• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • ArcheAge: Scott Hartsman Interview: "Pay to Win vermeiden"

    Wir hatten die Gelegenheit, Scott Hartsman ein paar Fragen zu ArcheAge und zur finanziellen Situation von Trion Worlds zu stellen. Was der CEO von Trion und Executive Producer von ArcheAge zum Thema Patch 1.2, Release, Labor-Punkten und Item Shop zu erzählen hat, lest ihr im folgenden Interview.

    Im Forum von ArcheAge sind nach dem Aufspielen von Update 1.2 hitzige Diskussionen an der Tagesordnung – obwohl sich ArcheAge noch in der Alpha-Phase befindet. Scott Hartsman von Publisher Trion hat sich die Zeit genommen und uns ein Interview zu aktuellen Situation gegeben.

    Zur Sprache kommen neben Patch 1.2 unter anderem auch Labor-Punkte, "pay to win" und Item Shop, die Anpassungen an den westlichen Markt und die Zusammenarbeit mit Entwickler XL Games in Südkorea. Zusätzliche Infos, Videos, Specials und mehr zu ArcheAge findet Ihr übrigens auf unserer Themenseite. Am 17. Juli startet außerdem das erste Closed Beta Event, an dem Besitzer eines Founders-Pakets und zufällig ausgewählte Spieler, die sich auf der Webseite registriert hatten, teilnehmen können. Das englischsprachige Original-Interview reichen wir euch im Laufe des Tages nach.

    ArcheAge Interview - Scott Hartsman über Patch 1.2, Labor-Punkte und den Item Shop


    buffed: Kannst du unseren Lesern kurz und knapp erklären, warum ArcheAge deiner Meinung nach das perfekte Spiel für MMORPG-Fans ist?
    Scott Hartsman: Ich glaube nicht, dass es in Kurzform möglich ist, das Spiel so umfassend zu würdigen wie es das verdient hätte. Umfang und Ausmaß sind einfach überwältigend. Wenn ihr zu den Spielern gehört, denen bisher die Sandbox-Erfahrung in anderen AAA-Titeln fehlte, oder ihr bisher nur Themenpark-MMOs gespielt habt und eine tiefergehende Erfahrung bezüglich Konflikten zwischen Spieler und Zusammenarbeit möchtet, dann seid ihr hier richtig.

    Oder ihr seid einfach ein Neueinsteiger und möchtet das beste, schönste Open-World-MMO spielen, dann ist ArcheAge genau das Spiel, welches ihr gesucht habt. Ihr wollt eigene Mounts züchten? Wollt Boote besitzen und mit ihnen in den Krieg ziehen? Ihr wollt eine Farm besitzen? Die besten Items im Spiel herstellen? Gemeinsam mit der Gilde eine Burg bauen? Von einem Berg heruntergleiten? Sofern das für euch nach Spaß klingt, dann ist ArcheAge absolut einen Blick wert.

    Seeschlachten sind seit Patch 1.2 ausbalancierter. Seeschlachten sind seit Patch 1.2 ausbalancierter. Quelle: Trion Worlds buffed: Im vergangenen Jahr gab es einige schlechte Nachrichten zur finanziellen Situation bei Trion Worlds. Wie geht's euch?
    Scott Hartsman: Trion geht's wirklich gut, danke (lacht) Rift war ein fantastischer Erfolg für uns und manchmal übernimmt man sich nach einem solchen Erfolg und bürdet sich zu viele Aufgaben auf. Das korrigieren dieses Fehlers ist ein schmerzhafter Teil der Firmengeschichte, und das beschreibt es auch schon treffend – es ist ein Teil der Vergangenheit. Aktuell haben wir auf der ganzen Welt Spieler, die vier Titel von uns spielen, eine Plattform(Anm. d. Red. Glyph), für die wir schon zehn neue Firmen für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten und natürlich noch viele großartige Dinge, die wir für die Zukunft planen.

    buffed: Manche Fans hatten schon gar nicht mehr an eine Veröffentlichung von ArcheAge auf dem westlichen Markt geglaubt, weil es seit der Veröffentlichung in Korea sehr lange gedauert hat. Was war bisher am schwierigsten auf dem langen Weg zum Release?
    ​Scott Hartsman: ArcheAge ist für uns das erste Spiel, bei dem wir mit einem Partner zusammenarbeiten und ich glaube, wir haben unterschätzt, dass die notwendigerweise synchronen Arbeitsabläufe, bei denen wir also gemeinsam mit XL an einer Sache arbeiten müssen, so umfangreich und zeitintensiv werden.

    Die Übersetzung der Texte war schon lange in Arbeit. Die Implementierung erforderte aber einen hohen technologischen Aufwand und viel mehr Zeit als von den beiden Teams erwartet. Scott Hartsman Scott Hartsman, Trion Worlds CEO und ArcheAge Executive Producer Quelle: Buffed Die Entwicklerteams konnten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, an dem wir zufrieden waren mit dem Fortschritt und Ergebnis, nicht so wie geplant daran arbeiten. In den letzten sechs Monaten haben wir eine Menge Boden gut gemacht und inzwischen läuft alles sehr gut.

    Auf dem Testserver ist seit kurzem Update 1.2. Spielen wir schon mit dem Release-Status oder kommen noch weitere Updates von euch?
    ​Scott Hartsman: Es wird noch weitere Patches bis zur Veröffentlichung geben. Einige davon sind für die Lokalisierung, andere bringen neue Features, und wieder andere enthalten Anpassungen, die auf dem Feedback der Tester und den Daten aus der Alpha basieren.

    buffed: Wie groß ist der Einfluss von Trion auf die Updates und Inhalte? Die Patches kommen ja von XL Games.
    Scott Hartsman: Wir arbeiten eng mit XL Games zusammen und der Chef der ArcheAge-Entwicklungsabteilung versichert uns, auch zukünftig immer ein offenes Ohr für unsere Anfragen zu haben. Ehrlich gesagt lernen wir von ihnen genauso viel(wenn nicht sogar noch mehr) über ihre Märkte und den ursprünglichen Design-Ansatz wie sie von uns über unsere Kunden.

    In unserer Version von ArcheAge sind im Vergleich zur chinesischen oder koreanischen Spielversion schon einige Anpassungen bezüglich Westernisierung enthalten – vor allem in Sachen Balancing beim Handeln und den Labor-Punkten.
    Anpassungen am Gerechtigkeitssystem waren nötig - westliche Spieler haben es zu oft ausgenutzt, um Spielern eins auszuwischen. Anpassungen am Gerechtigkeitssystem waren nötig - westliche Spieler haben es zu oft ausgenutzt, um Spielern eins auszuwischen. Quelle: buffed.
    buffed: Welche Probleme musstet ihr im Prozess der westlichen Anpassung lösen und kannst du uns im Detail erzählen, welche Spielelemente ihr bereits angepasst habt und welche ihr noch verändern werdet?

    Scott Hartsman: Es sind einfach unglaublich viele Details, weil das Spiel so umfangreich ist. Wir mussten tief in die einzelnen Spielelemente eintauchen – sowohl im internen Alpha-Test und gemeinsam mit anderen Testern außerhalb des Firmenteams. Erst danach waren wir uns sicher, dass wir die besten Entscheidungen getroffen hatten.

    Einige Beispiele

    • Wir wollten sicherstellen, dass Handel eine lukrative und zufriedenstellende Beschäftigung bleibt, dabei hat uns XL Games freundlicherweise geholfen
    • Wir haben gemeinsam mit XL Games an der Veröffentlichung von 1.2 gearbeitet, welches ein universelles Update für alle Spieler ist
    • Weil unsere Spieler aus allen möglichen Teilen der Welt kommen, mussten wir auch sicherstellen, dass Skills vom Ping abhängig sind
    • Kulturell gesehen, gab es schon einige große Unterschiede - in Systemen, in denen Spieler die soziale Gerechtigkeit überwachen, gibt's verschiedene Verhaltensmuster je nach Region. Wir konnten im Alpha-Test sofort sehen, dass die Spieler aus Südkorea das Gerechtigkeitssystem nie ausgenutzt haben, während die westlichen Spieler kein Problem damit hatten, die Funktionen zum Reporten von Bots sowie die Möglichkeit, Schiffskapitäne mitten im Kampf, durch die Ausnutzung einer Spiel-Funktion, vom Schiff zu werfen, miteinander zu kombinierten und so das Spielsystem zu ihren Gunsten ausnutzten. Das System musste natürlich angepasst werden.
    • Die Quests sollen ein Belohnungsgefühl auslösen. Das erreichen wir, indem wir genügend Gildas Stars für den Abschluss von Missionen spendieren, sodass Spieler ein kleines Häuschen oder die ersten Schiffspläne schneller als zuvor erhalten
    • Wir haben das Balancing bei Labor-Punkten anpassen müssen, denn im Gegensatz zu Südkorea, können Spieler in westlichen Ländern so viele Accounts erstellen wie sie wollen – in Südkorea ist das an den Ausweis des Spieler gekoppelt.

    Das sind natürlich nur einige Beispiele. Wir sind nach wie vor bemüht, das Feedback oder Verhalten der Spieler und wie sie eben die Dinge angehen zu untersuchen und in alle Entscheidungen miteinzubeziehen.

    Ein Haus wird gebaut. Ein Haus wird gebaut. Quelle: buffed buffed: Das klingt doch toll. Welche Pläne habt ihr eigentlich für den Item Shop? Einige Spieler sind ein wenig panisch und haben Angst vor einem pay-to-win-System – siehe Labor-Pots etc. Kannst du ihn mit einem anderen Item Shop vergleichen, etwa mit dem von Rift?
    ​Scott Hartsman: Für ArcheAge verfolgen wir dieselbe AAA-Philosophie, die wir bei Rift erstmalig nutzten – da haben wir den Spielern so viel vom Spiel gegeben wie wir konnten, ohne Bezahlschranken für Gebiete etc. einzubauen. Außerdem ist es uns wichtig, dass Spieler immer mit ihren Freunden zusammen spielen können. In Rift haben wir hauptsächlich Kostüme, kosmetische Items und Aufhol-Ausrüstung – so vermeiden wir "pay to win"

    ArcheAge dagegen ist neu und erfordert teilweise ein anderes Vorgehen. Wir bieten auch hier größtenteils kosmetische Items und Convenience- Mehr Plätze für Häuser und Farmen - der Item Shop und Release sollen es richten. Mehr Plätze für Häuser und Farmen - der Item Shop und Release sollen es richten. Quelle: buffed Gegenstände an. Allerdings müssen wir auch die einzigartigen Gameplay-Elemente beachten.

    Ein Beispiel: Im Gegensatz zu Rift ist in ArcheAge Land ein teures Gut. Und in einem Free2Play-Spiel können Spieler unendlich viele Accounts erstellen. Ebenso wird die beste Ausrüstung in ArcheAge von Handwerkern hergestellt. Was auch bedeutet, dass es gewisse Limitierungen bei der Geschwindigkeit, im Handwerk und bri Grundstücken geben sollte, weil wir verhindern müssen, dass das Spiel von Bots dominiert wird.

    Unsere Philosophie bleibt natürlich bestehen. Wir wollen so großzügig wie möglich sein und die Qualität für sich sprechen lassen, während wir unsere echten Spieler vor den Legionen von Bottern schützen. (Bereits in der Alpha haben wir 17.000 Accounts gebannt. Das zeigt uns, wie wichtig es ist, gewisse Limitierungen zu haben.)

    Etwa bei den Labor-Punkten. Unser Wunsch ist es, das Spiel in Richtung eines Patron-System mit optionalem Abo zu steuern. Das finden wir besser als ein On-Demand Verbrauchsgüter-System. Wir arbeiten fortwährend mit XL Games an individuellen Lösungen, um die besten Wege zu finden.

    Alleine sollte man nicht rausfahren. Alleine sollte man nicht rausfahren. Quelle: buffed buffed: Einige Spieler finden, dass es echt schwer geworden ist, Geld als Händler zu verdienen oder als Pirat zu überleben seit Patch 1.2 auf den Alpha-Servern ist. Kannst du sie ein wenig beruhigen?
    Scott Hartsman: Update 1.2 brachte eine Menge von Veränderungen an Kernelementen. Wir beobachten das natürlich auch während der Beta und werden Anpassungen vornehmen, wenn nötig.

    buffed: Was sind eure Pläne für den Nordkontinent? Aktuell können Gilden, die im Besitz einer Burg sind, alle Angriffe verhindern, sofern sie über genügend Geld verfügen – stell' dir vor es ist Krieg und keiner geht hin – das ist doch ein Problem, oder?
    ​Scott Hartsman: Wir sind immer noch am überlegen, wie wir das Problem lösen. Allerdings gibt es einen guten Nebeneffekt: Dadurch wird enorm viel Gold aus dem Spiel genommen. Wir sind immer noch sehr vorsichtig, was das Thema virtuelle Inflation angeht.

    Mounts in ArcheAge: Vom Esel, zur Reitkuh bis zum Schneelöwentiger. Jeder wie er mag. Mounts in ArcheAge: Vom Esel, zur Reitkuh bis zum Schneelöwentiger. Jeder wie er mag. Quelle: buffed buffed: Wird es später mehr Housing- bzw. Farm-Zonen geben? Aktuell ist auf dem Alpha-Server alles voll.
    ​Scott Hartsman: Auf dem Alpha-Server sind deutlich mehr Spieler als vorgesehen. Deswegen die Überbevölkerung. Wir mussten die Server-Hardware um das Dreifache aufstocken, um das zu ermöglichen.
    Aktuell haben wir zwei Alpha-Server und die Situation hat sich ein wenig entspannt. Allerdings ist das natürlich eine Geschichte, die wir auch während der Beta, wenn wir noch mehr Server öffnen, noch beobachten.

    buffed: Wird man die Miete irgendwann mal länger als zwei Monate im Voraus bezahlen können? Ich hab einen netten Platz gefunden und will den nicht verlieren.
    ​Scott Hartsman: Gute Nachrichten! Das ist eines der Features, die auf jeden Fall kommen. Wahrscheinlich mit einem Patch nach der Veröffentlichung.

    PvP gehört dazu. PvP gehört dazu. Quelle: buffed buffed: Wann startet die Open Beta?
    ​Scott Hartsman: Das hängt davon ab, wie die vorhergehenden Beta-Tests laufen. Wir schauen erstmal wie das erste Closed Beta Event läuft.

    buffed: Löscht ihr die Charaktere nach der Open Beta?
    Ja – nach der Open Beta werden wir alle Charakterdaten löschen, damit Headstart und Launch-Phase beginnen können. Wir möchten gleiche Startbedingungen für alle Founder haben.

    buffed: Willst du unserer Community zum Abschluss noch etwas sagen?
    Wir freuen uns wirklich auf alle deutschen Spieler in ArcheAge. Wir versprechen euch, wirklich hart daran zu arbeiten, dass wir die deutsche Lokalisation zufriedenstellend und in der Qualität hinbekommen, wie sie es verdient hat. Wir sind extrem dankbar für die Geduld, die ihr uns entgegenbringt, während wir in der Beta das Spiel stetig verbessern.

    01:40
    ArcheAge: Trailer zum Start der Closed-Beta
  • ArcheAge
    ArcheAge
    Release
    16.09.2014
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Croms1970
    Hat sich das was zum guten geändert seit 1.0 bei AA www.youtube.com/watch…
    Von Pulstool
    Wenn es Trion Worlds so gut geht frage ich mich ernsthaft ,warum es in RIFT nur noch einen Deutschen Server gibt…
    Von Jiro
    Zu erwarten, dass man von Seiten des Anbieters ein objektives Interview bekommt, spricht nicht gerade für allzuviel…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Silarwen
      17.07.2014 14:07 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Croms1970
      am 18. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Pulstool
      am 18. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn es Trion Worlds so gut geht frage ich mich ernsthaft ,warum es in RIFT nur noch einen Deutschen Server gibt.Ständig werden Server zu gemacht. Defiance ist ja auch F2P. Also so ganz kann ich das nicht glauben Sorry. Aber gut wer würde das schon zugeben wollen.
      Jiro
      am 18. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zu erwarten, dass man von Seiten des Anbieters ein objektives Interview bekommt, spricht nicht gerade für allzuviel Realitätssinn^^ Ist so wie mit dem Möbelhändler, der einem zum nächsten Kaufhaus schickt, weil es dort dasselbe Teil besser und günstiger gibt

      Den Massenmarkt spricht Archeage sicher nicht an, wobei ich der Meinung bin, dass die Zeiten des einzelnen großen Platzhirschen, der mehr oder wenige alle Kunden abfischt ohnehin schon lange vorbei sind. Für Leute wie mich, bei denen Spiele wie TESO, Wildstar et. maximal nur noch Schnarchgeräusche hervorrufen, mag Archeage vielleicht eine Alternative sein.

      Insgesamt ist es eine Mischung zwischen Sandbox und Themepark (vom Anbieter als Sandpark bezeichnet) und zwischen Carebear und Sandbox. Soll heissen, dass man bei einer Niederlage sein Schiff und/oder Tradepack verliert, aber dieser Verlust - verglichen mit einem Sandboxspiel wie EVE - nicht allzu schlimm ist. Größere Safe- Zones gibt es auf beiden Fraktionsseiten (Ost- und Westkontinent), wo einem weder Spieler der anderen Fraktion noch eigene Spieler was anhaben können und wo man auch gefahrenfrei farmen kann. Diebstahl ist auch nur bei "wilden" Farmen ausserhalb der Vogelscheuchenplots möglich.

      Solisten und Quester (Quests sind langweilige 08/15 Standardkost) werden wahrscheinlich bald herausfinden, dass das Leben in den Safe- Zones bald sehr langweilig ist und entweder ihre Spielweise mit größeren Gilden ändern oder auf den Deinstall- Knopf drücken

      Was mir abgeht ist ein mehr Action basiertes Kampfsystem wie etwa in GW2, was man aber damit erklären kann, dass das Spiel mitterweile doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Auch das Crafting- System der Marke "Klick und Ding" ist halt mittlerweile auch schon etwas angegraut, auch wenn das Crafting im Spiel sehr umfangreich und interessant ist
      Carbi
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wird sicher eine tolle Sache!
      Habe auch einen Key bekommen und werde berichten.
      Mayestic
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      In dem Beitrag vermisse ich iwie das Thema des Open-PvP. Das wird sicher nicht jeder toll finden das er evtl immer und überall ab einem gewissen Level von Highlvl-Chars umgenatzt werden kann ohne eine Chance auf Flucht oder Gegenwehr. Klar gibt es dann die Möglichkeit den Spieler iwann vor Gericht zu zerren aber auch hier, meine ich, konnte ich schon lesen das sich gewisse Spieler durch eine nicht unbedeutende finanzielle Unterstützung der Geschworenen quasi freikaufen konnten. Ist natürlich ein wenig realistisch aber obs jeden freut wage ich zu bezweifeln.

      Ansonsten bin ich echt gespannt wie Trion der virtuellen Inflation entgegenwirken will und das Handel und Handwerk dauerhaft dazu geeignet sind Geld zu verdienen. Noch glaube ich nicht daran.

      Und wenn ich dann lese....Oder ihr seid einfach ein Neueinsteiger und möchtet das beste, schönste Open-World-MMO spielen, dann ist ArcheAge genau das Spiel, welches ihr gesucht habt. Ihr wollt eigene Mounts züchten? Wollt Boote besitzen und mit ihnen in den Krieg ziehen? Ihr wollt eine Farm besitzen? Die besten Items im Spiel herstellen? Gemeinsam mit der Gilde eine Burg bauen? Von einem Berg heruntergleiten? Sofern das für euch nach Spaß klingt, dann ist ArcheAge absolut einen Blick wert....

      Beste, schönste Open-World-MMO. Echt nicht objektiv. Als Vergleich, in meiner Wohnung bin ich der beste, schönste und gutaussehendste Bewohner. Hatte ich schon erwähnt das ich alleine wohne ? Also nicht verwechseln mit bestes und schönstes MMO sondern Open-World-MMO. Wie viele Open-World-MMOs gibts überhaupt ?

      Wollt ihr Boote besitzen und mit ihnen in den Krieg ziehen ? Hört sich gut an nur wer kann ein Boot schon alleine bauen ? Wer transportiert das Material ? Wer beschützt die Materialträger vor Angriffen anderer Spieler ? Das gleiche gilt für Häuser. Klar will sie jeder haben aber um sie zu bauen braucht man den Support anderer Spieler. Oder liege ich falsch ?

      Ihr wollte ein Farm besitzen ? Und euch von bösen Buffed-Redakteuren alles klauen lassen *grins* ?

      Die besten Items im Spiel herstellen ? Klar nur liegen die Materialien dafür bei manch einem MMO unter dem Hintern des bösesten und fiesesten Drachen des ganzen MMOs. Mal eben son paar Materialien abgreifen ohne Support ist nicht möglich.

      Gemeinsam mit der Gilde eine Burg bauen ? Ich meine ich habe gelesen das die Plätze für Burgen stark begrenzt sind. Also kann bei weitem nicht jede Gilde einfach so ne Burg bauen auch wenn sie die Mats und den Unterhalt locker aufbringen könnten. Es wird also doch sicher nicht für jede Gilde ein eigener Burgenbauplatz vorhanden sein.

      Und als letztes das Spiel jetzt schon quasi auf Tripple-A-Status zu setzen ist auch etwas verfrüht wenn man sich die teilweise harten Beiträge aus Korea oder Russland anliest. Da ging es ja drunter und drüber. Keine Spur von Tripple-A.

      Nicht falsch verstehn bitte. Ich erwarte Arche Age seit langem aber ich finde dieses Interview einfach sehr einseitig. Es wird nur eine Seite gezeigt.
      Arrclyde
      am 18. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Stancer:
      Das ist alles richtig. Die Frage ist: Wie viele Spieler wollen Trion und XL-Games in Europa ansprechen?

      Mit den Mittlerweile fast 20 Jahre alten Mechaniken (lange online Zeiten, dauerhaft organisiertes Spiel mit mehreren) ist heute nunmal nicht viel zu holen. Ich sage nicht das es schlecht ist, ich behaupte aber das man damit auch nicht viel mehr Leute bekommt als zu UO-Zeiten. Und das waren entgegen aller Behauptungen, nunmal zu heutigen Maßstäben eben nicht besonders viele Spieler.

      Ein modernes MMO muss für eine möglichst große Bandbreite an Spielern Inhalte parat haben, auch für Leute die sehr häufig allein und nicht in Gruppen unterwegs sind. Dabei wird der Spielspaß of an dem Erreichten gemessen. Somit müssen Belohnungen für Solospiel auch "relativ gleichwertig" zumindest aber nicht sehr viel schlechter sein. Versuche die breite Masse der Casual- und Solospieler mit "etwas mehr als Dreck" abzuspeisen dürften wohl wenig erfolgreich sein.

      Natürlich ist klar das ein Solospieler nicht in eine Gruppe Highlevel-Spieler springen kann und das auch noch überlebt. Es muss aber wesentlich subtiler Vorgegangen werden was die Abstufungen bei Inhalten und Belohnungen angeht.

      Ich bin gespannt wie Trion das hinbekommt.
      Stancer
      am 18. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für Ego und Einzelspieler ist das Spiel eben wenig geeignet.

      Archage setzt auf grossen Zusammenhalt und Kooperation der Spieler.

      Es gibt nicht "den Einen", der der Superheld ist und alles und jeden umkloppt ! Wer weit kommen will braucht die Unterstützung anderer. Finde ich gut, in anderen MMO´s wird man ja schon fast nur fürs Einloggen mit Belohnungen überschüttet !
      mmonsta
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du hastn inv bekommen mayestic ja?
      per trionmail?
      Mayestic
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na da fehlt ja noch was. Open PvP nicht immer und überall aber halt in den aktuell umkämpften Gebieten. Das was natürlich für Questliebhaber spricht ist das eine Zone nach einem Kampf für 2 ?? Stunden nicht umkämpft sein kann wenn ich das richtig verstanden habe und während der Zeit könnte man dann relativ ungestört questen. Naja ich schau mir jetzt erst mal die closed Beta an, startet ja heute.
      punkten1304
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin zwar dankbar für dieses Interview, aber dennoch...mir taten aufgrund der vielen Fehler im Text, manchmal die Augen weh..D: Wörter werden weggelassen oder geraten des öfteren zu kurz oder es wird teilweise Text wiederholt. Bitte nochmal drüberschaun und korrigieren
      Mayestic
      am 17. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einen hab ich noch gefunden


      gewisse Limitierungen bei der Geschwindigkeit, im Handwerk und bri Grundstücken geben sollte


      Ich verkaufe ein R und hätte gerne ein E
      Silarwen
      am 17. Juli 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Sorry, da gab es eine kleine Kommunikationspanne. War heute etwas in Eile und wollte vor der Veröffentlichung noch mal drüber gehen, was dann leider nicht passiert ist. Danke für den Hinweis und ich korrigier dann mal los

      Grüße
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1128989
ArcheAge
ArcheAge: Scott Hartsman Interview: "Pay to Win vermeiden"
Wir hatten die Gelegenheit, Scott Hartsman ein paar Fragen zu ArcheAge und zur finanziellen Situation von Trion Worlds zu stellen. Was der CEO von Trion und Executive Producer von ArcheAge zum Thema Patch 1.2, Release, Labor-Punkten und Item Shop zu erzählen hat, lest ihr im folgenden Interview.
http://www.buffed.de/ArcheAge-Spiel-45894/News/ArcheAge-Scott-Hartsman-Interview-zu-12-Labor-Points-und-Item-Shop-1128989/
17.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/07/ArcheAge_Update_1.7_5-buffed_b2teaser_169.jpg
archeage,trion worlds,mmorpg
news