit-abuser Steuerberater.
      Stancer
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also wenn jemand zu schnell fährt z.b. 200Km/h statt erlaubten 100Km/h ist auch

      1. Der Fahrzeughersteller schuld, denn er hätte das Auto langsamer bauen können und
      2. Das Verkehrsministerium, denn die hätten die Straßen ja so bauen können, das man dort nicht so schnell fahren darf.

      Der Fahrer ? Nee den trifft keine Schuld....

      Achja : Lies dir mal die AGB´s von Spielen durch, da steht klar drin, das es verboten ist offensichtliche Fehler in der Spielmechanik bewusst auszunutzen !
      Derulu
      am 15. Februar 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Das Vergehen hier ist gar nicht die Nutzung des Programmierfehlers an sich- sondern dessen Verschweigen inkl. Einbehaltung der dadurch ungerechtfertigt erhaltenen "Belohnung". Hätten sie was gemeldet, dass das Ding einen Fehler hat und was der wäre, statt sich die Belohnung einzustreifen und sie "auszugeben", wäre es auch zu keinem Bann gekommen.
      BigRizz
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hat wer nen Link zu Screenshots und Videos vom Exploit ?
      Silarwen
      am 15. Februar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      norp
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Irgendwie haben sie es wohl kommen sehen...war halt nur ein Reverse Rage Quit...
      Pracke
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man jetzt noch wüsste was ein "Exploit" ist, könnte man sich dann darunter vielleicht auch etwas vorstellen...
      Stancer
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum man ihn nicht töten sollte ? Weil es Betrug ist und man durch Betrug dann profitiert ?

      Mit solch einer Argumentation kommen oftmals auch Cheater daher : "Die Cheats sind möglich, also scheint es ja gewollt zu sein"!

      Aber immer wieder interessant wie schnell Spieler Moral und Ehrgefühl für ein paar digitale Pixel über Bord werfen !

      PS : Ich hatte schon in diversen Spielen Bugs, wo der Boss z.b. fest hing und sich nicht wehrte. Was haben wir gemacht ? Gemeldet und Instanz verlassen !
      punkten1304
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Warum sollte man den Boss dann nicht töten? Beim erstmaligen Fall bei nem simplen Boss wird nix passieren, sofern der Exploit/Bug vorher nich bekannt war und nicht ausgenutzt wurde. Man sollte halt um sicher zu gehen, diesen Bug sofort dem Support melden wie Trion oben ja geschrieben hat.
      Stancer
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leider nutzen viele Spieler Bugs bewusst aus, aus Gier auf Beute und hinterher wirds sich schön geredet :

      "Das ist ein Feature" oder "Würden sie richtig programmieren gäbe es den Bug gar nicht" !

      Für mich sind Buguser allerdings auf einer Stufe mit Cheatern !

      @Pracke : Stell dir z.b. vor es gib einen Fehler, wodurch man einen Boss angreifen kann ohne das dieser sich wehrt ! Da ist es offensichtlich, das dies ein Spielfehler ist, denn es ist sicher nicht gewollt, das der Boss nur da stehen und sich abschlachten lässt ! Tötest du den Boss trotzdem auf diese Weise ist ein Ban berechtigt !
      Derulu
      am 15. Februar 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Die Ausnutzung eines Programmfehlers bzw. einer "Schwachstelle" eines Programms.
      Stancer
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Richtige Entscheidung, Menschen ohne jegliche Sozialkompetenz, die glauben sie seien etwas besseres braucht kein Spiel !
      ZAM
      am 15. Februar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Perma- statt Temp-Ban fand ich erst etwas Hardcore, bis ich Screens mit den Reaktionen eines Guild-Members sah.

      Gute Aktion, Trion.
      hockomat
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja so sind sie die Leute aus den ganker Gilden den was anderes war ragequit eh nicht und solche Leute leiden oft unter Größenwahn oder ähnlichem
      Silarwen
      am 15. Februar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Die Geschichte hat im Forum schon epische Ausmaße angenommen. Und der Gildenleiter leidet glaube ich an einer akuten Form von Größenwahn.

      Richtige Reaktion von Trion.
      Egooz
      am 15. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Trion legt sich jetzt aber auch nicht so unbedingt ins Zeug beim Bugfixing. Man konnte zu Release noch Bugs und Exploits aus der asiatischen Version nutzen.
      Die Reaktionen sind natürlich nicht cool, aber der Fehler liegt auf beiden Seiten.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1186200
ArcheAge
ArcheAge: Gilde permanent gebannt wegen Exploit beim Sieg über den Leviathan
Die Gilde "Rage Quit" hat es jetzt am eigenen Leibe zu spüren bekommen, was mit Spielern von ArcheAge passiert, die sich nicht an die Regeln der Entwickler halten und Exploits bewusst zu ihrem Vorteil ausnutzen: über 50 Accounts wurden permanent gebannt.
http://www.buffed.de/ArcheAge-Spiel-45894/News/Gilde-Permanenter-Bann-Exploit-1186200/
15.02.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/06/ArcheAge_007-buffed_b2teaser_169.jpg
archeage,mmorpg
news