• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      08.06.2012 09:37 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Feko
      am 30. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kryos
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich rieche hier ein großes Insider Geschäft.
      Ist toll wie man aus nix Geld machen kann.
      Erst kauft man Aktien von Vivendi auf dem freien Markt über Strohmänner.
      Dann "überlegt" man lautstark über den Verkauf der Anteile.
      Die Folge:
      Zitat: "In Folge des Gerüchts zum möglichen Verkauf der Anteile an Activision Blizzard stiegen die Aktienkurse von Vivendi"
      Nun verkauft man die Aktien wieder und demetiert die Verkaufsgerüchte.

      Voila - aus nichts Geld machen in wenigen Stunden.
      BloodyEyeX
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jo, das gleiche hab ich mir auch gedacht als ich das gelesen habe.
      Darussios
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Das Aufkommen dieser Gerüchte haben die Hanseln von Activision Blizzard selbst zu verschulden.
      Hätten sie WoW net so verhunzt, wären sie heute immernoch stark, aber die sinkenden Spielerzahlen sprechen eine deutliche Sprache.

      Naja, alles hat einen Anfang und auch ein Ende.
      Little-Zero
      am 09. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      als ob sich die Kosten für Server/Service etc. auf über 50mio belaufen würden oO
      was die Server angeht, so sind es Langzeitverträge welche in ihrer Form viel günstiger ausfallen als normale 1-3Monatsverträge.

      Ihr vergesst auch, das WoW die Entwicklung der anderen Spiele, bis zum Release, finanziert. Das heißt also, WoW muss eine Menge abwerfen, damit Blizzard es sich leisten kann ein Spiel (ohne Abo) Jahrelang entwickeln zu können. Z.B. Diablo 3 6Jahre entwicklung, wo kommt denn das Geld dafür her wenn net aus WoW ? 10 Mio Spieler x 13Euro = 130 Mio und davon mal 30-50mio abgezogen für sämtliche Kosten und jeweils 40-50Mio in Diablo/Starcraft. Grob gerechnet, wobei ich glaube das gut an Gewinn über bleibt, nach dem man die Gelder in Diablo/Starcraft gesteckt hat.^^

      Im grunde wissen wir eh net wie es wirklich aussieht, da Blizzard sowas nicht veröffentlicht. Sicher dürfte halt sein, das WoW die anderen Entwicklungen finanziert und trotzdem gut was in die Spardose abwirft Sonst wäre das Unternehmen net Milliardenschwer.
      BloodyEyeX
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Der Begriff Troll bezeichnet im Netzjargon eine Person, die Kommunikation im Internet fortgesetzt und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen."

      "Die zugehörige Tätigkeit wird to troll (,trollen‘) genannt."
      Testare
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Rat Beast! - 50 Mio Miese ist erstmal rechnerisch richtig, allerdings sind die meisten Kapazitäten finanziell in der Hardware gebunden - und können einmal recht einfach für Starcraft/Diablo mitgenutzt werden, anderenfalls auch relativ einfach abgeschafft werden. Klar es wird Entlassungen im Support und in der Verwaltung geben (müssen), aber selbst wenn es diese in größerem Umfang gibt ist WoW nicht tot. Gut gemanaged reichen um die 1 Mio Spieler um es am Leben zu halten
      Rat Beast!
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Letztendlich kommt es immer auf die Ausgaben bzw laufenden Kosten an. Wenn ich jedem Monat 15€ von 10 Mio Leuten bekomme, aber sich meine laufenden Kosten auf über 200 Mio belaufen, dann können sich meine Spiele noch so toll verkauft haben - dann hab ich am Ende des Monats -50 Mios gemacht.
      max85
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      So ist es, Blizzard ist nach wie vor sehr stark.. Die hauen allein im Jahr 2012 drei Spiele raus, und wenn alle die gewohnte Blizzard Qualität haben, steht Blizzard besser da als jemals zuvor.
      Und wie du schon gesagst hast, alles hat mal ein Ende. Nach 7 (!) Jahren von ~12 Millionen Spieler auf 10 Millionen zu sinken ist kein schlechtes Omen oder sowas in der Art, es ist völlig normal. In den nächsten paar Jahren werden die Zahlen noch weiter sinken, irgendwann einmal ist einfach Ende. Und selbst wenn Blizzard nur mehr 2 oder 3 Millionen Kunden hat, wären sie trotzdem das größte Abo MMORPG aufn Markt.
      DerPrinzz82
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Blizzard ist immer noch Stark und hat nichts mit Activision zu tun!
      Wo lebst du eigentlich?
      Und 10 Millionen Spieler reichen dir also nicht?
      Wie viele sollns den sein? 15, 20 Millionen?
      Eyora
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Das Sitzungsprotokoll stammt von Vivendi dem Hauptaktionär und nicht von Activision Blizzard.
      Der Hauptaktionär diktiert der Geschäftsführung durch Beschlüsse den Kurs.

      WoW ist auch heute noch der unangefochtene Marktführer der MMORPG-Branche und das nach 7 Jahren. Selbst bei dem aktuellen Spielerschwund, der sich mit den kommenden Inhalten wieder negieren wird, ist das Produkt WoW eines der Gewinnträchtigsten der jüngeren Geschichte.

      Darüber hinaus ist WoW nur eines der Standbeine von Activision Blizzard die Marken Diablo und Starcraft laufen ebenfalls sehr erfolgreich.

      Wo um Himmels willen siehst du hier bitte einen Fehler der Firma.
      Betrachtet man die Statistiken auf MMOdata.net so sind die Nutzerzahlen seit erscheinen ständig gestiegen, bis sie im letzten Jahr absackten. Aber selbst dabei von einem Trend zu sprechen wäre maßlos überzogen, da allein das künftig erscheinende Addon die momentane Entwicklung umkehrt.
      Argap
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie heisst doch nochmal Googles online Shop ? genau.

      Wenn, dann denke ich, würde Google den Anteil übernehmen.
      Die Zukunft liegt mmn in Sozial Games. Da hat google keine im Portfolio.
      12 Milliarden sind ja ein schnäppchen. Wenn man dafür sachen wie
      D3, WoW und Titan verwursten darf.
      Facebook wäre eigentlich mein Kanditat gewesen. Leider waren
      die ja zu Geirrig und sind mit völlig überteuerten Aktien gestartet.
      Gier frist eben Hirn. Immer !
      Derulu
      am 09. Juni 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft

      ZITAT:
      " Ich wette mit euch, Titan ist der Deckname für "WARCRAFT 4" !!!"

      Wie passt zu dieser Wette die Entwickleraussage: "Das Projekt Titan wird in keinem der bekannten Blizzard Universen spielen"?
      Little-Zero
      am 09. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich wette mit euch, Titan ist der Deckname für "WARCRAFT 4" !!!
      Blizzard sagte ja, Titan wird das NextGen MMO und MMO steht für Spiele wie Diablo/Starcraft/Warcraft (jedenfalls kein MMORPG ala WoW). Im grunde alles was online gespielt wird und ja Blizzard selbst sagte das Diablo immer als "Online-Game" betrachtet wurde.
      Ich tippe mal auf Warcraft 4, wird mal auch langsam Zeit das nen 4ter Teil rauskommt der die Geschichte weiter erzählt bzw. eine Neue beginnt um die Vorarbeit für die nächsten WoW Addons zu leisten.

      Auf der BlizzCon 2013 wird es eh enthüllt
      Laut der Zeit-Tabelle, die iwie an die öffentlichkeit gelangt ist, sollte es sogar dieses Jahr enthüllt werden, da aber dieses Jahr kaum ankündigen offen sind (weil Diablo/Pandaria noch dieses jahr rausgekommen sind und SC2 HotS wohl auch noch dieses Jahr rauskommen soll) hat man sich entschlossen die BlizzCon dieses Jahr ausfallen zu lassen.
      Scande
      am 09. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr und euer Titan....das ist ja noch schlimmer als Duke Nukem Forever (welches übrigends auch erst nach Besitzer Wechsel releast wurde)

      *Arme in den Himmel Streck* OHHH TITAN....ERLÖSE UNS VON DER QUAL.....BRINGE UNS WOW 2.0 DAS KEIN WOW IST.
      Stancer
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie der Aktienmarkt funktioniert weisst du aber schon oder ?
      Farukedos
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hasst Starcraft und Warcraft3 vergessen...
      Hexacoatl
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Veränderungen gehörten schon immer zu unserer Gesellschaft, sich davor zu verschließen bedeutet nichts anderes als den Folgen hilflos gegenüber zu stehen.
      Throlen
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      WENN! EA abkaufen würde..... dan würden sie es auch hinschmeisen wie Bullfrog und Westwood.

      JA ICH WARTE IMMER NOCH AUF EIN DUNGEN KEEPER 3!
      Throlen
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Man hat schon bei DK2 bei Extras ein Trailer gesehen vom 3. teil.
      EA hat auch mal glaub 07 oder 08 gesagt das die daran arbeiten aber bullsh..
      Diese Game art ist grad einzigartig.
      Strategie und Ego in einem Game das ist eine echt geile idee.
      Hinzu kommt noch das man einfach mal Böse ist.
      Oft ist man immer der gute weil ja sonst die Medien rummhacken.
      Sonst hat man eine auswahl was man macht oder man ist so eine art AntiHero.

      Ein Warcraft 4 würde mich echt geil schocken aber Dk3 noch mehr
      ayanamiie
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nich nur du ich hatte mal videos von einem dk3 gesehen die wurden aber inzwischen auf jutube entfernt
      Yakk Trisco
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ach, was soll schon groß passieren?

      "EA" wäre wohl eins dieser Unternehmen die "Activision Blizzard" kaufen könnten, irgendwie gerät man bei diesem apokalyptischen Gedanken direkt in Schockstarre ....
      nrg
      am 09. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Activision Blizzard wäre ein Brocken an dem sich EA verschlucken würde und zwar richtig. Schau dir die Produktpalette von EA und AB an, da wirst du feststellen dass viele der Geldbringer doppelt sind. Also Serien die miteinander konkurrieren. Entweder würde EA die Serien absetzen und das investierte Geld für die Studios sozusagen blind legen oder sie führen die Serien weiter und machen sich selbst Konkurrenz.
      painINprogress
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn EA Activison Blizzard aufkaufen würde, dann wärs der sichere Untergang von WoW und Diablo...von Titan mal ganz zu schweigen -.-"


      Ich galube weniger das das noch schlimmer werden könnte...
      xAmentx
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wenn EA Activison Blizzard aufkaufen würde, dann wärs der sichere Untergang von WoW und Diablo...von Titan mal ganz zu schweigen -.-
      ayanamiie
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ea games schaff t es nichmal seine eigenen spiele zu vermarkten ohne zufailen siehe swtor verglichen zum start is das game praktisch tod und wow d3 liegen soweit über deren skill level das sie das nie benutzen könnten xD
      Yakk Trisco
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ... das war auch mehr als worst-case-Scherz gemeint *g*

      Und möglich ist generell alles! Wenn es danach gehen würde was jemand stemmen kann oder was sich jemand leisten kann mit "FINANZPROBLEMEN", dann könnten sich etliche Fußball-Vereine (zB Spanien, Italien, ...) mit 2-3 stelligen Millionen-Schulden, noch nicht mal einen Greenkeeper leisten.

      Gibt genug Scheichs-by-call die irgendwo aus der Erde "spawnen" und seltsame Sachen finanzieren *g*

      Sehr schön wäre es wenn TRION es kaufen würde, da wäre für mich die Qualität mindestens gleichbleibend. Und TRION sollte man mit den Medien- und Kabelkonzernen Time Warner, Comcast und Bertelsmann im Rücken absolut nicht unterschätzen, zumal diese derzeit auch Ihren Schwerpunkt auf Online- und Mobile-Gaming legen. Und ein WoW bzw. Blizzard gehört derzeit sicherlich eher zu einem Deal mit sehr geringem Risiko.
      Tirima
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Irgendwie muss ich gerade an den EU-Rettungsschirm denken. Was sind da schon 12 Milliarden? Oh mann, irgendwie ist das ja schon traurig. Entschuldigt bitte das Off-Topic.
      DasBöseA
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das Paket ist 12 US-$ Milliarden schwer. Das kann EA zur Zeit nicht stemmen.
      Derulu
      am 08. Juni 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      ""EA" wäre wohl eins dieser Unternehmen die "Activision Blizzard" kaufen könnten"


      Ziemlich unwahrscheinlich, weil sie selber mit "Finanzproblemen" kämpfen...wenn dann ein anderer Medienkonzern, wie es Vivendi ist
      DasBöseA
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Blizzard wurde umgehend nach der Gründung durch seine Gründer an einen größeren Softwarekonzern verkauft. Über Umwege kam man schon 1998 zu Vivendi. Vivendi übernahm dann im Endeffekt 2008 Activision.

      Somit hat Blizzard seit 1998 keinen anderen Besitzer.
      Mayestic
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mein Problem wenn ich diese News lese ist das ich null Komma null und garkeine Ahnung von Börse und Co. habe.
      Für mich als Ahnungslosen stellt sich die Frage warum zur Hölle will man sich von einer Eierlegendenwollmilchsau trennen ?

      Okay sehn wirs mal wie es nach aussen hin ausschaut ( und alle Fanboys werden mich nun hassen ) aber WoW geht so langsam aber sicher den Bach runter. Nicht weil es schlecht oder irgendsowas ist sondern weils einfach alt wird. Es kommen zwar neue Titel raus, die bei weitem nicht so erfolgreich sind wie WoW aktuell immernoch ist, aber sie zwacken sich immer ein kleines Stück vom großen Kuchen ab.

      Wenn Vivendi nun gerne aussteigen würde liest sich das für mich wie " Die Ratten verlassen das sinkende Schiff " oder es könnte sein das die Gewinnspanne in den letzten Jahren gesunken ist, nach internen Prognosen weiterhin sinken wird und das man seine Aktien gerne loswerden würde solange die Activisionaktie noch etwas wert ist um das Geld dann in andere Projekte zu stecken die langfristig mehr Gewinne einbringen als WoW in der Zukunft.

      Was natürlich auch sein könnte ist das Vivendi nicht mehr flüssig ist und diverse Projekte auch wenn es evtl schmerzen sollte abstoßen muss um nicht ganz unterzugehn.

      Die letzte Möglichkeit das ich auf Grund meines nicht vorhandenen Wissens mit meinen Vermutungen total im leeren Fische und den offensichtlichen und eigendlichen Grund garnicht erkenne, ist natürlich ebenfalls möglich.
      Eyora
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es ist im Grunde überhaupt nichts passiert.

      Vivendi ist eine Aktiengesellschaft und damit zur Offenlegung verpflichtet.

      Nun passierte folgendes. Der Vorstand entschloss sich, mal ihre bisherige Struktur zu prüfen und über evtl. Möglichkeiten zu diskutieren, wie man die Firmen im Unternehmen Gewinnbringender umstrukturieren kann.

      Nun hält Vivendi zwar die Mehrheit der Activision Blizzard Aktien und hat daher das sagen, aber eben nicht alle.

      Die Punkte die in dem Meeting diskutiert werden, müssen offen gelegt werden. Die Inhalte allerdings nicht.

      Nun steht auf der Liste der Punkt:

      Restrukturierungsmöglichkeiten von Activision Blizzard


      Die Herren können über hübschere Schreibtischstühle zur Produktivitätssteigerung diskutiert haben, über einen Aufkauf aller Aktien, um das Unternehmen einzugliedern, bis hin zum Verkauf, da Blizzard nur noch Kosten verursacht.
      Und da fangen die Spekulationen von Börse und Presse an.


      Die Börsenspekulanten denken sich:
      Wenn die Restrukturieren, kann das nur verkaufen bedeuten (GAU):
      Dadurch bekommt Vivendi mehr Geld, also kaufen wir Aktien. Bei Blizzard scheint etwas nicht zu stimmen, wir verkaufen Aktien.

      Die Börse ist ein reines Stimmungsbarometer bestehend aus Vermutungen.
      Sebastian^^
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Activision Blizzard: BAD LUCK FOR YOUUU!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
889512
Activision Blizzard
Steht Activision Blizzard bald zum Verkauf? Restrukturierung von Vivendi geplant
Im Rahmen eines Senior Executive Meetings Ende Juni soll die Restrukturierung von Vivendi, dem größten Anteilsinhaber an Activision Blizzard, diskutiert werden. Ein vorstellbares Szenario sei, dass Vivendi Teile oder gar den kompletten Anteil von 61 Prozent an Activision Blizzard verkauft.
http://www.buffed.de/Activision-Blizzard-Firma-212069/News/Steht-Activision-Blizzard-bald-zum-Verkauf-Restrukturierung-von-Vivendi-geplant-889512/
08.06.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2008/09/activision_blizzard_logo_17_09_2008.jpg
activision,blizzard
news